Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetztes Fahren: Die Pseudo-Tests…

Tempolimit auf Atubahnen

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: Kleba 13.03.17 - 12:43

    > Gerade was Autobahnen betrifft, könnten verpflichtende Notbremssysteme oder
    > Tempolimits die Sicherheit ebenfalls deutlich steigern.

    Grundsätzlich stimmt das wohl. Es gibt denke ich wenige rationale Argumente, die das Fahren ohne Tempolimit rechtfertigen. Aber trotzdem bezweifel ich, dass sich das in DE durchsetzt. Dafür müssten hier die Strafen schon so hoch sein, wie in manch anderen Ländern (wo es bspw. ein fester Prozentsatz des Einkommens ist).

    Ich gebe ja zu: ich fahre auch gerne mal mit 240 km/h auf einer (relativ) leeren Autobahn. Aber ich könnte mich vermutlich auch mit einem niedrigeren Tempolimit arrangieren. Unsere Autoindustrie aber wohl nicht ;-)

    Wie seht ihr das? Wäre ein generelles Tempolimit für euch "verkraftbar" oder ein absolutes No-Go?

    LG
    Kleba

  2. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: non_existent 13.03.17 - 12:54

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Gerade was Autobahnen betrifft, könnten verpflichtende Notbremssysteme
    > oder
    > > Tempolimits die Sicherheit ebenfalls deutlich steigern.
    >
    > Grundsätzlich stimmt das wohl. Es gibt denke ich wenige rationale
    > Argumente, die das Fahren ohne Tempolimit rechtfertigen. Aber trotzdem
    > bezweifel ich, dass sich das in DE durchsetzt. Dafür müssten hier die
    > Strafen schon so hoch sein, wie in manch anderen Ländern (wo es bspw. ein
    > fester Prozentsatz des Einkommens ist).
    >
    > Ich gebe ja zu: ich fahre auch gerne mal mit 240 km/h auf einer (relativ)
    > leeren Autobahn. Aber ich könnte mich vermutlich auch mit einem niedrigeren
    > Tempolimit arrangieren. Unsere Autoindustrie aber wohl nicht ;-)
    >
    > Wie seht ihr das? Wäre ein generelles Tempolimit für euch "verkraftbar"
    > oder ein absolutes No-Go?
    >
    > LG
    > Kleba

    Bist du des Wahnsinns? In unserer PS-Nation auch nur über Tempolimit nachzudenken bringt dich auf den Weg zur öffentlichen Exekution.

  3. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: m.leonberger 13.03.17 - 12:54

    Also ich schaffe höchst selten mehr als 180 auf der Autobahn.

    daher könnte ich mit 150 oder 180 als limit gut leben.

    -> Meine Idee wäre Limit auf 150 und dafür Gutscheine für eine Rennstrecke.

    Man(n) kann sich dann in sicherer umgebung austoben.

  4. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: FlowPX2 13.03.17 - 12:55

    No-Go!

    Viele kommen aus anderen Ländern mit ihren teueren Luxus Automobilen um mal in Deutschland Gas zu geben... Die zahlen dann natürlich hier auch Hotels, Essen müssen die Leute auch und wenn Sie nur zum Spaß am Fahren nach Deutschland reisen, haben diese auch meistens ein gut gefülltes Portemonnaie. Es gibt Firmen die nur auf dieser Art von Tourismus ausgelegt sind.

    Ein weiterer Punkt, auch ich fahre gern mal etwas schneller.

    Auch sterben in so gut wie allen anderen Ländern mehr Leute als in Deutschland, trotz Tempo Limit. Hier in Deutschland ist es nur so, wenn es kracht mit 240 km/h oder mehr, dann richtig.


    http://www.zukunft-mobilitaet.net/33215/analyse/verkehrssicherkeit-verkehrstote-weltweit-ranking-who/

    PS.: Wenn ich mal mit 100 km/h nur fahre, werde ich müde... mir ist das leider zu Monoton. Kenne noch ein paar Leuten denen es genau so geht, aber klar das ist jetzt nicht die Regel. Jedoch sieht man auch an so etwas mal wieder wie jeder Mensch doch verschieden ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.17 12:58 durch FlowPX2.

  5. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: emuuu 13.03.17 - 12:56

    Das Tempolimit ist dem Deutschen was dem Amerikaner sein Waffenrecht ist.

    So wie der Amerikaner das recht haben will mit einer Minigun Hirsche jagen zu gehen, so besteht der Deutsche darauf mit 250km/h über die Autobahn ballern zu dürfen.
    Und sein wir ehrlich: Wenn 100km/h erlaubt sind fahren die meisten 120km/h (weil ab 21 gibts ja nen Punkt und die 35¤ kann man verschmerzen).

    Vorteil wäre: Alle die sich einen Scheiss für Datenschutz interessieren werden zu den größten Gotteskriegern mutieren, da es ja unerhört ist, wenn jemand weiß wann ich wo wie schnell fahre.

  6. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: toastedLinux 13.03.17 - 12:56

    Ich fände es so viel besser, wenn man in der Mitte mindestens 120km/h fahren muss. Immer diese Leute, die in der Mitte fahren und das mit 100km/h.

    Auf die rechte kann ich dann auch nicht ausweichen, weil dort zu viele mit 180km/h fahren und mein Auto ist nicht schnell genug, um da mithalten zu können. Dadurch habe ich immer die Wahl zwischen, ich behindere den Verkehr, oder ich werde selbst durch den trottel vor mir behindert. - Super.

  7. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: schueppi 13.03.17 - 12:59

    Als Schweizer empfinde ich das inexistente Tempolimit in Deutschland als Gefährlich. Das in der Schweiz zu streng... Vor allem im Bezug auf die hohen Strafen. Da kann einem die Existenz zunichte gemacht werden wenn man als Raser eingestuft wird.

    Was aber in der Schweiz besonders stört, ist die Tatsache, dass die eingenommenen Gelder eingeplant sind und so förmlich nach zu schnellem Autofahrern jagt. Gerade letze Woche gab es auf einer langen geraden Autobahnbaustelle (ohne Arbeiter) wieder einen Rekord von über 700 Fahrzeugen in zwei Stunden...

    In Anbetracht der Autobahnabschnitte in DE (Streckenlänge und geraden) würde eine grundsätzliche Beschränkung bei 180 km/h zumindest dazu führen, dass es keine Speedjunkietouris mehr anzieht welche nur aus diesem Grund wie die Idioten fahren.

    Wenn ich in DE unterwegs bin sind in der Regel die Ausländer die Raser während die einheimischen dahingleiten. Klar schneller als 120, aber meist keine 180.

  8. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: emuuu 13.03.17 - 13:02

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in DE unterwegs bin sind in der Regel die Ausländer die Raser
    > während die einheimischen dahingleiten. Klar schneller als 120, aber meist
    > keine 180.

    Im Sinne der CSU:
    Ausländer-Tempolimit :D

  9. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: FlowPX2 13.03.17 - 13:05

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in DE unterwegs bin sind in der Regel die Ausländer die Raser
    > während die einheimischen dahingleiten. Klar schneller als 120, aber meist
    > keine 180.

    Das kann man so nicht sagen, also ich kenne viele die schneller fahren... und viele die es gerne könnten, aber ihr Auto es halt nicht schafft. Klar bei einen Neuwagen Serienmäßig nur mit 75PS ist dies kein Wunder... da ist bei vielen bei ca. 160 km/h einfach das Ende erreicht.

  10. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: ArcherV 13.03.17 - 13:21

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Gerade was Autobahnen betrifft, könnten verpflichtende Notbremssysteme
    > oder
    > > Tempolimits die Sicherheit ebenfalls deutlich steigern.
    >
    > Grundsätzlich stimmt das wohl. Es gibt denke ich wenige rationale
    > Argumente, die das Fahren ohne Tempolimit rechtfertigen. Aber trotzdem
    > bezweifel ich, dass sich das in DE durchsetzt. Dafür müssten hier die
    > Strafen schon so hoch sein, wie in manch anderen Ländern (wo es bspw. ein
    > fester Prozentsatz des Einkommens ist).
    >
    > Ich gebe ja zu: ich fahre auch gerne mal mit 240 km/h auf einer (relativ)
    > leeren Autobahn. Aber ich könnte mich vermutlich auch mit einem niedrigeren
    > Tempolimit arrangieren. Unsere Autoindustrie aber wohl nicht ;-)
    >
    > Wie seht ihr das? Wäre ein generelles Tempolimit für euch "verkraftbar"
    > oder ein absolutes No-Go?
    >
    > LG
    > Kleba

    +1
    Am besten direkt mit 130 km/h

  11. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: My2Cents 13.03.17 - 14:01

    Was soll das bringen?
    Weniger Verkehrstote? Nö, da sind wir bei den Autobahnen schon ganz unten.
    Weniger Raser? Nö, wird höchstens noch gefährlicher weil man nicht mehr mit ihnen rechnet.
    Gut für die Umwelt? Vielleicht. Würde aber mehr bringen den z.B. Bioanteil beim Kraftstoff wieder abzuschaffen. Gut, den in Indonesien für Biosprit abgeholzten Regenwald sieht man hier nicht.

    Unbeschränkt ist ohnehin nur noch die Hälfte der Autobahnkilometer. Und wenn das so weitergeht ist es eine Frage der Zeit bis wir zwar offiziell noch bei Richtgeschwindigkeit sind, 90% der Kilometer dann aber durch Schilder beschränkt wurden.

    Freiheit hat viele Aspekte. Nach den Rauchern nur die Autofahrer, wer will seine Freiheit als nächster aufgeben? Fleischesser, Übergewichtige, Nichtsportler, Drohnenpiloten, alte weiße Männer?

  12. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: der_wahre_hannes 13.03.17 - 14:09

    FlowPX2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele

    Wieviele?

    > Es gibt Firmen die nur auf dieser Art von Tourismus ausgelegt sind.

    Link?

    > Auch sterben in so gut wie allen anderen Ländern mehr Leute als in
    > Deutschland, trotz Tempo Limit.

    Das stimmt. Liegt aber daran, dass hier das Verkehrsnetz wirklich gut ausgebaut ist und die meisten Straßen (verglichen mit anderen Ländern) gut in Schuss sind.

    > Hier in Deutschland ist es nur so, wenn es kracht mit 240 km/h oder mehr, dann richtig.

    Äh, nein.

    > PS.: Wenn ich mal mit 100 km/h nur fahre, werde ich müde... mir ist das
    > leider zu Monoton. Kenne noch ein paar Leuten denen es genau so geht, aber
    > klar das ist jetzt nicht die Regel. Jedoch sieht man auch an so etwas mal
    > wieder wie jeder Mensch doch verschieden ist.

    Heißt also, dass du nie in der Stadt fährst? :P
    Aber warum ist mit 240 fahren denn weniger monoton? Weil du ständig wieder auf die Bremse latschen musst, weil vor dir doch wieder jemand ist, der "nur" 200 fährt?

  13. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: der_wahre_hannes 13.03.17 - 14:13

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie seht ihr das? Wäre ein generelles Tempolimit für euch "verkraftbar"
    > oder ein absolutes No-Go?

    Viel besser als Tempolimit wäre mMn regelmäßige "Nachtests", vielleicht alle 5 Jahre, oder so. Denn es ist doch so, dass man sich im laufe seines Fahrerlebens viele Sachen angewöhnt oder vielleicht auch falsch abschaut, die einfach nur doof sind. Damit meine ich nicht mal, dass eigentlich fast alle Innerorts 60 statt 50 fahren, oder einige generell ständig 20-30 km/h über dem Tempolimit sind. Damit meine ich vielmehr, dass keine Sau mehr weiß, wie man den Blinker benutzt, was "Rücksichtnahme" bedeutet oder was ein "Sicherheitsabstand" ist.

  14. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: Juge 13.03.17 - 14:25

    Ein Tempolimit auf der BAB wäre für mich eine unerträgliche Freiheitsberaubung und tatsächlich ein Bruch mit Führung und Gesellschaft. Der Zustand wäre eine ungeheuerliche Bevormundung und ab diesem Moment würde ich die anderen Freiheiten der Gutmenschen auch nicht mehr hinnehmen und offensiv bekämpfen.

    Leben und leben lassen. Aber wenn der Bogen überspannt wird, dann bricht das Mäntelchen der Konventionenund Zivilisation. Und für mich wäre das Tempolimit die rote Linie.

    Du magst keine schnellen Autos? Dann nimm die Landstraße. So wie ich nicht in einen Schwulenclub gehe oder nicht die Grünen wähle.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.17 14:26 durch Juge.

  15. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: My2Cents 13.03.17 - 14:27

    der_wahre_hannes schrieb:

    > > PS.: Wenn ich mal mit 100 km/h nur fahre, werde ich müde... mir ist das
    > > leider zu Monoton. Kenne noch ein paar Leuten denen es genau so geht,
    > aber
    > > klar das ist jetzt nicht die Regel. Jedoch sieht man auch an so etwas
    > mal
    > > wieder wie jeder Mensch doch verschieden ist.
    >
    > Heißt also, dass du nie in der Stadt fährst? :P
    > Aber warum ist mit 240 fahren denn weniger monoton? Weil du ständig wieder
    > auf die Bremse latschen musst, weil vor dir doch wieder jemand ist, der
    > "nur" 200 fährt?

    Zum einen braucht man bei einer leeren Autobahn im Idealfall für 600km bei 100km/h 6 Stunden, bei 150km/h 4 Stunden. In dieser Zeit ist man auch wesentlich konzentrierter, alleine um die Spur zu halten.
    Bei uns ist das mit den kurzen Strecken noch kein so riesiges Problem. In den USA mit ihren ~65 Meilen / h durchaus. Wenn man da 10 Stunden monoton mit ziemlich konstant der erlaubten Geschwindigkeit fährt - bevorzugt mit Tempomat - ist der größte Risikofaktor für ein Unfall tatsächlich die Müdigkeit.

  16. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: LordSiesta 13.03.17 - 14:28

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie seht ihr das? Wäre ein generelles Tempolimit für euch "verkraftbar"
    > oder ein absolutes No-Go?

    Ich bin da gespalten. Einerseits bin ich bei 130 auf der Autobahn am Entspanntesten unterwegs, andererseits ist der Stress, den man bei 200 Sachen hat, ein wunderbares Mittel gegen Müdigkeit. ;)

  17. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: grumbazor 13.03.17 - 14:35

    Ein generelles Tempolimit lehne ich entscheiden ab. Das Problem ist meiner Meinung auch nicht eine offene Autobahn, sondern die extremen Tempounterschiede. Bei einem Limit von 120 wird alles zwischen 75 und 150 gefahren. Hier müssten die Strafen viel empfindlicher sein. In den Niederlanden zu fahren ist jedesmal eine Wohltat, weil alle mit dem Tempolimit fahren, Unterschied höchstens 3-4 km/h, die Geschwindigkeit kann stressfrei mit dem Daumen am Tempomat geregelt werden. In Deutschland wird man vom LKW angelichthupt wenn man es wagt, bei Regen und im dunkeln mit 85 durch einer 80er Baustelle zu fahren. Auch die übliche Tempoüberschreitung von 20 km/h trägt nicht gerade zur Sicherheit bei. Abgesehen davon, dass man dadurch einfach keine Zeit rausfährt. Das macht man nur, wenn man sich Sonntags früh halb fünf die A3 oder A4 unters Rad nimmt und mit geschmeidigen 260 dem parallel fahrenden ICE Paroli bietet. Das kann auch gern so bleiben.

  18. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: stiGGG 13.03.17 - 14:40

    Juge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Tempolimit auf der BAB wäre für mich eine unerträgliche
    > Freiheitsberaubung und tatsächlich ein Bruch mit Führung und Gesellschaft.
    > Der Zustand wäre eine ungeheuerliche Bevormundung und ab diesem Moment
    > würde ich die anderen Freiheiten der Gutmenschen auch nicht mehr hinnehmen
    > und offensiv bekämpfen.
    >
    > Leben und leben lassen. Aber wenn der Bogen überspannt wird, dann bricht
    > das Mäntelchen der Konventionenund Zivilisation. Und für mich wäre das
    > Tempolimit die rote Linie.
    >
    > Du magst keine schnellen Autos? Dann nimm die Landstraße. So wie ich nicht
    > in einen Schwulenclub gehe oder nicht die Grünen wähle.

    LOL, heb dir diesen Post mal auf. In 10 Jahren bist du erwachsen, dann schaust du dir das nochmal an.

  19. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: stiGGG 13.03.17 - 14:46

    grumbazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist meiner
    > Meinung auch nicht eine offene Autobahn, sondern die extremen
    > Tempounterschiede.

    Eben, früher brauchte man schon einen Porsche um 180km/h zu fahren. Heute fährt jeder Golf >200 und deswegen ist das so unentspannt geworden auf er Autobahn. Es ist Zeit diesen Kindergarten zu beenden, das sinnfreien vergäuden von wertvollen Ressourcen just for fun passt nicht mehr in dieses Jahrhundert.

  20. Re: Tempolimit auf Atubahnen

    Autor: samurai1226 13.03.17 - 14:50

    Ich finde eine generelles Tempolimit Quatsch. Wenn ich nachts auf nahezu leerer Autobahn unterwegs bin, wieso sollte ich dann da nur 120 fahren? Das macht nur müde und dauert ewig.

    Sinnvoll ist statt einem generellen Limit eine elektronische Schilderung, wie es zB auf der A2 eingesetzt wird. Je nach Verkehrslage kann dann das Limit gesetzt werden, wie es gerade am sinnvollsten erscheint. Zudem können die Anzeigen frühzeitig vor bevorstehenden Staus warnen oÄ.

    Ein generelles Limit würde der deutschen Industrie zudem enorm Schaden. Wer braucht noch große Motoren wenn für alle bei 130 Schluss ist? Man muss sich vor Augen führen dass die Autohersteller gerade mit den hochausgestatteten und hochmotorisierten Autos den Profit abwirft, nicht mit einem kleinmotorisierten Basis-Golf.

    Leider sind es meiner Erfahrung nach auch immer die, die aufs Tempolimit schimpfen, die entweder eh nicht viel Langstrecke auf Autobahnen unterwegs sind oder sich eben kein leistungsstarkes Auto kaufen wollen/können.

    Statistisch sind unsere Autobahnen sicher. Die meisten Unfälle und Verkehrstote entstehen eben nicht durch ein fehlende Tempolimit, sondern durch menschliches Versagen: Der Situation nicht-angepasste Geschwindigkeit (z.B. bei Regen oder Nebel, das ist ja unabhängig von einem generellen Limit), Müdigkeit, aggressives oder rücksichtsloses Fahren, drängeln, rechts überholen, auf die Linke Spur ohne drauf zu achten wie schnell die ankommenden Fahrzeuge sind, Fahren unter Drogenkonsum, usw.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.17 14:51 durch samurai1226.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. VeriTreff GmbH, Ruhrgebiet
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ inkl. Abzug (Preis wird im Warenkorb angezeigt)
  2. (heute u. a. Medion 49"-UHD-TV für 384,99€)
  3. 15%-Gutschein für Ebay-Plus-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Siri-Lautsprecher: Apple versemmelt den Homepod-Start
    Siri-Lautsprecher
    Apple versemmelt den Homepod-Start

    Apples erster Siri-Lautsprecher kommt nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Apple kann die Markteinführung des Homepod nicht einhalten. Ein Verkaufsstart in Deutschland rückt damit in weite Ferne.

  2. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  3. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40