Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Vernetztes Fahren: Autoindustrie weiter scharf auf Wetter- und Staudaten

Privatdaten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Privatdaten?

    Autor: mrgenie 14.10.17 - 05:27

    Ist der Auftritt im oeffentlichen Raum noch privat? Das ist eine Grundsatzfrage?

    In den Niederlanden gibt es ueberall an den Autobahnen Kameras, wirklich faktisch ueberall. Schon wenn man reinfaehrt wird prinzipiell jeder erfasst. Die Daten werden kurz abgeglichen, Kennzeichen erfasst, eine AI wertet die Daten aus und uebermittelt sie ggfs der Polizei.

    Auch was Stau angeht. Sensoren und Kameras ueberall. Die wissen deswegen immer wo Stau ist und warum. Wenn eine Kamera 500 Meter die Autobahn ueberblickt, steht in 400 Meter entfernung schon die naechste Kamera.

    Der Staat argumentiert so:"wenn ich dort ein Beamte hinstelle sieht er genau das was der Beamte auf der Kamera sieht. Ich kann dort auch 100 Privatpersonen die am Feld wandern haben und die sehen ebenfalls alles auf der Autobahn, also wo ist da Privatschutz? Das gibt es im oeffentlichen Raum gar nicht."

    Gleich wird man in NL zu den Daten welches Fahrzeug wo, wie schnell, welche Fahrspur sich befindet. Diese Daten sind gar nicht privat, da ich dort jeden x-beliebigen Beamte oder auch nur Spaziergaenger hinstellen kann der genau diese Daten ebenfalls auswerten kann.

    Also wo ist das Problem, diese Daten nun automatisch zu erfassen wenn ohnehin Privatschutz im oeffentlichen Raum gar nicht gewaehrleistet werden kann.

    Die Automobilindustrie wird in NL also sehr schnell befuerwoerter haben.

    Achtung. Ich schreibe hier nicht meine Meinung sondern nur wie andere Voelker und Laender die Sachlage betrachten werden.

    Meine Meinung hierzu habe ich noch gar nicht gebildet. Ich sehe Vor- und Nachteile, konnte mich noch nicht entschliessen.

    Der Misbrauch von Daten wird natuerlich beguenstigt. Ist aber wieder die Frage, wenn Menschen und Fahrzeuge nicht identifizierbar sind mit uebertragbare Daten was man ueberhaupt misbrauchen kann? Anderseits, ist die Infrastruktur mit Datenuebertragung einmal da, laesst sie sich leicht ausweiten mit Daten die schon zur Identifizierung fuehren.

    Nur in NL teilt man solche Bedenken gar nicht weil man sagt:"Ja auch Kennzeichen werden misbraucht aber die PKW Kennzeichen deswegen abzuschaffen bringt noch mehr Misbrauch mit, man waehlt immer einfach das geringste Uebel mit den meisten Vorteile aber nichts ist 100% Wasserdicht gegen Misbrauch"

    So argumentiert man dort in der Politik und die Menschen meistens ebenfalls.

    Diese Meinung teilen auch viele Asiaten die ebenso ticken wie die Niederlaender. Auch in den USA argumentieren vielen:"Klar gibt es Misbrauch, aber deswegen muss man nicht alles was misbraucht wird prinzipiell negativ gegenueberstehen"

    Schwierig diese Lage einzuschaetzen ob hier die Vorteile den Nachteile ueberwiegen.

  2. Re: Privatdaten?

    Autor: plutoniumsulfat 15.10.17 - 19:00

    Das Problem liegt dabei, dass man für eine persönliche Überwachung Millionen Menschen benötigt. Von der Auswertung haben wir da noch gar nicht gesprochen. Die Kameraversion...nunja, da braucht es nur denjenigen, der das potentiell ausnutzt.

  3. Re: Privatdaten?

    Autor: berritorre 17.10.17 - 01:59

    > Also wo ist das Problem, diese Daten nun automatisch zu erfassen wenn ohnehin
    > Privatschutz im oeffentlichen Raum gar nicht gewaehrleistet werden kann.

    Es ist schon was anderes ob vielleicht mal irgendwo ein Beamter sieht wo man herumfährt oder ob wirklich so gut wie jeder deiner Schritte überwacht, gespeichert udn ausgewertet wird, oder?

    Denn das kann in den falschen Händen auch ganz schnell zum echten Problem werden. Wenn diese neue Partei auf einmal nicht mehr nur 12% bekommt, sondern 40-50% und in der Regierung dabei ist, dann sind die eventuell sehr daran interessiert, wo du dich so aufhälst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Göppingen
  2. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main
  4. parcIT GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


      1. Gaming: Apple blockiert Valves Steam Link App wegen Provisionen
        Gaming
        Apple blockiert Valves Steam Link App wegen Provisionen

        Fehlende Provisionen für In-App-Käufe und andere Gründe haben Apple veranlasst, die Steam Link App von Valve nicht im App Store zu belassen. Apples Marketingchef Phil Schiller hat in mehreren Medien dazu Stellung bezogen.

      2. Illegales Streaming: Vodafone erwartet bald Entscheidung zu Sperrung von Kinox.to
        Illegales Streaming
        Vodafone erwartet bald Entscheidung zu Sperrung von Kinox.to

        Im Frühsommer ist die mündliche Verhandlung des Widerspruchs angesetzt, den Vodafone gegen die Sperrung von Kinox.to eingelegt hat. Vodafone könne nach geltendem Recht nicht verpflichtet werden, Urheberrechtsverletzungen im Internet durch Sperren einzudämmen.

      3. FTTH/B: Bundesland verwirklicht Glasfaserausbau mit Stadtwerken
        FTTH/B
        Bundesland verwirklicht Glasfaserausbau mit Stadtwerken

        Kommunale Unternehmen erreichen den Glasfaser-Ausbau schneller und besser. Schleswig-Holstein liegt bundesweit an der Spitze und erklärt, wie das geschafft wurde. Doch es gibt noch Bedarf an Verbesserungen.


      1. 15:53

      2. 14:55

      3. 14:18

      4. 13:11

      5. 11:35

      6. 11:11

      7. 13:08

      8. 12:21