1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehr: Akkuzüge sind günstiger als…

für manche zu konservativ

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. für manche zu konservativ

    Autor: emdotjay 23.07.20 - 11:48

    aber wäre es nicht sinnvoller, endlich paar Strecken zu elektrifizieren als, Züge mit großem Akku bzw Wasserstofftank zu bauen?

    Ich denke mir es würden weniger Ressourcen gebunden werde.
    Eine el. Strecke bietet immer Strom, mit entsprechenden Verträgen sogar grün, (zb aus Wasserkraft), die Züge werden leichter damit auch etwas sparsamer bzw. effizienter. höheres Verhältnis von Nutz- / Gesamtmasse.

    Man braucht nur einen Akku für die grundlegendsten Funktionen, der Rest kommt von der Oberleitung.

    Man Spart sich die Umwandlungsverluste:
    Stromleitung - Akku - Motor
    Stromleitung - Wasserstoff - Brennstoffzelle - Motor


    In der Tierwelt sehe ich auch keinen Löwen eine Antilope mit sich rum tragen nur damit er in 50km was zum Fressen hat. Oder Wandervögel, die Huckepack oder den Schnabelvoll mit Fisch oder Mäusen um zu verreisen...

    Gerade die Bahn hat die Möglichkeit soviel wie möglich el. mit der Infrastruktur zu betreiben und damit die Züge auf das Notwendigste zu reduzieren.

    Der Straßenverkehr und dem Luftverkehr ist so etwas nicht machbar.

  2. Re: für manche zu konservativ

    Autor: MarcusK 23.07.20 - 12:31

    Bei und wurde die Oberleitung demontiert und jetzt fahren dort Dieselzüge.

    Die Wartung von den Oberleitungen ist auch nicht ganz günstig, scheinbar ist es bei Stecken die wenig befahren werden nicht sinnvoll.

  3. Re: für manche zu konservativ

    Autor: JarJarThomas 23.07.20 - 12:46

    Tatsächlich macht ein Akku sogar mehr Sinn als eine Oberleitung.
    Der Grund ist tatsächlich dass die Riesenakkus in Lokomotiven das Netz stabilisieren könnten.
    Zuviel Strom ... lade die, zu wenig Strom dann gib ab.

    Das bedeutet wenn so eine Lokomotive im allgemeinen wirtschaftlich ist und du sie auch noch im Oberleitungsbetrieb betreiben kannst hast du doppelt gewonnen.
    Und bei dem Stromverbrauch der Bahn macht es schon gewaltig was aus wenn du einfach mal deine Züge Strom zwischenspeichern lässt wenn der gerade mal 2% billiger ist.
    Und den wieder zurücksendest wenn der Strom 5% teurer ist.

  4. Re: für manche zu konservativ

    Autor: OnlyXeno 24.07.20 - 08:49

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsächlich macht ein Akku sogar mehr Sinn als eine Oberleitung.
    > Der Grund ist tatsächlich dass die Riesenakkus in Lokomotiven das Netz
    > stabilisieren könnten.
    > Zuviel Strom ... lade die, zu wenig Strom dann gib ab.
    >
    > Das bedeutet wenn so eine Lokomotive im allgemeinen wirtschaftlich ist und
    > du sie auch noch im Oberleitungsbetrieb betreiben kannst hast du doppelt
    > gewonnen.
    > Und bei dem Stromverbrauch der Bahn macht es schon gewaltig was aus wenn du
    > einfach mal deine Züge Strom zwischenspeichern lässt wenn der gerade mal 2%
    > billiger ist.
    > Und den wieder zurücksendest wenn der Strom 5% teurer ist.


    Wenn der Zug nicht ohnehin 10% mehr brauchen würde wegen schwerem Akku!
    Dieses zwischenspeicher argument.... Das bedeutet immer das du einen Schwereren Akku durch die Gegend fährst als du gerade bräuchtest. Das kann nicht effektiver sein als alles andere. Akkus sind nunmal nicht gerade leicht. sind nichtmal günstig. Lithium ist mittlerweile auch etwas Knapp. Aber Hauptsache wir Karren überall schwere Akkus durch die Gegend die man nicht bräuchte. BESTIMMT MEGA UMWELTFREUNDLICH....

    Zumal das Abgeben immer einfacherer gesagt als getan ist. Dafür müssen die Züge und die Oberleitungen auch erstmal geeignet sein...

    Sinnvoll dieses Akkuzüge auf nebenstrecken zu betreiben scheint es auf jedenfall zu sein. Aber nicht als Fahrenden Zwischenspeicher auf Strecken mit Oberleitungen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. willy.tel GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt
  3. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  4. GS electronic Gebr. Schönweitz GmbH, Rheine

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?