1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Regierung: 4 Milliarden US-Dollar…

Das wird noch dauern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird noch dauern

    Autor: miauwww 15.01.16 - 09:11

    Ich sage nur, was ich dazu immer sage: Es gibt viel zu viele hochkomplexe Situation im Straßenverkehr (Kinder, Tiere, Unfälle, Nichtbeachtung der Regeln, undeutliche Verkehrsführung in Städten, Baustellen etc. pp.), als dass die 'autonomen' Autos das bewältigen können. Und wenn es dann die ersten Toten aufgrund von Fehlern gibt, werden sehr viele Leute empört sein, und schlechte PR wird Herstellern zu schaffen machen, und die Haftungsfrage sehe ich derzeit auch nicht geklärt.

  2. Re: Das wird noch dauern

    Autor: FlorensD 15.01.16 - 09:16

    Schwachsinn, ein computergesteuertes Auto, wird in 99,9% der Fälle deutlich besser als ein menschlicher Fahrer sein. Weil es nicht abgelenkt oder müde wird sondern immer gleich "aufmerksam" seine Umgebung im Auge hat. Noch sicherer wird es, wenn die Autos untereinander kommunizieren, Auffahrunfälle dürften dann der Vergangenheit angehören.

    Sicher wird trotzdem irgendwann mal jemand sterben, aber statistisch gesehen wird sich das deutlich verringern.

  3. Re: Das wird noch dauern

    Autor: miauwww 15.01.16 - 09:31

    FlorensD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwachsinn, ein computergesteuertes Auto, wird in 99,9% der Fälle deutlich
    > besser als ein menschlicher Fahrer sein. Weil es nicht abgelenkt oder müde
    > wird sondern immer gleich "aufmerksam" seine Umgebung im Auge hat. Noch
    > sicherer wird es, wenn die Autos untereinander kommunizieren,
    > Auffahrunfälle dürften dann der Vergangenheit angehören.
    >
    > Sicher wird trotzdem irgendwann mal jemand sterben, aber statistisch
    > gesehen wird sich das deutlich verringern.

    Eines fernen Tages ja, aber wie ich sagte: das wird noch dauern. Du kannst ja mal was vorschlagen, wie ein solches Auto mit einem Radfahrer kommuniziert, oder mit Fußgängern. Verkehr ist weit weit mehr als nur Autos und genau definierte Situationen.

  4. Re: Das wird noch dauern

    Autor: baumhausbewohner 15.01.16 - 09:34

    Warte Nope. Ein autonomes Auto brauch klare Begrenzungen, z.b. Baustellen. Ich war schon in welchen ( Landstraße) wo keine Markierungen etc waren. Fahrbahn war bisschen Schotter. einspurig und man konnte nicht erkennen, wo gearbeitet wird und wo man drüber fahren kann. Da nur in der Mitte barken standen. Haben sich regelmäßig Autos fest gefahren, weil sie auf der nicht verdichteten Spur gefahren sind.

    Edit: ich denke nicht, dass da ein autonomes gut durch kommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.16 09:35 durch baumhausbewohner.

  5. Re: Das wird noch dauern

    Autor: cuthbert34 15.01.16 - 09:57

    baumhausbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warte Nope. Ein autonomes Auto brauch klare Begrenzungen, z.b. Baustellen.
    > Ich war schon in welchen ( Landstraße) wo keine Markierungen etc waren.
    > Fahrbahn war bisschen Schotter. einspurig und man konnte nicht erkennen,
    > wo gearbeitet wird und wo man drüber fahren kann. Da nur in der Mitte
    > barken standen. Haben sich regelmäßig Autos fest gefahren, weil sie auf der
    > nicht verdichteten Spur gefahren sind.
    >
    > Edit: ich denke nicht, dass da ein autonomes gut durch kommt.

    Ich meine das jetzt nicht negativ oder gar böse, aber was ich da lese, ist der typisch deutsche Ansatz. Wir gehen nicht vom einfachen Fall aus, der 80% der alltäglichen Situation abdeckt, sondern wir suchen und bauen uns einen Problemfall.

    Jeder wird zu stimmen, dass ein autonomes Fahrzeug im Jahre 2016 an einem von dir dargestellten Fall, scheitern wird. Zumindest ist die Wahrscheinlichkeit hoch. Auch in der Stadt, im Zentrum dürfte es aufgrund der Passanten und Radfahrer schwierig sein. Jetzt begeben wir uns mal auf die Autobahn, oder weil es im Artikel um die USA geht, auf die Highways. Man könnte sagen, in sich geschlossene Fahrbahn, i.d.R. kein Gegenverkehr und man könnte die Verkehrswege sogar noch intelligent ausrüsten, damit diese mit den Fahrzeugen in absehbarer Zeit kommunizieren. Dazu ist ja angedacht, dass die Fahrzeuge unter einander auch kommunizieren. In diesem Szenario sind doch deine geschilderten Probleme schon deutlich weniger an zu treffen, oder?

    Ich stimme zu, dass bis es autonome Fahrzeuge gibt, die 100% der gefahrenen Kilometer abdecken können, werden noch 20 Jahre ins Land gehen. Aber wenn wir an Pendler denken, an LKW und an die Fahrtstrecken "über Land", dann wird es deutlich schneller gehen und dann haben wir auch schon 2016 taugliche Systeme.

  6. Re: Das wird noch dauern

    Autor: baumhausbewohner 15.01.16 - 10:00

    Ich lebe aufm Land ;) da findet man öfters solche Situationen ;) aber ich gebe dir recht hab jetzt extra nach so nen Fall gesucht / überlegt.

  7. Re: Das wird noch dauern

    Autor: Niaxa 15.01.16 - 10:10

    Deine Glaskugel in allen ehren, Aber gerade Gefahrensituationen, die eine gewisse Voraussicht bedarfen, wird der Mensch immer besser als eine Machine lösen können. Der Mensch kann hier reagieren und dafür sorgen, das es gar nicht zu dieser Situation kommt. Die Machine reagiert erst, wenn die Gefahr bereits besteht.

  8. Re: Das wird noch dauern

    Autor: cuthbert34 15.01.16 - 10:14

    baumhausbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lebe aufm Land ;) da findet man öfters solche Situationen ;) aber ich
    > gebe dir recht hab jetzt extra nach so nen Fall gesucht / überlegt.

    Ich lebe auch auf dem Land und pendle. Ich glaube auch nicht, dass die autonomen Fahrzeuge bis zur Autobahn bei uns kommen würden. Zumindest nicht in jedem Fall. Aber, ab der Autobahn bis zur Abfahrt sehe ich es deutlich positiver. Von daher, wir sind ja noch ziemlich am Anfang. Ich würde mich freuen, wenn ich a) das Alter von sagen wir 70 bis 80 Jahren erreiche und b) wir dann in eben 30-40 Jahren uns einfach in ein autonomes Fahrzeug setzen könnten und eben ins nächste Restaurant fahren lassen könnten. Nur Zu Hause hocken, wie heute viele Ältere und vom Lieferdienst leben, halte ich auch für doof. Von daher sehe ich für uns alle eine große Chance. Vor allem auf dem Land.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.16 10:14 durch cuthbert34.

  9. Re: Das wird noch dauern

    Autor: Niaxa 15.01.16 - 10:16

    Naja das ist aber nicht die einzige Situation. Schnee und Nebel, oder dichter Regen, sind ebenfalls solche Problemfälle. Und es geht nicht darum, das viele sagen, das ein automatisch fahrendes Auto, nicht unbeschadet auf der A8 geradeaus fahren kann. Oder das es bei Lapalien wie Auffahrunfällen nicht besser reagieren könnte. Die wichtigen und brenzligen Situationen sind es die einem Sorgen machen. Vor allem weil ja genug danach schreien, das man es sich auf dem Rücksitz bequem machen sollen kann, wärend das Auto einen ans Ziehl bringt (was nie passieren wird, da der Mensch alleine schon versicherungstechnisch, immer eingriffbereit sein müssen wird).

  10. Re: Das wird noch dauern

    Autor: baumhausbewohner 15.01.16 - 10:31

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > baumhausbewohner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich lebe aufm Land ;) da findet man öfters solche Situationen ;) aber
    > ich
    > > gebe dir recht hab jetzt extra nach so nen Fall gesucht / überlegt.
    >
    > Ich lebe auch auf dem Land und pendle. Ich glaube auch nicht, dass die
    > autonomen Fahrzeuge bis zur Autobahn bei uns kommen würden. Zumindest nicht
    > in jedem Fall. Aber, ab der Autobahn bis zur Abfahrt sehe ich es deutlich
    > positiver. Von daher, wir sind ja noch ziemlich am Anfang. Ich würde mich
    > freuen, wenn ich a) das Alter von sagen wir 70 bis 80 Jahren erreiche und
    > b) wir dann in eben 30-40 Jahren uns einfach in ein autonomes Fahrzeug
    > setzen könnten und eben ins nächste Restaurant fahren lassen könnten. Nur
    > Zu Hause hocken, wie heute viele Ältere und vom Lieferdienst leben, halte
    > ich auch für doof. Von daher sehe ich für uns alle eine große Chance. Vor
    > allem auf dem Land.

    Viel interessanter finde ich es,wenn man aufm Feldweg ausweichen muss. Was machen dann da autonome Autos wenn gegen Verkehr kommt. Sowas wie nen großer Traktor.

  11. Re: Das wird noch dauern

    Autor: Niaxa 15.01.16 - 10:34

    Sie machen genau das was sie auf allen Straßen machen. Ihr Programm abfahren und wenn es keine Parameter zur Risikoabschätzung etc. gibt, ist man in diesem Fall gezwungen selbst tätig zu werden. Ich gehe aber mal davon aus, das es in diesem Fall gebremst hätte und gehalten.

  12. Re: Das wird noch dauern

    Autor: baumhausbewohner 15.01.16 - 10:46

    Ja es bleibt stehen. Und dann? Muss der Mensch wieder ran. Vorsichtig vorbei tasten, dass das Feld von nen fremden Bauern nicht beschädigt wird, dass man Vllt nicht links in nen graben rutscht und das man sich nicht fest fährt. Erst wenn solche Probleme behoben sind ist autonomes fahren erst praktikabel. Solange ein Mensch eingreifen muss kann er au selbst fahren. Dann wäre was für ne Autobahn gut

  13. Re: Das wird noch dauern

    Autor: John2k 15.01.16 - 12:19

    baumhausbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warte Nope. Ein autonomes Auto brauch klare Begrenzungen, z.b. Baustellen.
    > Ich war schon in welchen ( Landstraße) wo keine Markierungen etc waren.
    > Fahrbahn war bisschen Schotter. einspurig und man konnte nicht erkennen,
    > wo gearbeitet wird und wo man drüber fahren kann. Da nur in der Mitte
    > barken standen. Haben sich regelmäßig Autos fest gefahren, weil sie auf der
    > nicht verdichteten Spur gefahren sind.
    >
    > Edit: ich denke nicht, dass da ein autonomes gut durch kommt.

    Sowas kann einfach gelöst werden, indem die sicherungsfirmen verplichtet werden baustellen nach einem standard abzusichern.

  14. Re: Das wird noch dauern

    Autor: Dwalinn 15.01.16 - 12:53

    Statistisch gesehen sterben deutlich mehr US-Amerikaner durch den Missbrauch an Schusswaffen als an Islamistischen Terroristen.....

    Wie du siehst ist Statistik bei solchen Themen irrelevant.

  15. Re: Das wird noch dauern

    Autor: cuthbert34 15.01.16 - 13:10

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja das ist aber nicht die einzige Situation. Schnee und Nebel, oder
    > dichter Regen, sind ebenfalls solche Problemfälle. Und es geht nicht darum,
    > das viele sagen, das ein automatisch fahrendes Auto, nicht unbeschadet auf
    > der A8 geradeaus fahren kann. Oder das es bei Lapalien wie Auffahrunfällen
    > nicht besser reagieren könnte. Die wichtigen und brenzligen Situationen
    > sind es die einem Sorgen machen. Vor allem weil ja genug danach schreien,
    > das man es sich auf dem Rücksitz bequem machen sollen kann, wärend das Auto
    > einen ans Ziehl bringt (was nie passieren wird, da der Mensch alleine schon
    > versicherungstechnisch, immer eingriffbereit sein müssen wird).

    Wobei ich gesagt hätte, dass ein Computer mit Radar und Kameras dem menschlichen Fahrer bei Nebel, Starkregen und Schnee überlegen ist. Was macht der 0815 Fahrer bei Schnee? Es gibt die Sorte, die vor Schreck nur noch 20km/h fahren und die Sorte, die Denken, es sei Sommer und trockne Straßen und losdüsen. Und wenns dann mal rutscht, reagiert der Mensch unberechenbar. Also so richtig sehe ich ein autonomes Fahrzeug da nicht im Nachteil.

  16. Re: Das wird noch dauern

    Autor: cuthbert34 15.01.16 - 13:13

    baumhausbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Dann wäre was für ne Autobahn gut

    Wäre doch schon toll. Ich fahr täglich nur knapp 100km Autobahn. Das geht noch. Aber wenn ich jetzt an Urlaub oder Ausflüge denke... warum muss ich die x km stink langweilig geradeausfahren, wenn das auch eine "Maschine" kann? Mal ehrlich Autobahn ist im besten Fall ein "Mitschwimmen" im Verkehr. Das ist eigentlich zu schade, dass das der Mensch machen muss. Auf der Landstraße sind wir wenigstens noch etwas aktiver und man sieht mehr. Also, wenn schon mal die Autobahn wegfallen würde, fände ich das einen großen Schritt nach vorn.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de