1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehr: Chinas…

Und die deutsche Bahn...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die deutsche Bahn...

    Autor: pkVKN0BUAm 05.01.19 - 15:38

    denkt über höhere Geschwindigkeiten in 60 Jahren vielleicht einmal nach.

  2. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: mackes 05.01.19 - 17:40

    pkVKN0BUAm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denkt über höhere Geschwindigkeiten in 60 Jahren vielleicht einmal nach.

    Ist halt auch ein bisschen schwerer. Zum einen wären so schnelle, nicht durch häufige Stopps ausgebremste Punkt-zu-Punkt-Verbindungen in Deutschland nur bei wenigen Relationen sinnvoll (z.B. Hamburg-Berlin oder Berlin-Hannover), zum anderen ist nun einmal schon eine gewachsene Infrastruktur vorhanden und dementsprechend die Bereitschaft gering, für eher geringfügige Verbesserungen große Summen auszugeben. Gute Beispiele dafür sind Stuttgart 21 oder der angedachte Durchgangsbahnhof in FFM, wo man wohl ca. 20 Minuten einsparen könnte, aber dafür eben Milliarden ausgeben muss. In einem Land, in dem kaum Verkehrsinfrastruktur vorhanden ist und keine lästigen Genehmigungsverfahren durchlaufen werden müssen, ist das natürlich alles einfacher.

  3. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: johnripper 05.01.19 - 18:00

    Geringfügige Verbesserungen? Schon lange nicht mehr Bahn gefahren...was?

  4. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: ernesto87 05.01.19 - 18:55

    Selbst wenn man hier etwas planen würde: die selbst geschaffenen Probleme der Individual-Justiziabilität aller öffentlicher Infrastrukturprojekte würde eh dazu führen, dass es am Ende nicht umgesetzt wird. In Deutschland gewährt man dem Individuum sich gegen alles und jeden zur Wehr zu setzen; das hat gewiss Vorteile; führt aber im Ergebnis eben auch dazu, dass schlussendlich gravierende Nachteile für das Allgemeinwohl entstehen. Denn mit einer "Nicht-vor-meiner-Haustür" Mentalität lassen sich nun einmal keine bedeutenden Innovationen umsetzen. Und weil das hier so ist, gehen Menschen mit Träumen, Visionen und vor allem Geld eben in Länder wo sie diese in die Tat umsetzen können. So einfach ist das...

  5. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: mackes 05.01.19 - 18:57

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geringfügige Verbesserungen? Schon lange nicht mehr Bahn gefahren...was?

    Was soll der Ton? Vielleicht lesen Sie erstmal, was ich geschrieben habe. Für bahn.comfort hat's letztes Jahr gereicht, also allzu wenig fahre ich nicht und ärgere mich auch regelmäßig, aber die chinesische Lösung wäre trotzdem keine für die in Deutschland vorhandenen Probleme.

  6. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: Tekkie112 05.01.19 - 21:06

    Wenn ich in D mal durchgängig 200 bis 250 hätte würde das schon locker reichen.
    Wie oft ich zwischen München und FFM nur bei 150km/h im ICE fahre ist Mist.

  7. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: mackes 05.01.19 - 21:17

    Tekkie112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in D mal durchgängig 200 bis 250 hätte würde das schon locker
    > reichen.
    > Wie oft ich zwischen München und FFM nur bei 150km/h im ICE fahre ist Mist.

    Wer (außer mir) wohnt schon direkt am Hbf einer Großstadt? Mit durchgängig 150 km/h ohne Langsamfahrstellen sowie bei einer deutlich verbesserten Nahverkehrsanbindung der Regionen an die ICE-Bahnhöfe würde man wahrscheinlich für die meisten Menschen insgesamt eine kürzere Reisezeit erreichen als mit dem Aufmotzen einiger prestigeträchtiger High-Speed-Strecken.

  8. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: Tekkie112 05.01.19 - 21:18

    mackes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tekkie112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich in D mal durchgängig 200 bis 250 hätte würde das schon locker
    > > reichen.
    > > Wie oft ich zwischen München und FFM nur bei 150km/h im ICE fahre ist
    > Mist.
    >
    > Wer (außer mir) wohnt schon direkt am Hbf einer Großstadt? Mit durchgängig
    > 150 km/h ohne Langsamfahrstellen sowie bei einer deutlich verbesserten
    > Nahverkehrsanbindung der Regionen an die ICE-Bahnhöfe würde man
    > wahrscheinlich für die meisten Menschen insgesamt eine kürzere Reisezeit
    > erreichen als mit dem Aufmotzen einiger prestigeträchtiger
    > High-Speed-Strecken.

    200 bis 250 sind alles aber keine High Speed Strecke sondern für ICEs angemessen. Für alles kleinere gibt es noch immer die ICs.

  9. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: mackes 05.01.19 - 21:30

    Tekkie112 schrieb:

    > 200 bis 250 sind alles aber keine High Speed Strecke sondern für ICEs
    > angemessen. Für alles kleinere gibt es noch immer die ICs.

    Die werden gerade schrittweise ausgemustert und ersetzt durch... Richtig, ICE!
    http://www.fr.de/rhein-main/verkehr/deutsche-bahn-umstellung-der-ic-linie-marburg-giessen-frankfurt-darmstadt-auf-ice-a-1611585

    Ob es so sinnvoll ist, dass sich jetzt Orte mit 20.000 Einwohnern als ICE-Systemhalt bezeichnen dürfen, sei mal dahingestellt, aber wenn ich im Jahr 2019 lese, dass die Strecke zu deutlich größeren Orten jetzt erst elektrifiziert wird, dann hat die Bahn wohl wichtigere Baustellen als die Frage, ob die Strecke zwischen FFM und München durchgängig mit 150 km/h oder 250 km/h befahrbar ist. Zumal man in jedem Fall schneller unterwegs sein dürfte, als mit dem Auto.

  10. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: Tekkie112 05.01.19 - 21:43

    mackes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tekkie112 schrieb:
    >
    > > 200 bis 250 sind alles aber keine High Speed Strecke sondern für ICEs
    > > angemessen. Für alles kleinere gibt es noch immer die ICs.
    >
    > Die werden gerade schrittweise ausgemustert und ersetzt durch... Richtig,
    > ICE!
    > www.fr.de
    >
    > Ob es so sinnvoll ist, dass sich jetzt Orte mit 20.000 Einwohnern als
    > ICE-Systemhalt bezeichnen dürfen, sei mal dahingestellt, aber wenn ich im
    > Jahr 2019 lese, dass die Strecke zu deutlich größeren Orten jetzt erst
    > elektrifiziert wird, dann hat die Bahn wohl wichtigere Baustellen als die
    > Frage, ob die Strecke zwischen FFM und München durchgängig mit 150 km/h
    > oder 250 km/h befahrbar ist. Zumal man in jedem Fall schneller unterwegs
    > sein dürfte, als mit dem Auto.
    Richtig lesen!
    Der IC 1 wird ersetzt, der langsamere Doppelstock IC2 wird noch länger fahren. Aber hey man kann ja nicht alles wissen ;)

  11. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: mackes 05.01.19 - 21:57

    Tekkie112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mackes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tekkie112 schrieb:
    > >
    > > > 200 bis 250 sind alles aber keine High Speed Strecke sondern für ICEs
    > > > angemessen. Für alles kleinere gibt es noch immer die ICs.
    > >
    > > Die werden gerade schrittweise ausgemustert und ersetzt durch...
    > Richtig,
    > > ICE!
    > > www.fr.de
    > >
    > > Ob es so sinnvoll ist, dass sich jetzt Orte mit 20.000 Einwohnern als
    > > ICE-Systemhalt bezeichnen dürfen, sei mal dahingestellt, aber wenn ich
    > im
    > > Jahr 2019 lese, dass die Strecke zu deutlich größeren Orten jetzt erst
    > > elektrifiziert wird, dann hat die Bahn wohl wichtigere Baustellen als
    > die
    > > Frage, ob die Strecke zwischen FFM und München durchgängig mit 150 km/h
    > > oder 250 km/h befahrbar ist. Zumal man in jedem Fall schneller unterwegs
    > > sein dürfte, als mit dem Auto.
    > Richtig lesen!
    > Der IC 1 wird ersetzt, der langsamere Doppelstock IC2 wird noch länger
    > fahren. Aber hey man kann ja nicht alles wissen ;)

    Wenn Sie so viel wissen, dann ist Ihnen sicherlich auch klar, dass der Bummel-IC2, i.d.R. auf Strecken fährt, die früher von IR/RE bedient wurden. "Richtige" IC wird es nicht es demnach mehr allzu lange geben. Aber hey, dafür sind Sie vermutlich noch zu jung ;)

  12. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: Niaxa 05.01.19 - 23:47

    Letzten Monat 2 Mal, davor Jahre nicht, weil nicht zumutbar.

    Hat sich deutlich gebessert.

    Übrigens sind Verspätungen nicht immer technischer Natur, autonome superschnelle megacoole Buzzwordm15 Züge würden daran 0,0 ändern, falls es dir darum ging.

  13. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: PerilOS 06.01.19 - 03:08

    Tekkie112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in D mal durchgängig 200 bis 250 hätte würde das schon locker
    > reichen.
    > Wie oft ich zwischen München und FFM nur bei 150km/h im ICE fahre ist Mist.


    Dann begebe dich doch einfach in die Forschung, und entwickle bessere Lärmdämmungsmethoden.
    Oder Gründe ein Abrissunternehmen und reiße die ganzen Häuser und Dörfer weg zwischen den Großstädten. Und dann buddelst du dich noch durch das Mittelgebirge und durch die Voralpen.

  14. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: tornado64 06.01.19 - 07:27

    mackes schrieb: In einem Land, in dem kaum Verkehrsinfrastruktur vorhanden
    > ist und keine lästigen Genehmigungsverfahren durchlaufen werden müssen, ist
    > das natürlich alles einfacher.

    Sie wissen offenbar nicht das China mehr Hochgeschwindigkeitsstrecke hat als alle anderen Länder der Erde zusammen.
    China hat bessere Verkehrsinfrastruktur als Deutschland und das bezieht U-Bahnen, Autobahnen etc. mit ein.

  15. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: mackes 06.01.19 - 08:32

    tornado64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mackes schrieb: In einem Land, in dem kaum Verkehrsinfrastruktur vorhanden
    > > ist und keine lästigen Genehmigungsverfahren durchlaufen werden müssen,
    > ist
    > > das natürlich alles einfacher.
    >
    > Sie wissen offenbar nicht das China mehr Hochgeschwindigkeitsstrecke hat
    > als alle anderen Länder der Erde zusammen.
    > China hat bessere Verkehrsinfrastruktur als Deutschland und das bezieht
    > U-Bahnen, Autobahnen etc. mit ein.

    Beitrag nicht gelesen? In diesem schreibe ich ja genau, wie es dazu gekommen ist. Vor 20 Jahren gab es in China nämlich wie viele Hochgeschwindigkeitsstrecken? Richtig, gar keine!

  16. Re: Und die deutsche Bahn...

    Autor: 486dx4-160 06.01.19 - 10:11

    pkVKN0BUAm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denkt über höhere Geschwindigkeiten in 60 Jahren vielleicht einmal nach.

    Die deutsche Bahn stellt die meisten ihrer Weichen noch per Hand um und lässt die Gleisinfrastruktur vergammeln.
    Die deutsche Bahn investiert vorzugsweise in LKW, Bahnhofs-Shoppingmalls und wenn dann noch was übrig ist, im Ausland.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Principal Data Engineer (m/f/d)
    über experteer GmbH, München
  2. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau
  3. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
  4. Data Science Engineer (Data & Analytics Lab) (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 01.10.)
  2. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr
  3. 17,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de