1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetztes Fahren: ADAC fordert…

Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: AllDayPiano 25.02.16 - 09:42

    > Auf Anfrage von Zeit Online wollte BMW nicht mitteilen, warum so viele Daten und
    > Informationen über seine Kunden gesammelt und wofür sie genutzt würden.

    Es gibt nur einen einzigen Grund solche Daten zu nutzen: Um Kosten zu reduzieren!

    Z.B.: Ein Auto hat einen kapitalen Motorschaden nach 20.000km was ganz klar nach geltender Rechtsprechung ein Gewährleistungsfall ist, da bei einem Schaden nach so kurzer Zeit von einem von Anfang an bestehenden Problem auszugehen ist.

    Mit den Daten aus der Telemetrie kann der Hersteller jetzt aber sagen "Moment, Sie haben den Motor aber immer kalt extrem hochgedreht. Da sind Sie selbst schuld!".

    Auch die Daten der öffentlichen Verkehrsnutzung sind wahnsinnig interessant für Fahrdienstleister wie Verkehrsverbunde.

    Und dass sich BMW darauf beruft, dass es eine Vereinbarung gebe: Das mag vielleicht für den Erstkäufer gelten. Aber sobald das Fahrzeug den Besitzer wechselt, sind diese Daten schlichtweg nicht mehr legal erhebbar, denn solche personengebundenen Verträge können gar nicht ohne weiteres auf den Nachbesitzer übertragen werden, da dieser explizit einen Vertrag mit BMW abschließen müsste.

    Es könnte demanch sogar eine sehr interessante Dienstleistung werden, dass Annoymisierungsdienste Fahrzeuge kaufen, registrieren, und dann weiterverkaufen. Damit wäre die Brücke zum tatsächlichen Fahrzeugbesitzer zerstört. Und dennoch würde E-Call, eine Airbagmeldung u.d.gl. funktionieren. Solche Daten können nicht nur pseudonym, sondern auch anonym erhoben werden!

    Dass es nicht getan wird, hat wohl ganz klar wirtschaftliche Interessen.

  2. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: Captain 25.02.16 - 12:12

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Z.B.: Ein Auto hat einen kapitalen Motorschaden nach 20.000km was ganz klar
    > nach geltender Rechtsprechung ein Gewährleistungsfall ist, da bei einem
    > Schaden nach so kurzer Zeit von einem von Anfang an bestehenden Problem
    > auszugehen ist.
    >

    nehmen wir jetzt mal 60.000 km und grade gekauft durch den Zweitbesitzer, kapitaler Motorschaden und BMW sagt, nö gibt es nicht, weil immer grenzwertig gefahren wurde...

    Der Rechtsstreit wird lustig...

  3. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: Schwaus 25.02.16 - 15:23

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Auf Anfrage von Zeit Online wollte BMW nicht mitteilen, warum so viele
    > Daten und
    > > Informationen über seine Kunden gesammelt und wofür sie genutzt würden.
    >
    > Es gibt nur einen einzigen Grund solche Daten zu nutzen: Um Kosten zu
    > reduzieren!
    >
    > Z.B.: Ein Auto hat einen kapitalen Motorschaden nach 20.000km was ganz klar
    > nach geltender Rechtsprechung ein Gewährleistungsfall ist, da bei einem
    > Schaden nach so kurzer Zeit von einem von Anfang an bestehenden Problem
    > auszugehen ist.
    >
    > Mit den Daten aus der Telemetrie kann der Hersteller jetzt aber sagen
    > "Moment, Sie haben den Motor aber immer kalt extrem hochgedreht. Da sind
    > Sie selbst schuld!".
    >

    Kleines Gedankenspiel: Ich fahre einen BMW F20 1er von 2015. Der hat keinerlei Anzeige ob der Motor betriebswarm ist (Wasser oder Öltemperaturanzeige gibt es nicht). Nur eine Lampe die vor Überhitzung warnt. Was würde im Falle des falles passieren wenn ich jetzt einen Motorschaden hätte, BMW den allerdings nicht bezahlen will weil die Telemetriedaten sagen ich hätte ihn kalt getreten und ich als Kunde aber keinerlei möglichkeit habe herauszufinden ob mein Motor warm ist?

  4. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: nachgefragt 25.02.16 - 16:06

    Laut BMW wird der im F20 verbaute alumotor so schnell warm dass es unnötig ist, von daher dürfte einem in so einem fall nicht viel passieren.

    Da ich den Vorgänger habe, gibts das "Geheimmenü" nicht mehr?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.16 16:08 durch nachgefragt.

  5. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: Captain 25.02.16 - 18:10

    Genau das meine ich, BMW hat immer recht, weil sie die Datenhoheit haben... wohlgemerkt über meine!!! Daten..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. DAVID Systems GmbH, München
  3. IAV GmbH, Berlin
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

  1. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  2. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.

  3. Versorger-Allianz 450: Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen
    Versorger-Allianz 450
    Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen

    Kein Plan und kein Geld bei den Blaulichtorganisationen für ein Funknetz bei 450 MHz - das kritisiert das Stadtwerkekonsortium Versorgerallianz 450. Das Tetra-Digitalfunknetz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften liefert Spitzenwerte von 28,8 KBit/s.


  1. 17:00

  2. 16:46

  3. 16:22

  4. 14:35

  5. 14:20

  6. 13:05

  7. 12:23

  8. 12:02