Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Kunden fühlen sich vor…

Ja, aktuell ist "schlecht beraten wer sich ein E-Auto kauft"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, aktuell ist "schlecht beraten wer sich ein E-Auto kauft"

    Autor: barni_e 12.09.19 - 15:42

    Alles noch in der Mache. Beta-Fahrzeug-Tester gesucht...

  2. Re: Ja, aktuell ist "schlecht beraten wer sich ein E-Auto kauft"

    Autor: ciVicBenedict 12.09.19 - 15:55

    Wieder ein Kommentar von jemandem, der ein E-Auto vielleicht mal aus der Nähe gesehen hat, aber nie selbst drin saß oder vielleicht sogar mal gefahren ist.

  3. Re: Ja, aktuell ist "schlecht beraten wer sich ein E-Auto kauft"

    Autor: TheRealLife 12.09.19 - 16:21

    Erkläre doch mal was sich daran ändert sich reinzusetzen?
    Die Probleme sind doch trotzdem da.
    Bleibt immer noch das Tank Problem wenn man in der Stadt wohnt.
    Ich zum Beispiel müsste trotz Berliner Innenstadt Ring 3km zur nächsten e-tankstelle und dann da auch noch warten?!
    Langstrecken sind ebenso problematisch. Ich will mich reinsetzen, 700km durchdrücken und vielleicht mal ne 10 minütige pinkel und Tankpause machen. Und nicht alle 300-400km ne halbe Stunde Pause machen. Zumal ich stark bezweifle das wenn ich wie mit meiner Verbrenner 200-250 fahre ich auch nur ansatzweise an 300-400km Reichweite komme.

    Ergo für Menschen in der Stadt und hin und wieder Langstrecken ist das absolute Alpha - Beta.

    Für Menschen mit Haus und Zapfsäule Vorort sieht die Welt bis auf das Langstrecken Problem anders aus.

  4. Re: Ja, aktuell ist "schlecht beraten wer sich ein E-Auto kauft"

    Autor: nightmar17 12.09.19 - 16:46

    TheRealLife schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erkläre doch mal was sich daran ändert sich reinzusetzen?
    > Die Probleme sind doch trotzdem da.
    > Bleibt immer noch das Tank Problem wenn man in der Stadt wohnt.
    > Ich zum Beispiel müsste trotz Berliner Innenstadt Ring 3km zur nächsten
    > e-tankstelle und dann da auch noch warten?!
    > Langstrecken sind ebenso problematisch. Ich will mich reinsetzen, 700km
    > durchdrücken und vielleicht mal ne 10 minütige pinkel und Tankpause machen.
    > Und nicht alle 300-400km ne halbe Stunde Pause machen. Zumal ich stark
    > bezweifle das wenn ich wie mit meiner Verbrenner 200-250 fahre ich auch nur
    > ansatzweise an 300-400km Reichweite komme.
    >
    > Ergo für Menschen in der Stadt und hin und wieder Langstrecken ist das
    > absolute Alpha - Beta.
    >
    > Für Menschen mit Haus und Zapfsäule Vorort sieht die Welt bis auf das
    > Langstrecken Problem anders aus.

    Und wieder das gleiche Gelaber. Wenn du regelmäßig mehrere Hundert Kilometer am Stück fährst, dann brauchst du dich auch nicht nach Elektroautos umschauen.
    Hier in dem Bericht geht es wirklich um Menschen die sich eins zulegen wollen und meistens wissen die auch worauf die sich da einlassen.
    Es ist erstmal leichter die Millionen Kunden zu versorgen, die zuhause aufladen können und eben nicht regelmäßig Langstrecken fahren müssen.
    Ich bin z.B. ein perfektes Beispiel.
    Täglich fahre ich etwa 30km. 1-2 mal im Jahr "muss" ich 360km fahren. Das würde ich eigentlich mit jedem Elektroauto schaffen.
    Zuhause aufladen könnte ich auch. Was mich stört ist nur der Anschaffungspreis.

  5. Re: Ja, aktuell ist "schlecht beraten wer sich ein E-Auto kauft"

    Autor: migrosch 12.09.19 - 18:46

    TheRealLife schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zum Beispiel müsste trotz Berliner Innenstadt Ring 3km zur nächsten
    > e-tankstelle und dann da auch noch warten?!
    Deine 3km kannste dir in die Haare schmieren! Was hast du bitte für Vorstellungen? Ich wohne auch in Berlin und habe es ca. 3km (ok 2,3km) bis zur nächsten Tankstelle für meinen Benziner. Wo ist also das Problem?
    Das einzige Argument, dass ich aus deinem Satz gelten lasse, ist die Wartezeit, mehr aber auch nicht.

  6. Re: Ja, aktuell ist "schlecht beraten wer sich ein E-Auto kauft"

    Autor: TheRealLife 12.09.19 - 19:28

    migrosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheRealLife schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich zum Beispiel müsste trotz Berliner Innenstadt Ring 3km zur nächsten
    > > e-tankstelle und dann da auch noch warten?!
    > Deine 3km kannste dir in die Haare schmieren! Was hast du bitte für
    > Vorstellungen? Ich wohne auch in Berlin und habe es ca. 3km (ok 2,3km) bis
    > zur nächsten Tankstelle für meinen Benziner. Wo ist also das Problem?
    > Das einzige Argument, dass ich aus deinem Satz gelten lasse, ist die
    > Wartezeit, mehr aber auch nicht.

    Die 3km sind gemeint zur nächsten e-tankstelle. Das Problem ist nicht die Entfernung. Aber was mache ich da bis das Auto aufgeladen ist? Ne halbe Stunde rumsitzen nach Feierabend ist jetzt nicht so Premium.

  7. Re: Ja, aktuell ist "schlecht beraten wer sich ein E-Auto kauft"

    Autor: TheRealLife 12.09.19 - 19:30

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheRealLife schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Erkläre doch mal was sich daran ändert sich reinzusetzen?
    > > Die Probleme sind doch trotzdem da.
    > > Bleibt immer noch das Tank Problem wenn man in der Stadt wohnt.
    > > Ich zum Beispiel müsste trotz Berliner Innenstadt Ring 3km zur nächsten
    > > e-tankstelle und dann da auch noch warten?!
    > > Langstrecken sind ebenso problematisch. Ich will mich reinsetzen, 700km
    > > durchdrücken und vielleicht mal ne 10 minütige pinkel und Tankpause
    > machen.
    > > Und nicht alle 300-400km ne halbe Stunde Pause machen. Zumal ich stark
    > > bezweifle das wenn ich wie mit meiner Verbrenner 200-250 fahre ich auch
    > nur
    > > ansatzweise an 300-400km Reichweite komme.
    > >
    > > Ergo für Menschen in der Stadt und hin und wieder Langstrecken ist das
    > > absolute Alpha - Beta.
    > >
    > > Für Menschen mit Haus und Zapfsäule Vorort sieht die Welt bis auf das
    > > Langstrecken Problem anders aus.
    >
    > Und wieder das gleiche Gelaber. Wenn du regelmäßig mehrere Hundert
    > Kilometer am Stück fährst, dann brauchst du dich auch nicht nach
    > Elektroautos umschauen.
    > Hier in dem Bericht geht es wirklich um Menschen die sich eins zulegen
    > wollen und meistens wissen die auch worauf die sich da einlassen.
    > Es ist erstmal leichter die Millionen Kunden zu versorgen, die zuhause
    > aufladen können und eben nicht regelmäßig Langstrecken fahren müssen.
    > Ich bin z.B. ein perfektes Beispiel.
    > Täglich fahre ich etwa 30km. 1-2 mal im Jahr "muss" ich 360km fahren. Das
    > würde ich eigentlich mit jedem Elektroauto schaffen.
    > Zuhause aufladen könnte ich auch. Was mich stört ist nur der
    > Anschaffungspreis.

    Ich fahre nicht regelmäßig Langstrecken. Vielleicht alle 2-3 Monate mal aber es ist mir dennoch wichtig meine Fahrtzeiten kurz zu halten. Dafür habe ich schließlich ein Auto. Ich hätte ja gerne nen E-Auto aber diese Kinderkrankheiten sind halt für mich nen No-Go. Ich hoffe ja noch auf ein wechselbaren Akku oder sowas. Einfach damit die Wartezeiten geringer werden. Da ging auch schonmal was in die Richtung wurde aber nicht genutzt. Tesla hat glaube ich mal in die Richtung was in Amerika getestet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. Universität Konstanz, Konstanz
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. BASF SE, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 74,99€
  2. 3,83€
  3. 4,19€
  4. 4,56€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34