Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehrssicherheit: Autonome Autos…

Sehe ich genau so

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehe ich genau so

    Autor: Micha12345 08.11.17 - 11:42

    Die Einführung wird ohnehin eine gewisse Zeit brauchen, bis die nötige Akzeptanz eine breite Basis erreicht. In dieser Zeit werden aufgrund der Unsicherheit sicher mehr Unfälle passieren - wenn auch nicht unbedingt mit Todesfolgen.

    Ich kann mir aber auch gut vorstellen, das sofort mit Einführung die Anzahl der schweren Unfälle sinken wird, da die Fahrer im alkoholisierten oder übermüdeten Zustand hoffentlich eher geneigt sind, das Steuern dem Auto zu überlassen.

  2. Re: Sehe ich genau so

    Autor: EdwardBlake 08.11.17 - 11:59

    Naja, das ist wieder ziemlich problematisch, eine steigende Anzahl an Menschen die betrunken ins Auto steigen "Weil's ja eh von selber fährt" oder die einfach aus Müdigkeit hinterm steuer wegkippen.
    Beim derzeitigen Stand der Technik muss der Fahrer die Fahrt überwachen und notfalls auch einschreiten können

  3. Re: Sehe ich genau so

    Autor: AngryFrog 08.11.17 - 12:15

    Mich beschleicht der Gedanke, dass es noch andere Gründe gibt warum man autonome Autos auf den Markt drücken will und die haben rein gar nichts mit Sicherheit zu tun...

  4. Re: Sehe ich genau so

    Autor: sp1derclaw 08.11.17 - 12:25

    AngryFrog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich beschleicht der Gedanke, dass es noch andere Gründe gibt warum man
    > autonome Autos auf den Markt drücken will und die haben rein gar nichts mit
    > Sicherheit zu tun...

    Der Aluhut liegt bereit. Warum glaubt eigentlich jeder durchschnittliche Bürger, dass er so interessant ist, dass er derart überwacht und kontrolliert werden soll? Das mag ja alles sein, geht aber aufgrund der schieren Masse zu 99,999% im Grundrauschen unter. Und wenn jemand ausgeknipst werden soll, gibt es dafür schon heute die passenden Wege.

  5. Re: Sehe ich genau so

    Autor: AngryFrog 08.11.17 - 12:35

    sp1derclaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AngryFrog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich beschleicht der Gedanke, dass es noch andere Gründe gibt warum man
    > > autonome Autos auf den Markt drücken will und die haben rein gar nichts
    > mit
    > > Sicherheit zu tun...
    >
    > Der Aluhut liegt bereit. Warum glaubt eigentlich jeder durchschnittliche
    > Bürger, dass er so interessant ist, dass er derart überwacht und
    > kontrolliert werden soll? Das mag ja alles sein, geht aber aufgrund der
    > schieren Masse zu 99,999% im Grundrauschen unter. Und wenn jemand
    > ausgeknipst werden soll, gibt es dafür schon heute die passenden Wege.

    Fernsteuerbare Autos + Grüne Utopisten in der Regierung, da kann die Begrenzung der Fahrzeiten ja nicht weit entfernt liegen. Natürlich nur zum Wohle des Klimas, versteht sich. Ja, ich traue das unseren Hampeln von der Regierung zu.

  6. Re: Sehe ich genau so

    Autor: quineloe 08.11.17 - 12:49

    EdwardBlake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Beim derzeitigen Stand der Gesetzgebung muss der Fahrer die Fahrt überwachen und
    > notfalls auch einschreiten können

    FTFY

  7. Re: Sehe ich genau so

    Autor: Cypher 08.11.17 - 13:11

    Und ich dachte ich sei der einzige der einfach nicht versteht warum die Leute immer wieder mit der "Totalen Überwachung" kommen.
    Wie du schon richtig sagst, 99,999% sind doch völlig uninteressant.
    Hingegen wenn wirklich jemand gesucht wird (Kriminelle) wäre es doch ganz nett diese schneller zu finden oder ihnen die möglichkeit zu nehmen ein Fahrzeug zu bewegen.
    Wer nichts zu verbergen hat braucht auch keine Angst zu haben und natürlich kann man damit auch Missbrauch betreiben. Aber wäre die alternative die analoge Steinzeit?
    Du kannst doch jeden Abend in den Puff fahren, das interessiert die Regierung nicht oder hast du Angst das deine Frau auf ihrer "Observation-App" deine Route kontrolliert?

    Begrenzung der Fahrzeiten?
    Und du glaubst dazu brauchen die ferngesteuerte Autos?

  8. Re: Sehe ich genau so

    Autor: Dwalinn 08.11.17 - 13:14

    Ach mach dich doch nicht lächerlich dann packt man halt nochmal 2¤ Steuern auf Benzin oben rauf wenn man weniger Fahrzeuge haben will.... deutlich günstiger als Hardware für 10k in jedem Wagen zu verlangen.

  9. Re: Sehe ich genau so

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.17 - 13:36

    sp1derclaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AngryFrog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich beschleicht der Gedanke, dass es noch andere Gründe gibt warum man
    > > autonome Autos auf den Markt drücken will und die haben rein gar nichts
    > mit
    > > Sicherheit zu tun...
    >
    > Der Aluhut liegt bereit. Warum glaubt eigentlich jeder durchschnittliche
    > Bürger, dass er so interessant ist, dass er derart überwacht und
    > kontrolliert werden soll? Das mag ja alles sein, geht aber aufgrund der
    > schieren Masse zu 99,999% im Grundrauschen unter. Und wenn jemand
    > ausgeknipst werden soll, gibt es dafür schon heute die passenden Wege.


    Geht doch um die Masse wer die Masse überwacht und alles weiss, kann die Masse kontrollieren ;-)

  10. keine Überwachung?

    Autor: Stepinsky 08.11.17 - 23:33

    Zu glauben, dass mit den massenhaft erhobenen Daten nichts gemacht wird, weil der Staat nicht alle überwachen will, ist - sagen wir mal so - nicht sehr erkenntisreich.

    Die Autohersteller überlegen sich jetzt schon, was sie mit den Datenmengen anfangen können. Das wird in Richtung "location based services" gehen, das wird Geschäfte mit der Versicherungswirtschaft bedeuten, das geht in Richtung Werbung bzw. Verkauf von Daten für Werbetargeting. Das gibt es jetzt schon alles, ermöglicht aber den Autokonzernen plötzlich auf ganz neuen Geschäftsfelder mitzuschwimmen.

    Und in Bezug auf staatliche Überwachung sieht man gerade in China wohin die Reise geht. Was macht euch so sicher, dass unser Land auch noch in 20 Jahren eine Demokratie ist und keine Diktatur?
    Letztes Jahr wurden auch schon die Mautdaten angezapft zur Fahndung. Da braucht es nur wieder ein paar extermistische Volldioten und schon werden auch die ganzen Verkehrsdaten vom Staat angezapft. Mit Cloud-Rechenpower geht heute schon viel, aber wir steuern auf Quantencomputer zu. Da kann man selbst gigantische Datenberge bequem crunchen.

    Abseits davon: wer glaubt, dass autonome Fahrzeuge zur Überwachung eingeführt werden, sollte dringend einen Psychologen oder Psychiater aufsuchen.
    Was wir hier sehen ist die neueste Sau im Dorf. Ein Hype, viel projezierter Zukunftsglaube, aber kein konkreter gesellschaftlicher Plan dahinter.
    Autonome Fahrzeuge sind zwar eine Chance für manche Menschen zur besseren Teilhabe, werden in der Breite aber nur dazu führen, dass der Verkehr ganz extrem zu nimmt. Jetzt braucht man ja nicht einmal mehr einen Führerschein. Und wozu parken, wenn das Auto auch bis zur Rückkehr immer um den Block fahren kann?
    Autonome Fahrzeuge werden zumindest als Individualverkehrsmittel keine Zukunftsprobleme lösen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München
  4. Hays AG, Rhein-Main-Gebiet

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

  1. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.

  2. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Darunter ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  3. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.


  1. 22:45

  2. 19:19

  3. 16:53

  4. 16:44

  5. 16:41

  6. 16:05

  7. 15:29

  8. 15:18