1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbrenner- und Elektroauto: Das…

wen jucken Kosten?

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wen jucken Kosten?

    Autor: sovereign 19.01.21 - 09:14

    es geht doch viel eher darum wieviel die Reichweite abnimmt.

  2. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: Rocketeer 19.01.21 - 09:31

    Nur, wenn du ein bestimmtes Ziel hast.
    Im Alltag interessiert die Reichweite niemanden... ob ich nun 300 oder 500km fahren kann, ist mir egal, wenn ich zur Arbeit und zurück 60km fahre und zuhause an der Wallbox lade oder zwischendurch beim Einkaufen. Da sind die Kosten deutlich interessanter.

  3. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: Niaxa 19.01.21 - 09:45

    Tja und andere wollen nicht bei jeder Fahrt an das Laden denken. Ich schätze auch eher, das dies die Allgemeinheit ist. Oder tankst du nach jeder Fahrt wieder nen halben Liter an der Tankstelle, mit einem Benziner?

    Ich will laden und dann eine Woche Ruhe haben, bei Täglich 60 KM Nutzung. Und ich will bei längeren Fahren keine dreiviertel Stunde dumm an der Ladesäule rumhängen. Ich hab auch kein Bock mir immer einen EParkplatz zu suchen und bei jedem Furz mein Kabel anstecken zu müssen. Ich zahle so viel für die Karre um mir einen gewissen Luxus zu leisten und nicht um den ganzen Tag über den Ladezustand der Kiste nachzudenken und zu hoffen es nicht mal zu vergessen einzustöpseln.

  4. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: Sharra 19.01.21 - 09:54

    Stell dir vor, dafür gibt es die Ladestandsanzeige. Bitte, gern geschehen.
    Im Übrigen: Wenn du jeden Tag 60km fährst, bei 5 Tagen die Woche (vermutlich), bist du bei gerade mal 300km. Das sollte ein E-Auto heutzutage schaffen.

    Und was "längere Fahrten" angeht: Wie oft kommen die vor? Und wieso machst du nicht die empfohlenen Pausen? Du bist auch nicht Superkraftfahrman, der endlos ohne Pause durchfahren kann.

  5. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: essig 19.01.21 - 10:05

    Sharra schrieb:
    > Und was "längere Fahrten" angeht: Wie oft kommen die vor? Und wieso machst
    > du nicht die empfohlenen Pausen? Du bist auch nicht Superkraftfahrman, der
    > endlos ohne Pause durchfahren kann.

    Zwecks längere Fahrten .... also ich mach längere selten alleine und da will ich vor allem schnell ankommen 300 km fahr ich, die nächsten 300 km die Frau, evtl. mal kurz für 5 min Tanken und was zum Essen mitnehmen und ich fahr die nächsten 300km. Da braucht man echt keine Pause.

  6. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: kellemann 19.01.21 - 10:08

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stell dir vor, dafür gibt es die Ladestandsanzeige. Bitte, gern geschehen.
    > Im Übrigen: Wenn du jeden Tag 60km fährst, bei 5 Tagen die Woche
    > (vermutlich), bist du bei gerade mal 300km. Das sollte ein E-Auto
    > heutzutage schaffen.

    Und wenn du mal spontan den einen Tag die 200km brauchst? Dann merkst du, dass du nur noch 80km Reichweite hast und erstmal ne halbe Stunden warten darfst.

    > Und was "längere Fahrten" angeht: Wie oft kommen die vor? Und wieso machst
    > du nicht die empfohlenen Pausen? Du bist auch nicht Superkraftfahrman, der
    > endlos ohne Pause durchfahren kann.

    Längere Fahrten kommen bei mir aktuell nur 1-2 mal im Monat vor (300km+ am Tag). Ohne Corona kannst du die Zahl mal verdoppeln.
    Wer macht denn bei 300km ne Pause? Da setzt du dich ins Auto und bist in 2-3 Stunden am Ziel. Gefühlt ist die Hälfte der Golem User noch nie wirklich Auto gefahren im Leben.
    Macht ihr keine Ausflüge? Ich fahre so oft an Nord- oder Ostsee, in Zoos, Museen und andere Städte am Wochenende. Dann kommen aber auch noch die richtig langen Fahrten dazu (1000km+), das sind dann nur 2-3 im Jahr und da mache ich dann auch mal 2-3 Pausen, bei einer wird was kleines gegessen. Aber in Summe sind das auch nur eine Stunden Pause.

    Und der Vorposter hat halt einfach Recht, was interessiert mich, dass meine Sitzheizung 0,1l auf 100/km braucht, wenn ich 60l in 10 Minuten (inkl. bezahlen) nachtanken kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.21 10:09 durch kellemann.

  7. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: mke2fs 19.01.21 - 10:09

    Das hängt davon ab ob du ein Haus hast und wieviel du fährst.
    Unser Auto hängen wir jeden Abend and den Strom, weil wir jeden Abend nur noch zwischen 20 und 30% haben.
    Der Aufwand ist lächerlich, etwas mehr als sein Handy an den Strom anschließen.

    An den Strom anschließen hat auch den Vorteil das das Auto frühmorgens schon mal vorklimatisieren kann.

  8. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: mke2fs 19.01.21 - 10:10

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja und andere wollen nicht bei jeder Fahrt an das Laden denken. Ich
    > schätze auch eher, das dies die Allgemeinheit ist. Oder tankst du nach
    > jeder Fahrt wieder nen halben Liter an der Tankstelle, mit einem Benziner?

    Ich will überhaupt nicht irgend einen Umweg fahren müssen um Treibstoff nachzufüllen, auch nicht einmal die Woche.
    Deswegen fahre wir E-Auto, da kommt man nach Hause, steckt den Stecker rein und geht ins Haus.

  9. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: RacingPhil 19.01.21 - 10:12

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht doch viel eher darum wieviel die Reichweite abnimmt.

    Das sind wohl die Worte eine E-Auto Fahrer :D Ob ich ne halbe Sekunde länger Tanken muss weil ich 200km die Sitzheizung auf Eierkochen stehen hatte interessiert nämlich niemanden. ;)

  10. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: theFiend 19.01.21 - 10:25

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja und andere wollen nicht bei jeder Fahrt an das Laden denken. Ich
    > schätze auch eher, das dies die Allgemeinheit ist. Oder tankst du nach
    > jeder Fahrt wieder nen halben Liter an der Tankstelle, mit einem Benziner?

    Musst du ja auch nicht... Abends an die steckdose, morgens abstecken fertig.
    Das eine etwas veränderte Technik ein minimales Umdenken verlangt, sollte man doch in einem IT-Forum niemanden erzhlen müssen oder?

  11. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: unbuntu 19.01.21 - 10:46

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Alltag interessiert die Reichweite niemanden...

    Reichweite nicht, aber wie oft man laden/tanken muss. Beim Benziner ist mir das vollkommen egal, da tanke ich alle 2 Wochen vielleicht mal und das dann halt spontan und wo es mir gerade passt. Und nach 3 Minuten gehts weiter.

    Beim E-Auto muss ich ständig den Ladestand im Blick haben und im Kopf rumrechnen wie lange und mit welcher Technik ich jetzt irgendwo laden muss, um wieder XY tun zu können.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  12. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: unbuntu 19.01.21 - 10:48

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was "längere Fahrten" angeht: Wie oft kommen die vor?

    Wenn du Außendienstler bist, ständig. Es müssen ja keine 400km am Stück sein, es reicht wenn du immer 100km von Ort zu Ort fahren musst.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  13. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: Steffo 19.01.21 - 10:48

    Hyundai bringt bald eine 800 Volt Plattform heraus, mit der du in 10 Minuten für 100 km laden kannst, sofern das der Charger hergibt.

  14. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: unbuntu 19.01.21 - 10:49

    Lustig, gleich drei Antworten hintereinander mit demselben Argument, das nur auf einen kleinen Teil der Einwohner überhaupt zutrifft.

    Wie Marie E-Antoinette gesagt hat "die Leute können doch einfach zu Hause laden".

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  15. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: dongeilogeilo 19.01.21 - 10:57

    Ehrlich gesagt kann ich diese ganzen Diskussionen um die Elektromobilität nicht mehr nachvollziehen: Abgesehen davon, dass offenbar ein großer Teil des Forums andauernd spontane Ausflüge über 100te von Kilometern veranstaltet, ist das doch überhaupt nicht der Punkt. Niemand hat doch behauptet, dass die Elektromobilität jetzt die wesentlich komfortablere Technik ist. Wir steigen doch nicht deshalb um, sondern um den Klimawandel zu stoppen und unseren Planeten davor zu bewahren, für unsere Kinder unbewohnbar zu werden. Und wenn ich dafür bei längeren Fahrten öfter mal eine kleine Weile pausieren muss und die Fahrt insgesamt eine halbe Stunde länger dauert, oder öfter mal auf die Ladeanzeige schauen muss, als ich bei einem Verbrenner den Tankstand kontrollieren würde, ist das doch ein lächerlich kleiner Preis dafür.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.21 10:58 durch dongeilogeilo.

  16. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: sovereign 19.01.21 - 11:33

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stell dir vor, dafür gibt es die Ladestandsanzeige. Bitte, gern geschehen.
    > Im Übrigen: Wenn du jeden Tag 60km fährst, bei 5 Tagen die Woche
    > (vermutlich), bist du bei gerade mal 300km. Das sollte ein E-Auto
    > heutzutage schaffen.
    >
    > Und was "längere Fahrten" angeht: Wie oft kommen die vor? Und wieso machst
    > du nicht die empfohlenen Pausen? Du bist auch nicht Superkraftfahrman, der
    > endlos ohne Pause durchfahren kann.

    Wie oft das vorkommt ist irrelevant. Wenn ich Bock habe will ich nach Italien fahren und zwar ohne mir einen Kopf darüber zu machen wo man laden kann wie lange das dauert und wie weit ich in etwa komme. Das sollte man von einem 100 000¤ teuren Wagen erwarten können. Sonst ist der das Geld ganz einfach nicht wert. So einfach ist das.

  17. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: Sharra 19.01.21 - 11:38

    Du gehst aber auch einfach davon aus, dass für deine Stinkekarre überall Tankstellen zur Verfügung stehen. Dass du jederzeit giftiges Zeug in deinen Tank pumpen kannst, wenn dir danach ist. Das war auch einmal nicht selbstverständlich, und musste erst auf das heutige Niveau ausgebaut werden. So einfach ist das.

  18. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: kellemann 19.01.21 - 11:42

    Wir retten aber das Klima nicht mit eAutos, ihr tut ja alles so als wäre das der heilige Grahl.
    Wenn wir alle aktuell genutzten Verbrenner auf eAutos umrüsten gewinnen wir doch gar nichts.
    Ja ok, Deutschland hätte dann eine tolle CO2 Bilanz, weil andere Länder dann mehr C02 ausstoßen. In einer globalen Zivilisation natürlich sehr weit Gedacht ... nicht.

    Ich will auch nicht sagen, dass eAutos nun schlecht sind, aber so viel besser als aktuelle Verbrenner sind sie auch nicht. Wie hoch ist denn der effektive Gewinn? Und nein den 200 Berichten dazu im Internet, die alle was anderes Aussagen, glaube ich nicht. Ganz davon ab, dass unser Strom auch nicht nur grün ist.

    Um das Klima zu retten muss einfach ein Umdenken stattfinden, weg von der individuellen Mobilität. 4 mal im Jahr Malle? 8 Leute die mit 8 Autos (egal ob eAuto oder Verbrenner) zur Arbeit pendeln? Autofahren in großen Innenstädten?
    An den Punkten sollten wir arbeiten und nicht daran, dass mein eAuto nach 100.000km dann irgendwann mal umweltfreundlicher ist als mein 8 Jahre alte Benziner, den ich dafür verschrottet habe. Aber auch nur, wenn ich 100% Ökostrom tanke.

  19. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: mj 19.01.21 - 11:44

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stell dir vor, dafür gibt es die Ladestandsanzeige. Bitte, gern
    > geschehen.
    > > Im Übrigen: Wenn du jeden Tag 60km fährst, bei 5 Tagen die Woche
    > > (vermutlich), bist du bei gerade mal 300km. Das sollte ein E-Auto
    > > heutzutage schaffen.
    >
    > Und wenn du mal spontan den einen Tag die 200km brauchst? Dann merkst du,
    > dass du nur noch 80km Reichweite hast und erstmal ne halbe Stunden warten
    > darfst.
    >
    > > Und was "längere Fahrten" angeht: Wie oft kommen die vor? Und wieso
    > machst
    > > du nicht die empfohlenen Pausen? Du bist auch nicht Superkraftfahrman,
    > der
    > > endlos ohne Pause durchfahren kann.
    >
    > Längere Fahrten kommen bei mir aktuell nur 1-2 mal im Monat vor (300km+ am
    > Tag). Ohne Corona kannst du die Zahl mal verdoppeln.
    > Wer macht denn bei 300km ne Pause? Da setzt du dich ins Auto und bist in
    > 2-3 Stunden am Ziel. Gefühlt ist die Hälfte der Golem User noch nie
    > wirklich Auto gefahren im Leben.
    > Macht ihr keine Ausflüge? Ich fahre so oft an Nord- oder Ostsee, in Zoos,
    > Museen und andere Städte am Wochenende. Dann kommen aber auch noch die
    > richtig langen Fahrten dazu (1000km+), das sind dann nur 2-3 im Jahr und da
    > mache ich dann auch mal 2-3 Pausen, bei einer wird was kleines gegessen.
    > Aber in Summe sind das auch nur eine Stunden Pause.
    >
    > Und der Vorposter hat halt einfach Recht, was interessiert mich, dass meine
    > Sitzheizung 0,1l auf 100/km braucht, wenn ich 60l in 10 Minuten (inkl.
    > bezahlen) nachtanken kann.

    ich dachte schon ich bin der einzige der auch mal was aanderes mit dem auto macht als zur arbeit fahren.

    wir fahren auch regelmäßig auf we ausflüge. samstag mal 100km, einfach, in den zoo/zu nen see.
    dann vielleicht das kind mal zu oma und opa und abends 30km einfach zu nen speziellen restaurant.
    das sind so sachen des alltäglichen lebens

  20. Re: wen jucken Kosten?

    Autor: mj 19.01.21 - 11:46

    ja aber das ist nunmal jetzt so möglich

    die alternative ist umwege fahren und abends um elf ne dreivirtel stunde in nen industriegebiet rumzulungern. im winter bestimmt angenehm

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. simple system GmbH & Co. KG, München
  2. Universität Passau, Passau
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. KiKxxl GmbH, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 444,99€
  2. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  3. 159,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 196,41€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de