Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Untersuchungsbericht: Weiterer…

Der Autopilot versagt halt einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Autopilot versagt halt einfach

    Autor: AllDayPiano 20.05.19 - 14:30

    Tesla sollte ganz klar kommunizeren: "Lieber Autofahrer. Dies ist eine Sicherheitswarnung, die erst nach 2 Minuten geschlossen werden kann. Bis dahin kann ihr Fahrzeug nicht gestartet werden.

    DIESES AUTO FÄHRT NICHT AUTONOM. Es hat diverse Assistenzsysteme, um die Fahrt auf Autobahnen so komfortabel wie möglich zu machen, aber ist nicht in der Lage, einen menschlichen Fahrer zu ersetzen - erst recht nicht in Situationen, die abseits der Norm (alle Autos fahren in die gleiche Richtung) für diesen Spurhalteassistenten sind.

    ES KANN SOMIT JEDERZEIT ZU EINER KOLLISION MIT QUERVERKEHR KOMMEN!

    Um ihr eigenes Leben, und das der anderen Verkehrsteilnehmer zu schützen, achten Sie bitte darauf:

    ZU KEINER ZEIT DÜRFEN SIE JEMALS DEN BLICK VON DER STRASSE WENDEN, WENN SIE DEN AUTOPILOT EINSETZEN. HALTEN SIE IHREN FUSS AM BESTEN IMMER ÜBER DEM BREMSPEDAL UND SEIEN SIE JEDERZEIT DAZU BEREIT, BINNEN EINER SEKUNDE DIE LENKUNG ZU ÜBERNEHMEN.

    Um sicherzugehen, dass Sie diesen Hinweis wirklich gelesen UND verstanden haben, tippen Sie jetzt bitte auf jedes Wort "Autopilot" im obigen Text, und drücken unten auf "Weiter".

    ---

    Dieses Kenntlichmachen der Unzulänglichkeiten im System wurde bisher bewusst unterlassen, weil es sich nunmal ziemlich beschissen verkaufen läße.

    Abgesehen davon: Warum ist im Fahrzeug keine Kamera, die den Fahrer überwacht, und bei einer Unaufmerksamkeit von mehr als 3-5 Sekunden das Fahrzeug zum Stillstand bringt?

    Man kann sich nicht darauf berufen, dass es die Verantwortung des Fahrers ist, denn ganz offensichtlich sind die Menschen, die diese Systeme einsetzen zwar zu großen Teilen, aber nicht vollumfänglich in der Lage dazu, was nun mehrfach zu Unfällen mit unbeteiligten geführt hat (auch wenn diese durchaus Schuld an dem Unfall haben).

    Erst wenn Autos wirklich vollautomatisiert fahren können, dürfen die Fahrer aus ihrer Pflicht entlassen werden. Und solange sie das nicht können, ist es auch Aufgabe solcher Systeme, die Reaktion des Fahrers zu jeder Zeit zu überwachen, wiederherzustellen, oder die Assistenzsysteme zu deaktivieren.

  2. Re: Der Autopilot versagt halt einfach

    Autor: gadthrawn 20.05.19 - 14:35

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DIESES AUTO FÄHRT NICHT AUTONOM.

    Stattdessen
    3 / 2018
    "Full Self-Driving Hardware on All Cars
    All Tesla vehicles produced in our factory, including Model 3, have the hardware needed for full self-driving capability at a safety level substantially greater than that of a human driver."


    "We def need racing game using actual car steering wheel & pedals!" Musk jetzt,

  3. Re: Der Autopilot versagt halt einfach

    Autor: Tom01 20.05.19 - 17:16

    Diese Assistenzsysteme zu nutzen hört sich für mich anstrengender an, als gleich selber zu fahren.

  4. Re: Der Autopilot versagt halt einfach

    Autor: SanderK 20.05.19 - 21:23

    Tom01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Assistenzsysteme zu nutzen hört sich für mich anstrengender an, als
    > gleich selber zu fahren.

    Ganz ehrlich, ja! Stau Funktion, vermisse ich aber in der Tat in meinen neuen Auto ;-)

  5. Re: Der Autopilot versagt halt einfach

    Autor: thinksimple 20.05.19 - 23:09

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla sollte ganz klar kommunizeren: "Lieber Autofahrer. Dies ist eine
    > Sicherheitswarnung, die erst nach 2 Minuten geschlossen werden kann. Bis
    > dahin kann ihr Fahrzeug nicht gestartet werden.
    >
    > DIESES AUTO FÄHRT NICHT AUTONOM. Es hat diverse Assistenzsysteme, um die
    > Fahrt auf Autobahnen so komfortabel wie möglich zu machen, aber ist nicht
    > in der Lage, einen menschlichen Fahrer zu ersetzen - erst recht nicht in
    > Situationen, die abseits der Norm (alle Autos fahren in die gleiche
    > Richtung) für diesen Spurhalteassistenten sind.
    >
    > ES KANN SOMIT JEDERZEIT ZU EINER KOLLISION MIT QUERVERKEHR KOMMEN!
    >
    > Um ihr eigenes Leben, und das der anderen Verkehrsteilnehmer zu schützen,
    > achten Sie bitte darauf:
    >
    > ZU KEINER ZEIT DÜRFEN SIE JEMALS DEN BLICK VON DER STRASSE WENDEN, WENN SIE
    > DEN AUTOPILOT EINSETZEN. HALTEN SIE IHREN FUSS AM BESTEN IMMER ÜBER DEM
    > BREMSPEDAL UND SEIEN SIE JEDERZEIT DAZU BEREIT, BINNEN EINER SEKUNDE DIE
    > LENKUNG ZU ÜBERNEHMEN.
    >
    > Um sicherzugehen, dass Sie diesen Hinweis wirklich gelesen UND verstanden
    > haben, tippen Sie jetzt bitte auf jedes Wort "Autopilot" im obigen Text,
    > und drücken unten auf "Weiter".
    >
    > ---
    >
    > Dieses Kenntlichmachen der Unzulänglichkeiten im System wurde bisher
    > bewusst unterlassen, weil es sich nunmal ziemlich beschissen verkaufen
    > läße.
    >
    > Abgesehen davon: Warum ist im Fahrzeug keine Kamera, die den Fahrer
    > überwacht, und bei einer Unaufmerksamkeit von mehr als 3-5 Sekunden das
    > Fahrzeug zum Stillstand bringt?
    >
    > Man kann sich nicht darauf berufen, dass es die Verantwortung des Fahrers
    > ist, denn ganz offensichtlich sind die Menschen, die diese Systeme
    > einsetzen zwar zu großen Teilen, aber nicht vollumfänglich in der Lage
    > dazu, was nun mehrfach zu Unfällen mit unbeteiligten geführt hat (auch wenn
    > diese durchaus Schuld an dem Unfall haben).
    >
    > Erst wenn Autos wirklich vollautomatisiert fahren können, dürfen die Fahrer
    > aus ihrer Pflicht entlassen werden. Und solange sie das nicht können, ist
    > es auch Aufgabe solcher Systeme, die Reaktion des Fahrers zu jeder Zeit zu
    > überwachen, wiederherzustellen, oder die Assistenzsysteme zu deaktivieren.

    Aber dieses Jahr kann man doch autonom fahren


    https://teslamag.de/news/musk-autonome-fahrt-quer-durch-usa-ab-diesem-jahr-fuer-jeden-moeglich-24151

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  6. Re: Der Autopilot versagt halt einfach

    Autor: john-vogel 21.05.19 - 05:21

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber dieses Jahr kann man doch autonom fahren
    >
    > teslamag.de

    Das hat Elon Musk schon im Jahr 2016 fuer das Jahr 2017 angekuendigt. Er ist wie Trump ein pathologischer Luegner und man sollte auf seine Aussagen keinen Wert legen.

  7. Re: Der Autopilot versagt halt einfach

    Autor: Huanglong 21.05.19 - 09:59

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DIESES AUTO FÄHRT NICHT AUTONOM.
    >
    > Stattdessen
    > 3 / 2018
    > "Full Self-Driving Hardware on All Cars
    > All Tesla vehicles produced in our factory, including Model 3, have the
    > hardware needed for full self-driving capability at a safety level
    > substantially greater than that of a human driver."
    >
    > "We def need racing game using actual car steering wheel & pedals!" Musk
    > jetzt,


    Es hat die nötige Hardware, von Software oder gar der tatsächlichen Fähigkeit autonom zu fahren ist da keine Rede.

  8. Re: Der Autopilot versagt halt einfach

    Autor: Huanglong 21.05.19 - 10:04

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber dieses Jahr kann man doch autonom fahren
    > >
    > >
    > > teslamag.de
    >
    > Das hat Elon Musk schon im Jahr 2016 fuer das Jahr 2017 angekuendigt. Er
    > ist wie Trump ein pathologischer Luegner und man sollte auf seine Aussagen
    > keinen Wert legen.


    Ich würde eher sagen ein Optimist. Prognosen können in dem Moment wo sie gemacht werden ja nicht faktisch überprüft werden und sind somit in dem Moment auch niemals falsch, aber eben auch nicht wahr. Die Leute wollen das eben gerne glauben und jammern dann rum, wenn es nicht so kommt und geben allen Anderen die Schuld, außer sich selbst, für ihren Mangel an kritischen Denken.

  9. Re: Der Autopilot versagt halt einfach

    Autor: SanderK 21.05.19 - 10:09

    Wenn ich also ein paar KI Beschleuniger Karten in mein altes Auto lege, ein paar Hochauflösende Kameras dazu packe, ggf. noch Ultraschallsensoren und Radar.
    Dann hab ich ja auch alles an Bord oder? ^^ Um Autonom zu fahren. Geht halt nicht, aber macht ja nix ;-)

  10. Re: Der Autopilot versagt halt einfach

    Autor: picaschaf 21.05.19 - 11:18

    Es wird bei *jeder einzelnen Aktivierung* mitgeteilt, dass der Fahrer jederzeit die Kontrolle behalten muss und verantwortlich ist... Fährst du überhaupt einen Tesla, oder verbreitest du einfach nur gerne FUD?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  4. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  3. 49,90€ (Bestpreis!)
  4. 87,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00