Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche…

Überstürzt? Uber und Tesla vielleicht, aber nicht Google

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überstürzt? Uber und Tesla vielleicht, aber nicht Google

    Autor: Friedhelm 05.04.18 - 10:36

    Googles Autos fahren schon seit über 6 Jahren auf den Straßen. An allen Unfällen bisher hatte das Google Auto keine Schuld. Die haben Erfahrung.

    Uber würde ich nicht über den Weg trauen, auch nicht Tesla. Die sind einfach noch nicht so weit.

    Aber nun die ganze autonome Branche in Frage zu stellen, ist vollkommen überreagiert, und falsch. Man sollte eben nicht jedem Unternehmen sofort erlauben auf der Strasse zu fahren.

    Anstatt jetzt Angst vorzutäuschen sollte man die Arbeit daran beschleunigen, und schnellstmöglich Menschen das selber Lenken verbieten, damit die jährlich 1 Mio. Strassenverkehrstoten am leben bleiben, sowie auch wegen den fehlenden Abgasen, die hunderttausenden Lungenkrebstoten ebenfalls am leben bleiben.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.18 10:38 durch Friedhelm.

  2. Re: Überstürzt? Uber und Tesla vielleicht, aber nicht Google

    Autor: sampleman 11.04.18 - 15:14

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Googles Autos fahren schon seit über 6 Jahren auf den Straßen. An allen
    > Unfällen bisher hatte das Google Auto keine Schuld. Die haben Erfahrung.

    Ich glaube, dieser Eindruck trügt. Lange hat Google behauptet, seine Autos seien nie in Unfälle verwickelt gewesen. Das wurde irgendwann mal widerlegt. Dann hat Google behauptet, die Autos seien nie schuld gewesen. Dann wurde Google (wie die anderen) aufgefordert, zu dokumentieren, wie oft ein menschlicher Eingriff erforderlich war, um Unfälle zu verhindern - mit ernüchterndem Ergebnis:

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/google-auto-13-kritische-situationen-auf-680-000-testkilometern-a-1071800.html

    Und es gibt bereits einen Google-Unfall, der klar auf das Google-Auto zurückzuführen ist: http://www.zeit.de/mobilitaet/2016-03/google-auto-selbstfahrend-unfall-technik

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main
  3. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld
  4. TUI Business Services GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 5,55€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Autonomes Fahren Drive.ai testet sprechende fahrerlose Taxis in Texas
  2. Autonomes Fahren Tesla-Chefs lehnten Aufmerksamkeitsüberwachung ab
  3. Lyft 30 autonome Taxis fahren Passagiere in Las Vegas

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

  1. Razer Core X: eGPU-Box kostet 300 Euro
    Razer Core X
    eGPU-Box kostet 300 Euro

    Das Core X ist Razers drittes eGPU-Gehäuse für externe Grafikkarten. Die per Thunderbolt 3 angeschlossene Box kostet deutlich weniger als ihre Vorgänger und hat mehr Power, dafür fehlen ihr jegliche Ports.

  2. Gaming-Notebook: Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
    Gaming-Notebook
    Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15

    Das Razer Blade 15 ist der Nachfolger des Razer Blade 14 - flacher und kaum größer. Das Display ist nun fast rahmenlos und nutzt 144 Hz, im Inneren stecken sechs CPU-Kerne und eine schnelle Geforce GTX 1070 Max-Q.

  3. Ossic: Crowdfunding-Pleite bei Kopfhörerhersteller
    Ossic
    Crowdfunding-Pleite bei Kopfhörerhersteller

    Crowdfunding birgt Risiken - wie Unterstützer des Kopfhörers Ossic der gleichnamigen Firma nun erfahren haben. Trotz sechs Millionen US-Dollar in der Kasse ist dem Unternehmen das Geld ausgegangen. Die Unterstützer werden ihre Kopfhörer nicht erhalten.


  1. 09:00

  2. 09:00

  3. 07:54

  4. 07:35

  5. 07:18

  6. 12:00

  7. 11:43

  8. 11:04