Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetztes Fahren: ADAC fordert…

Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: AllDayPiano 25.02.16 - 09:42

    > Auf Anfrage von Zeit Online wollte BMW nicht mitteilen, warum so viele Daten und
    > Informationen über seine Kunden gesammelt und wofür sie genutzt würden.

    Es gibt nur einen einzigen Grund solche Daten zu nutzen: Um Kosten zu reduzieren!

    Z.B.: Ein Auto hat einen kapitalen Motorschaden nach 20.000km was ganz klar nach geltender Rechtsprechung ein Gewährleistungsfall ist, da bei einem Schaden nach so kurzer Zeit von einem von Anfang an bestehenden Problem auszugehen ist.

    Mit den Daten aus der Telemetrie kann der Hersteller jetzt aber sagen "Moment, Sie haben den Motor aber immer kalt extrem hochgedreht. Da sind Sie selbst schuld!".

    Auch die Daten der öffentlichen Verkehrsnutzung sind wahnsinnig interessant für Fahrdienstleister wie Verkehrsverbunde.

    Und dass sich BMW darauf beruft, dass es eine Vereinbarung gebe: Das mag vielleicht für den Erstkäufer gelten. Aber sobald das Fahrzeug den Besitzer wechselt, sind diese Daten schlichtweg nicht mehr legal erhebbar, denn solche personengebundenen Verträge können gar nicht ohne weiteres auf den Nachbesitzer übertragen werden, da dieser explizit einen Vertrag mit BMW abschließen müsste.

    Es könnte demanch sogar eine sehr interessante Dienstleistung werden, dass Annoymisierungsdienste Fahrzeuge kaufen, registrieren, und dann weiterverkaufen. Damit wäre die Brücke zum tatsächlichen Fahrzeugbesitzer zerstört. Und dennoch würde E-Call, eine Airbagmeldung u.d.gl. funktionieren. Solche Daten können nicht nur pseudonym, sondern auch anonym erhoben werden!

    Dass es nicht getan wird, hat wohl ganz klar wirtschaftliche Interessen.

  2. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: Captain 25.02.16 - 12:12

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Z.B.: Ein Auto hat einen kapitalen Motorschaden nach 20.000km was ganz klar
    > nach geltender Rechtsprechung ein Gewährleistungsfall ist, da bei einem
    > Schaden nach so kurzer Zeit von einem von Anfang an bestehenden Problem
    > auszugehen ist.
    >

    nehmen wir jetzt mal 60.000 km und grade gekauft durch den Zweitbesitzer, kapitaler Motorschaden und BMW sagt, nö gibt es nicht, weil immer grenzwertig gefahren wurde...

    Der Rechtsstreit wird lustig...

  3. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: Schwaus 25.02.16 - 15:23

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Auf Anfrage von Zeit Online wollte BMW nicht mitteilen, warum so viele
    > Daten und
    > > Informationen über seine Kunden gesammelt und wofür sie genutzt würden.
    >
    > Es gibt nur einen einzigen Grund solche Daten zu nutzen: Um Kosten zu
    > reduzieren!
    >
    > Z.B.: Ein Auto hat einen kapitalen Motorschaden nach 20.000km was ganz klar
    > nach geltender Rechtsprechung ein Gewährleistungsfall ist, da bei einem
    > Schaden nach so kurzer Zeit von einem von Anfang an bestehenden Problem
    > auszugehen ist.
    >
    > Mit den Daten aus der Telemetrie kann der Hersteller jetzt aber sagen
    > "Moment, Sie haben den Motor aber immer kalt extrem hochgedreht. Da sind
    > Sie selbst schuld!".
    >

    Kleines Gedankenspiel: Ich fahre einen BMW F20 1er von 2015. Der hat keinerlei Anzeige ob der Motor betriebswarm ist (Wasser oder Öltemperaturanzeige gibt es nicht). Nur eine Lampe die vor Überhitzung warnt. Was würde im Falle des falles passieren wenn ich jetzt einen Motorschaden hätte, BMW den allerdings nicht bezahlen will weil die Telemetriedaten sagen ich hätte ihn kalt getreten und ich als Kunde aber keinerlei möglichkeit habe herauszufinden ob mein Motor warm ist?

  4. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: nachgefragt 25.02.16 - 16:06

    Laut BMW wird der im F20 verbaute alumotor so schnell warm dass es unnötig ist, von daher dürfte einem in so einem fall nicht viel passieren.

    Da ich den Vorgänger habe, gibts das "Geheimmenü" nicht mehr?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.16 16:08 durch nachgefragt.

  5. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: Captain 25.02.16 - 18:10

    Genau das meine ich, BMW hat immer recht, weil sie die Datenhoheit haben... wohlgemerkt über meine!!! Daten..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. MailStore Software GmbH, Viersen
  3. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg
  4. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 36,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


      1. Uploadfilter: EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
        Uploadfilter
        EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

        In der Debatte über die Reform des EU-Urheberrechts verschärft sich der Ton. Während die EU-Kommission Vergleiche mit dem Brexit-Referendum zieht und Unions-Politiker von Fake-Kampagnen sprechen, gehen Tausende Gegner von Uploadfiltern in Köln auf die Straße.

      2. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
        Datenschutz
        18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

        Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

      3. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
        Erneuerbare Energien
        Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

        Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.


      1. 16:51

      2. 13:16

      3. 11:39

      4. 09:02

      5. 19:17

      6. 18:18

      7. 17:45

      8. 16:20