Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen: Autonomes Fahren soll…

meanwhile at tesla

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. meanwhile at tesla

    Autor: Doedelf 24.04.19 - 12:28

    https://www.youtube.com/watch?v=tlThdr3O5Qo

    gestern veröffentlichtes Video auf dem Tesla Kanal. Klar wir wissen nicht was die dafür aufrufen, welche weitere Umstände es da gab, aber vom Amaturen Brett ist es ein Model 3. Das liegt momentan hierzulande bei 60-70 td.

    Nächstes Jahr soll ja das Range modell für 40 - 50 td kommen.

    Kann natürlich sein, das hier ganz andere Teile verbaut sind, allerdings (Kamera only) ist das etwas unwahrscheinlich.

    Warum sollte also jemand sich kein Auto für ~ 60k kaufen können? Letztenendes ist es von den Kamaras und bischen Laser abgesehen nur Software.

    Ich interpretiere das eher als "VW will erstmal nur Nutzfahrzeuge und Premium bedienen".

  2. Re: meanwhile at tesla

    Autor: john-vogel 24.04.19 - 17:41

    Was Tesla da zeigt ist Level 2 Autonomie, das kann im Prinzip jeder Hersteller zu einem gewissen Grad, die meisten verbauen es aber nicht aus Sicherheitsgruenden. Wovon VW spricht ist Level 5 Autonomie (also "kein Lenkrad mehr" Autonomie) und davon sind wir tatsaechlich noch sehr weit entfernt und es deutet alles darauf hin, dass das relativ teure Technik sein wird.

  3. Re: meanwhile at tesla

    Autor: Cavaron 24.04.19 - 18:36

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Model 3. Das liegt momentan hierzulande bei 60-70
    > td. Nächstes Jahr soll ja das Range modell für 40 - 50 td kommen.
    Auf der deutschen Tesla Website steht ein bestellbares Basis Model 3 für 44,5 t¤ - zuzüglich Liefergebühr und abzüglich E-Auto-Prämie 43,5 t¤. Zwar noch ohne Lieferdatum aber laut Hotline sind die ersten Auslieferungen in diesem Sommer angepeilt.

  4. Re: meanwhile at tesla

    Autor: nixidee 24.04.19 - 19:50

    Das Basis Model fährt dann aber immer noch nicht autonom. Aber selbst 44.500¤ dürfte wohl ziemlich zur Aussage im Artikel passen.

  5. Re: meanwhile at tesla

    Autor: Cavaron 24.04.19 - 20:34

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Basis Model fährt dann aber immer noch nicht autonom. Aber selbst
    > 44.500¤ dürfte wohl ziemlich zur Aussage im Artikel passen.
    48.500¤ mit der Option auf voll autonomes Fahren und mit E-Auto-Prämie. Für den VW-Menschen ist das für die meisten Privatleute zu teuer, weil er nicht in den Dimensionen eines moderner IT-Konzerns denken kann. Die Kunden für die Vorfinanzierung der autonomen Fahrzeugflotte am späteren Ertrag teilhaben zu lassen ist undenkbar für VW.
    Das Tesla-Network könnte das Airbnb vieler Autobesitzer werden. Freilich wenn sich alles so ausgeht wie geplant. Aber man hat ja auch schon Pferde vor die Apotheke kotzen sehen... oder Raketen synchron landen...

  6. Re: meanwhile at tesla

    Autor: picaschaf 25.04.19 - 07:58

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nächstes Jahr soll ja das Range modell für 40 - 50 td kommen.

    Das Standardrange Modell ist bereits da falls du das verpasst haben solltest... SR+ ist online ab 45k bestellbar. Die günstigere Variante mit nur Heckantrieb und das nochmal günstigere SR Modell sind off-the-menu via Telefon oder im Store bestellbar.

  7. Re: meanwhile at tesla

    Autor: picaschaf 25.04.19 - 08:00

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Tesla da zeigt ist Level 2 Autonomie, das kann im Prinzip jeder
    > Hersteller zu einem gewissen Grad, die meisten verbauen es aber nicht aus
    > Sicherheitsgruenden. Wovon VW spricht ist Level 5 Autonomie (also "kein
    > Lenkrad mehr" Autonomie) und davon sind wir tatsaechlich noch sehr weit
    > entfernt und es deutet alles darauf hin, dass das relativ teure Technik
    > sein wird.

    Was genau soll "darauf hindeuten"?
    Die Einstufung nach SAE hat relativ wenig mit den Features als mehr den Zusicherungen durch den Hersteller zu tun. SAE-3 und höher kann es zudem derzeit gar nicht geben weil schlich die Zulassungsbestimmungen dafür noch fehlen. Aus dem Grund muss Tesla die über SAE-2 hinausgehenden Features wie Summon+ oder Navigate on Autopilot in jedem Staat einzeln national zulassen und kann nicht über zB. die UN-ECE gehen.

  8. Re: meanwhile at tesla

    Autor: thinksimple 25.04.19 - 12:44

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doedelf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...Model 3. Das liegt momentan hierzulande bei 60-70
    > > td. Nächstes Jahr soll ja das Range modell für 40 - 50 td kommen.
    > Auf der deutschen Tesla Website steht ein bestellbares Basis Model 3 für
    > 44,5 t¤ - zuzüglich Liefergebühr und abzüglich E-Auto-Prämie 43,5 t¤. Zwar
    > noch ohne Lieferdatum aber laut Hotline sind die ersten Auslieferungen in
    > diesem Sommer angepeilt.

    Zahlen an Tesla musst du 45.580. Vom Staat bekommst du 2.000.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  9. Re: meanwhile at tesla

    Autor: GernotH 25.04.19 - 13:06

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Tesla da zeigt ist Level 2 Autonomie,

    Level 2 ist Spur halten, Spur wechseln und mit dem Verkehr beschleunigen und abbremsen. Abstandsregeltempomat, Spurhalteassist, Überholfunktion. Mehr nicht.

    Im Video ist Level 3 bis 4 zu sehen. Aufgrund rechtlicher Bestimmungen muss der Fahrer aktuell eingriffsbereits am Steuer bleiben, aber das was das Auto da zeigt, ist Level 3-4. Und im Prinzip ist Level 5 für nächstes Jahr angekündigt. Nun ist Musk ein Großmaul. Technisch liefert er aber in aller Regel das, was er angekündigt hat - nur deutlich später als großspurig angekündigt. Wenn wir das 2021 haben, ist es auch OK.

  10. Re: meanwhile at tesla

    Autor: john-vogel 27.04.19 - 02:43

    GernotH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Level 2 ist Spur halten, Spur wechseln und mit dem Verkehr beschleunigen
    > und abbremsen. Abstandsregeltempomat, Spurhalteassist, Überholfunktion.
    > Mehr nicht.

    Das ist nicht korrekt. Bei Level 2 muss der Fahrer zu jedem Zeitpunkt auf dem Verkehr aufpassen und spontan und ohne Vorwarnung das Steuer übernehmen können. Das ist der Tesla Autopilot. Bei Level 3 muss man nicht mehr auf den Verkehr aufpassen und wird vom Auto benachrichtigt, wenn man übernehmen soll. Soweit ich weiß wird Tesla daran nichts ändern, daher wird es bei Level 2 bleiben.

    > Im Video ist Level 3 bis 4 zu sehen. Aufgrund rechtlicher Bestimmungen muss
    > der Fahrer aktuell eingriffsbereits am Steuer bleiben, aber das was das
    > Auto da zeigt, ist Level 3-4.

    Das ist nicht nur aus rechtlichen Gründen so, sondern auch aus technischen Gründen. Aktuell hat der Tesla Autopilot vergleichsweise viele "disengagements", also Momente wo der Fahrer entweder übernehmen muss, weil das Auto eine falsche Entscheidung getroffen hat, oder weil das Auto den Fahrer dazu auffordert. Tesla gibt im Gegensatz zu den anderen Herstellern leider keine Auskunft über seine disengagements, aber es ist etwa im Bereich von "pro Fahrt einmal" bis zu "alle paar Fahrten". Waymo hat zur Zeit 1 disengagement pro 11.000 Meilen (also grob 1x pro Jahr und Auto) und ist der Meinung, dass ihre Technologie noch nicht sicher genug für die Live-Betrieb.

    > Und im Prinzip ist Level 5 für nächstes Jahr
    > angekündigt. Nun ist Musk ein Großmaul. Technisch liefert er aber in aller
    > Regel das, was er angekündigt hat - nur deutlich später als großspurig
    > angekündigt. Wenn wir das 2021 haben, ist es auch OK.

    Level 5 Autonomie (also "man kann das Lenkrad und die Pedale ausbauen") werden die Tesla leider nie erreichen. Die dafür nötigen Sensoren, die unter allen Bedingungen reibungslos funktionieren, gibt es leider noch nicht. Und das kann man auch nicht mit künstlicher Intelligenz wettmachen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  3. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  4. IP Dynamics GmbH, Mitte Deutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 0,00€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs
      Raumfahrt
      SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs

      Die US Air Force braucht neue Raketen und gibt dafür viel Geld aus. SpaceX will Geld für die Entwicklung seines Starship haben und klagt vor Gericht gegen die Verteilung der Fördersummen. Mit Beschwerden über unfairen Wettbewerb ist die Firma aber nicht allein.

    2. Best Buy: US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold
      Best Buy
      US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

      Wer bei Best Buy Samsungs faltbares Smartphone Galaxy Fold vorbestellt hat, kann seine Bestellung abschreiben: Wie der US-Elektronikhändler angekündigt hat, werden aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins alle vorzeitigen Bestellungen storniert.

    3. Pleite: Onlineshops müssen Spiele von Telltale Games auslisten
      Pleite
      Onlineshops müssen Spiele von Telltale Games auslisten

      Nach der Insolvenz von Telltale Games zeigt sich, dass die Spielebranche auf Studioschließungen schlecht vorbereitet ist: Onlineshops müssen Titel wie Tales from the Borderlands aus ihren Bibliotheken entfernen.


    1. 16:50

    2. 16:33

    3. 16:07

    4. 15:45

    5. 15:17

    6. 14:50

    7. 14:24

    8. 13:04