Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umrüstung: Wie der Elektromotor in…

Beschriftung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beschriftung?

    Autor: Sharra 30.11.17 - 12:19

    Das ist eine Firma, die in Deutschland, für den deutschen Markt, Fahrzeuge auf E-Betrieb umrüstet. Welcher Komiker kam dann auf die selten dämliche Idee, da billigste Aufkleber in englischer Bezeichnung drauf zu pappen?

    Und das Vor-Zurück-Hebelchen ist ja wohl hoffentlich ein schlechter Witz. Ein Stück Pappe und ein Kippschalter aus dem Kinderbaukasten?

    So langsam glaube ich das mit dem Fachkräftemangel dann doch...

  2. Re: Beschriftung?

    Autor: grumbazor 30.11.17 - 12:22

    Das passiert wenn da halt ausschließlich Ingenieure arbeiten ;)

  3. Re: Beschriftung?

    Autor: Niaxa 30.11.17 - 12:29

    Klar die Kunden hätten bestimmt auch noch das Redesign im Innenraum gezahlt. Von Ben Stardesigner Usw. Bei jedem LKW Modell. Oh Kerl.

  4. Re: Beschriftung?

    Autor: stacker 30.11.17 - 13:44

    Die Kritik finde ich schon berechtigt. Grundsätzlich ein schönes Konzept und dann spart man bei einem Preis von 85.000 ¤ an ein paar hundert Euro für vernünftige Schalter/Hebel und ein ansprechenderes Design der Bedienelemente. Sowas kann man bei einem Prototypen machen, aber wenn solch eine Konstruktion es in ein fertiges Produkt schafft, dann würde ich doch ganz allgemein an der Qualität zweifeln.

  5. Re: Beschriftung?

    Autor: MozartInAGoKart 30.11.17 - 14:37

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar die Kunden hätten bestimmt auch noch das Redesign im Innenraum
    > gezahlt. Von Ben Stardesigner Usw. Bei jedem LKW Modell. Oh Kerl.

    Na klar. Jedes Auto in Handarbeit veredelt von Neidfaktor. Da lassen sich die Geschäftskunden bestimmt nicht lumpen....


    stacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kritik finde ich schon berechtigt.

    Ne, ist sie wirklich nicht. Die bauen ja nicht nur ein einziges Modell um, sondern sogar unterschiedliche Marken je nach dem was der Kunde im Fuhrpark hat. Kein Geschäftskunde würde freiwillig für extra ausgestaltete Bedienelemente für den eigenen Fuhrpark bezahlen. Sowas kostet nämlich dann doch ein paar Pfennig mehr, als eine neue Firmen-Homepage und in der Business-to-Business Welt wird eben das und nur das umgesetzt, wofür der Kunde direkt bezahlt... Zu sehen bekommt es eh nur der Angestellte und kein Endkunde. Wenn ich eine Spedition hätte und die Autos bestellen würde, würde ich auch keinen Cent für hübschere Schalter hinlegen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.17 14:41 durch MozartInAGoKart.

  6. Re: Beschriftung?

    Autor: FreierLukas 30.11.17 - 14:50

    Es gibt auch kreative Ingenieure die in der Freizeit gerne Malen und Musizieren. Es liegt wohl eher daran dass solche Aufgaben nicht grade die talentiertesten Leute anziehen. Wessen Traum ist es schon einen LKW zu elektrifizieren? Es gibt sicher spannendere Dinge um seine begrenzte Lebzeit zu füllen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.17 14:51 durch FreierLukas.

  7. Re: Beschriftung?

    Autor: MozartInAGoKart 30.11.17 - 15:13

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch kreative Ingenieure die in der Freizeit gerne Malen und
    > Musizieren. Es liegt wohl eher daran dass solche Aufgaben nicht grade die
    > talentiertesten Leute anziehen. Wessen Traum ist es schon einen LKW zu
    > elektrifizieren? Es gibt sicher spannendere Dinge um seine begrenzte
    > Lebzeit zu füllen.


    Auch daran liegt es nicht. Ich arbeite in einer Software-Agentur und würde mich selbst als kreativ bezeichnen. Das Problem ist, dass Dinge hübsch machen Zeit und Geld kostet. und von beidem wollen Geschäftskunden so wenig wie möglich ausgeben. Ich hab schon mehr als einmal 'nen Knuff vom Chef bekommen, weil ich mir mehr Zeit für optische / Usability-Dinge genommen hab, anstatt Features umzusetzen, die der Kunde bezahlt.

    Mal von den Kosten abgesehen, wenn man ein neues Kunststoffteil in die Produktion bringen will. Und die Prüfzeichen, die elektrische Bauteile so brauchen.

  8. Re: Beschriftung?

    Autor: lemgostanislaw 30.11.17 - 15:32

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wessen Traum ist es schon einen LKW zu
    > elektrifizieren? Es gibt sicher spannendere Dinge um seine begrenzte
    > Lebzeit zu füllen.

    Ich glaube das ist Typesache. Es gibt Menschen, die brennen darauf genau so etwas zu bewerkstelligen. Ich würde mich auch dazuzählen. Die großen Hersteller kommen alle nicht in Bewegung und reden davon "die saubersten Diesel-Fahrzeuge aller Zeiten zu produzieren". Pustekuchen. Und hier ist dann der Hebel im Kleinen Großes zu leisten.
    Ein großer Dank für soviel Innovationskraft.

  9. Re: Beschriftung?

    Autor: mainframe 05.12.17 - 11:39

    Mir würde das auch Spaß machen...

    Und ich denke noch vielen anderen... gerade wenn Sie frisch von der Uni kommen und noch nicht im Einheitsbrei denken :-)

  10. Re: Beschriftung?

    Autor: floziii 06.12.17 - 06:36

    Natürlich wirken die Schalter wie im Artikel erwähnt "eher improvisiert" - kaum jemand wird extra Geld ausgeben, um passende Schalter für eine meist ohnehin potthässliche Innenausstattung anfertigen zu lassen.

    Wer sich daran so stört wie du, kann noch nicht oft in Industrie/Logistik unterwegs gewesen sein ...

  11. Re: Beschriftung?

    Autor: DaChicken 08.12.17 - 19:33

    Abgesehen von der Optik erwecken die keinen soliden Eindruck...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. (-78%) 1,11€
  3. 4,99€
  4. (-79%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39