Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unfallbericht: Tesla vermeldet mehr…

Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: goggi 10.01.19 - 08:42

    Warum ein Auto mit autom. Fahreigenschaften besser abschneidet, liegt auf der Hand. Das Ding rollt gleichmäßig durch die Gegend. Ein Fahrer ist immer von den Emotionen geleitet. Grade wenn man so ein Kraftmonster fährt will man die Kraft spüren, fährt durch den Kick riskanter und bämm klebt wieder jemand an der Leitplanke und dem Ampelmasten.
    Ich bin auf für auton.Fahrzeuge, weil es in den Städten einfach nur noch krass ist, wie dort gefahren wird. Eine rote Ampel wird wirklich nur noch als eine nette Empfehlung der Behörden gesehen.

  2. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: SanderK 10.01.19 - 08:45

    goggi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ein Auto mit autom. Fahreigenschaften besser abschneidet, liegt auf
    > der Hand. Das Ding rollt gleichmäßig durch die Gegend. Ein Fahrer ist immer
    > von den Emotionen geleitet. Grade wenn man so ein Kraftmonster fährt will
    > man die Kraft spüren, fährt durch den Kick riskanter und bämm klebt wieder
    > jemand an der Leitplanke und dem Ampelmasten.
    > Ich bin auf für auton.Fahrzeuge, weil es in den Städten einfach nur noch
    > krass ist, wie dort gefahren wird. Eine rote Ampel wird wirklich nur noch
    > als eine nette Empfehlung der Behörden gesehen.

    In der Tat ist es wohl für viele Fahrer wesentlich besser. Aber das ist noch ein langer Weg.

  3. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: |=H 10.01.19 - 08:46

    In den Städten funktioniert der Autopilot von Tesla gar nicht, sondern nur da, wo auch menschliche Fahrer eher selten Unfälle bauen.

  4. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: Runaway-Fan 10.01.19 - 08:47

    goggi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin auf für auton.Fahrzeuge, weil es in den Städten einfach nur noch
    > krass ist, wie dort gefahren wird. Eine rote Ampel wird wirklich nur noch
    > als eine nette Empfehlung der Behörden gesehen.

    Aber gerade für den Stadtverkehr ist autonomes Fahren noch ein ganzes Stück entfernt, weil es auch für die Technik sehr komplex ist.

  5. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: Lemo 10.01.19 - 09:11

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Städten funktioniert der Autopilot von Tesla gar nicht, sondern nur
    > da, wo auch menschliche Fahrer eher selten Unfälle bauen.

    Die dafür umso schlimmer ausgehen, da höhere Geschwindigkeiten im Spiel sind.

  6. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: Emulex 10.01.19 - 09:14

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > |=H schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In den Städten funktioniert der Autopilot von Tesla gar nicht, sondern
    > nur
    > > da, wo auch menschliche Fahrer eher selten Unfälle bauen.
    >
    > Die dafür umso schlimmer ausgehen, da höhere Geschwindigkeiten im Spiel
    > sind.

    Ok ein Beispiel.
    Du zuckelst mit deinem Autopiloten auf der unfallstatistisch gefährlichen Landstraße rum.
    Die sind deswegen gefährlicher, weil schon bei Einhaltung der Geschwindigkeit eine Differenz zum Gegenverkehr von 200km/h gegeben ist, was man bei Autobahnen selbst mit 300km/h auf der linken Spur nicht oft hat.
    Also zählt Tesla fleißig die Autopilot-Kilometer und zählt und zählt und zählt.
    Jetzt nervt dich der Typ vor dir aber, weil er immer 95-98km/h fährt, schaltest den Autopilot ab, überholst und baust dabei einen Unfall.
    Dann hat der Autopilot 20km keinen Unfall gebaut und du in 300m selberfahren einen.

    Statistik ist schon cool, wenn man es verstanden hat ;)

  7. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: Alessey 10.01.19 - 09:19

    Etwas übertrieben oder? ("Ich bin auf für auton.Fahrzeuge, weil es in den Städten einfach nur noch krass ist" ) Nur noch meint wohl das es irgendwann besser war.

    Jahr Verkehrtote Fahrzeuge pro 100k
    1980 13.041 (15.719) 27,12 Mio. 71
    1995 9.454 (9.574) 47,47 Mio. 20
    2010 3.648 (3.812) 50,18 Mio. 7
    2017 3.177 55,60 Mio. 6

    Also Statistiken sprechen eine andere Sprache, also wenn man sich die Entwicklung der Autos dann ansieht heisst das: Autos größer, schwerer, leistungsstärker und unübersichtlicher zu machen senkt die Unfalltode und die Straßen zu überfüllen auch. Ach ja und nach ihrer Ansicht nach, Ampeln nicht beachten.
    Danke Merkel
    Vielleicht sollten sie sich mehr von Zahlen statt von ihren Emotionen leiten lassen vorm Posten.
    Ne nur Spaß, ich freue mich über jedes Autonome Fahrzeug, die Wahrscheinlichkeit das mir auf dem Motorrad die Vorfahrt genommen wird sinkt doch dann. Was mich aber beim Thema noch interessiert wie verhalten sich die Systeme im Alter, die Autos sind vielleicht 2-3Jahre alt, hierzulande werden Autos ca. 10-20Jahre genutzt, wie verhalten sich die Sensoren im Alter. Werden die richtigen Werte übermittelt? Auf Redundanz wurde bei Tesla ja keinen wert gelegt.

  8. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: SanderK 10.01.19 - 09:23

    Schöne Aufzählung und wie sehen dazu die Zulassungszahlen aus? Zweifel an das es weniger Autos 1980 gab als 2017 oder?

  9. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: |=H 10.01.19 - 09:27

    Steht doch in seinem Beitrag drin. Ich glaube du hast ihn da mißverstanden.

    Seine Aussage ist, dass es seit 1980 deutlich besser geworden ist.
    1980 gab es 13.000 Verkehrstote, 2017 waren es keine 3.200.
    PKW waren es 1980 ca 27 Millionen und heute 55,6 Millionen.
    Je 100.000 gefahrene Km sind 1980 71 Menschen gestorben und heute nur noch 6.

  10. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: SanderK 10.01.19 - 09:32

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steht doch in seinem Beitrag drin. Ich glaube du hast ihn da
    > mißverstanden.
    >
    > Seine Aussage ist, dass es seit 1980 deutlich besser geworden ist.
    > 1980 gab es 13.000 Verkehrstote, 2017 waren es keine 3.200.
    > PKW waren es 1980 ca 27 Millionen und heute 55,6 Millionen.
    > Je 100.000 gefahrene Km sind 1980 71 Menschen gestorben und heute nur noch
    > 6.
    Mist, Richtig! Mein Fehler! Danke für die Korrektur!

  11. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: pumok 10.01.19 - 09:33

    Ich denke das "nur noch Krass" bezog sich nicht auf die Anzahl Verkehrstote, sondern auf die Fahrweise heutzutage. Und da bilde ich mir schon auch eine spürbare Verschlechterung ein.

  12. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: |=H 10.01.19 - 09:33

    Gerne. Ohne Formatierung der Tabelle war es auch schlecht zu lesen und sein geschriebener Text war auch nicht ganz eindeutig und einiges hätte z.B. ironisch sein können.

  13. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: |=H 10.01.19 - 09:36

    Es gibt auch viel mehr Fahrzeuge auf den Straßen. Kein Wunder, dass es stressiger ist.
    Dass die Zahl der Verkehrstoten trotzdem so runter geht ist doch phantastisch.

  14. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: SanderK 10.01.19 - 09:36

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke das "nur noch Krass" bezog sich nicht auf die Anzahl
    > Verkehrstote, sondern auf die Fahrweise heutzutage. Und da bilde ich mir
    > schon auch eine spürbare Verschlechterung ein.
    Das Sicher! Wobei da für mich nun wirklich jeder der am Verkehr teilnimmt genommen werden muss. Vom Autofahrer, über den Fußgänger hin zum Fahrradfahrer.
    In dem einen Moment, erlebt man das die Leute auf sich Achten und Rücksicht nehmen (Ja passiert eher Selten ^^), im nächsten... läuft der Fußgänger direkt vors Auto oX

  15. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: pumok 10.01.19 - 09:39

    Ja, die Entwicklung ist auf jeden Fall positiv.
    Zumindest auf den 1. Blick. Weil die Leute, welche an den Langzeitfolgen des Stresses im Strassenverkehr sterben, werden ja in der Statistik nicht zu den Verkehrstoten gezählt ^^

  16. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: 24g0L 10.01.19 - 09:54

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sind deswegen gefährlicher, weil schon bei Einhaltung der
    > Geschwindigkeit eine Differenz zum Gegenverkehr von 200km/h gegeben ist,
    > was man bei Autobahnen selbst mit 300km/h auf der linken Spur nicht oft
    > hat.
    > [...]
    > Statistik ist schon cool, wenn man es verstanden hat ;)

    Sagt dir das 3. Newton'sche Gesetz etwas? Physik ist schon cool, wenn man sie versteht ;)

  17. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: Emulex 10.01.19 - 10:59

    24g0L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die sind deswegen gefährlicher, weil schon bei Einhaltung der
    > > Geschwindigkeit eine Differenz zum Gegenverkehr von 200km/h gegeben ist,
    > > was man bei Autobahnen selbst mit 300km/h auf der linken Spur nicht oft
    > > hat.
    > > [...]
    > > Statistik ist schon cool, wenn man es verstanden hat ;)
    >
    > Sagt dir das 3. Newton'sche Gesetz etwas? Physik ist schon cool, wenn man
    > sie versteht ;)

    Kenn ich.
    Und inwiefern widerspricht das meiner Aussage?

  18. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: Hotohori 10.01.19 - 19:31

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steht doch in seinem Beitrag drin. Ich glaube du hast ihn da
    > mißverstanden.
    >
    > Seine Aussage ist, dass es seit 1980 deutlich besser geworden ist.
    > 1980 gab es 13.000 Verkehrstote, 2017 waren es keine 3.200.
    > PKW waren es 1980 ca 27 Millionen und heute 55,6 Millionen.
    > Je 100.000 gefahrene Km sind 1980 71 Menschen gestorben und heute nur noch
    > 6.

    Danke, so wird auch ein Schuh draus. So ganz ohne Erklärung welche Zahl für was steht etwas raus lesen zu wollen ist nicht ganz so einfach.

  19. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: Hotohori 10.01.19 - 19:37

    Der war gut, aber das sich Stress nicht unbedingt positiv auswirkt, wissen wir ja, könnte also etwas dran sein. ;)

    Zum Glück bin ich nur noch Fußgänger.

    Und ja, erst Vorgestern wieder an einer Fußgänger Ampel an einer Kreuzung gestanden, bei der man auch die Ampel für die Autos gut im Blick hat, da ist auch wieder prompt einer mit Vollgas rüber gerauscht als die Ampel bereits seit min. 2 Sekunden rot war und das mitten in der Stadt an einem Eck, wo man wegen Häusern nahe am Straßenrand eine schlechte Übersicht hat.

    Viele Autofahrer wissen eben schnell, dass zwischen der Umschalten der Ampeln einige Sekunden vergehen und brettern daher noch schnell drüber, weil sie wissen die Anderen haben auch noch rot. Gut ist das dennoch nicht.

    Scheinbar bringt man den Leute heutzutage bei: wenn die Ampel auf Gelb schaltet Gas geben. Ich hab noch gelernt, dass man sich bereit zum anhalten machen muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.19 19:39 durch Hotohori.

  20. Re: Warum weniger Unfälle? Ist doch klar...

    Autor: E-Mover 15.01.19 - 23:30

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 24g0L schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Emulex schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die sind deswegen gefährlicher, weil schon bei Einhaltung der
    > > > Geschwindigkeit eine Differenz zum Gegenverkehr von 200km/h gegeben
    > ist,
    > > > was man bei Autobahnen selbst mit 300km/h auf der linken Spur nicht
    > oft
    > > > hat.
    > > > [...]
    > > > Statistik ist schon cool, wenn man es verstanden hat ;)
    > >
    > > Sagt dir das 3. Newton'sche Gesetz etwas? Physik ist schon cool, wenn
    > man
    > > sie versteht ;)
    >
    > Kenn ich.
    > Und inwiefern widerspricht das meiner Aussage?

    Wenn Du den Unterschied zwischen 200 und 300km/h schon nicht erkennst, dann hätte ich noch eine andere Frage: Was ist schlimmer: Mit 100km/h gegen eine unnachgiebige Mauer fahren oder gegen ein mit 100km/h entgegenkommendes gleichartiges Fahrzeug (also Differenz 200km/h)? :-) :-) :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München
  3. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  4. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 99€ in einigen Märkten. Online nicht mehr verfügbar)
  2. (u. a. 49" für 619,99€ statt 748,90€ im Vergleich)
  3. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 97,68€ + Versand)
  4. 198,04€ + Versand mit Gutschein: NBBTUF15 (Vergleichspreis 232,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Neuralink: Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction
Neuralink
Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction

Elon Musk hat bei der Vorstellung des BCI seines Unternehmens Neuralink vollmundige Ankündigungen gemacht, was mit dem System in Zukunft alles möglich sei. Wir haben einen Hirnforscher gefragt, was von solchen Versprechungen zu halten ist.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Neuralink Elon Musk will Mensch und KI vereinen

  1. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  2. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.

  3. Streit über Qualitätsmängel: Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove
    Streit über Qualitätsmängel
    Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove

    Die Autovermietung Nextmove sieht sich als Vorreiter für die Elektromobilität. Doch ein Großauftrag für 100 Tesla Model 3 scheiterte an zu vielen Mängeln bei den Neuwagen.


  1. 13:20

  2. 12:29

  3. 11:36

  4. 09:15

  5. 17:43

  6. 16:16

  7. 15:55

  8. 15:23