Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehr: The Boring Company…

Lächerlich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lächerlich.

    Autor: miauwww 27.05.19 - 21:24

    Mit solch einem Stuss wollen die nun werben. Pff.

  2. Re: Lächerlich.

    Autor: MrSkeeseem 27.05.19 - 21:44

    Wahnsinn wie wertvoll dein Beitrag zu dem Thema ist. Musk wäre stolz auf deine Leistung. Applaus👏

  3. Re: Lächerlich.

    Autor: einglaskakao 27.05.19 - 21:51

    MrSkeeseem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahnsinn wie wertvoll dein Beitrag zu dem Thema ist. Musk wäre stolz auf
    > deine Leistung. Applaus👏
    Ich bin nicht er, aber dachte dasselbe.
    Da wird ein Vergleich gezogen zwischen einem exklusiven Tunnel, direkte Verbindung, kein Gegenverkehr, keine Ampeln, keine Kreuzungen, kein Rentner, der vor einem trödelt gegen den normalen Straßenverkehr mit zwei roten Ampeln.
    Zieht man die Wartedauer an den Ampeln ab, die es in einem Tunnel ab einer gewissen Verkehrsdichte ganz sicher braucht (und Geschwindigkeitslimit nicht vergessen), dann sieht der "Win" für den Tunnel gar nicht mehr soo rosig aus.

    Also ja, das war lächerlich und infantil, aber es wird genug geben, die auf das Video irgendwas geben.

  4. Re: Lächerlich.

    Autor: MrSkeeseem 27.05.19 - 22:04

    einglaskakao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrSkeeseem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wahnsinn wie wertvoll dein Beitrag zu dem Thema ist. Musk wäre stolz auf
    > > deine Leistung. Applaus👏
    > Ich bin nicht er, aber dachte dasselbe.
    > Da wird ein Vergleich gezogen zwischen einem exklusiven Tunnel, direkte
    > Verbindung, kein Gegenverkehr, keine Ampeln, keine Kreuzungen, kein
    > Rentner, der vor einem trödelt gegen den normalen Straßenverkehr mit zwei
    > roten Ampeln.
    > Zieht man die Wartedauer an den Ampeln ab, die es in einem Tunnel ab einer
    > gewissen Verkehrsdichte ganz sicher braucht (und Geschwindigkeitslimit
    > nicht vergessen), dann sieht der "Win" für den Tunnel gar nicht mehr soo
    > rosig aus.
    >
    > Also ja, das war lächerlich und infantil, aber es wird genug geben, die auf
    > das Video irgendwas geben.


    Gegen das Kritisieren hab ich tatsächlich nix, nur die Art und Weise wie das getan wird geht mir auf den Zeiger. Mittlerweile geht die Diskussionskultur immer weiter vor die Hunde. Vor allem bei Themen die bestimmte Personen/ Firmen und deren Handeln als Hintergrund haben und sofort bei manchen Schnappatmung und Puls verursachen.

    Zum Beitrag selber geb ich dir Recht, gut gemachte Werbung aber wahrscheinlich nicht unbedingt realistisch.

  5. Re: Lächerlich.

    Autor: lestard 27.05.19 - 22:12

    Der Geschwindigkeitsvorteil von so einem Tunnel dürfte proportional zu Länge des Tunnels steigen, während die Wartedauer der Ampeln konstant bleibt. D.h. je länger der Tunnel ist, desto größer ist der Gewinn.
    Stell dir vor, du hast einen Tunnel von 100 km. Da es keinen Gegenverkehr, kein Überholen, kein Abbiegen und Auffahren usw. gibt, könnte man die Höchstgeschwindigkeiten wesentlich höher ansetzen, z.B. auf 200 km/h. Dann hast du die Strecke in einer halben Stunde hinter dir, während eine normale Fahrt auf der Autobahn länger dauert, gefährlicher und stressiger ist. Die 2-3 Minuten Ampel vor dem Reinfahren fallen da nicht groß ins Gewicht.

    Die Lösung funktioniert aber natürlich nur für ausgewählte Strecken. Der Vorteil der normalen Straße ist ja ihre Flexibilität. Aber wenn du eine bestimmte Strecke hast, die sehr viel befahren wird und wo die Mehrzahl der Leute genau einen Start und einen End-Punkt haben (z.B. zwischen 2 Großstädten) dann würde sich so ein System sicherlich anbieten.

    Ich persönlich würde zwar lieber eine Zug an die Stelle von individuellen Autos setzen aber naja, aber wenn man auf Autos besteht, dann könnte sowas schon nützlich sein. Ob es sich lohnt weiß ich aber auch nicht.

  6. Re: Lächerlich.

    Autor: MrSkeeseem 27.05.19 - 22:34

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > kein Überholen, kein Abbiegen und Auffahren usw. gibt, könnte man die

    So wie es in dem zweiten Video aussah, gibt es wahrscheinlich mehrere Zugangs- und Abgangspunkte...
    Bei deinen angestrebten >200km/h, denke ich, setzt das eine permanente Überwachung der im Tunnel fahrenden Autos voraus, um dann in eine Lücke zu springen und evtl muss dann auch abgebremst werden oder es entsteht eine Wartezeit bis zur Lücke.

    Evtl. kann man das auch größer denken und irgendwann mal so größere Personentransporte/ Gütertransporte zwischen Städten realisieren um aber am Zielort weiter flexibel zu bleiben.

  7. Re: Lächerlich.

    Autor: thinksimple 27.05.19 - 22:37

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Geschwindigkeitsvorteil von so einem Tunnel dürfte proportional zu
    > Länge des Tunnels steigen, während die Wartedauer der Ampeln konstant
    > bleibt. D.h. je länger der Tunnel ist, desto größer ist der Gewinn.
    > Stell dir vor, du hast einen Tunnel von 100 km. Da es keinen Gegenverkehr,
    > kein Überholen, kein Abbiegen und Auffahren usw. gibt, könnte man die
    > Höchstgeschwindigkeiten wesentlich höher ansetzen, z.B. auf 200 km/h. Dann
    > hast du die Strecke in einer halben Stunde hinter dir, während eine normale
    > Fahrt auf der Autobahn länger dauert, gefährlicher und stressiger ist. Die
    > 2-3 Minuten Ampel vor dem Reinfahren fallen da nicht groß ins Gewicht.
    >
    > Die Lösung funktioniert aber natürlich nur für ausgewählte Strecken. Der
    > Vorteil der normalen Straße ist ja ihre Flexibilität. Aber wenn du eine
    > bestimmte Strecke hast, die sehr viel befahren wird und wo die Mehrzahl der
    > Leute genau einen Start und einen End-Punkt haben (z.B. zwischen 2
    > Großstädten) dann würde sich so ein System sicherlich anbieten.
    >
    > Ich persönlich würde zwar lieber eine Zug an die Stelle von individuellen
    > Autos setzen aber naja, aber wenn man auf Autos besteht, dann könnte sowas
    > schon nützlich sein. Ob es sich lohnt weiß ich aber auch nicht.


    Und du glaubst jeder traut sich 200 zu fahren? Oder ist der Tunnel exklusiv für ausgewählte? Oder proprietär vielleicht?

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  8. Re: Lächerlich.

    Autor: Doener 27.05.19 - 22:44

    Vielleicht könnte man auch eine Kapsel durch einen fast Luft leeren Raum jagen, um die Reibung zu minimieren. Da gab, es doch mal jemanden der das Machen wollte?

    Aber im Ernst, was ist, wenn der Saft von meinem Tesla alle ist oder der anfängt zu brennen?

  9. Re: Lächerlich.

    Autor: JackIsBlack 27.05.19 - 22:52

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Geschwindigkeitsvorteil von so einem Tunnel dürfte proportional zu
    > Länge des Tunnels steigen, während die Wartedauer der Ampeln konstant
    > bleibt. D.h. je länger der Tunnel ist, desto größer ist der Gewinn.
    > Stell dir vor, du hast einen Tunnel von 100 km. Da es keinen Gegenverkehr,
    > kein Überholen, kein Abbiegen und Auffahren usw. gibt, könnte man die
    > Höchstgeschwindigkeiten wesentlich höher ansetzen, z.B. auf 200 km/h. Dann
    > hast du die Strecke in einer halben Stunde hinter dir, während eine normale
    > Fahrt auf der Autobahn länger dauert, gefährlicher und stressiger ist. Die
    > 2-3 Minuten Ampel vor dem Reinfahren fallen da nicht groß ins Gewicht.
    >
    > Die Lösung funktioniert aber natürlich nur für ausgewählte Strecken. Der
    > Vorteil der normalen Straße ist ja ihre Flexibilität. Aber wenn du eine
    > bestimmte Strecke hast, die sehr viel befahren wird und wo die Mehrzahl der
    > Leute genau einen Start und einen End-Punkt haben (z.B. zwischen 2
    > Großstädten) dann würde sich so ein System sicherlich anbieten.
    >
    > Ich persönlich würde zwar lieber eine Zug an die Stelle von individuellen
    > Autos setzen aber naja, aber wenn man auf Autos besteht, dann könnte sowas
    > schon nützlich sein. Ob es sich lohnt weiß ich aber auch nicht.

    Man könnte, um kosten zu sparen, anstelle eines Tunnels einfach eine Straße oberirdisch zwischen zwei Punkten bauen. Damit man mehr Fahrzeuge darauf bekommt, macht man sie mehrspurig, das verbessert den Durchfluss nochmals erheblich. Fehlt nur noch ein Name. Autobahn würde ganz gut klingen.

  10. Re: Lächerlich.

    Autor: Nexilva 27.05.19 - 23:14

    Ja, echt lächerlich.
    Entwickeln etwas was vielleicht tatsächlich in der Zukunft mal Realität werden könnte, aber da es momentan noch nicht ausgereift ist und perfekt funktioniert ist es eigentlich sowieso Quatsch und lächerlich. Die sollten sich lieber zu Hause vor den Computer setzen und dumme Kommentare unter Zeitungsartikeln verfassen.

    Was tust du so für die Zukunft, Brudi?

    Dass so eine Entwicklung nicht von heute auf morgen hunderprozentig ausgereift und durchdacht ist und funktioniert, sollte man eigentlich nach kurzer Überlegung selbst begreifen. Das einfachste Beispiel ist jeder selbst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.19 23:15 durch Nexilva.

  11. Re: Lächerlich.

    Autor: 0110101111010001 27.05.19 - 23:37

    Wie gezeigt würde: autopilot.
    Da dürfte auch Der Hersteller egal sein.
    200kmh schnurstracks kann jeder

  12. Re: Lächerlich.

    Autor: subjord 28.05.19 - 00:00

    Aber was genau ist der Vorteil gegenüber einer Autobahn? Da könnte man ja theoretisch genau das gleiche realisieren. Wenn man sagt dass die Linke Spur der Autobahn nur für selbstfahrende Autos gemacht ist, die alle exakt 150 km/h fahren, dürfte die Geschwindigkeit ähnlich sein. Der Unterschied ist, dass hier die Straße im Tunnel verlegt ist. Wenn man die ganzen auf und Abfahrten hinzufügt wird es deutlich chaotischer.

  13. Re: Lächerlich.

    Autor: Micha_T 28.05.19 - 02:21

    Bessere Ampfelphasen und evtl kürzere ubahn stationen mit kleineren zügen. Wieso nicht. Aber so.... von süd nach nord durch berlin mut dem auto furch so ein tunnel wäre eine feine sache. Aber macht nur sinn wenn viele qusfahrten zur wahl stehen. Kp. Mir ist das konzept suspekt.

  14. Re: Lächerlich.

    Autor: Snoozel 28.05.19 - 06:26

    > Aber was genau ist der Vorteil gegenüber einer Autobahn?

    Für Autobahnen fehlt der Platz.

  15. Re: Lächerlich.

    Autor: Thinal 28.05.19 - 06:44

    Aber das weitaus größere Problem sind doch die Innenstädte. Außer vielleicht auf der A40 im Berufsverkehr, stehen wohl die meisten in den Städten rum, und dafür ist das System ungeeignet, da nicht flexibel.

    Langfristig, und um was anderes kann es hierbei ja nicht gehen, müssen wir uns vom Individualverkehr per Auto verabschieden, weil es einfach zu teuer, zu ineffizient und platzraubend ist.

  16. Re: Lächerlich.

    Autor: Snoozel 28.05.19 - 07:00

    Wenn ich mir die ständigen Staus um Bremen angucke ist das Problem nicht der zentrale Kern der Stadt sondern die Zubringer. Hier würde ein Tunnel von aussen in den Stadtkern sicher schon helfen.
    Es hat auch niemand gesagt dass die Tunnel einspurig bleiben müssen.

    Aber das Problem erledigt sich mit einem wohl Grünen Kanzler in Zukunft dann eh ganz ohne Tunnel. 😬

  17. Re: Lächerlich.

    Autor: miauwww 28.05.19 - 08:00

    Nexilva schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, echt lächerlich.
    > Entwickeln etwas was vielleicht tatsächlich in der Zukunft mal Realität
    > werden könnte, aber da es momentan noch nicht ausgereift ist und perfekt
    > funktioniert ist es eigentlich sowieso Quatsch und lächerlich.

    Kann man gerne machen, sogar sehr gerne, aber dann doch bitte nicht solche lächerlichen Videos bringen. Mit sowas erweist man der eigenen und vielleicht sinnvollen Arbeit nur einen Bärendienst.

  18. Re: Lächerlich.

    Autor: thinksimple 28.05.19 - 10:20

    Man könnte aber in dem Tunnel Schienen verlegen und eine Bahn darauf setzen die mehrere Abteile hat. Und mehrere Wagen zusammengekoppelt hat. Die könnte dann sehr schnell wegfahren und vor der Stadt an einem Parkhaus halten wo das Auto steht. Und von da aus kann man dann wieder in die Stadt zurück. Und wenn man die Haltestellen unterirdisch macht könnte man mit einer Rolltreppe nach oben fahren.
    Dann würde das Auto auch nicht in der Stadt rumfahren.
    Man könnte das System Untergrund-Bahn nennen. Oder U-Bahn.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.19 10:21 durch thinksimple.

  19. Re: Lächerlich.

    Autor: Dakkaron 28.05.19 - 11:00

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir die ständigen Staus um Bremen angucke ist das Problem nicht
    > der zentrale Kern der Stadt sondern die Zubringer. Hier würde ein Tunnel
    > von aussen in den Stadtkern sicher schon helfen.
    > Es hat auch niemand gesagt dass die Tunnel einspurig bleiben müssen.
    >
    > Aber das Problem erledigt sich mit einem wohl Grünen Kanzler in Zukunft
    > dann eh ganz ohne Tunnel. 😬

    Das bringt dir hier aber auch nicht viel. Die Zubringer stauen weil die Leute nicht schnell genug vom Ende des Zubringers wegkommen. Ein Tunnel verlegt das Problem nur an den Ausgang des Tunnels. Es bringt nix dass man den mit 200 kmh fahren kann, wenn es dann bei der Ausfahrt von dem Tunnel an der Ampel staut.

  20. Re: Lächerlich.

    Autor: norbertgriese 28.05.19 - 11:10

    Der Tunnel ist vermutlich für "Musk and Friends" und alle anderen werden durch exorbitante Benutzungsgebühren abgeschreckt.

    Norbert

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München
  2. Hays AG, Sindelfingen
  3. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  4. über experteer GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40