Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: E-Bike-Neuerungen von Bosch…

Ich kann ja grad noch verstehen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kann ja grad noch verstehen...

    Autor: kimyona 21.06.19 - 23:25

    dass man City-/Stadt-E-Bikes produziert, für all jene die sich - obwohl selbst zum Treten zu faul -
    als "Radfahrer" bezeichnen wollen.

    Oder mit E-Motoren ausgestattet "Tretroller", die teilweise Geschwindigkeiten von >50 km/h erreichen, und sich nebenher in einer kompletten Grauzone der zu STO bewegen.

    Aber Mountain-E-Bikes? ... worin liegt da der Sinn?
    Entweder Sport & Bewegung, oder eben nicht.

  2. Re: Ich kann ja grad noch verstehen...

    Autor: mpek 24.06.19 - 08:17

    Erst fahren, dann urteilen.

  3. Re: Ich kann ja grad noch verstehen...

    Autor: sebastilahn 24.06.19 - 15:51

    mpek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst fahren, dann urteilen.

    Richtig. Bin zwar selbst noch kein E-MTB gefahren, kann mir aber vorstellen, dass das in gewissen Bereichen spaßig ist.
    Mir gehen die Schmalspurdenker auf den Keks, die anscheinend nicht in der Lage sind, einfach mal zu abstrahieren und ständig fragen müssen, wofür man wohl sonstwas braucht. Meistens steckt hinter diesen Fragen nämlich keine Unwissenheit, sondern einfach nur Neid oder reine Stänkerei.
    Komischerweise muss es ja aber doch ein bis zwei Menschen geben, die das durchaus gebrauchen können, denn immer mehr Hersteller nehmen die in ihr Portfolio auf...

    Und dann noch das Gelaber von "entweder Sport oder nicht" bröckelt mich erst recht an. Nur weil man im Umkehrschluss auf ein Rennrad steigt, muss also auch immer per se Vollgas durch die Gegend kacheln? Ist doch Unsinn. Immer dieses engstirnige Scheuklappendenken

  4. Re: Ich kann ja grad noch verstehen...

    Autor: Glitti 25.06.19 - 06:50

    OK, das heißt im Umkehrschluss mit einem Mountainbike fahren nur durchtrainierte Berufskraftfahrradfahrer?
    Macht es nicht vielleicht gerade bei MTB Fullys sinn? Schon mal 3000 HM am Tag gerissen? Vielleicht würd ich gerne mal 150 anstatt nur 70km am Tag fahren.
    Dass man das überhaupt begründen muss..

  5. Re: Ich kann ja grad noch verstehen...

    Autor: Apfelbaum 25.06.19 - 21:57

    Dein Tellerrand ist erschreckend beschränkt.

  6. Re: Ich kann ja grad noch verstehen...

    Autor: Walter Plinge 16.08.19 - 20:13

    Man sollte es besser tatsächlich begründen können. Immerhin haben E-Bikes, genauso wie E-Roller eine fürchterliche Umweltbilanz (im Verhältnis zu ihren muskelkraftbetriebenen Pendants). Das wäre eine Begründung jenseits von „weil es Spaß macht“ in meinen Augen durchaus angebracht.

  7. Re: Ich kann ja grad noch verstehen...

    Autor: Apfelbaum 21.08.19 - 11:13

    Wenn Ebikes von denen gekauft und genutzt werden, die sonst niemals auf ein Fahrrad steigen würden, ist die Bilanz außerordentlich gut.

  8. Re: Ich kann ja grad noch verstehen...

    Autor: 32bit 22.08.19 - 19:24

    kimyona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass man City-/Stadt-E-Bikes produziert, für all jene die sich - obwohl
    > selbst zum Treten zu faul -
    > als "Radfahrer" bezeichnen wollen.
    Wie so muss man dummes Zeug labern wenn man vom Thema keine Ahnung hat?

  9. Re: Ich kann ja grad noch verstehen...

    Autor: 32bit 22.08.19 - 19:27

    Walter Plinge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte es besser tatsächlich begründen können. Immerhin haben E-Bikes,
    > genauso wie E-Roller eine fürchterliche Umweltbilanz (im Verhältnis zu
    > ihren muskelkraftbetriebenen Pendants). Das wäre eine Begründung jenseits
    > von „weil es Spaß macht“ in meinen Augen durchaus angebracht.
    Ich fuhr ca. 1000 km im Monat mit meinem Auto... seit wir E--BIkes haben nur noch 400.
    Die Wintererfahrung haben wir noch vor uns.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Universität Passau, Passau
  3. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg - Senatskanzlei, Hamburg
  4. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57