1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehrszeichen eingeblendet: Teslas…

Manipulationsanfälligkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Manipulationsanfälligkeit

    Autor: Palerider 13.10.20 - 12:11

    egal welche Schritte in Richtung autonomen Fahren gemacht werden, sowas wird ein wachsendes Problem sein - und das betrifft nicht nur die Sensorik.

    Wenn irgendein Scherzbold ein Tempo 30 Schild an die Autobahn stellt, ohne dass da eine Baustelle oder ähnliches zu sehen ist, wird es vermutlich von Menschen ignoriert. Fahrassistenzsystemen oder gar autonome Systemen beizubringen, sicher zwischen Scherz und Ernst zu unterscheiden wird nicht so leicht...

  2. Re: Manipulationsanfälligkeit

    Autor: Bouncy 13.10.20 - 12:19

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn irgendein Scherzbold ein Tempo 30 Schild an die Autobahn stellt, ohne
    > dass da eine Baustelle oder ähnliches zu sehen ist, wird es vermutlich von
    > Menschen ignoriert. Fahrassistenzsystemen oder gar autonome Systemen
    > beizubringen, sicher zwischen Scherz und Ernst zu unterscheiden wird nicht
    > so leicht...
    Wenn ein Scherzbold aber ein Stopschild entfernt, werden Menschen es nicht ausgleichen und die Augen nach allen Seiten offen halten. Autonome Autos aber werden trotzdem vorsichtig agieren und ihre Sensoren nutzen.
    In manchen Situationen gewinnt man, in manchen verliert man mit der Technik. Bevor nicht jemand aufzeigt, dass man unterm Strich ein Minus stehen hat, sollte man sowas nicht künstlich (medial) aufbauschen...

  3. Re: Manipulationsanfälligkeit

    Autor: BlindSeer 13.10.20 - 12:23

    Das Problem sind eher die Leute die sowas für witzig halten und alles was man missbrauchen kann auch unbedingt missbrauchen müssen... This is why we can't have nice things.

  4. Re: Manipulationsanfälligkeit

    Autor: unbuntu 13.10.20 - 12:31

    Naja Stopschilder stehen in der Regel an Kreuzungen beim Abbiegen. Und da wird jeder die Augen aufhalten, ob da jetzt ein Schild ist oder nicht. Das Schild besagt ja nur, dass man noch extra anhalten muss und nicht wie bei anderen Kreuzungen langsam rollen darf.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Manipulationsanfälligkeit

    Autor: Palerider 13.10.20 - 12:54

    Das ist natürlich richtig - die Welt wäre viel einfacher und hätte auch viel weniger Regeln und Gesetze wenn es weniger Idioten und Arschlöcher gäbe... da aber beide nicht aussterben werden, müssen sie bei der Entwicklung solcher Systeme einkalkuliert werden.

  6. "Das Schild besagt ja nur,..."

    Autor: grutzt 13.10.20 - 13:18

    Dir sollte man sofort den Führerschein abnehmen! Null Ahnung von Vorfahrt... Selbstverständlich besagt das Stop-Schild hauptsächlich, das man allen anderen Richtungen untergeordnet ist und nicht wie üblich "rechts vor links" gilt.

    Was soll "an Kreuzungen beim Abbiegen" bedeuten? Dass du dich bei Geradeausfahrt nicht daran hältst? Ultrakrass.

  7. Re: "Das Schild besagt ja nur,..."

    Autor: unbuntu 13.10.20 - 13:24

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir sollte man sofort den Führerschein abnehmen! Null Ahnung von
    > Vorfahrt... Selbstverständlich besagt das Stop-Schild hauptsächlich, das
    > man allen anderen Richtungen untergeordnet ist und nicht wie üblich "rechts
    > vor links" gilt.

    Ja und ich hab das beschrieben, was dann im Endeffekt passiert. Egal ob Stop oder nicht, niemand würde einfach so durchfahren, sondern eben auf den Verkehr achten.

    > Was soll "an Kreuzungen beim Abbiegen" bedeuten? Dass du dich bei
    > Geradeausfahrt nicht daran hältst? Ultrakrass.

    Es soll auch sowas wie T-Kreuzungen geben, schonmal gesehen?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: "Das Schild besagt ja nur,..."

    Autor: violator 13.10.20 - 17:29

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir sollte man sofort den Führerschein abnehmen! Null Ahnung von
    > Vorfahrt... Selbstverständlich besagt das Stop-Schild hauptsächlich, das
    > man allen anderen Richtungen untergeordnet ist und nicht wie üblich "rechts
    > vor links" gilt.

    Man muss sich oft auch ohne Stoppschild anderen Richtungen unterordnen.

  9. Re: "Das Schild besagt ja nur,..."

    Autor: Jakelandiar 13.10.20 - 23:55

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und ich hab das beschrieben, was dann im Endeffekt passiert. Egal ob
    > Stop oder nicht, niemand würde einfach so durchfahren, sondern eben auf den
    > Verkehr achten.

    Schwachsinn. Natürlich würden die Leute einfach weiterfahren wenn "nur" von Links ein Auto kommt. Schließlich gibt es keine Schilder und keine Ampel also gilt rechts vor links. Wer also rechnet damit das der, der von Links kommt vorfahrt hat? Niemand.

  10. Re: "Das Schild besagt ja nur,..."

    Autor: gadthrawn 14.10.20 - 08:21

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja und ich hab das beschrieben, was dann im Endeffekt passiert. Egal ob
    > > Stop oder nicht, niemand würde einfach so durchfahren, sondern eben auf
    > den
    > > Verkehr achten.
    >
    > Schwachsinn. Natürlich würden die Leute einfach weiterfahren wenn "nur" von
    > Links ein Auto kommt. Schließlich gibt es keine Schilder und keine Ampel
    > also gilt rechts vor links. Wer also rechnet damit das der, der von Links
    > kommt vorfahrt hat? Niemand.


    Nö. Da die merken da fährt jemand ohne langsamer zu werden.

  11. Re: "Das Schild besagt ja nur,..."

    Autor: Jakelandiar 15.10.20 - 18:10

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö. Da die merken da fährt jemand ohne langsamer zu werden.

    Wenn die meinen Fahrlehrer hatten nicht. Der hat sich jedesmal aufgeregt wenn ich an einer "recht vor links" straße auf den Linken Verkehr geachtet habe. Der meinte Ich hab vorfahrt da muss man nicht hingucken soll lieber auf den Rest der Straße achten.

  12. Re: Manipulationsanfälligkeit

    Autor: adorfer 21.10.20 - 08:27

    Ein Eingriff in den Straßenverkehr ist ein Eingriff in den Straßenverkehr.
    (Da reicht es hierzulande schon, wenn ein LKW-Fahrer an einen Polizisten gerät, der sich an der blauen schimmernden Fahrerkabinen-Deko stört)

    Will sagen: Rechtlich ist dem beizukommen.
    Wenn es ernsthafte Konsequenzen hat, dann sogar extra. Versicherungen und deren Gutachter sind da gnadenlos.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. ING Deutschland, Nürnberg
  3. Hays AG, Mannheim
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Knives Out für 7,80€, Bloodshot für 6,80€, Le Mans 66 für 11,49€, The Avengers 4...
  2. (u. a. Samsung C49RG94SSU 49 Zoll Curved Gaming Monitor Dual WQHD 32:9 120Hz für 899€)
  3. (u. a. Palit GeForce RTX 3070 GameRock OC 8G für 749€, GIGABYTE GeForce RTX 3090 Eagle OC 24G...
  4. (u. a. 970 Evo Plus PCIe-SSD 500GB für 69,30€, T7 Touch Portable SSD 1TB für 137,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42