Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetztes Fahren: ADAC fordert…

Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: AllDayPiano 25.02.16 - 09:42

    > Auf Anfrage von Zeit Online wollte BMW nicht mitteilen, warum so viele Daten und
    > Informationen über seine Kunden gesammelt und wofür sie genutzt würden.

    Es gibt nur einen einzigen Grund solche Daten zu nutzen: Um Kosten zu reduzieren!

    Z.B.: Ein Auto hat einen kapitalen Motorschaden nach 20.000km was ganz klar nach geltender Rechtsprechung ein Gewährleistungsfall ist, da bei einem Schaden nach so kurzer Zeit von einem von Anfang an bestehenden Problem auszugehen ist.

    Mit den Daten aus der Telemetrie kann der Hersteller jetzt aber sagen "Moment, Sie haben den Motor aber immer kalt extrem hochgedreht. Da sind Sie selbst schuld!".

    Auch die Daten der öffentlichen Verkehrsnutzung sind wahnsinnig interessant für Fahrdienstleister wie Verkehrsverbunde.

    Und dass sich BMW darauf beruft, dass es eine Vereinbarung gebe: Das mag vielleicht für den Erstkäufer gelten. Aber sobald das Fahrzeug den Besitzer wechselt, sind diese Daten schlichtweg nicht mehr legal erhebbar, denn solche personengebundenen Verträge können gar nicht ohne weiteres auf den Nachbesitzer übertragen werden, da dieser explizit einen Vertrag mit BMW abschließen müsste.

    Es könnte demanch sogar eine sehr interessante Dienstleistung werden, dass Annoymisierungsdienste Fahrzeuge kaufen, registrieren, und dann weiterverkaufen. Damit wäre die Brücke zum tatsächlichen Fahrzeugbesitzer zerstört. Und dennoch würde E-Call, eine Airbagmeldung u.d.gl. funktionieren. Solche Daten können nicht nur pseudonym, sondern auch anonym erhoben werden!

    Dass es nicht getan wird, hat wohl ganz klar wirtschaftliche Interessen.

  2. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: Captain 25.02.16 - 12:12

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Z.B.: Ein Auto hat einen kapitalen Motorschaden nach 20.000km was ganz klar
    > nach geltender Rechtsprechung ein Gewährleistungsfall ist, da bei einem
    > Schaden nach so kurzer Zeit von einem von Anfang an bestehenden Problem
    > auszugehen ist.
    >

    nehmen wir jetzt mal 60.000 km und grade gekauft durch den Zweitbesitzer, kapitaler Motorschaden und BMW sagt, nö gibt es nicht, weil immer grenzwertig gefahren wurde...

    Der Rechtsstreit wird lustig...

  3. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: Schwaus 25.02.16 - 15:23

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Auf Anfrage von Zeit Online wollte BMW nicht mitteilen, warum so viele
    > Daten und
    > > Informationen über seine Kunden gesammelt und wofür sie genutzt würden.
    >
    > Es gibt nur einen einzigen Grund solche Daten zu nutzen: Um Kosten zu
    > reduzieren!
    >
    > Z.B.: Ein Auto hat einen kapitalen Motorschaden nach 20.000km was ganz klar
    > nach geltender Rechtsprechung ein Gewährleistungsfall ist, da bei einem
    > Schaden nach so kurzer Zeit von einem von Anfang an bestehenden Problem
    > auszugehen ist.
    >
    > Mit den Daten aus der Telemetrie kann der Hersteller jetzt aber sagen
    > "Moment, Sie haben den Motor aber immer kalt extrem hochgedreht. Da sind
    > Sie selbst schuld!".
    >

    Kleines Gedankenspiel: Ich fahre einen BMW F20 1er von 2015. Der hat keinerlei Anzeige ob der Motor betriebswarm ist (Wasser oder Öltemperaturanzeige gibt es nicht). Nur eine Lampe die vor Überhitzung warnt. Was würde im Falle des falles passieren wenn ich jetzt einen Motorschaden hätte, BMW den allerdings nicht bezahlen will weil die Telemetriedaten sagen ich hätte ihn kalt getreten und ich als Kunde aber keinerlei möglichkeit habe herauszufinden ob mein Motor warm ist?

  4. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: nachgefragt 25.02.16 - 16:06

    Laut BMW wird der im F20 verbaute alumotor so schnell warm dass es unnötig ist, von daher dürfte einem in so einem fall nicht viel passieren.

    Da ich den Vorgänger habe, gibts das "Geheimmenü" nicht mehr?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.16 16:08 durch nachgefragt.

  5. Re: Ist doch eindeutig (... ein Skandal!)

    Autor: Captain 25.02.16 - 18:10

    Genau das meine ich, BMW hat immer recht, weil sie die Datenhoheit haben... wohlgemerkt über meine!!! Daten..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. UKSH Gesellschaft für IT Services, Lübeck
  3. AAF Europe, Heppenheim
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München, Stuttgart, Walldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. GRATIS
  3. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)
  4. 114,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Uploadfilter: Polen klagt gegen EU-Urheberrecht
    Uploadfilter
    Polen klagt gegen EU-Urheberrecht

    Das EU-Mitglied Polen geht juristisch gegen die umstrittene EU-Richtlinie zum Urheberrecht vor. Ministerpräsident Morawiecki spricht von einer Gefahr für die Meinungsfreiheit.

  2. Telekom: Vertrag für Gigabitprojekt Region Stuttgart unterzeichnet
    Telekom
    Vertrag für Gigabitprojekt Region Stuttgart unterzeichnet

    Gigabit für die Region Stuttgart kommt. Die Region stellt für den Ausbau 500 Millionen Euro zur Verfügung. Kritiker beklagen, dass selbst bis 2030 nur 90 Prozent der Haushalte von der Telekom mit FTTH versorgt werden.

  3. Crypto Wars: Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen
    Crypto Wars
    Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen

    Die Verschlüsselung von vielen Messengern gilt als unknackbar. Der Spiegel berichtet von Plänen des Innenministers, die Messengerdienste zur Weitergabe entschlüsselter Nachrichten zu zwingen - sonst könnte ihnen in Deutschland die Sperrung drohen.


  1. 15:45

  2. 15:17

  3. 14:50

  4. 14:24

  5. 13:04

  6. 12:42

  7. 12:16

  8. 11:42