1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Audi ruft E-Tron wegen…

Dafür passen die Spaltmaße...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: Mel 11.06.19 - 08:39

    Außer bei den Dichtungen....

  2. Ja, die Spaltmaße...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.19 - 08:49

    ...kommen langsam als Bumerang zurück, fürchte ich.

  3. Re: Ja, die Spaltmaße...

    Autor: Alexander1996 11.06.19 - 08:53

    Naja Tesla lässt die Kisten lieber Abbrennen und schafft sie sich so vom Hals

  4. Re: Ja, die Spaltmaße...

    Autor: DeathMD 11.06.19 - 08:54

    +1

    Wie war das noch gleich? E-Autos bauen ist doch so einfach, wenn die deutschen Hersteller mal damit anfangen, überrollen sie das Feld von hinten.... ja genau... :D

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Verbrenner

    Autor: SJ 11.06.19 - 09:01

    Die deutschen Hersteller wollen sich halt einfach nicht vom "Verbrenner" lösen. Wenn schon nicht im Motor, dann muss es wohl woanders verbrennt werden.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.19 - 09:02

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außer bei den Dichtungen....
    Und vorbildlicher Rückruf. Noch hat kein E-Tron aktiv oder fahrlässig seine Insassen umgebracht, dies bleibt der Konkurrenz vorbehalten.

  7. Re: Ja, die Spaltmaße...

    Autor: AnDieLatte 11.06.19 - 09:03

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    >
    > Wie war das noch gleich? E-Autos bauen ist doch so einfach, wenn die
    > deutschen Hersteller mal damit anfangen, überrollen sie das Feld von
    > hinten.... ja genau... :D


    Auch wenn ich von Audi bzw. vom VW Konzern nicht viel halt, Text gelesen ?
    Betroffener Kabelbaum wird abgedichtet und fertig.
    Aber Tesla macht keine Fehler wie wir alle wissen.

  8. Re: Ja, die Spaltmaße...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.19 - 09:09

    > Betroffener Kabelbaum wird abgedichtet und fertig.

    Hätte man das nicht vorher mal machen sollen?

    Mein ja nur...

  9. Re: Ja, die Spaltmaße...

    Autor: DeathMD 11.06.19 - 09:18

    Ja aber gerade den überlegenen, deutschen Premium-Spaltmaßherstellern sollte so ein Fauxpas nicht passieren.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  10. Re: Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: Mel 11.06.19 - 09:28

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Außer bei den Dichtungen....
    > Und vorbildlicher Rückruf. Noch hat kein E-Tron aktiv oder fahrlässig seine
    > Insassen umgebracht, dies bleibt der Konkurrenz vorbehalten.

    Kunststück - 1500 Fahrzeuge liefert Tesla in 2 Tagen aus...

  11. Re: Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.19 - 09:46

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kunststück - 1500 Fahrzeuge liefert Tesla in 2 Tagen aus...
    Audi liefert über 1600 Fahrzeuge in 8h aus.

  12. Re: Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.19 - 09:51

    Aber keine E-Autos.

  13. Re: Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: kellemann 11.06.19 - 10:25

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber keine E-Autos.

    Weil keiner soviele E-Autos haben will, sollen die deutschen Hersteller die Mengen produzieren und dann in die Wüste zum Vergammeln stellen?
    Wo kein Nachfrager ist, muss man nicht wirklich viel produzieren.

  14. Re: Verbrenner

    Autor: ko3nig 11.06.19 - 10:26

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die deutschen Hersteller wollen sich halt einfach nicht vom "Verbrenner"
    > lösen. Wenn schon nicht im Motor, dann muss es wohl woanders verbrennt
    > werden.

    * verbrannt. Wo ist jetzt mein Gold?

  15. Re: Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: Fry4 11.06.19 - 10:27

    Dafür sind schon mehr Teslas abgebrannt als E-Trons ;-P

    Wenigstens macht Audi nen Rückruf und lässt die nicht einfach Abfackeln wie Tesla.

    Aber bei Tesla kann ja alles OTA gemacht werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.19 10:28 durch Fry4.

  16. Re: Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.19 - 10:31

    > Weil keiner soviele E-Autos haben will,

    Die Hersteller von E-Autos kommen nicht hinterher und Du sagst E-Autos will niemand haben, hmm.

  17. Re: Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: kellemann 11.06.19 - 11:51

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Weil keiner soviele E-Autos haben will,
    >
    > Die Hersteller von E-Autos kommen nicht hinterher und Du sagst E-Autos will
    > niemand haben, hmm.

    Wirklich aussagekräftige Zahlen kriegt man nicht. Googelt man danach, kriegt man abwechselnd einen Bericht, Nachfrage niedrig und Nachfrage hoch.

    Ich denke es kommt auch stark auf den Nutzerkreis an, ich wohne sehr ländlich und kenne wenige in meinem Bekanntenkreis die aktuell Interesse an einem E-Auto haben. Nur die Leute mit etwas mehr Geld haben einen als 2. oder 3. Wagen stehen. Bei mir selber sieht es ähnlich aus, mein nächstes Auto wird ein Diesel, Anhängerkupplung ist das wichtigste extra. Großer Hof und Garten, wie viele in der Umgebung. Da hat man auch Anhänger die gerne mal mit 1-1.5 Tonnen beladen sind usw.

    So hat ja jeder seinen eigenen Bedarf und das ist ja wie in jedem Bereich so. Ich finde nur dieses erzwungene, jeder muss nun e-Auto fahren einfach überflüssig. Wenn e-Autos meinen Bedarf decken, dann hätte ich damit gar ein Problem, aber stand heute sind die so interessant für mich wie ein Motorrad, mag ich nicht und brauch ich nicht.

    Und Nein, die Umwelt retten wir mit e-Autos nicht. Ich mache mir eher Sorgen um unser Müll Problem, das bringt und alle vorher um.

  18. Re: Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.19 - 12:58

    > Ich finde nur dieses erzwungene, jeder muss nun e-Auto fahren einfach überflüssig.

    Dieser Zwang ist mir bis jetzt entgangen.

    E-Autos werden im Moment gehypt https://www.duden.de/suchen/dudenonline/gehypt , weil sie neu* und cool sind und in der Stadt keine Abgase und weniger Lärm machen. Bei Tesla bekommt man noch eine flächendeckende Ladeinfrastruktur zum E-Auto dazu, die zudem noch sehr einfach funktioniert *hust* Ladesäulen in Deutschland *hust*. Dazu gesellen sich noch etliche YouTube-Kanäle die einem täglich erzählen wie toll E-Autos sind.

    Aber als Zwang zum E-Auto habe ich das noch nicht wahrgenommen.

    * neu, im Sinne von modern. Dass es E-Autos schon vor 100 Jahren gab ist mir bekannt. Allerdings ist man damals mit den Blei-Akkus nicht sehr weit gekommen. Und der CW-Wert war auch nicht so toll. Obwohl die geringe Leistung den schwachen CW wieder ausgeglichen hat. Ich komme vom Thema ab...

  19. Re: Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: SanderK 11.06.19 - 13:02

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Weil keiner soviele E-Autos haben will,
    >
    > Die Hersteller von E-Autos kommen nicht hinterher und Du sagst E-Autos will
    > niemand haben, hmm.

    Wenn so viele Stromer wie Verbrenner gebaut werden würden, in dem Preissegment, gäbe es eine Sättigung und eine Mangel an Nachfrage. Von den Nötigen Zellen mal nicht zu Reden.

  20. Re: Dafür passen die Spaltmaße...

    Autor: kellemann 11.06.19 - 13:05

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich finde nur dieses erzwungene, jeder muss nun e-Auto fahren einfach
    > überflüssig.
    >
    > Aber als Zwang zum E-Auto habe ich das noch nicht wahrgenommen.

    Naja gut, ich empfinde es schon als Zwang, wenn bis zum Zeitpunkt X Verbrenner verboten werden sollen. Die Grünen wollen das ja so früh wie möglich, das ist der Grund warum ich die auch nicht wählen kann, obwohl ich sonst zu 80% auf deren Seite bin.

    Ich will nicht behaupten, dass Verbrenner super sind, aber wenn ich jetzt schon sehe, dass der Lithium Abbau in Südamerika schon jetzt spürbar Nebenwirkungen zeigt (Grundwasser Spiegel) und das obwohl e-Autos nichtmal ansatzweise so verbreitet sind wie Verbrenner, dann mal herzlichen Glückwunsch zu dieser Spitzentechnologie.

    Gefühlt tauschen wir gerade Pest gegen Cholera aus, wobei Cholera auch noch mehr Nachteile für den Verbraucher hat (Reichweite, Ladezeiten usw.)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm, Pfaffenhofen a. d. Ilm
  2. WINGAS GmbH, Kassel
  3. Universität Potsdam, Potsdam
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. (u. a. Trine 4: The Nightmare Prince für 11,99€, Dead Alliance für 3,99€, Road Rage für 2...
  3. (-83%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mate Xs im Test: Huaweis fabelhaft fragiler Falter
Mate Xs im Test
Huaweis fabelhaft fragiler Falter

Das Design von Huaweis Mate Xs ist alltagstauglich - als bisher einziges der verfügbaren faltbaren Smartphones. Die Konstruktion wirkt aber empfindlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  2. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor
  3. Global Analyst Summit Huaweis "gegenwärtiges Ziel ist, zu überleben"

NXNSAttack: Effizienter Angriff auf Nameserver
NXNSAttack
Effizienter Angriff auf Nameserver

Eine neue Form von Denial-of-Service-Angriff nutzt die DNS-Architektur, um mit wenig Aufwand viel Serverlast und Traffic zu erzeugen.
Von Hanno Böck

  1. Microsoft Vorschau auf DNS over HTTPS in Windows verfügbar
  2. DNS Kanadische Internet Registry führt DNS-Dienst mit DoH ein
  3. Iana Defekter Tresor verzögert DNSSEC-Root-Key-Zeremonie

Cyberhilfswerk: Sandsäcke stapeln im Internet
Cyberhilfswerk
Sandsäcke stapeln im Internet

Wie ein Technisches Hilfswerk für IT-Vorfälle stellen sich Aktivisten ein Cyberhilfswerk vor. Es soll eingreifen, wenn es zum Ernstfall kommt. Die Initiatoren sehen sich als Mittler zwischen Nerds und Behörden.
Von Anna Biselli

  1. Rubber Ducky Vom Hacken und Absichern der USB-Ports