1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der…

Szenario Typisch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Szenario Typisch?

    Autor: robinx999 14.02.20 - 15:18

    Ist dies wirklich Typisch?
    "Schließlich simulierten die Forscher einen Kaltstart auf der Autobahnauffahrt - ein typisches Szenario für Plugin-Hybride, die mit Batteriestrom bis zum Stadtrand fahren können und dann kräftig Gas geben. In diesem Fall ist der Katalysator minus 13 Grad kalt, doch es fließt die doppelte Menge an heißen Auspuffgasen durch."

    Zugegeben ich kenne nicht so viele PlugIn Hybride aber z.B.: beim Ioniq weiß ich das dieser keine elektrische Heizung hat und somit bei minus 13 Grad selbst bei vollem Akku erst ein mal einige Minuten der Benzin Motor mitlaufen muss um den Innenraum auf Temparatur zu bringen, wobei dieser zumindest auch auf der Autobahn wenn man nicht stark beschleunigt durchaus noch bis 130km/h rein elektrisch fahren kann. Haben viele andere PlugIn Hybride eine E-Heizung, gibt es da zahlen wie das Verhältnis ist?

  2. Re: Szenario Typisch?

    Autor: PiranhA 14.02.20 - 15:51

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben viele andere PlugIn Hybride eine E-Heizung, gibt es da zahlen wie das Verhältnis ist?

    Vielleicht verstehe ich die Frage ja falsch, aber eigentlich schon, oder? Bei den aktuellen Modellen kann man doch fast immer die Klimatisierung aus der Ferne aktivieren. Würde mich jetzt stark wundern, wenn da der Motor anspringt.
    So wie ich das verstanden habe, kriegt man das durch den großen Akku quasi geschenkt. Einfach paar Minuten vorher die Klima aktivieren und ins vorgeheizte bzw. gekühlte Auto einsteigen.

    Grundsätzlich sollte ein PHEV auf Kurzstrecken immer rein elektrisch fahren und quasi täglich geladen werden. Bei Langstrecken läuft dann quasi nur der Verbrenner. Dann hat man auch nicht die Probleme aus dem Artikel.

  3. Re: Szenario Typisch?

    Autor: robinx999 14.02.20 - 16:17

    Beim aktuellen Ioniq geht die Fernklimatisierung nur bei dem reinen E-Modell nicht bei dem PlugIn Hybriden zumindest in Deutschland bei Youtube Videos sieht man aus den USA das der Motor anspringt, also nein ohne Motor heizt dieser nicht ich weiß aber nicht wie sich dies bei anderen Modellen verhält.

  4. Re: Szenario Typisch?

    Autor: marcel151 14.02.20 - 16:26

    Das Szenario ist typisch, so mache ich es nämlich auf meinem Arbeitsweg. Hin rein elektrisch. zurück bis zur Autobahn elektrisch und dann kurz vor Auffahrt Benziner an. Dann natürlich kein Volldampf (da das Auto privat ist will ich noch etwas länger was davon haben) sondern sanft bis 130 bei 2500 Umdrehungen und warm werden lassen. Wenn es endlich hier nochmal Ladestationen auf der Arbeit gibt wird der Benziner bald gar nicht mehr genutzt.
    Über die gesamte Dauer habe ich übrigens deutlich weniger Kaltstarts und Benzinfahrten, von daher wird das jedenfalls bei Plugin-Hybriden meiner Meinung nach ausgeglichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.20 16:33 durch marcel151.

  5. Re: Szenario Typisch?

    Autor: robinx999 14.02.20 - 20:21

    Naja wie gesagt ich kenne nicht viele PlugIn Hybride ich weiß aber das der Ioniq zwangsweise den Verbrenner zum heizen braucht, aber dann auch auf der Autobahn wenn man nicht zu schnell beschleunigt mal rein elektrisch fährt. Für meinen Arbeitsweg (kann nur zu Hause laden und nicht auf der Firma), da habe ich bei 25km Arbeitsweg (20km Autobahn, 3km Stadt 2km Landstraße) erreiche ich damit aktuell im Winter einen Spritverbrauch von 1,7l / 100km und für die 50km Strecke 8,3kWh (also 16,6kWh / 100km). Stromverbrauch gemessen an der Steckdose des mitgeliefertem Netzteils also mit Ladeverlusten. Mit einem reinen Verbrenner habe ich damals ca. 7,5l-8l / 100km gebraucht, wie viel ein Hybride ohne PlugIn schaffen würde weiß ich nicht, ist aber natürlich insgesamt weniger wie vorher. Ebenso wenig weiß ich wie viel ein reines E-Fahrzeug real bei meiner Strecke / Fahrweise verbrauchen würde, aber vermutlich mehr wie die Werksangaben. Wobei ich mit den Verbrauchswerten die ich aktuell habe relativ gut leben kann, im Sommer sollte es noch besser sein, aber so lange fahre ich den Wagen noch nicht

  6. Re: Szenario Typisch?

    Autor: mifritscher 14.02.20 - 20:43

    marcel151 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Szenario ist typisch, so mache ich es nämlich auf meinem Arbeitsweg.
    > Hin rein elektrisch. zurück bis zur Autobahn elektrisch und dann kurz vor
    > Auffahrt Benziner an. Dann natürlich kein Volldampf (da das Auto privat ist
    > will ich noch etwas länger was davon haben) sondern sanft bis 130 bei 2500
    > Umdrehungen und warm werden lassen.

    Kannst du dem Auto nicht sagen "schalte schonmal den Verbrenner an und wärme ihn auf, ich brauch in 3 Minuten die Leistung"?

  7. Re: Szenario Typisch?

    Autor: plutoniumsulfat 14.02.20 - 23:23

    Wenn der Hersteller das implementiert hätte, würde das bestimmt gehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. ITEOS, Stuttgart
  3. Bechtle AG, München
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.

  2. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  3. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.


  1. 16:54

  2. 16:32

  3. 16:17

  4. 15:47

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:19