Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehrssteuerung: Audi vernetzt…

Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: sepp_augstein 14.05.19 - 12:33

    … bei Audi „nicht möglich“.

    Schade.

  2. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: ImBackAlive 14.05.19 - 12:39

    Wenn es dafür spezielle Hardware braucht, und danach klingt es hier, wäre es bei Tesla auch nicht kostenlos dabei.

  3. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: dummdumm 14.05.19 - 12:41

    Aber sicherlich möglich.

  4. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: superdachs 14.05.19 - 12:45

    "Sicherlich möglich" ist das auch bei Audi. Logistisch sieht die Sache jedoch schon anders aus. Du darfst nicht vergessen dass es deutlich mehr und verschiedenere Audis gibt als Teslas.
    Deswegen schließt man es einfach von vornherein aus.
    Ob ein guter Autobastler oder die Werkstatt deines Vertrauens das dennoch hin bekommt steht wieder auf einem anderen Blatt. Gegen ordentlich Zaster versteht sich.

  5. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: Mel 14.05.19 - 12:49

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es dafür spezielle Hardware braucht, und danach klingt es hier, wäre
    > es bei Tesla auch nicht kostenlos dabei.

    Was brauchst du da an Hardware? Das Auto weiß wo es ist und das Auto hat den Onlinezugang zu den Ampelinformationen.

    Wenn das Zusammenführen dieser beiden Infos den Bordrechner überlastet hat Audi ein ganz anderes Problem...

  6. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: ImBackAlive 14.05.19 - 12:51

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was brauchst du da an Hardware? Das Auto weiß wo es ist und das Auto hat
    > den Onlinezugang zu den Ampelinformationen.

    Das weiß ich nicht. Aber warum sollte Audi diese Funktion nicht per Update nachrüsten wollen, wenn es (einfach) geht (wahrscheinlich dann nicht kostenlos, in diesem Punkt würde ich dem TE zustimmen)?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 12:52 durch ImBackAlive.

  7. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: Mel 14.05.19 - 13:16

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was brauchst du da an Hardware? Das Auto weiß wo es ist und das Auto hat
    > > den Onlinezugang zu den Ampelinformationen.
    >
    > Das weiß ich nicht. Aber warum sollte Audi diese Funktion nicht per Update
    > nachrüsten wollen, wenn es (einfach) geht (wahrscheinlich dann nicht
    > kostenlos, in diesem Punkt würde ich dem TE zustimmen)?

    Möglicherweise hat Audi generell ein Problem damit die Software upzudaten. Das ist ja kein so trivialer Prozess. Gott weiß was da alles schiefgehen kann... Bei Tesla sind Updates von Anfang an eingeplant gewesen. Das System wurde dafür entwickelt. Da funktioniert das problemlos. Wer da allerdings "historisch gewachsene" Systeme hat stellt mitunter fest das man da bitte nichts anfasst. Sonst sind verschwundene Konfigurationen das geringste Problem.

  8. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: ernstl 14.05.19 - 13:33

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Möglicherweise hat Audi generell ein Problem damit die Software upzudaten.
    > Das ist ja kein so trivialer Prozess. Gott weiß was da alles schiefgehen
    > kann... Bei Tesla sind Updates von Anfang an eingeplant gewesen. Das System
    > wurde dafür entwickelt. Da funktioniert das problemlos. Wer da allerdings
    > "historisch gewachsene" Systeme hat stellt mitunter fest das man da bitte
    > nichts anfasst. Sonst sind verschwundene Konfigurationen das geringste
    > Problem.

    Also Softwareupdates sind bei Autos der neueren Generationen absolut üblich - nicht unbedingt OTA, aber zumindest bei den regelmäßigen Wartungsterminen. Ich vermute stark, dass auch Audi das hinbekommt.

    Dass das Ganze nicht "kostenlos" ist, könnte verschiedene Ursachen haben:
    - Audi muss für die "Ampeldaten" bezahlen
    - Audi muss für die eingebaute LTE-Sim (bzw. das Datenvolumen) bezahlen
    - Audi möchte Gewinn machen und verkauft Features, statt sie zu verschenken

    Muss nicht so sein, auszuschließen ist es aber auch nicht.

  9. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: dummdumm 14.05.19 - 13:38

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Sicherlich möglich" ist das auch bei Audi. Logistisch sieht die Sache
    > jedoch schon anders aus. Du darfst nicht vergessen dass es deutlich mehr
    > und verschiedenere Audis gibt als Teslas.
    > Deswegen schließt man es einfach von vornherein aus.
    > Ob ein guter Autobastler oder die Werkstatt deines Vertrauens das dennoch
    > hin bekommt steht wieder auf einem anderen Blatt. Gegen ordentlich Zaster
    > versteht sich.

    Das würde ja bedeuten, dass es vielleicht auch gelogen war, dass NOX-Filter nachrüsten nicht möglich sei. Ich bin entsetzt! Wenn man die NOX-Filter doch nachrüsten kann, sollte man Audi zum Einhalten der Gesetzte nicht dazu verpflichten, wohlmöglich kleine Werkstätten dafür zu bezahlen, wenn es der Konzern nicht hinbekommt?

  10. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: Nullmodem 14.05.19 - 14:00

    Im Text steht doch, das die Verkehrszeichenerkennung Kamerabasiert ist, und kameras sind keine Software, sondern Hardware:
    Voraussetzung sei das Paket "Audi Connect Navigation & Infotainment" sowie die optionale "kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung". Letztere ist erforderlich, um das erlaubte Tempolimit nicht nur auf Basis von Kartenmaterial zu ermitteln. Dem Audi-Sprecher zufolge ist es nicht möglich, die Funktion bei bisher produzierten Modellen per Software-Update nachzurüsten.

    Kann mir schon vorstellen, das auch Tesla 'ne Kamera nicht so einfach per OTA installiert :-)

    nm

  11. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: PiranhA 14.05.19 - 14:25

    Punkt ist halt, dass auch die 2019er Version eine Kamera hat und Verkehrszeichen erkennt. Ältere Modelle bekommen aber kein Update, obwohl es technisch möglich wäre (Hardware ist vorhanden).
    Hintergrund ist einfach wie Steuergeräte in den letzten 20 Jahren entwickelt und im Gesamtsystem integriert wurden. Da führt ein Update recht schnell dazu, dass dem betroffenen Steuergerät der Speicher ausgeht, keine CPU-Ressourcen mehr hat, oder die Buslast überhand nimmt.
    Solche Probleme in allen Varianten auszuschließen erfordert einen massiven Aufwand, den bisher keiner bereit war aufzuwenden.
    In Zukunft wird sich das ändern, weil die Nutzer dafür auch (schon lange) kein Verständnis mehr haben. Bei VAG werden alle Fahrzeuge auf Basis des MEB OTA fähig sein. Da kommt ein komplett neues Entwicklungs-Paradigma zum Einsatz. Ich könnte mir auch vorstellen, dass der Golf 8 mit samt der ganzen Derivate da einen Sprung macht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 14:35 durch PiranhA.

  12. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: Mel 14.05.19 - 16:45

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Kann mir schon vorstellen, das auch Tesla 'ne Kamera nicht so einfach per
    > OTA installiert :-)
    >
    > nm

    Wozu auch, sind doch eh 8 davon verbaut...

  13. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: ImBackAlive 14.05.19 - 17:25

    Das Ding ist aber: Sie werden es wohl auch nicht gegen Entgelt anbieten, wie der Sprecher verlauten ließ. Da scheint also irgendwas irgendwie zu existieren, dass das Nachrüsten durch ein bloßes Update verhindert.

  14. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: Dwalinn 14.05.19 - 17:34

    Also hat Tesla das System schon? Wenn Audi das seit 3 Jahren in Teslas stärksten Markt hat wäre es doch schon etwas peinlich wenn der Supercomputer unter den Fahrzeugen das nicht nutzt. :)

    Also so wie ich das jetzt gefunden habe warnt Tesla zwar aktuell vor der Ampel zeigt aber keine Geschwindigkeit an die man fahren soll.

    Fun Fact: die Funktion gibt es aktuell nur für Fahrzeuge die ab Oktober 2016 gebaut wurden.

  15. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: Kleba 14.05.19 - 18:31

    Das ist aber schon etwas peinlich von Audi. Ich fahre einen 2018er (oder war das Modell "schon" von 2017er) Modell, welches sowohl das "Audi Connect Navigation & Infotainment"-Paket, als auch die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung drin hat.
    Bin etwas überrascht, dass es da nicht möglich sein soll einen (eigentlich) noch aktuellen Wagen mit der passenden Software auszustatten.
    Aber mein Modell (A5) wird ja auch noch nicht mal in der Liste der Modelle aufgeführt, für die das Feature kommt. Was mich ehrlich gesagt noch mehr wundert, denn ein A4 und A5 sind doch quasi bis auf die Karosserie-Form identische Fahrzeuge.

  16. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: CHU 14.05.19 - 21:56

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das weiß ich nicht. Aber warum sollte Audi diese Funktion nicht per Update
    > nachrüsten wollen, wenn es (einfach) geht (wahrscheinlich dann nicht
    > kostenlos, in diesem Punkt würde ich dem TE zustimmen)?

    Vermutlich, weil bei Audi und vielen anderen "klassischen" Auto-Herstellern alle Computer irgendwie einzelne Inseln darstellen, die sich nur ab und an mal ein paar Byte an Informationen über den Bus zuwerfen. Die Einzelsysteme werden dann einfach auf dem Markt (IAV, Bosch, etc.) zusammengekauft und verschraubt.

    Tesla hingegen erweckt den Anschein, dass da einfach nur ein Computer mit zufällig fahrtüchtigen Hardware-Erweiterungen über die Straße rollt, der natürlich beliebig umprogrammiert werden kann, wenn der Hersteller es will.

  17. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: dummdumm 14.05.19 - 22:14

    Nö, Tesla macht es mit den meisten Systemen wie alle, kauft sie von Bosch.

    Der Unterschied liegt hauptsächlich im Wollen.

  18. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: dummdumm 14.05.19 - 22:18

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding ist aber: Sie werden es wohl auch nicht gegen Entgelt anbieten,
    > wie der Sprecher verlauten ließ. Da scheint also irgendwas irgendwie zu
    > existieren, dass das Nachrüsten durch ein bloßes Update verhindert.


    Unwille und der Gedanke so neue Fahrzeuge zu verkaufen?

  19. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: Dampfplauderer 15.05.19 - 09:14

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also hat Tesla das System schon?

    Vermutlich angekündigt, dann 3 mal den Preis geändert, auf der Webseite verfügbar, aber nicht zu bestellen.

  20. Re: Bei Tesla wäre sowas kostenlos als Softwareupdate

    Autor: -eichi- 15.05.19 - 12:30

    sog mal irgendwie bin ich doch im falschen Film...

    Ihr hat euch ein Auto gekauft das diese funktion nicht hat und es war auch nie die rede davon das sowas kommen würde. das ist Fakt.
    Wieso sollte irgend ein Autohersteller dir neue Funktionen in bereitstellen ????
    Selbst wenn dju dafür zahlen würdest , Wenn zb Audi der Meinung ist das nicht genügend Leute diese Funktion nachträglich bei alten Modellen nachrüsten und dafür zahlen wollen (und ich vermute mal das das ser wenige tun würden) sich die Anpassung an die einzelnen Fahrzeuge nicht rentieren würde.

    Bei Tesla ist das etwas anderes , erstens haben die von Anfang an versprochen bestimmte Funktionen nachzuliefern.
    Zweitens sind sie neu am Markt und versuchen so Kunden positiv zu Stimmen , in 5-10 Jahren ist das auch vorbei wenn sie ihre Marktposition gefestigt haben.
    Drittens musst du für große Funktionen Bei tesla genauso zahlen
    Viertens Hat desla momentan nur 4 Modelle Audi wohl eher so 40 Modelle , und das system muss auf jedes Modell angepasst werden

    Manchmal frag ich mich echt in was für einer Welt wir leben , alle wollen immer alles nur umsonst gratis und Kostenlos.... Ihr habt ein Produkt gekauft das euren Anforderungen damals entsprochen hat also seit zufrieden damit.
    Ihr rent doch auch nicht zurück in den Supermarkt und wollt die 25% mehr Kekse die momentan im Angebot sind von der Kekssorte die ihr vor 3 Wochen gekauft habt als es das Angebot noch nicht gab...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  4. inovex GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00