1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vandalismus: Ladesäule für…

War bestimmt das gleiche Fabrikat was Allego nutzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War bestimmt das gleiche Fabrikat was Allego nutzt.

    Autor: xSureface 28.04.21 - 08:01

    kwt

  2. Re: War bestimmt das gleiche Fabrikat was Allego nutzt.

    Autor: stili 28.04.21 - 08:41

    Was spricht gegen die neuen HPC Säulen von alego ?
    Bei Bad Kreuznach an der A61 stehen zum Beispiel eine. Sehr gut platziert, direkt an der Autobahn

  3. Re: War bestimmt das gleiche Fabrikat was Allego nutzt.

    Autor: xSureface 28.04.21 - 08:50

    Und die Funktioniert auch?
    Ist nicht zu Laut beim Laden?
    Allego hat so ziemlich die schlechtesten Säulen aufm Markt.
    Laut ohne Ende im Hochfrequenten Bereich. Gibt sogar schon welche, die wegen Ruhestörung nur Nachts genutzt werden dürfen. Tagsüber Abgeschalten und nicht Nutzbar, dass ganze ohne jeglichen Hinweis.
    Und wenn sie nicht abgeschälten sind, funktionieren sie nicht Zuverlässig. Wenn man mal zum Laden kommt, gibts Regelmäßig Ladeabbrüche.

    Schau dir mal Carmaniac an. Auch wenn ich den Typ nicht leiden kann, der kann dir ein gutes Bild zu Allego geben. Die Kritiken auf anderen Seiten zu Allego tun dann ihr übriges.

  4. Re: War bestimmt das gleiche Fabrikat was Allego nutzt.

    Autor: budweiser 28.04.21 - 10:42

    Hmmm also ich lade regelmäßig an einer 50KW Efacec QC45 von Allego. Wenn man daneben steht hört man einen lauten Lüfter rauschen, ansonsten 0 Probleme mit dem Ding. Hat auch noch nie abgebrochen.

  5. Re: War bestimmt das gleiche Fabrikat was Allego nutzt.

    Autor: xSureface 28.04.21 - 10:43

    Geht auch eher um HPCs nicht um die 50kw Dinger. Beim schnell laden will man 120kw+ haben. Und die sind bei Allego schlecht.

  6. Re: War bestimmt das gleiche Fabrikat was Allego nutzt.

    Autor: stili 01.05.21 - 17:13

    Auch mit den HPCs kein Problem.
    Einer nahe Bad Kreuznach der andere aam Westerwaldpark 4, in Oberhonnefeld. Kein problem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Einkäuferin / Einkäufer (w/m/d) für den Bereich Zentrale Beschaffung und IT-Vertragsmanagement
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. IT-Support / Administrator / Developer für MS-Dynamics (m/w/d)
    Krannich Group GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  4. IT-Administrator (w/m/d)
    Caesar & Loretz GmbH, Hilden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. 499,99€
  3. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
    Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
    Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

    Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
    Ein Interview von Martin Wolf