Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche…

Überstürzt? Uber und Tesla vielleicht, aber nicht Google

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überstürzt? Uber und Tesla vielleicht, aber nicht Google

    Autor: Friedhelm 05.04.18 - 10:36

    Googles Autos fahren schon seit über 6 Jahren auf den Straßen. An allen Unfällen bisher hatte das Google Auto keine Schuld. Die haben Erfahrung.

    Uber würde ich nicht über den Weg trauen, auch nicht Tesla. Die sind einfach noch nicht so weit.

    Aber nun die ganze autonome Branche in Frage zu stellen, ist vollkommen überreagiert, und falsch. Man sollte eben nicht jedem Unternehmen sofort erlauben auf der Strasse zu fahren.

    Anstatt jetzt Angst vorzutäuschen sollte man die Arbeit daran beschleunigen, und schnellstmöglich Menschen das selber Lenken verbieten, damit die jährlich 1 Mio. Strassenverkehrstoten am leben bleiben, sowie auch wegen den fehlenden Abgasen, die hunderttausenden Lungenkrebstoten ebenfalls am leben bleiben.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.18 10:38 durch Friedhelm.

  2. Re: Überstürzt? Uber und Tesla vielleicht, aber nicht Google

    Autor: sampleman 11.04.18 - 15:14

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Googles Autos fahren schon seit über 6 Jahren auf den Straßen. An allen
    > Unfällen bisher hatte das Google Auto keine Schuld. Die haben Erfahrung.

    Ich glaube, dieser Eindruck trügt. Lange hat Google behauptet, seine Autos seien nie in Unfälle verwickelt gewesen. Das wurde irgendwann mal widerlegt. Dann hat Google behauptet, die Autos seien nie schuld gewesen. Dann wurde Google (wie die anderen) aufgefordert, zu dokumentieren, wie oft ein menschlicher Eingriff erforderlich war, um Unfälle zu verhindern - mit ernüchterndem Ergebnis:

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/google-auto-13-kritische-situationen-auf-680-000-testkilometern-a-1071800.html

    Und es gibt bereits einen Google-Unfall, der klar auf das Google-Auto zurückzuführen ist: http://www.zeit.de/mobilitaet/2016-03/google-auto-selbstfahrend-unfall-technik

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf bei Bonn
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Hays AG, Hannover
  4. Dr. Eilebrecht SSE GmbH & Co. KG, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 164,90€ + Versand
  3. ab 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

  1. Mobilfunkzentrum: Bayern schließt seine Funklöcher
    Mobilfunkzentrum
    Bayern schließt seine Funklöcher

    Wo staatliches Geld fließt, schließen sich die Mobilfunk-Löcher erheblich schneller. Wie in Bayern, dessen Landesregierung nun ein Mobilfunkzentrum gründet.

  2. Joint Venture: United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen
    Joint Venture
    United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen

    United Internet kann das Angebot nicht ausschlagen, mit der Telekom einige Milliarden Euro für Glasfaserausbau auszugeben. Doch ein 50:50-Joint-Venture traut sich Ralph Dommermuth denn doch nicht zu.

  3. IMP: Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen
    IMP
    Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen

    In Deutschland sollen Schüler besser auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet werden. Dazu wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach an Gymnasien geben: IMP steht für Informatik, Mathematik und Physik.


  1. 18:09

  2. 16:50

  3. 16:36

  4. 16:14

  5. 15:53

  6. 15:35

  7. 14:45

  8. 14:35