1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetztes Fahren: Delphi lässt…

Es gibt doch noch Verstand auf der Welt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt doch noch Verstand auf der Welt...

    Autor: Bigfoo29 04.01.17 - 11:37

    Ich hab bei der Entwicklung in Europa schon angefangen, daran zu zweifeln. Warum zur Hölle muss alles über eine Basis-Station irgendwo, wo man hofft, dass es immer Empfang gibt, wenn sich alles Wichtige im Umkreis von 500m abspielt?

    Dass die Technik noch nicht in die Fahrzeug-Elektronik eingreift ist einerseits gut (Sicherheitsbedenken) und andererseits ja auch erst ein erster Schritt.

    Es tut mir zwar weh, einem amerikanischen Unternehmen viel Erfolg zu wünschen, aber ich hoffe INSTÄNDIG, dass sie sich durchsetzen.

    Datenschutz-Anmerkung: Sinnvoll wäre es allerdings, regelmäßig auch während der Fahrt die MAC/Kennung zu ändern, um die Bildung von Fahrprofilen zu vermeiden, wenn an Straßenrändern alle paar Kilometer die vorbeimeldenden Fahrzeuge irgendwo hin zentral funken sollten...

    Regards.

  2. Re: Es gibt doch noch Verstand auf der Welt...

    Autor: caesarx 04.01.17 - 13:31

    Das könnte dich interessieren, die Vermeidung von Profilen war dabei auch Thema:
    32C3 - Vehicle2vehicle Communication Based on IEEE 802.11p

    https://media.ccc.de/v/32c3-7165-vehicle2vehicle_communication_based_on_ieee_802_11p

  3. Re: Es gibt doch noch Verstand auf der Welt...

    Autor: David64Bit 04.01.17 - 14:35

    Ich muss dir uneingeschränkt zustimmen und was ich auch noch ganz besonders toll finde: Es dient zur reinen Unterstützung des Fahrers - der Fahrer bleibt immer noch Fahrer. Dass man nicht um die Ecke gucken kann ist wohl jedem Bewusst - hier kann mans dann, weil z.B. auf einer unübersichtlichen Landstraße ein Unfall früher kommuniziert werden kann. Oder auch Tiere auf der Fahrbahn können von einem Auto, was z.B. einen Nachtsichtkamera hat an die Autos in der Umgebung weitergeleitet werden. Das würde sogar vollkommen anonym funktionieren - man braucht hier keine eindeutige Kennung von dem der das Gemeldet hat...

    Und das aus den USA...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. sepp.med gmbh, Forchheim
  3. OAS Automation GmbH, Bremen
  4. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45