1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbrenner-Know-how: Sorgen bei…

Die 500 km reichweiten Lüge :-D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: Chardonnay 21.11.16 - 13:38

    Die Autoindustrie hat einfach nicht dazugelernt und will ihre Kundschaft weiterhin belügen.
    Nur weil man theoretisch im Labour bei Tempo 80 km/h und Reifen mit 4 Bar Luftdruck 500km Reichweite erreichen kann, will in der Praxis niemand so fahren.
    Das Bedeutet, dass die Kunden von solchen Produkten sicher entäuscht sein werden!

  2. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: Berner Rösti 21.11.16 - 14:06

    Chardonnay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Autoindustrie hat einfach nicht dazugelernt und will ihre Kundschaft
    > weiterhin belügen.
    > Nur weil man theoretisch im Labour bei Tempo 80 km/h und Reifen mit 4 Bar
    > Luftdruck 500km Reichweite erreichen kann, will in der Praxis niemand so
    > fahren.
    > Das Bedeutet, dass die Kunden von solchen Produkten sicher entäuscht sein
    > werden!

    Beschwere dich bei denjenigen, die die Vorgaben für den NEFZ ausgearbeitet haben, nicht über diejenigen, die sie befolgen und – völlig überraschend – zu ihren Gunsten auslegen.

    Würdest du sicherlich niemals machen, gell? Du zahlst sicherlich auch den vollen Steuersatz und kämst nicht im Traum auf die Idee, all die Abzüge gelten zu machen, die gesetzlich möglich sind.

  3. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: wasabi 21.11.16 - 14:15

    Einerseits hast du natürlich recht. Aber nach irgendeinem Standard muss man gehen, wie auch beim Verrbauch. Und das ist aktuell eben der NEFZ. Aber die Hersteller sind sich durchaus bewusst, dass das realitätsfern ist und geben neben dem NEFZ meist auch zusätzlich "Praxiswerte" an. Daher finde ich den Vorwurf mit der Lüge meiner Meinung nach nicht ganz angebracht.

    NEFZ ist nun gerade bei Elektroautos besonders ungünstig, aufgrund des hohen Stop-And-Go Anteils bei niedriger Geschwindigkeit und nur Kurzem maximalen 120km/h. Die Diskrepanz zwischen Real- und NEFZ-verbrauch ist daher bei Elektroautos wahrscheinlich noch höher als bei Verbrennern.

    Aber unabhängig davon halt ich es generell für unsinnig einen Durchschnittswert bei der Reichweite anzugeben. Für den Verbrauch ist das sinnvoll, denn da will ich ja z.B. wissen was mich das Auto im jahr kostet bei soundsoviel Kilometern. Oder wieviel CO2 es im jahr bei sovunsoviel Kilometern ausstößt. Und da haben dann Leute anhand irgendwelcher Statistiken ("Im schnitt fahren die Leute soundsoviel % Stadt, soundsoviel % Autobahn...") einen Zyklus ausgedacht, der einem Durcschnittsfahrer entsprichen soll.

    Bei der Reichweite interessiert das aber überhaupt nicht. Da geht es den meisten wohl eher darum, wie lange man am Stück fahren kann, ohne Laden zu müssen. Solche langen Strecken am Stück fährt man aber meist auf der Autobahn. Daher wäre eine Angabe der Reichweite bei Autobahnrichtgeschwindigkeit viel Sinnvoller (Gerne dann natürlich auch bei Kälte).

  4. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: AndyMt 21.11.16 - 14:22

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einerseits hast du natürlich recht. Aber nach irgendeinem Standard muss man
    > gehen, wie auch beim Verrbauch. Und das ist aktuell eben der NEFZ. Aber die
    > Hersteller sind sich durchaus bewusst, dass das realitätsfern ist und geben
    > neben dem NEFZ meist auch zusätzlich "Praxiswerte" an. Daher finde ich den
    > Vorwurf mit der Lüge meiner Meinung nach nicht ganz angebracht.
    >
    > NEFZ ist nun gerade bei Elektroautos besonders ungünstig, aufgrund des
    > hohen Stop-And-Go Anteils bei niedriger Geschwindigkeit und nur Kurzem
    > maximalen 120km/h. Die Diskrepanz zwischen Real- und NEFZ-verbrauch ist
    > daher bei Elektroautos wahrscheinlich noch höher als bei Verbrennern.
    >
    > Aber unabhängig davon halt ich es generell für unsinnig einen
    > Durchschnittswert bei der Reichweite anzugeben. Für den Verbrauch ist das
    > sinnvoll, denn da will ich ja z.B. wissen was mich das Auto im jahr kostet
    > bei soundsoviel Kilometern. Oder wieviel CO2 es im jahr bei sovunsoviel
    > Kilometern ausstößt. Und da haben dann Leute anhand irgendwelcher
    > Statistiken ("Im schnitt fahren die Leute soundsoviel % Stadt, soundsoviel
    > % Autobahn...") einen Zyklus ausgedacht, der einem Durcschnittsfahrer
    > entsprichen soll.
    >
    > Bei der Reichweite interessiert das aber überhaupt nicht. Da geht es den
    > meisten wohl eher darum, wie lange man am Stück fahren kann, ohne Laden zu
    > müssen. Solche langen Strecken am Stück fährt man aber meist auf der
    > Autobahn. Daher wäre eine Angabe der Reichweite bei
    > Autobahnrichtgeschwindigkeit viel Sinnvoller (Gerne dann natürlich auch bei
    > Kälte).
    Selbst das dürfte zumindest in Deutschland dazu führen, dass man diese Autobahnreichweite in der Praxis nicht erreicht, weil ja oft auch mal schneller als die 130 km/h gefahren wird. Für den Rest der Welt wäre diese Angabe durchaus Praxis relevant.
    Der neue WLTP Fahrzyklus sollte ab nächstem Jahr das Problem schon mal deutlich entschärfen. Dessen Wert kann man in der Praxis auch tatsächlich erreichen.

  5. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: wasabi 21.11.16 - 14:52

    > Selbst das dürfte zumindest in Deutschland dazu führen, dass man diese
    > Autobahnreichweite in der Praxis nicht erreicht, weil ja oft auch mal
    > schneller als die 130 km/h gefahren wird.
    Schon klar, aber das sollte jedem bewusst sein. Wenn man konkret angibt "200km Reichweite bei 130km/h" ist das aber doch mal eine Angabe, mit der man was anfangen kann. Es sollte dann auch jedem klar sein, dass es weniger werden, wenn man schneller fährt. Aber auch, dass man mehr schaffen kann, wenn man langsamer fährt.

    > Der neue WLTP Fahrzyklus sollte ab nächstem Jahr das Problem schon mal
    > deutlich entschärfen. Dessen Wert kann man in der Praxis auch tatsächlich
    > erreichen.
    Ja - aber auch das ist ja wieder ein Zyklus, eben nur ein realistescherer. So gesehen ändert das am Grundproblem nur wenig. Oder es müsste dann seperater aufgeführt sein. Zumindest beim Verbrauch war das doch auch bei NEFZ mal üblicher, dass man Stadt/Land/Autobahn getrennt angibt. Da könnte man dann die Reichweite im "Extra High" Bereich des WLTP angeben.

    Woanders forderte jemand mal, dass man Mindestreichweiten angeben sollte. Weil ja "Bis zu" Angaben auch bei Internetanschlüssen ärgerlich sind und man auch dort besser "mindestens" angheben sollte. Allerdings ist das bei der Reichweite von Autos natürlich quatsch. Das würde letztlich nur dazu führen, dass Autos künstlich beschränlt werden. Zwei ansonsten identische E-Auto würde unterschiedliche Mindestreichweiten haben, wenn es einmal auf 140km/h und einmal auf 180km/h abgeregelt wären. Man könnte auchn die Heizleistung begrenzen oder sowas, wäre auch unsinnig.

    Aber 130km/h bei 10° Außentemperatur und 20° Innentemperatur wäre doch zum Beispiel eine brauchbare Angabe. Sollte dann auch genauso kommuniziert und nachvollziehbar sein. Wäre für viele auch schon fast eine "Mindestangabe". Dass es bei 0° und 150km/h dann weniger sind, muss jedem klar sein, ebsno wie ständige Überholvorgänge wo man mehr beschleunigt (vielleicht wäre daher ein kleiner "Autobahnzyklus" besser, also nicht konstant 130km/h, sonder auch mal Beschlunigungen zwischendurch auf 140km/h, runter auf 120km/ etc. der "Extra High" Bereich im WLPT macht offenbar sowas. Allerdings eben nicht wirklich für deutsche Autobahnen :-)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Worldwide_Harmonized_Light-Duty_Vehicles_Test_Procedure#/media/File:WLTC_class_3.svg

    Im Vergleich der NEFZ:
    http://www.5-takt-motor.com/images/NEFZ.png



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.16 14:54 durch wasabi.

  6. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: ginger888 21.11.16 - 15:05

    Chardonnay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Autoindustrie hat einfach nicht dazugelernt.
    Was sollen sie denn dazulernen?

    > Das Bedeutet, dass die Kunden von solchen Produkten sicher entäuscht sein
    > werden!
    Joa *gähn*, und? Welche Auswirkungen soll das haben? Das verschiebt für einzwei Abende die Hashtag-Landschaft um einzwei Millimeter. Und irgendeine Kreuzung aus Ranga Yogeshwar und Jürgen von der Lippe setzt sich an sein geklautes Photoshop, sucht ein Standbild aus irgendeiner zeitgenössischen Fernsehserie raus und schreibt irgendein Zitat aus dieser Serie da drunter, was vermeintlich irgendwie zur Situation passt.

    Irgendein anderer Neunmalklug prägt einen Begriff, der mit ...gate endet.

    Und danach hat Mercedes das überstanden!

    Was sollen sie daraus lernen?

  7. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: donadi 21.11.16 - 19:03

    Musk hat es doch vorgemacht (500km Lüge).
    Und da alle meinen Musk macht alles richtig, ist es doch nur konsequent dem zu folgen. Immerhin will man sich doch am Branchenprimus Tesla orientieren. Satte Gewinne, perfekte Qualität, unglaublich skalierbare Produktion und unendlich Reichweite - bei minimalsten Ladezeiten.

  8. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: baque 21.11.16 - 23:01

    Dass die Reichweite in unseren Breitengraden ein Kaufargument bleibt, ist wahrscheinlich der hervorragenden Lobbyarbeit geschuldet. Oder warum ist das bei solchen News immer wieder so ein grosses Thema? Über 90% aller Start/Stop Fahrten finden immer noch weit weit unter der Reichweite des aktuell schwächsten (deutschen) Elektroauto statt. Ich finde es ist auch irgendwann mal gut mit dem Bashing der Elektromobilität.

  9. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: donadi 21.11.16 - 23:04

    Das ist korrekt. 90% meiner Fahrten sind tatsächlich innerhalb der Reichweite. Allerdings sind das nur 10% der gefahrenen KM (insgesamt 20tkm/Jahr).

  10. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: thinksimple 21.11.16 - 23:54

    Viele würden sich ein E-Auto kaufen das ca. 300km Reichweite hat. Aber deren Problem ist weniger die Reichweite, deren Problem ist der Preis und die Lademöglichkeit.
    Und um die Infrastruktur aufzubauen reicht's nicht dies an Autobahntankstellen anzubieten. Mit nem Tesla abseits der Autobahn auf Reisen zu gehen ist nahezu unmöglich. Son Trip durch die Dolomiten ist da schon spannend.

  11. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: wasabi 22.11.16 - 08:47

    > Über 90% aller
    > Start/Stop Fahrten finden immer noch weit weit unter der Reichweite des
    > aktuell schwächsten (deutschen) Elektroauto statt.

    Und Ich glaube in 90% der Fahrten sitzen auch nur 1 oder 2 Personen im Auto. Demnach sollte ein Smart für die meisten reichen? Warum kaufen dann nicht mehr Leute einen Smart?

    Ich habe selbst gar kein Auto, weil ich es nicht brauche. Ich wohne mitten in Düsseldorf, arbeite mitten in Düsseldrf (2km Weg). Ich erledige alles mit dem Fahrrad, zu Fuß, oder dem ÖPNV . Klar gibt es Situationen, wo ich ein Auto brauche oder es praktisch wäre. Aber entweder leihe ich mir dann eins (CarSharing) bzw. bin ich bei gemeinsamen Unternehmen mit Freunden mit Auto dann immer derjenige, der sich mitnehmen lässt (und sich dann mal anderweitig revanchiert). Aber ein eigenes Auto lohnt nicht.

    Nehmen wir an ich würde meinen Job wechseln, der 20km weit weg ist, in der Pampa. Zu weit fürs Fahrrad, und per ÖPNV mies zu erreichen. Und ich würde mir deshalb ein Auto kaufen. Nun würde dafür auch ein Elektro-Smart reichen - denn ich komme ja im Prinzip im Moment auch ohne eigenes Auto aus, und würde mir den nur für den Arbeitsweg anschaffen. Würde ich aber nicht tun - denn es wäre irgendwie albern, wenn ich dann doch für längere Ausflüge mit Freunden wieder bei denen mitfahren müsste. Oder für auch nur etwas größere Transporte eines per CarSharing leihen müsste. Wenn ich also schon Geld für ein Auto ausgeben (mit den ganzen Nachteilen, den der BEsitz eines eigenen Autos bringt...), dann will ich auch ein "richtiges". Also wo auch mal Problemlos vier Leute rein passen, und etwas mehr gepäck. Und wo ich mal problemlos längere Fahrten mit erledigen kann.

  12. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: Dwalinn 22.11.16 - 09:23

    +1

    Den Post müsste ich eigentlich abspeichern und als Zitat bringen wenn es mal wieder um dieses Thema geht (also mindestens 3 mal im Monat)

  13. Re: Die 500 km reichweiten Lüge :-D

    Autor: SJ 22.11.16 - 09:37

    20.000 / 500 = 40 Fahrten

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheim
  2. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 6,49€
  3. 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland