1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umweltschutz: Habeck will…

feuchter Traum der Autoindustrie

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: Katsuragi 19.07.22 - 18:18

    Supi. Statt bezahlbarer E-Autos machen wir einfach die Verbrenner teurer. Grundsätzlich nicht verkehrt, aber wer kann sich bei einen Preissprung von gut 300% (Vergleich günstiger Verbrenner zu einigermaßen gleichwertigen E-Auto) noch ein Fahrzeug leisten?

    Und nein, Öffis sind keine Option. Ich habe eine Firma mit weit verstreuten Kunden, und ab und an muss man leider doch mal hin. Früher hätten wir Autos für ~15k pro Stück gekauft, vollkommen ausreichend. Jetzt sind es mindestens 45k für E-Autos mit gerade so brauchbarer Reichweite.

    Und die einzige Lösung, die unsere Politik gegen die völlig überteuerten E-Autos hat: alles andere teurer machen. Gut, kein Problem. Aber dann müssen wir (kein Witz) nur zum Bezahlen der nächsten Autos die Preise um gut 50% anheben. Dann komm mir keiner an und jammere über Inflation... Aber die Autoindustrie freuts: Gewinnmarge vermutlich jenseits von 300%.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.22 18:19 durch Katsuragi.

  2. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: HoffiKnoffu 19.07.22 - 18:26

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Supi. Statt bezahlbarer E-Autos machen wir einfach die Verbrenner teurer.
    > Grundsätzlich nicht verkehrt, aber wer kann sich bei einen Preissprung von
    > gut 300% (Vergleich günstiger Verbrenner zu einigermaßen gleichwertigen
    > E-Auto) noch ein Fahrzeug leisten?
    >
    > Und nein, Öffis sind keine Option. Ich habe eine Firma mit weit verstreuten
    > Kunden, und ab und an muss man leider doch mal hin. Früher hätten wir Autos
    > für ~15k pro Stück gekauft, vollkommen ausreichend. Jetzt sind es
    > mindestens 45k für E-Autos mit gerade so brauchbarer Reichweite.
    >
    > Und die einzige Lösung, die unsere Politik gegen die völlig überteuerten
    > E-Autos hat: alles andere teurer machen. Gut, kein Problem. Aber dann
    > müssen wir (kein Witz) nur zum Bezahlen der nächsten Autos die Preise um
    > gut 50% anheben. Dann komm mir keiner an und jammere über Inflation... Aber
    > die Autoindustrie freuts: Gewinnmarge vermutlich jenseits von 300%.


    Ähm….das sind doch Firmenwagen, oder? Ich meine gelernt zu haben, dass deren Kosten Betriebsausgaben sind und den zu versteuernden Umsatz schmälern. Also: Je teurer, desto besser? Könnte man meinen, wenn ich mit so manche Firmenwagenflotte anschaue.

  3. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: Matze0815 19.07.22 - 20:16

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher hätten wir Autos für ~15k pro Stück gekauft, vollkommen ausreichend. Jetzt sind es mindestens 45k für E-Autos mit gerade so brauchbarer Reichweite.

    Ein Fiat 500e mit>300km Reichweite kostet z.b. 32k und dann gibt es noch 9k E-Auto Prämie, so dass das Auto nur 23k und nicht 45k kostet.
    Da hat du dich mal eben um lockere 22k vertan.

    Darüber hinaus haben E-Autos eine höherwertige Sonderausstattung als klassische Verbrenner, z.b. Regen und Licht Pakete, elektrische Fensterheber, Radio mit Farbdisplay und eingebautem Carplay / Android Auto, was bei einem 15.000¤ VW up alles noch Sonderausstattung wäre und nicht enthalten ist.

    Daher kann man natürlich sagen, dass E Autos teurer sind (das will ich nicht bestreiten), aber einfach den UVP vergleichen ist auch nicht hilfreich.

  4. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: Iugh787 19.07.22 - 22:58

    E-Autos sind TCO-mäßig nur in ganz bestimmten Fällen günstiger. Wer vorwiegend lange Strecken fährt und unterwegs laden muss, fährt mit einem Verbrenner deutlich günstiger.

    Ich habe ein E-Auto. Und für mich passt es.

  5. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: ChMu 19.07.22 - 23:19

    Iugh787 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Autos sind TCO-mäßig nur in ganz bestimmten Fällen günstiger. Wer
    > vorwiegend lange Strecken fährt und unterwegs laden muss, fährt mit einem
    > Verbrenner deutlich günstiger.
    >
    > Ich habe ein E-Auto. Und für mich passt es.

    Wer vorwiegend lange Strecken faehrt IST die Ausnahme. Die grosse Ausnahme. Fuer alle "Normalos" passt es. Klar, je mehr km desdo besser. Aber das bedeutet nicht unbedingt lange Strecken. Wir kommen selten ueber 250km am Tag, meisst weniger und reissen trotzdem 80000km im Jahr weg. Und das Auto zahlt sich sehr sehr schnell gegenueber einem gleichwertigen Verbrenner.

  6. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: recluce 20.07.22 - 03:04

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Supi. Statt bezahlbarer E-Autos machen wir einfach die Verbrenner teurer.
    > Grundsätzlich nicht verkehrt, aber wer kann sich bei einen Preissprung von
    > gut 300% (Vergleich günstiger Verbrenner zu einigermaßen gleichwertigen
    > E-Auto) noch ein Fahrzeug leisten?
    >
    > Und nein, Öffis sind keine Option. Ich habe eine Firma mit weit verstreuten
    > Kunden, und ab und an muss man leider doch mal hin. Früher hätten wir Autos
    > für ~15k pro Stück gekauft, vollkommen ausreichend. Jetzt sind es
    > mindestens 45k für E-Autos mit gerade so brauchbarer Reichweite.
    >

    Du willst eine Firma führen, ohne in der Lage zu sein die Gesamtkosten über die Nutzungszeit eines Wirtschaftsguts berechnen und verstehen zu können? Das wird nicht auf Dauer gut gehen.

    Denn wenn Du das könntest, wüßtest Du das E-Autos im Endeffekt auf gleiche oder geringere TCO kommen.

  7. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: Dwalinn 20.07.22 - 08:42

    Also eine Firma zahlt natürlich andere Preise aber für Liste 15k gibt (bzw. gab) es nur einen i20 ohne Klimaanlage und bei 45k (nach Förderung) ein Tesla Model 3... Klar wenn man 400km ohne Pause fahren will muss es mindestens das Model 3 sein aber ansonsten gibt es mittlerweile doch deutlich mehr Auswahl.

    Im Zweifel würde ich Golf 8 vs ID3 vergleichen und die Kosten nach Förderung beide ca 30k.

  8. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: ChMu 20.07.22 - 09:09

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also eine Firma zahlt natürlich andere Preise aber für Liste 15k gibt (bzw.
    > gab) es nur einen i20 ohne Klimaanlage und bei 45k (nach Förderung) ein
    > Tesla Model 3... Klar wenn man 400km ohne Pause fahren will muss es
    > mindestens das Model 3 sein aber ansonsten gibt es mittlerweile doch
    > deutlich mehr Auswahl.
    >
    > Im Zweifel würde ich Golf 8 vs ID3 vergleichen und die Kosten nach
    > Förderung beide ca 30k.

    Fakten stoeren bei solchen Rechnungen nur. Man tankt ja auch mit der Tankkarte, Da sind die doppelten und mehr Kosten ueber die Jahre ja egal? Zahlt ja "niemand"

  9. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: Glitti 20.07.22 - 09:12

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wir kommen selten ueber 250km am
    > Tag, meisst weniger und reissen trotzdem 80000km im Jahr weg. Und das Auto
    > zahlt sich sehr sehr schnell gegenueber einem gleichwertigen Verbrenner.

    80.000km im Jahr sind 219km am Tag im Schnitt. Wie man es da schafft selten über 250km zu kommen ist mir schleierhaft. Wohin fährt man an 365 Tagen im Jahr 220km?

  10. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: ChMu 20.07.22 - 09:28

    Glitti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wir kommen selten ueber 250km am
    > > Tag, meisst weniger und reissen trotzdem 80000km im Jahr weg. Und das
    > Auto
    > > zahlt sich sehr sehr schnell gegenueber einem gleichwertigen Verbrenner.
    >
    > 80.000km im Jahr sind 219km am Tag im Schnitt. Wie man es da schafft selten
    > über 250km zu kommen ist mir schleierhaft. Wohin fährt man an 365 Tagen im
    > Jahr 220km?

    Kurzstrecke in der Stadt und zu den Studios am Stadtrand. So ne Art Shuttle. Sind immer nur 12-18km, dazwischen mal zum Flughafen, 22km, zwischen dem Buero und den Hotels, 6-8km. Die Wagen sind hoechstens 10h im Einsatz und laden in der Buero Tiefgarage. Seltenst ueber 50% der Batterie. Im Stadtverkehr sind e-Autos ideal, niedriger Verbrauch, kaum Verschleiss. 33km/h im Schnitt.

  11. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: mj 20.07.22 - 10:55

    also viel hin und her gefahre
    vielleicht würdet ihr der umwelt mehr gutes tun wenn ihr eure fahrten planen würdet.

    so 5 fahrten statt 20 fahrten am tag

  12. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: HabeHandy 20.07.22 - 11:17

    Matze0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein Fiat 500e mit>300km Reichweite kostet z.b. 32k und dann gibt es noch 9k
    > E-Auto Prämie, so dass das Auto nur 23k und nicht 45k kostet.
    Ein Mitsubishi Space Star 1.2 Select 2023 (inkl.Klima) kostet <12.000 EUR, also halb so teuer.

  13. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: B0SS4K 20.07.22 - 11:58

    Das kannste so nicht sagen, was passt denn in ein fiat500? -gar nichts, es zählt ja nicht nur die Mobilität

  14. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: kellemann 20.07.22 - 12:36

    Die letzten 3 Jahre hat man den Zoe andauernd im Angebot als Gewerbeleasing für 0¤ / Monat (allerdings nur bei 10.000km/Jahr) bekommen. Hätte ich einen Gewerbeschein hätte ich sofort zugeschlagen und du kommst nun damit, dass E-Autos für Firmen unerschwinglich sind?

    Ich sehe eher das Problem als Privatperson an ein passende E-Auto zu kommen.

  15. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: ChMu 20.07.22 - 13:24

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also viel hin und her gefahre
    > vielleicht würdet ihr der umwelt mehr gutes tun wenn ihr eure fahrten
    > planen würdet.
    >
    > so 5 fahrten statt 20 fahrten am tag

    Wenn da Leute gefahren werden die ein paar hundert Euro die Stunde kosten, wills Du also sagen, eh, trinkt mal nen Kaffee, wir quetschen dich in 3h noch mit rein?
    Die Fahrten kosten doch nichts? Die Autos sind abgeschrieben und der Strom kommt fuer 9c?

  16. Re: feuchter Traum der Autoindustrie

    Autor: mj 20.07.22 - 17:56

    wenn ich hier schreibe das mir ein BEV zu teuer ist kommen stimmen das mir die welt nichts wert ist und das die paar euro auf kosten meiner kinder und zukünftiger generationen gehen.

    gleiches wenn ich sage das meine arbeitszeit zu teuer ist um an einer ladesäule zu stehen

    fahr ich mit einem BEV ist es aufeinmal ok weil die leute ein paar euro kosten und die fahrt kaum was.
    die umwelt wird von jeder fahrt belastet!

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. C# / .NET Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    PM-International AG', Speyer
  2. IT-Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt VMware
    Bayerische Versorgungskammer, München (Home-Office möglich)
  3. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
  4. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Anno 1800 für 17,99€, Resident Evil Village für 21,99€, Dead Rising 4: Frank's Big...
  2. (u. a. Kingston NV2 1 TB (PS5-kompatibel) für 69€ + 3,99€ Versand statt 79,48€ im Vergleich)
  3. (u. a. Myth of Empires für 14,57€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 5,75€)
  4. 14,99€ inkl. Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de