Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetztes Fahren: ADAC fordert…

"erhalten alle Fahrzeuge [...] Umkreis des Unfallortes [...] Warnhinweis."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "erhalten alle Fahrzeuge [...] Umkreis des Unfallortes [...] Warnhinweis."

    Autor: Eheran 24.02.16 - 21:09

    >Dann erhalten alle Fahrzeuge, die sich im Umkreis des Unfallortes befinden, einen optischen Warnhinweis.

    Und dafür muss man alle paar Minuten die Daten übermitteln und kann nicht schlicht und einfach im Fall des Unfalls die Daten einmalig übertragen?
    Was ist das für eine hirnrissige Begründung?

    "Damit ich weiß wo du um 15:24 Uhr bist, muss ich dich den ganzen Tag verfolgen und kann mich nicht einfach 15:24 kurz mit dir treffen"

  2. Re: "erhalten alle Fahrzeuge [...] Umkreis des Unfallortes [...] Warnhinweis."

    Autor: Cok3.Zer0 24.02.16 - 22:16

    Dann können Versicherungen leicht sehen, ob der Fahrer die verabredete jährliche Distanz einhält und ggf. eine Rechnung schicken: Super Service!

  3. Re: "erhalten alle Fahrzeuge [...] Umkreis des Unfallortes [...] Warnhinweis."

    Autor: Eheran 24.02.16 - 22:40

    Manche müssten dann mehr zahlen, andere weniger. In jedem Fall wäre es dann fair für alle. Aber auch dafür müsste man nur jährlich oder monatlich einmalig den Kilometerstand übertragen.

    Und wenn man eben statistisch nur alle x Jahre einen Unfall hat, dann muss auch nur genau dann alles mögliche übermittelt werden und nicht pauschal jede Minute! Was für ein Irrsinn.

  4. Re: "erhalten alle Fahrzeuge [...] Umkreis des Unfallortes [...] Warnhinweis."

    Autor: Captain 25.02.16 - 12:15

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche müssten dann mehr zahlen, andere weniger. In jedem Fall wäre es dann
    > fair für alle. Aber auch dafür müsste man nur jährlich oder monatlich
    > einmalig den Kilometerstand übertragen.
    >
    > Und wenn man eben statistisch nur alle x Jahre einen Unfall hat, dann muss
    > auch nur genau dann alles mögliche übermittelt werden und nicht pauschal
    > jede Minute! Was für ein Irrsinn.
    Das Ganze ansich ist ein Irrsinn, weil mir potentielle Betrugsabsicht unterstellt wird...

  5. Re: "erhalten alle Fahrzeuge [...] Umkreis des Unfallortes [...] Warnhinweis."

    Autor: Eheran 25.02.16 - 12:57

    Wieso? Dann entfällt diese Frage doch sowieso völlig, weil man einfach exakt so abrechnet, wie es ist. Für einen Kostenvoranschlag kann man ja einen Schätzwert nehmen um die Kosten kalkulieren zu können.

    Wobei ggf. auch andere mit dem Auto fahren können bzw. man selbst auch mit anderen Autos fährt - aber das spielt für die Betrachtung jetzt erstmal keine Rolle.

  6. Re: "erhalten alle Fahrzeuge [...] Umkreis des Unfallortes [...] Warnhinweis."

    Autor: nachgefragt 25.02.16 - 16:44

    Das könnte man aber auch schon 100 Jahre ohne Funktechnik so machen oder etwas nicht?

    Meinen Wasserzähler lese ich ab und trag es auf nem Stück Papier ein und schicke es weg. Exakter wirds auch durch eine digitale Übermittlung nicht.

    Wobei die ersten Wasserzähler mit Internetanschluss ja schon kommen. Ist natürlich auch alles nur Service für den Kunden und kein unterstellter Betrugsversuch.

  7. Re: "erhalten alle Fahrzeuge [...] Umkreis des Unfallortes [...] Warnhinweis."

    Autor: Eheran 25.02.16 - 17:02

    Es ist einfach einfacher. Von möglichen Betrug abgesehen.

  8. Re: "erhalten alle Fahrzeuge [...] Umkreis des Unfallortes [...] Warnhinweis."

    Autor: Captain 25.02.16 - 18:04

    Ganz einfach, weil z.B. meine Aussagewert zur jährlichen Fahrleistung gegenüber der Versicherung gegen 0 tendiert, weil mich die Versicherung zwingen könnte, die Daten herauszurücken, eine Umkehr der Unschuldsvermutung

    Das ist wie die GEMA Vermutung, du musst zahlen, bis du uns das Gegenteil beweisst..

  9. Re: "erhalten alle Fahrzeuge [...] Umkreis des Unfallortes [...] Warnhinweis."

    Autor: Captain 25.02.16 - 18:08

    Die Gesamtsumme des Wasserverbrauchs anzugebe ist in Ordnung, aber leider wird daraus ganz schnell ein Verbrauchsprofil über 24/365, völlig inakzeptabel...

    Kein Unternehmen wird von mir freiwillig einen Zugriff ins Internet über mein Heimnetz bekommen...

    Der Weg in die Datenhölle ist mit Bequemlichkeit und gute Vorsätzen gepflastert...

  10. Re: "erhalten alle Fahrzeuge [...] Umkreis des Unfallortes [...] Warnhinweis."

    Autor: Eheran 25.02.16 - 22:48

    So ist es aktuell...? Dann wäre es nicht mehr so?
    Wofür oder wogegen argumentierst du?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg
  3. BWI GmbH, Meckenheim, Bonn
  4. Abena GmbH, Zörbig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      1. Einigung auf EU-Ebene: Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten
        Einigung auf EU-Ebene
        Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten

        Auf EU-Ebene müssen künftig auch auf Personalausweisen digitale Fingerabdrücke gespeichert sein. Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren, jedoch nicht in Deutschland.

      2. Bus Simulator angespielt: Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
        Bus Simulator angespielt
        Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

        Öffentlicher Nahverkehr auf Basis der Unreal Engine 4: Im Bus Simulator können Spieler ein Transportunternehmen aufbauen, selbst durch eine Stadt fahren oder Tickets kontrollieren. Auf Windows-PC gibt's das schon länger, Golem.de hat nun vorab die Konsolenversion ausprobiert.

      3. Telekom: Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring
        Telekom
        Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring

        Die Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit einfachem Vectoring versorgt. Nach Ablauf von drei Jahren kann hier schon FTTH gefördert werden.


      1. 18:42

      2. 16:40

      3. 16:20

      4. 16:00

      5. 15:50

      6. 15:15

      7. 15:00

      8. 14:20