1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uber vs. Waymo: Uber spionierte…

Auch dafür wirds von den Nutzern ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    Autor: Tremolino 16.12.17 - 17:03

    - ach was sage ich - "Verteidigern" wieder massenhaft Entschuldigungen geben. Weil das ist ja alles so cool, modern, international und nicht so piefig wie diese Taxis ;-)

    Und vor allem so billig! Da kann sich jeder D..pp mal rumkutschieren lassen.

    VG

  2. Re: Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    Autor: flow77 16.12.17 - 19:04

    Tremolino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - ach was sage ich - "Verteidigern" wieder massenhaft Entschuldigungen
    > geben. Weil das ist ja alles so cool, modern, international und nicht so
    > piefig wie diese Taxis ;-)
    >
    > Und vor allem so billig! Da kann sich jeder D..pp mal rumkutschieren
    > lassen.
    >
    > VG

    Für die aktuellen Mittzwanziger die ich kenne sehen Uber als völlig normales Fortbewegungsmittel an. Da fährt keiner mehr mit dem Taxi oder mit den Öffentlichen auf Suaftur. Taxi ist zu teuer und alle Fahrer stinken und die Öffentlichen sind einfach schäbig und daher nicht adäquat. Einzige Alternative zu Uber ist dann noch DriveNow - da wird dann für ne Strecke von 10 Minuten ne viertel Stunde Parkplatz gesucht.

    Die vermieten auch ihre Wohnungen über Airbnb regelmäßig, weil Reisen die einzig wahre Bestimmung ist. Von der Miete hier in München lässt sich prima ein Urlaub finanzieren.
    Die Folgen für die Mitmenschen sind dabei extrem unwichtig.

  3. Re: Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    Autor: MarioWario 16.12.17 - 19:56

    … das fürchte ich auch, aber wahrscheinlich ist dieses Alterssegment als Erstes von Industrie 4.0 betroffen (wobei die Meisten fahren heute schon, ohne Krankenversicherung, für irgendeine Art von Domino-Pizza durch die Gegend - zumindest so gefühlt (in Berlin)).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.17 19:57 durch MarioWario.

  4. Re: Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    Autor: medium_quelle 16.12.17 - 23:47

    Uber ist halt gescheiter als Taxi. Dass man sieht, wo sein Fahrer steckt, hilft einfach enorm.

  5. Re: Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    Autor: katze_sonne 17.12.17 - 00:23

    Geb ich dir Recht. Allerdings finde ich, sollte man die beiden Aspekte getrennt betrachten. Einmal das eigentliche Geschäft mit der Fahrervermittlung. Und andererseits deren Geschäftspraktiken. Diese sind nun wirklich unter aller Sau - und man hätte die eigentlichen Dienste auch super ohne sowas anbieten können.

    Das erste sehe ich zwiegespalten. Das andere kann kan einfach nicht mehr gutheißen.

  6. Re: Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    Autor: bazoom 18.12.17 - 09:53

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uber ist halt gescheiter als Taxi. Dass man sieht, wo sein Fahrer steckt,
    > hilft einfach enorm.

    Ja total sympathicher und gescheiter Laden dieses Superuber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Regierung der Oberpfalz, Regensburg
  3. Harres Holding GmbH, Warstein
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03