1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vampir-Stromverluste: Porsche Taycan…

Wie oft..

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie oft..

    Autor: Eldark 16.05.20 - 10:15

    lässt der normale Autofahrer (Pendler? Mit Familie) sein Auto für 22 Tage stehen ?
    Somit ist das sowieso Käse das zu messen und dann noch ein Artikel zu schreiben.
    Gut für Leute die jeden Tag ein anderes Auto fahren weil die nicht wissen wohin mit den Geld ist es auch... nicht wichtig.

    Meine AA AAA‘s und was weis ich noch für Batterien entladen sich auch ständig, aber gut zu wissen das es auch ein Porsche macht der oh welch ein Schreck stinknormale Lithium Typen verbaut und kein Neuen super duper Speicher...

  2. Re: Wie oft..

    Autor: EWCH 16.05.20 - 15:53

    > lässt der normale Autofahrer (Pendler? Mit Familie) sein Auto für 22 Tage
    > stehen ?

    ein Pendler eher nicht, ausser zu Corona Zeiten oder im Urlaub.
    Trotzdem ist es bloed. Damit verringert sich die nutzbare Reichweite sofern der Wagen dannach etwas steht.

  3. Re: Wie oft..

    Autor: Eheran 16.05.20 - 16:22

    Ist völlig wursch wie lange der PKW steht: Es sind pausenlos 37 Watt die sinnlos vergeudet werden. Das sind 150km Reichweite jeden Monat einfach so Verbrauch ohne zu fahren. Man stelle sich mal vor ein Benziner würde monatlich im Stillstand 9 Liter verbrauchen.

    Unfassbar, dass einige sowas auch noch verteidigt, als ob das ja nichts wäre. Bei Geräten im Haushalt ist 1 Watt Standbyverbrauch schon zu viel, aber dennoch das gesetzliche Maximum.

  4. Re: Wie oft..

    Autor: robinx999 16.05.20 - 16:29

    Da dies permanenter Verbrauch ist und es ca. Strom im Wert von ca. 80¤ / Jahr verbraucht ist dies nicht so ohne, klar für einen Tesla Fahrer sind 80¤ / Jahr wohl eher eine kleine Summe aber ist grundsätzlich auch Geld. Und im Artikel steht ja alles Abschaltbare wurde abgeschaltet mit dem abgschaltbarem Zeug kommt man vermutlich auf 200¤ / Jahr für den Strom

    Achja bei einem Urlaubsflug kann dies evtl. spannend werden wenn man den Wagen mit 20% Restladung am Flughafen parkt und dann nach 3 Wochen zurück kommt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.20 16:30 durch robinx999.

  5. Re: Wie oft..

    Autor: thinksimple 17.05.20 - 13:33

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lässt der normale Autofahrer (Pendler? Mit Familie) sein Auto für 22 Tage
    > stehen ?
    > Somit ist das sowieso Käse das zu messen und dann noch ein Artikel zu
    > schreiben.
    > Gut für Leute die jeden Tag ein anderes Auto fahren weil die nicht wissen
    > wohin mit den Geld ist es auch... nicht wichtig.
    >
    > Meine AA AAA‘s und was weis ich noch für Batterien entladen sich auch
    > ständig, aber gut zu wissen das es auch ein Porsche macht der oh welch ein
    > Schreck stinknormale Lithium Typen verbaut und kein Neuen super duper
    > Speicher...

    Den Drain hast du immer wenn es steht.
    Also laufend beim Pendler solange er steht.
    Beim Tesla sinds 10% beim Porsche 1%. Ist ein Unterschied. Kostet auch Geld und Strom. Und erhöht somit den Verbrauch des Fahrzeugs/100km.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  6. Re: Wie oft..

    Autor: WonderGoal 18.05.20 - 02:03

    Tesla bietet eben gerade wegen dem bekannten Vampirstrom noch eine Energiespar-Funktion an. Zusätzlich kann man auch noch den permanenten Kontakt des Fahrzeugs zum Internet reduzieren bzw. ist das dann auch abhängig davon, wie oft das Fahrzeug in "Tiefschlaf" geht, so lange man nicht mit der Tesla-App aufs Fahrzeug zugreift.

  7. Re: Wie oft..

    Autor: Eheran 18.05.20 - 09:28

    Im Artikel (und deren Quelle) steht, dass alles abgeschaltet wurde was abgeschaltet werden kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Simovative GmbH, München
  2. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte
  3. AKKA, München
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

  1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


  1. 14:17

  2. 13:59

  3. 13:20

  4. 12:43

  5. 11:50

  6. 14:26

  7. 13:56

  8. 13:15