1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vay: Im Hamburg fahren 2022…

Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

    Autor: M.P. 11.10.21 - 09:17

    ... könnte ich dem etwas abgewinnen.

    Die Frage ist aber, wo man im "in Gebieten mit geringerer Bevölkerungsdichte" das notwendige performante Mobilnetz herbekommen kann ...

    Wenn in einer 800 MHz Funkzelle auf dem platten Land 20 Vay Fahrzeuge Pendlern zugeführt werden, geht die Bildqualität aber sicher herunter ...

    Selbst ein paar Sekunden Mobilnetz-Aussetzer halte ich für hochgefährlich, wenn die Fahrzeuge nicht ein Mindestmaß an Autonomie unterstützen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.21 09:22 durch M.P..

  2. Re: Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

    Autor: Xanathalu 11.10.21 - 09:31

    Wieso plattes Land? Das Nutzungsszenario adressiert doch sehr klar die innerstädtische Nutzung

  3. Re: Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

    Autor: M.P. 11.10.21 - 09:43

    Ich beziehe mich mit meinen Thread-Eröffnungen in der Regel auf den Artikel, unter den ich sie setze, und in dem Artikel steht eben (sogar in einem eigenen Absatz)....

    > Es handelt sich um Elektroautos, die durch diese Art der Steuerung im Vergleich zu Carsharing-Autos besonders gut ausgelastet werden sollen und auch in Gebieten mit geringerer Bevölkerungsdichte eingesetzt werden können.

  4. Re: Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

    Autor: martinalex 11.10.21 - 10:08

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich beziehe mich mit meinen Thread-Eröffnungen in der Regel auf den
    > Artikel, unter den ich sie setze, und in dem Artikel steht eben (sogar in
    > einem eigenen Absatz)....
    >
    > > Es handelt sich um Elektroautos, die durch diese Art der Steuerung im
    > Vergleich zu Carsharing-Autos besonders gut ausgelastet werden sollen und
    > auch in Gebieten mit geringerer Bevölkerungsdichte eingesetzt werden
    > können.

    Dann wird der Service halt nur da gestartet, wo das Netz gut ist. Davon gibt es ja auch auf dem Land ein paar Gegenden.

  5. Re: Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

    Autor: Xanathalu 11.10.21 - 11:31

    Das platte Land kam von dir und ist auch nicht im Artikel benannt. Wie du schon richtig zitierst geht es um >>geringerer Bevölkerungsdichte<< , und das wird im Artikel so beschrieben:


    >>Der neue Mobilitätsservice zahlt gleich mehrfach auf die Mobilitätswende ein: die elektrische >>Carsharing-Flotte erschließt in der -->äußeren Stadt<-- Gebiete, die vom ÖPNV noch nicht >>vollends erschlossen sind,

    Sprich es geht um Speckgürtel nicht um kleine Käffer irgendwo in Sachsen oder Sauerland



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.21 11:31 durch Xanathalu.

  6. Re: Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

    Autor: Niaxa 11.10.21 - 12:10

    Nö das steht da eigentlich nirgends...

  7. Re: Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

    Autor: M.P. 11.10.21 - 12:10

    Das ist ein Zitat der Hamburger Verkehrssenatorin. Die interessiert Niedersachsen und Schleswig-Holstein nicht ... Die Genehmigung deckt Gebiete außerhalb des Stadtstaates Hamburg womöglich gar nicht ab...

  8. Re: Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

    Autor: katze_sonne 11.10.21 - 12:23

    martinalex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich beziehe mich mit meinen Thread-Eröffnungen in der Regel auf den
    > > Artikel, unter den ich sie setze, und in dem Artikel steht eben (sogar
    > in
    > > einem eigenen Absatz)....
    > >
    > > > Es handelt sich um Elektroautos, die durch diese Art der Steuerung im
    > > Vergleich zu Carsharing-Autos besonders gut ausgelastet werden sollen
    > und
    > > auch in Gebieten mit geringerer Bevölkerungsdichte eingesetzt werden
    > > können.
    >
    > Dann wird der Service halt nur da gestartet, wo das Netz gut ist. Davon
    > gibt es ja auch auf dem Land ein paar Gegenden.

    Ich kenne selbst in Städten genug Stellen, wo das Netz schlecht ist. Auf jeden Fall nichts, auf das ich mich verlassen würde. Hey, ich würde mich ja nicht mal auf meinen DSL-Anschluss verlassen. Geschweige denn den früheren Vodafone-Kabel-Anschluss. Abbrüche sind bei meinem DSL sehr selten, aber auch einmal in der Woche für 1 Minute zum Reconnect darf sowas halt nicht sein, wenn man darüber Autos steuert.

  9. Re: Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

    Autor: Xanathalu 11.10.21 - 12:48

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein Zitat der Hamburger Verkehrssenatorin. Die interessiert
    > Niedersachsen und Schleswig-Holstein nicht ... Die Genehmigung deckt
    > Gebiete außerhalb des Stadtstaates Hamburg womöglich gar nicht ab...

    Exakt, daher ist die Vermutung, dass dieses Geschäftsmodell für das platte Land gedacht ist nicht belegbar (zumindest nicht anhand dieses Artikels).
    Insbesondere da Vay in Hamburg und Berlin testet und nicht in Buxtehude, entkräftet dies deine Aussage noch stärker...

  10. Re: Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

    Autor: M.P. 11.10.21 - 13:10

    Wenn man den von mir zitierten Abschnitt des Artikels ignoriert hast Du Recht ....

  11. Re: Solange jeder Remote-Fahrer nur ein Fahrzeug steuert...

    Autor: einglaskakao 11.10.21 - 16:57

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > martinalex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > M.P. schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich beziehe mich mit meinen Thread-Eröffnungen in der Regel auf den
    > > > Artikel, unter den ich sie setze, und in dem Artikel steht eben (sogar
    > > in
    > > > einem eigenen Absatz)....
    > > >
    > > > > Es handelt sich um Elektroautos, die durch diese Art der Steuerung
    > im
    > > > Vergleich zu Carsharing-Autos besonders gut ausgelastet werden sollen
    > > und
    > > > auch in Gebieten mit geringerer Bevölkerungsdichte eingesetzt werden
    > > > können.
    > >
    > > Dann wird der Service halt nur da gestartet, wo das Netz gut ist. Davon
    > > gibt es ja auch auf dem Land ein paar Gegenden.
    >
    > Ich kenne selbst in Städten genug Stellen, wo das Netz schlecht ist. Auf
    > jeden Fall nichts, auf das ich mich verlassen würde. Hey, ich würde mich ja
    > nicht mal auf meinen DSL-Anschluss verlassen. Geschweige denn den früheren
    > Vodafone-Kabel-Anschluss. Abbrüche sind bei meinem DSL sehr selten, aber
    > auch einmal in der Woche für 1 Minute zum Reconnect darf sowas halt nicht
    > sein, wenn man darüber Autos steuert.
    Wieso hast Du ein Mal in der Woche einen Reconnect?
    An meinem Telekom-Anschluss habe ich alle paar Monate mal einen Reconnect, wenn die Fritzbox einen Neustart will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Partner IT Controlling (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. DevOps Engineer (m/f/d) for Embedded Software Integration
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  3. WLAN Administrator (m/w/d)
    willy.tel GmbH, Hamburg
  4. IT Consultant Business Automation (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Microsoft Surface Pro 7+ 12,3 Zoll Convertible + Microsoft 365 Family für 888€)
  2. (u. a. Samsung GQ65QN85A 65 Zoll Neo QLED für 1.299€ inkl. Direktabzug, Asus TUF Gaming A15 15,6...
  3. (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 128GB für 299€, Asus Zenbook 13,3 Zoll OLED i5 16GB 16GB 512GB SSD für...
  4. 39,99€ (statt 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de