1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehrswende: Zaubertechnologie…

Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: Salzbretzel 15.09.20 - 09:57

    > In der Esoterikszene kursieren seit langem Theorien, nach denen in einem solchen Prozess mehr Energie erzeugt werden kann, als hineingesteckt wird.

    Jedes mal, wenn in einer Lösung plötzlich mehr Energie vorhanden sein soll wie vorher glüht bei mir der Kopf.
    Einige Speizeuge und Tricks verstecken den Energieaustausch. Andere schummeln. Aber wenn die Magie magisch erzeugt wird kreischt eine Stimme in mir so laut wie ein Tier was lebendig gehäutet wird.
    Wie halten diese Menschen solche Theorien aus? Ist das für andere hier ebenso frustrierend?

  2. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: yumiko 15.09.20 - 10:21

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedes mal, wenn in einer Lösung plötzlich mehr Energie vorhanden sein soll
    > wie vorher glüht bei mir der Kopf.
    Richtig, aber in der Praxis kommt es nur darauf an was man "selbst" an Energie/Geld einsteckt.
    Die Ölindustrie verbuddelt ja auch keine Dinosaurier sondern rechnet nur die Energie, die zum Fördern des Öls notwendig ist.

  3. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: hell9000 15.09.20 - 10:29

    so langsam sollten doch bestimme Erkenntnisse verstanden sein. Würde das Universum nicht so funkionieren, wie es funkioniert, wäre es doch ein anderes.

    Immer wieder die gleichen dämlichen Annahmen. Das gute ist ja, das sich die Esoterikszene (und ähnliche) selbst immer da positioniert, wo sie auch hingehört, in die Belletristik des Daseins.

  4. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: obermeier 15.09.20 - 10:40

    Im FAQ von hhogas.at heißt es:
    >15. Dies bricht die Gesetze der Thermodynamik. Es sollte nicht funktionieren!
    >Ein verbreiteter Trugschluss ist, dass es mehr Energie braucht um HHO zu produzieren als es wieder freigibt. Dies ist in Hinsicht auf die Elektrolyse zum Teil wahr, wenn wir nur die Elektrolyse betrachten, aber das HHO Gas wird mit Ihrem konventionellen Brennstoff im Inneren des Motors beigemischt und führt dazu, das die Kraftstoff-Moleküle effizienter Verbrennen und mehr Energie aus diesen gewinnen. Deshalb ist dieses System funktionstüchtig.

    Soll nicht heißen, dass ich daran glaube. Aber fairerweise muss man sagen, dass Golem da was falsch interpretiert hat. Diese Firma behauptet nicht, dass sie aus weniger Energie mehr herstellt. Nur dass sie den Verbrennungsprozess des Benzins/Diesels optimieren können.

    Mit sicherheit trotzdem quatsch. Aber so genau kann man schon mal recherchieren. :)

  5. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: gadthrawn 15.09.20 - 11:17

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > In der Esoterikszene kursieren seit langem Theorien, nach denen in einem
    > solchen Prozess mehr Energie erzeugt werden kann, als hineingesteckt wird.
    >
    > Jedes mal, wenn in einer Lösung plötzlich mehr Energie vorhanden sein soll
    > wie vorher glüht bei mir der Kopf.

    Das sagen sie ja so nicht. Sie sagen, dass bei der Elektrolyse Energie verbraucht wird. Aber die Verbrennung des normalen Treibstoffs optimiert wird.

    Und ganz ehrlich - so etwas ähnliches gibt es bereits. Bosch als Wassereinspritzung, Sprühnebel bei BMW bei dem Nebeneffekte genutzt werden um mehr Leistung bei geringerem Verbrauch zu erreichen. Auch eine Lachgaseinspritung ist nichts neues zur Leistungssteigerung. Additive zur Heruntersetzung bestimmter Verbrennungstemperaturen gibt es bei vielen Dieseln.

    Es geht also mehr darum, physikalisch etwas in einen günstigeren Zustand zu bringen, um aus etwas anderem mehr Energie rauszuholen. Vergleich es mal mit einem Turbolader. Mehr Druck um mehr Leistung zu haben.

  6. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: hab (Golem.de) 15.09.20 - 11:50

    obermeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll nicht heißen, dass ich daran glaube. Aber fairerweise muss man sagen,
    > dass Golem da was falsch interpretiert hat. Diese Firma behauptet nicht,
    > dass sie aus weniger Energie mehr herstellt. Nur dass sie den
    > Verbrennungsprozess des Benzins/Diesels optimieren können.
    >
    > Mit sicherheit trotzdem quatsch. Aber so genau kann man schon mal
    > recherchieren. :)

    Ich bin darauf nicht im Detail eingegangen, aber das ist mir bei der Recherche auch aufgefallen. Es ergibt aber keinen Sinn, bzw. es widerspricht anderen Behauptungen der Firma.

    HHO Gas behauptet, dass man die Technologie so weiterentwickeln könnte, dass man Autos mit 100% Wasser fahren könnte. Das hab ich auch im Artikel zitiert. Damit ist klar, dass sie das nicht als reine Verbesserung einer bestehenden Verbrennung sehen, sondern die Möglichkeit sehen, mit reinem Wasser Energie zu erzeugen.

  7. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: Salzbretzel 15.09.20 - 12:00

    Vielleicht ist ein mobiler Fusionsreaktor geplant? Erst wird Wasser getankt, dieses wird durch Elektrolyse in H und O2 aufgeteilt und dann nur noch ein wenig Kernfusion in einem Bus. Wer will nicht auf der Sonne herumreitend durch die Straßen fahren?

    Ich meine ich habe starke Zweifel das dies in nächster Zeit möglich ist. Aber wenigstens würde das ganze plausibler sein wie das Perpetuum mobile von Elektrolyse und Brennstoffzelle.

  8. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: gadthrawn 15.09.20 - 12:37

    hell9000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so langsam sollten doch bestimme Erkenntnisse verstanden sein. Würde das
    > Universum nicht so funkionieren, wie es funkioniert, wäre es doch ein
    > anderes.
    >
    > Immer wieder die gleichen dämlichen Annahmen. Das gute ist ja, das sich die
    > Esoterikszene (und ähnliche) selbst immer da positioniert, wo sie auch
    > hingehört, in die Belletristik des Daseins.

    Ich glaube, dass ist tatsächlich kein Esoterik an der Stelle.

    Der Generator brauch bis zu 20A bei 12 V = 240 KW.
    Verbraucht wird Wasser.
    Als Wirkweise wird angegeben, dass Der Druck und die Oktanzahl des Gemischs erhöht wird, und dadurch der Treibstoff vollständiger verbrannt wird.

    Grob macht ein Turbo etwas ähnliches - mehr Luft in den Brennraum, die extra runtergekühlt wird, damit die Verbrennung sauberer und mit Leistungssteigerung läuft.
    Bei normalen Turboladern ist die Luft etwa 160 Grad heiß und wird auf 70 Grad gekühlt, sonst bekommt man ein Problem mit der Größe des Wärmetauschers.

    Für Spezialanwendungen wird die Luft danach noch mal um etwa 25 Grad durch eine Wassereinspritzung gekühlt (z.b. BMW M4). Die Wassereinspritzung erhöht auch die Dichte. Dadurch steigt bei Wassereinspritzung die Leistung bei geringerem Verbrauch.

    Bei dem System ist es wenn ich es richtig sehe von dem Grundprinzip ähnlich - eine dichtere Mischung ( Oxyhydrogen ) wird zugeführt, die auch eine geringere Temperatur hat. Temperatur bei Verbrennung runter + Dichte bei Verbrennung erhöht => mehr Leistung bei weniger Treibstoff. Oxyhydrogen brennt zudem noch selber. Gemische aus Sauerstoff und bis zu 18% Wasserstoff brennen noch recht gut, sind aber nicht selber explosiv, Gemische darüber sind explosiv.

    Das wäre an der Stelle noch normale Physik und Chemie. Das Oxyhydrogen was durch die Elektrolyse gewonnen wird hat weniger Energie - aber das Ziel ist den Treibstoff der weiterhin eingespritzt wird optimaler zu verbrennen. Und das geschieht eben auch bei anderen Systemen durch Erhöhung des Drucks und Kühlung der Luft.

    Mein Problem ist eher die Größe der Leistungssteigerung die angegeben wird. Bei reiner Wassereinspritzung gibt BMW z.B. 8% mehr Leistung bei 8% weniger Verbrauch an - bei darauf optimierten Motoreinstellungen und verschobenem Zündzeitpunkt. Rechnet man das zusammen (was nicht ganz passt) käme man auf 16% Optimierung. Selbst wenn man einrechnet das Oxyhydrogen brennt ist das 20-45% sehr Wunschdenken.

    Aber die zugrunde liegende Annahme, dass man etwas kühles mit höherer Dichte einspritzen kann um die Gesamtverbrennung besser zu machen stimmt. (Bei BMW etwa 5 Liter Wasser auf 4000 km für oben angegebene Steigerung).

  9. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: Copper 18.09.20 - 01:24

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ganz ehrlich - so etwas ähnliches gibt es bereits. Bosch als
    > Wassereinspritzung, Sprühnebel bei BMW bei dem Nebeneffekte genutzt werden
    > um mehr Leistung bei geringerem Verbrauch zu erreichen. Auch eine
    > Lachgaseinspritung ist nichts neues zur Leistungssteigerung. Additive zur
    > Heruntersetzung bestimmter Verbrennungstemperaturen gibt es bei vielen
    > Dieseln.
    Nur läuft es bei Lachgaseinspritzung, Wassereinspritzung, Turbolader etc. immer darauf hinaus, den Brennraum zu kühlen und dadurch die Füllmenge des Zylinders bzw. die Differenztemperatur zur Verbrennungstemp. zu erhöhen.
    Das ist alles technisch aber sauber herleitbar und im Rahmen der Physik befindlich.

    Und im Prinzip könnte das HHO-Gas tatsächlich auch die Verbrennung verbessern. H2 erhöht die Oktanzahl. Soweit sind wir im Bereich normaler Physik.

    Jetzt kommena ber die Probleme:
    1.) wie bereits Tests mit so Spritsorten wie Shell / Aral Ultimate (und wie die alle heissen) zeigen, sind die Motoren schlicht nicht dafür ausgelegt, die höhere Oktanzahl auch zu nutzen. Und die HHO-Zelle wird für Selbsteinbau angeboten, also definitiv keine Änderungen in den Motorkennfeldern.

    2.) Es gibt auch noch ein weiteres Problem: die Menge an HHO-Gas reicht nicht für wirkliche Effekte.
    Kann man mal selbst rechnen: Elektrolyse braucht 55kWh/kg, um aus Wasser H2 zu machen. Nehmen wir an, Hydrinos liessen sich tatsächlich durch weniger Energieeinsatz erzeugen, sagen wir 27,5kWh/kg? Ist vermutlich schon extremst günstig pro HHO gerechnet.
    Die HHO-Zelle schluckt 6-20A, je nach Größe motor, Benzin, Diesel etc. Nehmen wir hier wiederum günstig den höchsten Wert von 20A an. Damit stehen in einer Betriebsstunde 12V*20A*1h = 240Wh zur Verfügung, damit lassen sich 0,24kWh/(27,5kWh/kg) = 0,009kg, also 9g Hydrinos erzeugen.
    Ein sparsamer Diesel, der eine Stunde konstant 100km/h fährt braucht vielleicht 4l Diesel oder 3,32kg. Auf 100% Diesel kommen also 2,6‰ Hydrinogas. Und das ist noch extrem günstig gerechnet
    Und diese "Menge" soll irgendwelchen nenneswerten Einfluss haben? Wie soll das gehen?
    Versprochen werden, nur um das mal gegenüber zu stellen, für Diesel-PKW 15-25% Ersparnis, für Diesel BHWK werden bis zu 50% aufgerufen.
    Wie soll das außerhalb des Esouniversums funktionieren?

    Und wenn ich auf der Seite hhogas.at dann was von "ExpertIEse" lese, von einer HHO-Zelle, die sich "erst einlaufen" muss und von Wasser "das erst konditioniert" werden muss (Frae: wie konditioniert man Wasser, das im nächsten Schritt "verbrannt" wird?), dann läuten die Scam-Alarmglocken. Und wer jetzt meint, die Expertise käme von einem Teilphysiker o.ä.: falsch geraten. Ein Dipl-Ing. für Nachrichtentechnik und Faching. für Mikroprozessortechnik...

    PS: Gerade nachgeschaut: Brennwert von Wasserstoff sind 39,4kWh/kg, dass ist die absolute Mindestmenge, die man zum Aufspalten einbringen muss,



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.20 01:44 durch Copper.

  10. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: thrust26 18.09.20 - 15:31

    Copper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Frage: wie konditioniert man Wasser, das im nächsten Schritt "verbrannt" wird?)

    Das muss vorher bei Vollmond von Jungfrauen in einem Steinkreis geschüttelt werden.

  11. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: Copper 18.09.20 - 18:19

    thrust26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das muss vorher bei Vollmond von Jungfrauen in einem Steinkreis geschüttelt
    > werden.

    Ob das reicht? Ich würde ja annehmen, das man da entweder eine H2- oder Benzinurtinktur ansetzen muss, die dann von der Jungfrau usw. Dabei das Stoßen gegen ein Buch mit Ledereinband nicht vergessen. Und nur 10 mal pro Potenzierungsschritt. Und C30 sollte es am Ende schon sein.

    Haben wir alles? 🤔🤣

  12. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: Faksimile 19.09.20 - 10:50

    Schickt sie doch einfach dahin, wo sie hingehören. An den Rand der Erdscheibe. Und wenn sie runterfallen, ist auch nicht wirklich schade. ;-)

  13. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: Faksimile 19.09.20 - 11:00

    obermeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im FAQ von hhogas.at heißt es:
    > >15. Dies bricht die Gesetze der Thermodynamik. Es sollte nicht
    > funktionieren!
    > >Ein verbreiteter Trugschluss ist, dass es mehr Energie braucht um HHO zu
    > produzieren als es wieder freigibt. Dies ist in Hinsicht auf die
    > Elektrolyse zum Teil wahr, wenn wir nur die Elektrolyse betrachten, aber
    > das HHO Gas wird mit Ihrem konventionellen Brennstoff im Inneren des Motors
    > beigemischt und führt dazu, das die Kraftstoff-Moleküle effizienter
    > Verbrennen und mehr Energie aus diesen gewinnen. Deshalb ist dieses System
    > funktionstüchtig.
    >
    > Soll nicht heißen, dass ich daran glaube. Aber fairerweise muss man sagen,
    > dass Golem da was falsch interpretiert hat. Diese Firma behauptet nicht,
    > dass sie aus weniger Energie mehr herstellt. Nur dass sie den
    > Verbrennungsprozess des Benzins/Diesels optimieren können.
    >
    > Mit sicherheit trotzdem quatsch. Aber so genau kann man schon mal
    > recherchieren. :)

    Im Klartext: Durch hinzufügen von weitere Energie wird die die gewünschte Wirkeffizienz des Primären Energiesystems erhöht. Sie wird aber in Summe nie 100% erreichen können.

    Energie kann nie durch nichts gewonnen werden und geht auch nicht verloren!

  14. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: dragnod0 24.09.20 - 11:21

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > In der Esoterikszene kursieren seit langem Theorien, nach denen in einem
    > solchen Prozess mehr Energie erzeugt werden kann, als hineingesteckt wird.
    >
    > Jedes mal, wenn in einer Lösung plötzlich mehr Energie vorhanden sein soll
    > wie vorher glüht bei mir der Kopf.
    > Einige Speizeuge und Tricks verstecken den Energieaustausch. Andere
    > schummeln. Aber wenn die Magie magisch erzeugt wird kreischt eine Stimme in
    > mir so laut wie ein Tier was lebendig gehäutet wird.
    > Wie halten diese Menschen solche Theorien aus? Ist das für andere hier
    > ebenso frustrierend?

    Das liest sich als wenn wenn die "moderne" Wissenschaft alles wissen würde was es zu wissen gibt und alles andere grundsäzlich falsch wäre.

    Allein die Stringtheorie zeigt das wir erst an der Oberfläche von der Menge an Wissen krazen die da draußen noch existiert. Wer so tut als wüsste er alles beweist eigentlich nur das er nichts weiß!

    Ich will damit nicht sagen das auch nur eine der "Ideen" mancher Leute Wissenschaftllich möglich sein könnte! Viele scheinen zu vergessen das alle anerkannten Theorieen mal als Idee angefangen haben und zu anfang auch als blödsinn abgetan wurden.
    Selbst heute gibt es ganz besonders in der höheren Physik Theorien die auschließlich mit Mathematik bewiesen wurden. In dem Zusammenhang ist Mathematik aber auch nicht unfehlbar.

    Wer so argumentiert wie du handelt nicht Wissenschaftlich sondern Theologisch.
    Du machst nämlich nichts anderes als zu glauben das abweichende Ideen nicht funktionieren können. Anders machen es gläubige nämlich auch nicht wenn sie erklähren wollen warum nur ihr Glaube der einzig richtige ist!

    Nur so als kleiner Hinweis zu dem Thema ... Selbst Albert Einstein hat die Ideen der Quantenphysik als schwachsinn abgetahn als er sagte "Der alte würfelt nicht!"
    Wie du sicher weißt, wissen wir es heute besser. Zumindest bis jemand eine beserre Erklährung dafür hat ;)

  15. Re: Wir halten uns in diesem Universum an die Gesetze der Thermodynamik!

    Autor: Salzbretzel 24.09.20 - 18:38

    dragnod0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das liest sich als wenn wenn die "moderne" Wissenschaft alles wissen würde
    > was es zu wissen gibt und alles andere grundsäzlich falsch wäre.
    Man vertraut Wissenschaft nicht aus den Glauben heraus. Man vertraut der Wissenschaft weil immer wieder und wieder geprüft wird ob es richtig ist.
    Bei der Thermodynamik wurde bisher noch nicht nachgewiesen das diese falsch ist. Auch hier nicht.
    Der Grund wieso man sich aufregt ist simpel: Es wird etwas versprochen was den Nobelpreis verdienen würde. Wissenschaftler auf der ganzen Welt würden jubeln wenn jemand die nervigen Gesetze der Thermodynamik verschwinden lassen würde.
    Und als Beweis kommt ein ... "vertraut mir". Da fängt das glauben an.


    > Wer so tut als wüsste er alles beweist eigentlich nur das er nichts weiß!
    Keiner weis alles. Es wird nur bei einer Behauptung die allen bekannten widerspricht ein Beweis vorzulegen. Zum belegen der Themodynamik wurde schon sehr viel nachgewiesen. Da wäre ein reproduzierbares an Beweisen doch nur recht und gut.

    > Wer so argumentiert wie du handelt nicht Wissenschaftlich sondern
    > Theologisch.
    Weshalb wir lieber einen anderen ohne Beweise glauben sollten?
    > Du machst nämlich nichts anderes als zu glauben das abweichende Ideen nicht
    > funktionieren können.
    Oder ich verlange bei so ein Ding auch nen Nachweis. Könnte auch das sein.

    Aber du hast nun einen solchen Schwall geschrieben - sicherlich hast du den Nachweis zur Nichtigkeit der Thermodynamik erhalten. Teile ihn doch. Dann steht der nächste Nobelpreis schon fest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  2. Sanetta Gebrüder Ammann GmbH & Co. KG, Meßstetten
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Ulm
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 369,99€ (Bestpreis!)
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 634,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    1. Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
      Vivo X51 im Test
      Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

      Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.

    2. Google: Einige Pixel 5 haben ungewöhnlichen Spalt am Gehäuse
      Google
      Einige Pixel 5 haben ungewöhnlichen Spalt am Gehäuse

      Die Community teilt Fotos ihrer Pixel 5. Darauf ist ein Mangel zu sehen, der die Wasserresistenz in Frage stellt - allerdings nicht bei allen Pixels.

    3. Überwachung: Regierung will Staatstrojaner für die Geheimdienste
      Überwachung
      Regierung will Staatstrojaner für die Geheimdienste

      Die deutschen Geheimdienste sollen zukünftig Smartphones und Computer hacken dürfen, um Nachrichten und Anrufe abzuhören.


    1. 16:15

    2. 15:38

    3. 15:18

    4. 15:00

    5. 14:12

    6. 13:12

    7. 12:30

    8. 12:09