1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Teslas neue…

Verbraucherschützer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verbraucherschützer

    Autor: ulink 08.09.20 - 17:59

    zumal selbsternannte Vereinsmeier, die noch nichts produktives geleistet haben sondern nur an Sachen rummeckern, die sie nicht verstehen, braucht kein Mensch.

    Hat sich denn ein Tesla-Käufer an sie gewandt? Wohl kaum. Komplett verzichtbar der Haufen. Ebenso wie die Schlagzeile.

  2. Re: Verbraucherschützer

    Autor: nuclear 08.09.20 - 18:05

    Was für ein sinnvoller Kommentar...

    Es macht, vor allem in den USA schon Sinn, dass Verbraucherschützer die Produkte prüfen. Denn dort sind die Bedingungen für eine Zulassung deutlich schlechter.
    Selbst hier finden diese Institute häufiger mal schwere Mängel in Produkten, die ein Verbraucher so entweder nicht feststellen oder nicht wirklich mitteilen kann.

    Und ich kann mir durchaus denken, dass sich Käufer an die gewannt haben. Selbst wenn nicht ist es doch gut, dass Versprechen der Hersteller möglichst objektiv getestet werden. Wieso sollten diese etwas nicht verstehen?
    Normalerweise arbeiten dort ganz fähige Menschen und z.B. Stiftung Warentest hat standardisierte Methoden um eine gute Vergleichbarkeit zu erreichen.

    Ich persönlich kann an alle dem nichts negatives erkennen.

  3. Re: Verbraucherschützer

    Autor: ulink 08.09.20 - 23:21

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Selbst wenn nicht ist es doch gut, dass Versprechen der Hersteller
    > möglichst objektiv getestet werden.

    Ich nehme dann bitte "
    ein "objektiv" für meine Bullshit Bingo Karte. Kann ich noch eins für meine Wunschliste an das Christkind bekommen?
    Wie kommt man auf die Idee, dass ein privater Verein eine wie auch immer geartete "Objektivität" hat?

    > Wieso sollten diese etwas nicht
    > verstehen?

    Weil sie davon keine Ahnung haben. So wie die Hausfrau keine Ahnung von der Entwicklung einer Küchenmaschine oder vom Schmieden eines Messers hat. Und weil keiner, der wirklich was auf dem Kasten hat, in solchen Bedenkenträgerbuden freiwillig arbeiten will.

    > Normalerweise arbeiten dort ganz fähige Menschen

    Nope. Dort sitzen unbeamtete Beamte und zählen Erbsen. Die guten ins Kröpfchen, die schlechten ins Töpfchen. Oder umgekehrt? Na, ich denke das passt doch so rum besser!

    > und z.B. Stiftung Warentest hat standardisierte Methoden

    Lol McDonald's hat auch alles standardisiert. Schmeckt tatsächlich überall gleich. Scheisse.

    Stiftung Warentest findet immer wieder aufs neue heraus, ob dieser Mixer nun mehr Leistungsaufnahme hat als jener. Super!

  4. Re: Verbraucherschützer

    Autor: elidor 09.09.20 - 08:47

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sie davon keine Ahnung haben. So wie die Hausfrau keine Ahnung von der
    > Entwicklung einer Küchenmaschine oder vom Schmieden eines Messers hat. Und
    > weil keiner, der wirklich was auf dem Kasten hat, in solchen
    > Bedenkenträgerbuden freiwillig arbeiten will.

    Eine Hausfrau kann aber beurteilen, ob sie mit der Küchenmaschine gut arbeiten kann. Egal, ob sie in der lage wäre diese besser zu entwickeln.

    Ich bin auch nicht in der Lage ein Auto zu bauen, kann aber trotzdem beurteilen, ob sich das Auto angenehm fährt und ob Funktionen wie ein Abstandsregeltempomat die Abstände auch so hält, dass ich als Fahrer keine Angst habe dem Vordermann aufzufahren.

    Grundsätzlich macht es absolut sinn diejenige testen zu lassen, die das Produkt am Ende auch benutzen und nicht ausschließlich diejenigen, die es entwickelt haben (oder in der Lage dazu wären).

    >
    > > und z.B. Stiftung Warentest hat standardisierte Methoden
    >
    > Lol McDonald's hat auch alles standardisiert. Schmeckt tatsächlich überall
    > gleich. Scheisse.

    Und trotzdem gehe ich auch im Ausland im Zweifelsfall lieber bei einem McDonald's aufs Klo, weil es da standadisiert sauber ist.

    >
    > Stiftung Warentest findet immer wieder aufs neue heraus, ob dieser Mixer
    > nun mehr Leistungsaufnahme hat als jener. Super!

    Ja, ist doch super. Es muss dich nicht interessieren, aber wenn jeder neue Mixer nach den gleichen Standards getestet wird, kann man diesen wunderbar einordnen, sofern die Kriterien für einen wichtig sind.


    Tesla erlebt aktuell einen unglaublichen Hype, weil einfach die Konkurrenz bei BEVs fehlt. Dazu bieten sie eine relativ moderne Benutzererfahrung. Das darf aber nicht dazu führen, dass man alles, was Tesla produziert also gut abstempelt.
    Ein Tesla kostet ähnlicih viel wie ein Mercedes, ist aber von der Verarbeitung und den Spaltmaßen näher an einem Renault.
    Ich kann dir sagen, dass ich keinen besseren Innenraum bauen könnte, aber den Qualitätsunterschied zwischen einem Rolls und einem Tata erkenne ich trotzdem.

  5. Re: Verbraucherschützer

    Autor: thinksimple 09.09.20 - 08:50

    Ich erinnere dich dran wenn CR dann Mal was negatives über VW und Co berichtet und du ob dieser objektiven News dann applaudierst....

    Wenn du dem CR Objektivität ansprichst müsstest du erstmal objektiv sein, was du ja nicht bist.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  6. Re: Verbraucherschützer

    Autor: thinksimple 09.09.20 - 08:51

    +1

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  7. Re: Verbraucherschützer

    Autor: ulink 09.09.20 - 10:13

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ist doch super. Es muss dich nicht interessieren, aber wenn jeder neue
    > Mixer nach den gleichen Standards getestet wird, kann man diesen wunderbar
    > einordnen, sofern die Kriterien für einen wichtig sind.

    Du wirst lachen, ich habe mir frueher hie und da Tests "unserem Stiftung Warentest" (Magazin "Konsument") gekauft (hat Geld gekostet), bevor ich etwas gekauft habe. Hat sich aber jedesmal als nutzlos erwiesen. Heutzutage kann man sich gluecklicherweise anders, besser, preiswerter informieren oder hat eben selber Ahnung von den Dingen.

  8. Re: Verbraucherschützer

    Autor: Dwalinn 09.09.20 - 11:13

    Warum muss sich ein Tesla Nutzer an die Verbraucherschützer wenden? Andere Verkehrsteilnehmer sind davon doch auch betroffen und ohnehin ist das auch oder eher gerade für kommende Tesla Nutzer interessant bevor sie 8000¤ ausgeben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bluvo AG, Ratingen (Home-Office möglich)
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  4. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Call of Duty: Black Ops Cold War (PC) für 53,99€ (Release 13.11.)
  2. (u. a. Sam & Max Hit the Road für 1,25€ Maniac Mansion für 1,25€, The Secret of Monkey...
  3. 4,49€
  4. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht