Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetztes Fahren: Lobbyschlacht um…

5G nicht einsatzbereit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5G nicht einsatzbereit

    Autor: pumok 17.04.19 - 08:51

    Wie ist das wohl gemeint? Auf die Fahrzeuge bezogen?
    In der CH gibt es seit heute Nacht in 54 Städten und Dörfern 5G und das wäre ja wohl nicht möglich, wenn die Technologie nicht einsatzbereit wäre.

  2. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: SanderK 17.04.19 - 09:29

    Für mich wie die Flatrate beim Smartphone. Eigentlich, kannst Du Surfen bis Du umfällst. Auf der anderen Seite praktisch aber nicht.
    Was heißt "Haben 5G"?
    Flächendeckend 1 Gbit und 1 ns Latenz?
    Oder doch eher das Symbol auf dem Smartphone was nun 5G Anzeigt?
    Also wie damals schon in US und A mal war ;-)
    Auf der anderen Seite, liest man vermehrt über Versuche das ganze zu Stoppen, aus der Schweiz.

  3. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: pumok 17.04.19 - 10:10

    Berechtigte Frage(n) :-)
    Als die erste Antenne aktiviert wurde, haben sie medienwirksam Bandbreitenmessungen mit einem Handy gemacht und gut 1.8 GBit/s erzielt. Die Latenz und auch die Testbedingungen wurden jedoch nicht angegeben. Mein Fazit damals war: Potential erkannt, mal sehn wies in ein paar Monaten wirklich aussieht.
    Flächendeckend ist 5G noch nicht, das Ziel der Swisscom ist bis Ende 2019 den grösten Teil des Landes mit 5G abzudecken.
    Die Versuche das zu stoppen kommen aus der französischen Schweiz und könnten sich jedoch weiter ausbreiten. Soweit ich weiss, geht es dabei darum, den Ausbau zu pausieren und Ergebnisse einer aktuel laufenden Studie über die Gesundheitsrisiken abzuwarten.
    Wenn die Studie keine erschreckenden Ergebnisse liefert, wird der Ausbau danach weitergehen.
    Da der Ausbau bereits läuft und viel Geld investiert wurde, vermute ich mal, dass da von entsprechenden Stellen auch Geld für die Studie investiert wurde...

  4. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: pumok 17.04.19 - 10:20

    Hier noch ein Artikel zum Ausbau aus einer CH Gratiszeitung:
    [www.20min.ch]

    Interessant finde ich auch die Zahlen zu den Lizenzen und die daran geknüpften Bedingungen.

    Bei den Kommentare sieht man gut, dass die Meinungen auch bei uns auseinandergehen und das ganze sehr emotional diskutiert wird.

  5. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: SanderK 17.04.19 - 10:25

    Danke für die Informationen. Ja, wenn es um Neuerungen geht, wird es meist sehr Emotional.
    Wobei einer eine interessante Frage gestellt hat.
    Was nutzen 5G mit 4G Smartphones?
    Das es nicht nur Brandneue Frequenzen sind, ist mir klar. Aber gibt es da ein heute schon Nutzen?

  6. In Deutschland in weiten Teilen

    Autor: .02 Cents 17.04.19 - 10:30

    ist 0G einsatzbereit.

    Feuer mit Rauchsignalen funktionieren flächendeckend, allerdings sind sie nach wie vor etwas Wetter anfällig. Wenn man der Telekom und Daimler genug Forschungsgelder zuschanzt, werden sie aber sicher das Verbesserungspotential erkennen.

    Ansonsten gibt es in Deutschland entlang der Fernverbindungen - weder bei Bahn- noch Auto-Ferntrassen - auch nur halbwegs stabile Mobilverbindungen. Man muss gar nicht auf übrige ländliche Gebiete schauen. Auch in städtischen Lagen ist die Versorgung teils miserabel. Meine Eltern wohnen in einem Wohngebiet mit Reihenhäusern, Ein-Familienhäusern und einigen Appartment Komplexen. Das Wohngebiet wurde in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts erschlossen und meine Eltern wohnen mehr oder weniger "in der Mitte" dieses Wohngebiets. Also keine ultra-dichte Besiedlung, aber eine normale Wohnlagen für 80.000 Einwohner Städte. Der Mobilempfang dort ist kaum vorhanden.

    Ob da nun in irgendeinem Standard 3G oder 4G steht, oder nicht - Deutschland ist und bleibt in der Fläche bestenfalls marginal versorgt.

    Insofern kann man von irgendeinem "Doppelausbau" überhaupt nicht reden. Was auch immer ausgebaut wird ist in der Fläche in Deutschland Erstversorgung.

  7. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: pumok 17.04.19 - 10:34

    Man liest bei den Kommentaren immer mal wieder, dass sie doch zuerst in den Grossstädten (jaja ich weiss, das sind für Euch nur Dörfer :-P) flächendeckend 4G ausbauen sollen. Das müsste eigentlich schon lange erfolgt sein und deutet deshalb für mich auf überlastete Zellen hin.
    Das ist das einzige was mir im Moment zu den Vorteilen einfällt. Für die Zukunft siehts natürlich anders aus....

  8. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: .02 Cents 17.04.19 - 10:35

    Die wirtschaftliche Lebensdauer der meisten Smartphones liegt dank auf den Grundpreis umgelegter Handy Subvention - in der Schweiz wie in Deutschland - bei zwei Jahren. Dann bekommt man via "Vertragsverlängerung" eine neue Subvention, die sicher die meisten Kunden auch für ein neues Gerät nutzen.

    Das Problem "hat heute kein Mensch" verschwindet daher mit ziemlicher Sicherheit mindestens so schnell, wie der Ausbau erfolgt, denn ich gehe davon aus, das es aktuelle Handys, die für Subventionierungen angeboten werden, ohne 5G schon jetzt kaum noch gibt ...

  9. Re: In Deutschland in weiten Teilen

    Autor: SanderK 17.04.19 - 10:37

    Punktuell und Emotional Gesprochen stimmt es.
    Wobei Du schon Recht hast, auch hier im Nürnberger Raum gibt es weiße Flecken.... Ärgerlich, wenn das Smartphone mal für 2 Minuten nur telefonieren kann ;-)
    Sonst muss ich sagen, hatte ich keine Ausfälle, sei es Richtung CZ, sei es Richtung Holland, Dänemark, Österreich usw.
    Zugegeben in Gaißach, wo meine Frau und Tochter zur Kur waren. In deren Schlafräumen, Stahlbeton und dem Sendemast hinter dem Berg. Hatte man in der einen Ecke gar keinen Empfang, auf dem Balkon aber Vollanschlag ;-)
    Ist es Super, Nein! Gibt es Stellen da geht nix, ja. Gibt es die im Endeffekt fast überall, mal mehr mal weniger. Auch ;-)
    Aber, um es Abschließend zu Zitieren: Das Gras beim Nachbarn ist immer Grüner!

  10. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: SanderK 17.04.19 - 10:39

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die wirtschaftliche Lebensdauer der meisten Smartphones liegt dank auf den
    > Grundpreis umgelegter Handy Subvention - in der Schweiz wie in Deutschland
    > - bei zwei Jahren. Dann bekommt man via "Vertragsverlängerung" eine neue
    > Subvention, die sicher die meisten Kunden auch für ein neues Gerät nutzen.
    >
    > Das Problem "hat heute kein Mensch" verschwindet daher mit ziemlicher
    > Sicherheit mindestens so schnell, wie der Ausbau erfolgt, denn ich gehe
    > davon aus, das es aktuelle Handys, die für Subventionierungen angeboten
    > werden, ohne 5G schon jetzt kaum noch gibt ...
    Ich wüsste ad hoc nur von ein paar Smartphones aus dem Fernöstlichen Raum, welche 5G können. Apple wollte doch noch eine Generation sogar warten oder?

  11. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: SanderK 17.04.19 - 10:40

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man liest bei den Kommentaren immer mal wieder, dass sie doch zuerst in den
    > Grossstädten (jaja ich weiss, das sind für Euch nur Dörfer :-P)
    > flächendeckend 4G ausbauen sollen. Das müsste eigentlich schon lange
    > erfolgt sein und deutet deshalb für mich auf überlastete Zellen hin.
    > Das ist das einzige was mir im Moment zu den Vorteilen einfällt. Für die
    > Zukunft siehts natürlich anders aus....
    Da ist was dran, wenn auch die Frequenzblöcke dann verwendet werden, die die Smartphones auch nutzen können. Zweifel da im Ghz Bereich mit heutigen Smartphones.

  12. Re: In Deutschland in weiten Teilen

    Autor: pumok 17.04.19 - 10:52

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Feuer mit Rauchsignalen funktionieren flächendeckend, allerdings sind sie
    > nach wie vor etwas Wetter anfällig. Wenn man der Telekom und Daimler genug
    > Forschungsgelder zuschanzt, werden sie aber sicher das
    > Verbesserungspotential erkennen.

    Haha, lustiger Kommentar im Zusammenhang mit dem andern Thema mit dem "Rauch" bei den Autobauern ;-)

    Wenn ich solche Texte lese, dann denk ich im 1. Moment was für ein Mimimi, so schlimm kanns doch nicht sein. Scheinbar ist es das in gewissen Regionen aber tatsächlich so. Für mich nur sehr schwer vorstellbar :(
    Im verlinkten Artikel steht, dass mit dem Lizenzkauf die Bedingung akzeptiert wurde bis im Jahr 2040 50% der Bevölkerung mit 5G zu erreichen. Diese Bedinmgung war total unnötig, alle 3 Mobileprovider bauen mit Hochdruck aus, die Swisscom hat sich zum Ziel gesetzt bis Ende 2019 90% der Bevölkerung mit 5G zu erreichen.
    Klar kann man die Situation bei uns nicht direkt auf Deutschland übertragen, aber es zeigt schon wie riesig die Unterschiede sind.

  13. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: pumok 17.04.19 - 10:59

    Ab Mai wird die Swisscom ein Oppo Handy liefern können, Modelle von LG, Samsung und Huawei folgen demnächst.
    Soweit ich weiss, ist von Apple noch nichts angekündigt.

  14. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: SanderK 17.04.19 - 13:26

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab Mai wird die Swisscom ein Oppo Handy liefern können, Modelle von LG,
    > Samsung und Huawei folgen demnächst.
    > Soweit ich weiss, ist von Apple noch nichts angekündigt.
    Richtig von Oppo hab ich was gelesen. Wobei, also jetzt von Ballungsräumen und mm Wellen abgesehen.
    Ist doch ganz Milchmädchen haft betrachtet, 5G nicht relativ anders als 4G.

  15. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: pumok 17.04.19 - 13:59

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei, also jetzt von Ballungsräumen
    > und mm Wellen abgesehen.
    > Ist doch ganz Milchmädchen haft betrachtet, 5G nicht relativ anders als 4G.

    Ist so, ich denke die Vorteile von 5G werden sich erst in Zukunft richtig zeigen können.
    Auf der Webseite von Swisscom steht, das zur Übertragung von 1 MB Daten mit 5G 0.2 W notwendig sein sollen, mit 2G sollen es noch 5.4 kW gewesen sein. Wie das gerechnet wurde und wie es mit 4G ist, steht leider nicht.

  16. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: SanderK 17.04.19 - 14:15

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wobei, also jetzt von Ballungsräumen
    > > und mm Wellen abgesehen.
    > > Ist doch ganz Milchmädchen haft betrachtet, 5G nicht relativ anders als
    > 4G.
    >
    > Ist so, ich denke die Vorteile von 5G werden sich erst in Zukunft richtig
    > zeigen können.
    > Auf der Webseite von Swisscom steht, das zur Übertragung von 1 MB Daten mit
    > 5G 0.2 W notwendig sein sollen, mit 2G sollen es noch 5.4 kW gewesen sein.
    > Wie das gerechnet wurde und wie es mit 4G ist, steht leider nicht.
    Vorsicht! Milchmädchen Rechnung ^^
    mit 2g hat man wahrscheinlich (Frequenz im niedrigen Spektrum) 0.2 W Sendeleistung benötigt aber lange, wohingegen man im 5G (Frequenz im hohen Spektrum) wohl 5,4 kW (ERP) benötigt, dafür aber nur sehr Kurz ^^
    Ka ob so eine Rechnung überhaupt groß Sinn ergibt, aber ja, man könnte wenn man es Aufschlüsselt schon wohl eine höhere Effizienz bei höheren Frequenzen, auf kurzer Distanz erzielen ^^.

  17. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: pumok 17.04.19 - 14:33

    Sehe ich auch so, die Technologien liegen doch viel zu weit auseinander um da sinnvoll zu vergleichen. 4G mit 5G hätte mich interessiert.
    Sinnvoller wäre vielleicht, wenn sie sagen würden bei der Datenübertragung mit maximaler Geschwindigkeit benötig x soviel Leistung mehr als Y.

    Haha, doppelt peinlich, erst beim Schreiben dieses Beitrages merke ich, dass sogar die offizielle Seite von unserem grössten Mobileprovider mühe hat mit den Einheiten....
    Was die wohl meinen sind Wh (Arbeit) und nicht die W (Leistung).

  18. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: quasides 22.04.19 - 01:17

    5g ist tatsächlich mehr als bedenklich
    bisher gibt es keine studien die unbedenklichkeit bescheinigen und die studien die es gibt lassen mehr fragen offen als sie beantworten.
    wir wissen jedoch von testbereichen in den niederlanden mit hunderten toten vögeln durch 5g

    seit über einer dekade gibts die diskussion und keiner finanziert eine endgültige antwort. nun führt man den standard ein für den es keinerlei grund gibt.

    wir brauchen nciht mehr bandbreite sondern mehr freies datenvolumen auf 4g, das würde schon mal helfen.
    wir brauchen funktionierendes stabiles 4g das meist aufgrund fehlender backbone bandbreiten sehr schwankt (also vom turm zum knoten)

    ob nun 1ms latenz oder 30ms spielt für die meisten andwendungern keine rolle, dort wo es einee rolle spielen könnte (zb strassenverkehr) sollte man sich sowieso nicht auf die zuverkässigkeit von funk verlassen. nciht wenn 29ms ausschlaggebend sind.

    auch gibts nur wenig endgäte und einen sehr geschlossen markt ohne echte europäische beteiligung, warum also nicht noch warten?

  19. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: whitbread 23.04.19 - 13:53

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die wirtschaftliche Lebensdauer der meisten Smartphones liegt dank auf den
    > Grundpreis umgelegter Handy Subvention - in der Schweiz wie in Deutschland
    > - bei zwei Jahren. Dann bekommt man via "Vertragsverlängerung" eine neue
    > Subvention, die sicher die meisten Kunden auch für ein neues Gerät nutzen.
    >
    > Das Problem "hat heute kein Mensch" verschwindet daher mit ziemlicher
    > Sicherheit mindestens so schnell, wie der Ausbau erfolgt, denn ich gehe
    > davon aus, das es aktuelle Handys, die für Subventionierungen angeboten
    > werden, ohne 5G schon jetzt kaum noch gibt ...

    Was ein Quatsch! Wer heute noch Grundgebühren fürs Handy zahlt, um ein (nach 2 Jahren) neuwertiges Handy auszumustern - der handelt unwirtschaftlich.

  20. Re: 5G nicht einsatzbereit

    Autor: Urbautz 24.04.19 - 12:08

    Ich muster mein Handy jährlich aus. Das alte geht dann aber abwechseln an die Eltern und die Tante. Ist also im Schnitt 4 Jahre in Benutzung.

    Mit der Ausnahme des Honor 9, das hab ich nach 4 Monaten weggeschmissen - diesen Softwaremurks wollte ich einfach niemandem anderes antun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  2. Universität Paderborn, Paderborn
  3. AUDI AG, Ingolstadt
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33