1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Unfallbehörde: NTSB gibt Tesla…

Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: konsolent 26.02.20 - 16:34

    kwt

  2. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: Hotohori 26.02.20 - 16:59

    Vielleicht vorher mal den Artikel lesen? Schuld war vieles.

    Und da solche Unfälle sehr oft unbeteiligte mit rein ziehen, ist es mit "Der Fahrer war zu doof das Auto sicher durch den Straßenverkehr zu steuern" eben nicht getan.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.20 17:01 durch Hotohori.

  3. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: bofhl 26.02.20 - 17:15

    Das Hauptproblem stellt aktuell der Hype um Tesla dar - egal wie schlecht und dumm manche Dinge umgesetzt sind, sehr viele der Besitzer dieser Fahrzeuge nehmen ohne nachzudenken die Aussagen von Musk &Co. absolut für bare Münze und verhalten sich dann entsprechend!

    Würden andere Hersteller gleich agieren, gäbe es neben eine Aufschrei entsprechend vieler Personen auch viele negative Berichte in den Medien.

  4. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: Poe's Law 26.02.20 - 17:26

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden andere Hersteller gleich agieren

    Im Gegensatz zu Mercedes hat Tesla den Autopiloten nie als autonomes System vermarktet.

  5. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: tovi 26.02.20 - 17:27

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht vorher mal den Artikel lesen? Schuld war vieles.
    >
    > Und da solche Unfälle sehr oft unbeteiligte mit rein ziehen, ist es mit
    > "Der Fahrer war zu doof das Auto sicher durch den Straßenverkehr zu
    > steuern" eben nicht getan.

    genau das war hier der Fall.

    Im übrigen glaube ich nicht an eine 100%ige Sicherheit.
    Die wird es niemals geben, weder beim autonomen Fahren noch sonstwo.
    Sicherheit ist eine Illusion.
    IN USA gibt es täglich Schießereien mit mehreren Toten.
    Gibt es irgendwelche wirksamen vorgschriebenen Sicherheitseinrichtungen die das verhindern? Offensichtlich nicht.

    Am besten man lässt das Auto fahren ganz,
    dann ist die Wahrscheinlichkeit bei einem Autounfall zu sterben recht gering.

  6. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: demon driver 26.02.20 - 17:35

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht vorher mal den Artikel lesen? Schuld war vieles.
    >
    > Und da solche Unfälle sehr oft unbeteiligte mit rein ziehen, ist es mit
    > "Der Fahrer war zu doof das Auto sicher durch den Straßenverkehr zu
    > steuern" eben nicht getan.

    ++

  7. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: konsolent 26.02.20 - 17:49

    Vorschlag: wäre es ggf vorstellbar mit Ap vs1 oder 2 + Smartphone so ein Unfallgeschehen zu erzeugen?
    Ihres Hinweises, den Artikel zu lesen hätte es allein bei so einem Szenario vlt kaum bedurft ...,

  8. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: gadthrawn 26.02.20 - 18:19

    Poe's Law schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Würden andere Hersteller gleich agieren
    >
    > Im Gegensatz zu Mercedes hat Tesla den Autopiloten nie als autonomes System
    > vermarktet.


    Oh sogar als fully autonom...

  9. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: konsolent 26.02.20 - 19:18

    Welche AP Version und welche SW Version soll von Tesla als „fully autonom“ wann vermarktet worden sein?
    Bitte mit Quellenangabe

  10. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: ChMu 26.02.20 - 19:26

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Hauptproblem stellt aktuell der Hype um Tesla dar - egal wie schlecht
    > und dumm manche Dinge umgesetzt sind, sehr viele der Besitzer dieser
    > Fahrzeuge nehmen ohne nachzudenken die Aussagen von Musk &Co. absolut für
    > bare Münze und verhalten sich dann entsprechend!

    Scheinbar nicht. Musk, Tesla, die Bedienunganleitung, die Werbung und die Erklaerung welche Du vor Einsatz unterschreiben musst sagen ALLE das der Autopilot NICHT AUTONOM FAHREN KANN (ja, in Grossbuchstaben) wuerde man sich daran halten, gaebe es diese Unfaelle nicht.

    Tesla verspricht das deren Autos in Zukunft, wenn zugelassen, autonom fahren koennen oder koennten, aber auf gar keinen Fall jetzt und heute. Und vor 2 Jahren schon gar nicht.
    Uebrigends gab es damals keine Klagen gegen Tesla, etwas was bei der kleinsten Chance einer Teilschuld sofort passiert waere. Es gab keine Klage und das aus gutem Grund.

    > Würden andere Hersteller gleich agieren, gäbe es neben eine Aufschrei
    > entsprechend vieler Personen auch viele negative Berichte in den Medien.

    Quatsch. Mercedes hat seine Wagen sogar als voll autonom vermarktet und musste das zurueck ziehen. Bei keinem Unfall eines Audi, Mercedes, BMW oder sonstwas (ja, die haben auch staendig, auch toetliche, Unfaelle) wird so ein Trara gemacht.

  11. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: thinksimple 26.02.20 - 21:39

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Hauptproblem stellt aktuell der Hype um Tesla dar - egal wie
    > schlecht
    > > und dumm manche Dinge umgesetzt sind, sehr viele der Besitzer dieser
    > > Fahrzeuge nehmen ohne nachzudenken die Aussagen von Musk &Co. absolut
    > für
    > > bare Münze und verhalten sich dann entsprechend!
    >
    > Scheinbar nicht. Musk, Tesla, die Bedienunganleitung, die Werbung und die
    > Erklaerung welche Du vor Einsatz unterschreiben musst sagen ALLE das der
    > Autopilot NICHT AUTONOM FAHREN KANN (ja, in Grossbuchstaben) wuerde man
    > sich daran halten, gaebe es diese Unfaelle nicht.
    >
    > Tesla verspricht das deren Autos in Zukunft, wenn zugelassen, autonom
    > fahren koennen oder koennten, aber auf gar keinen Fall jetzt und heute. Und
    > vor 2 Jahren schon gar nicht.
    > Uebrigends gab es damals keine Klagen gegen Tesla, etwas was bei der
    > kleinsten Chance einer Teilschuld sofort passiert waere. Es gab keine Klage
    > und das aus gutem Grund.
    >
    > > Würden andere Hersteller gleich agieren, gäbe es neben eine Aufschrei
    > > entsprechend vieler Personen auch viele negative Berichte in den Medien.
    >
    > Quatsch. Mercedes hat seine Wagen sogar als voll autonom vermarktet und
    > musste das zurueck ziehen. Bei keinem Unfall eines Audi, Mercedes, BMW oder
    > sonstwas (ja, die haben auch staendig, auch toetliche, Unfaelle) wird so
    > ein Trara gemacht.

    Nein. nie und nimmer wird ne amerikanische Behörde was gegen deutsche Hersteller machen....

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.20 21:39 durch thinksimple.

  12. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: Dwalinn 27.02.20 - 07:51

    Wer ließt schon Anleitungen? Als der erste Porno bei Autonomer fahrt gedreht wurde hat sich Musk doch erstmal über Twitter gefreut. Nichts da mit "bitte nicht nachmachen" sondern schön linken und sharen

  13. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: zonk 27.02.20 - 08:04

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autopilot NICHT AUTONOM FAHREN KANN (ja, in Grossbuchstaben)

    Das Problem ist ja eben, dass das Ding dennoch AUTOPILOT heißt.

  14. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: Brainfreeze 27.02.20 - 08:07

    konsolent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche AP Version und welche SW Version soll von Tesla als „fully
    > autonom“ wann vermarktet worden sein?
    > Bitte mit Quellenangabe

    Ein Ausschnitt der schweizer Tesla-Seite aus dem Jahr 2016:
    "Lenkautomatik mit verkehrsadaptiver Geschwindigkeitsanpassung:
    Aktive Sensoren in Kombination mit GPS und hochauflösenden Digitalkarten bilden ein Aggregat sich gegenseitig überwachender Systeme. Dank ihnen kann das Model S Autobahnen auch bei Kolonnenverkehr vollkommen autonom befahren - ohne von der Spur abzuweichen. Die kontinuierlichen Echtzeit-Rückmeldungen von der gesamten Tesla-Flotte gewährleisten, dass das System permanent lernt und sich verbessert."

    Mit der Wayback machine kannst Du dir die Seite noch anschauen:
    https://web.archive.org/web/20160916075726/https://www.tesla.com/de_CH/models

  15. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: franzbauer 27.02.20 - 09:01

    Ich verstehe unter "Autopilot" kein "absolut autonom fahrendes Fahrzeug".
    Macht der Autopilot im Flugzeug eigentlich auch alles alleine? Also das Fahren zur Startbahn, das abheben, das Landen und das Fahren zum Terminal?

  16. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: Teeklee 27.02.20 - 10:19

    Poe's Law schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Würden andere Hersteller gleich agieren
    >
    > Im Gegensatz zu Mercedes hat Tesla den Autopiloten nie als autonomes System
    > vermarktet.

    Allein der Name ist schon Marketing dafür, dass es ein autonomes System ist.
    Unter Autopilot verstehe ich, ein System, welches die Dinge, für die es vorgesehen ist alleine macht, bis es mir sagt, jetzt bist du dran.

    Bei einem Flugzeug, ist es doch das Gleiche, da Fliegen manche Flugzeuge von A nach B, (abgesehen von Start und Landung) und der Pilot übernimmt die Kommunikation und tippt gelegentlich Parameter in das System ein.

  17. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: AllDayPiano 27.02.20 - 10:47

    Tesla-Webseite vom 22.06.2017:

    Full Self-Driving Capability

    Build upon Enhanced Autopilot and order Full Self-Driving Capability on your Tesla. This doubles the number of active cameras from four to eight, enabling full self-driving in almost all circumstances, at what we believe will be a probability of safety at least twice as good as the average human driver. The system is designed to be able to conduct short and long distance trips with no action required by the person in the driver’s seat. For Superchargers that have automatic charge connection enabled, you will not even need to plug in your vehicle.

    All you will need to do is get in and tell your car where to go. If you don’t say anything, the car will look at your calendar and take you there as the assumed destination or just home if nothing is on the calendar. Your Tesla will figure out the optimal route, navigate urban streets (even without lane markings), manage complex intersections with traffic lights, stop signs and roundabouts, and handle densely packed freeways with cars moving at high speed. When you arrive at your destination, simply step out at the entrance and your car will enter park seek mode, automatically search for a spot and park itself. A tap on your phone summons it back to you.

    ***

    Tesla hat eindeutig den Anschein vermittelt, dass die Autos bereits im Stande dazu sind, vollumfänglich autonom zu fahren. Und GENAU DAS haben die Käufer im Kopf. Erst durch die zahlreichen Unfälle wurde klar, dass hier "etwas" übertrieben wurde.

  18. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: Poe's Law 27.02.20 - 11:40

    Man sollte schon verstehen, was geschrieben ist. Da geht deutlich hervor, dass das ein zukünftiges Feature sein wird - also aktuell noch nicht zur Verfügung steht.

  19. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: Poe's Law 27.02.20 - 11:41

    Dann regst du dich sicherlich auch immer auf, wenn da noch Piloten ins Flugzeug steigen, denn das Flugzeug hat ja einen Autopiloten - dadurch wird Pilot und Co-Pilot überflüssig und deren Löhne werden natürlich durch einen höheren Ticketpreis bezahlt.

  20. Re: Der Klassiker: „Es war das Assistenzsystem“...

    Autor: Poe's Law 27.02.20 - 11:42

    Das ist kein Problem, sondern das ist die zutreffende Beschreibung und Markenname für die angebotenen Fähigkeiten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Zeuthen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. 9,99€
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Digitalisierung in der Coronafalle Warum freiwilliges Handy-Tracking nicht funktioniert
  3. Sport@home Kampfkunst geht online

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch