Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vertriebsmodell: BMW und Mercedes…

Alles nach Baujahr 2005...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: MozartInAGoKart 17.01.18 - 09:57

    ...kann man auf die Dauer so oder so in die Tonne kloppen.

    Die Fahrzeuge sind allem voran schon so konstruiert, dass man möglichst wenig selbst machen kann. Zum Glühbirnen wechseln oder AdBlue nachfüllen extra in die Werkstatt??? Guten Morgen...

    Dann lieber Bahn fahren und für den Ausritt am Wochenende ein Fahrzeug mit höchstens Baujahr 2004.

    Je älter, desto besser. Macht auch mehr Spaß.

  2. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: Palerider 17.01.18 - 10:58

    Amen, Bruder - aber doch etwas offtopic...

    Habe gerade mal, Steuern, Versicherung, Wertverlust (sofern noch vorhanden), Reparaturen, Reifen,... gegen das Modell des hier vorgeschlagenen Anbieters Moyem gerechnet... das würde ich 2-3tsd EUR aus dem Fenster schmeißen. Nur: für Leute wie uns ist das sowieso nicht gedacht. Rechne so ein Modell gegen einen Neuwagenkauf und es fängt an Sinn zu ergeben.

  3. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: Tantalus 17.01.18 - 11:10

    MozartInAGoKart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fahrzeuge sind allem voran schon so konstruiert, dass man möglichst
    > wenig selbst machen kann. Zum Glühbirnen wechseln oder AdBlue nachfüllen
    > extra in die Werkstatt??? Guten Morgen...

    Mein Auto ist deutlich neuer als 2004, und ich hab gerade am Wochenende problemlos Batterie und eine Lampe getauscht.
    Und für alles, was über dieses Level hinausgeht, würde ich sowieso in die Werkstatt gehen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: therealguy 17.01.18 - 11:10

    Würde ich pauschal so nicht sagen. Bei meinem BMW (EZ 2/2017) kann man die Glühbirnen problemlos ohne Werkzeug wechseln und auch AdBlue kann man bei den meisten Fahrzeugen entweder neben dem Tankeinfüllstutzen oder Kofferraum selbst nachfüllen.

    Neue Fahrzeuge sind nicht per se schlechter als ältere Modelle - jedoch kann man ein günstiges Auto (Neuwert etwa 10k) nicht mit einem höherwertigen Fahrzeug (Neuwert 40k+) vergleichen. Immer strengere Regeln und verpflichtende Sicherheitssysteme fordern ihren Tribut, machen die Autos teurer und natürlich auch fehleranfälliger. In vielen Auto sind ja teilweise schon bis zu 40 Steuergeräte verbaut. Da hat man mit einem alten Fahrzeug natürlich weniger, was kaputt gehen kann.

  5. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: sunrunner 17.01.18 - 11:15

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MozartInAGoKart schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Fahrzeuge sind allem voran schon so konstruiert, dass man möglichst
    > > wenig selbst machen kann. Zum Glühbirnen wechseln oder AdBlue nachfüllen
    > > extra in die Werkstatt??? Guten Morgen...
    >
    > Mein Auto ist deutlich neuer als 2004, und ich hab gerade am Wochenende
    > problemlos Batterie und eine Lampe getauscht.
    > Und für alles, was über dieses Level hinausgeht, würde ich sowieso in die
    > Werkstatt gehen.

    Dem kann ich mich nur anschließen. Ich habe zwar "nur" einen VW Polo von 2017 aber selbst da kann ich eigentlich alles selber machen. Vom Zündkerzen wechsel bis hin zum Ölwechsel, alles selbst auf der heimischen Hebebühne in der DIJ Werkstatt gemacht.
    Größere Schäden wie z.B. eine beule nach dem Einparken oder so müssen ja so oder so in der Werkstatt gemacht werden.
    Evtl. ist bei Mercedes und BMW alles mit Plastik verbaut, aber zum glück nicht bei allen Herstellern. Und ich denke auch einfach, dass die Leute, die sich nen BMW/Mercedes gönnen (nicht um damit cool zu sein) können sich dann auch die Werktstattkosten leisten.

  6. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: david_rieger 17.01.18 - 11:18

    > Die Fahrzeuge sind allem voran schon so konstruiert, dass man möglichst
    > wenig selbst machen kann.

    Da die meisten Autofahrer gleichzeitig keine Mechaniker oder Mechatroniker sind, geht das weitgehend in Ordnung. Immerhin besteht beim "Selbstpfusch" ja die Möglichkeit, mit dem kaputtreparierten Kfz nachher gefährlich in den Straßenverkehr einzugreifen - ob mutwillig oder nicht ist dann auch egal.
    Dann lieber in der Werkstatt z.B. die Leuchtmittel gerade einbauen und die Räder mit dem korrekten Drehmoment anschrauben lassen als schielend und mit verzogenen Gewinden durch die Gegend zu eiern. Und wenn die dann auch Altöl korrekt entsorgen ist das besser, als es - salopp gesagt - vor dem Plattenbau in den Gully rinnen zu lassen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  7. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: highfive 17.01.18 - 11:25

    Mit dem Wechsel der Leuchtmittel hat die EU doch schon längst wieder einen Riegel vorgeschoben. Du hast recht zb. Bei Ford Focus BJ2007-2012 musste man den Scheinwerfer ausbauen um die Birne zu tauschen. Bei Audi A4 um 2005 rum war sogar ein abmontieren der Frontschürze notwendig. Aber manchmal haben auch Politiker wache Momente und setzen was pro Kunde durch (achtung Spaß).

  8. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: Clown 17.01.18 - 11:49

    Letztlich erst noch jemanden vor mir gehabt, dessen rückseitige Lichtanlage völlig wirr und fast schon arbiträr geblinkt/geflackert hat, je nachdem, was er gemacht hat (bremsen, blinken etc). Natürlich möglich, dass das einfach nur ein Defekt entsprechender Steuergeräte war, ich tippe aber auf Bastler..

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  9. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: JackIsBlack 17.01.18 - 12:00

    Kann auch einfach nur ein Problem mit der Masse gewesen sein. Hatte mein erstes Auto auch. Beim bremsen haben dann hinten die Blinker mitgeleuchtet, manchmal haben die Bremslichter geblinkt. Ein bisschen Kontaktspray und schon war es repariert.

  10. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: Palerider 17.01.18 - 12:34

    Auch der Passat musste für einen Wechsel der Xenon-Brenner halb auseinander gebaut werden - wenn eine Lampe nicht ging tauschte man beide Brenner und wenn es blöd lief auch noch das Steuergerät. Da war man dann wegen eines nicht funktionierenden Lichtes auch schon mal einen knappen Tausender los. Aber Xenon ist ja glücklicherweise eh Geschichte.

  11. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: mehrfachgesperrt 17.01.18 - 13:42

    sunrunner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tantalus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MozartInAGoKart schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Fahrzeuge sind allem voran schon so konstruiert, dass man
    > möglichst
    > > > wenig selbst machen kann. Zum Glühbirnen wechseln oder AdBlue
    > nachfüllen
    > > > extra in die Werkstatt??? Guten Morgen...
    > >
    > > Mein Auto ist deutlich neuer als 2004, und ich hab gerade am Wochenende
    > > problemlos Batterie und eine Lampe getauscht.
    > > Und für alles, was über dieses Level hinausgeht, würde ich sowieso in
    > die
    > > Werkstatt gehen.
    >
    > Dem kann ich mich nur anschließen. Ich habe zwar "nur" einen VW Polo von
    > 2017 aber selbst da kann ich eigentlich alles selber machen. Vom Zündkerzen
    > wechsel bis hin zum Ölwechsel, alles selbst auf der heimischen Hebebühne in
    > der DIJ Werkstatt gemacht.
    > Größere Schäden wie z.B. eine beule nach dem Einparken oder so müssen ja so
    > oder so in der Werkstatt gemacht werden.
    > Evtl. ist bei Mercedes und BMW alles mit Plastik verbaut, aber zum glück
    > nicht bei allen Herstellern. Und ich denke auch einfach, dass die Leute,
    > die sich nen BMW/Mercedes gönnen (nicht um damit cool zu sein) können sich
    > dann auch die Werktstattkosten leisten.

    Ölwechsel und Zündkerzen gewechselt bei einem Polo von 2017? Tausch die Karre um, solange es noch geht... ;-)
    Ich glaube, die Sache betrifft mehr die hochpreisigen Autos, bei denen der Motor gekapselt ist wie ein Goldschatz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.18 13:43 durch mehrfachgesperrt.

  12. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: ArcherV 17.01.18 - 13:43

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch der Passat musste für einen Wechsel der Xenon-Brenner halb auseinander
    > gebaut werden - wenn eine Lampe nicht ging tauschte man beide Brenner und
    > wenn es blöd lief auch noch das Steuergerät. Da war man dann wegen eines
    > nicht funktionierenden Lichtes auch schon mal einen knappen Tausender los.
    > Aber Xenon ist ja glücklicherweise eh Geschichte.

    Und du denkst wirklich die LED Scheinwerfer sind billiger?

  13. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: stiGGG 17.01.18 - 14:00

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du denkst wirklich die LED Scheinwerfer sind billiger?

    In der Herstellung schon...

  14. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: ArcherV 17.01.18 - 15:54

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und du denkst wirklich die LED Scheinwerfer sind billiger?
    >
    > In der Herstellung schon...

    ... aber für den Endkunden nicht :-)

  15. Re: Alles nach Baujahr 2005...

    Autor: thinksimple 17.01.18 - 21:46

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ArcherV schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und du denkst wirklich die LED Scheinwerfer sind billiger?
    > >
    > > In der Herstellung schon...
    >
    > ... aber für den Endkunden nicht :-)


    Da haben sich die Hersteller damals getäuscht. LED-Scheinwerfer sind günstiger defacto wären sie für die Serie besser gewesen. Aber wer hätte dann Aufpreis für xenon bezahlt? Geht ja nur ums Geld.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Treif Maschinenbau GmbH, Oberlahr
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. CodeWrights GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Nach Einbruchsversuch: Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet
    Nach Einbruchsversuch
    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

    Steckt ein Einbruchsversuch hinter einem stundenlangen Internetausfall? Kunden der Deutschen Telekom und von Vodafone bekamen in Berlin die Folgen durchgesägter Glasfaserkabel zu spüren.

  2. US-Gerichtsurteil: Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen
    US-Gerichtsurteil
    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

    Das Urteil eines New Yorker Gerichts könnte weitreichende Folgen für das Teilen von Inhalten im Netz haben. Die bisher übliche Praxis wird dadurch in Frage gestellt.

  3. Anklage in USA erhoben: So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben
    Anklage in USA erhoben
    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

    US-Sonderermittler Robert Mueller hat Anklage gegen 13 russische Staatsbürger und Organisationen erhoben. Den Ermittlungen zufolge war das Vorgehen russischer Trollfarmen im US-Wahlkampf 2016 durch soziale Netzwerke kaum aufzuspüren.


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27