Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen: Autonomes Fahren soll…

meanwhile at tesla

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. meanwhile at tesla

    Autor: Doedelf 24.04.19 - 12:28

    https://www.youtube.com/watch?v=tlThdr3O5Qo

    gestern veröffentlichtes Video auf dem Tesla Kanal. Klar wir wissen nicht was die dafür aufrufen, welche weitere Umstände es da gab, aber vom Amaturen Brett ist es ein Model 3. Das liegt momentan hierzulande bei 60-70 td.

    Nächstes Jahr soll ja das Range modell für 40 - 50 td kommen.

    Kann natürlich sein, das hier ganz andere Teile verbaut sind, allerdings (Kamera only) ist das etwas unwahrscheinlich.

    Warum sollte also jemand sich kein Auto für ~ 60k kaufen können? Letztenendes ist es von den Kamaras und bischen Laser abgesehen nur Software.

    Ich interpretiere das eher als "VW will erstmal nur Nutzfahrzeuge und Premium bedienen".

  2. Re: meanwhile at tesla

    Autor: john-vogel 24.04.19 - 17:41

    Was Tesla da zeigt ist Level 2 Autonomie, das kann im Prinzip jeder Hersteller zu einem gewissen Grad, die meisten verbauen es aber nicht aus Sicherheitsgruenden. Wovon VW spricht ist Level 5 Autonomie (also "kein Lenkrad mehr" Autonomie) und davon sind wir tatsaechlich noch sehr weit entfernt und es deutet alles darauf hin, dass das relativ teure Technik sein wird.

  3. Re: meanwhile at tesla

    Autor: Cavaron 24.04.19 - 18:36

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Model 3. Das liegt momentan hierzulande bei 60-70
    > td. Nächstes Jahr soll ja das Range modell für 40 - 50 td kommen.
    Auf der deutschen Tesla Website steht ein bestellbares Basis Model 3 für 44,5 t¤ - zuzüglich Liefergebühr und abzüglich E-Auto-Prämie 43,5 t¤. Zwar noch ohne Lieferdatum aber laut Hotline sind die ersten Auslieferungen in diesem Sommer angepeilt.

  4. Re: meanwhile at tesla

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.19 - 19:50

    Das Basis Model fährt dann aber immer noch nicht autonom. Aber selbst 44.500¤ dürfte wohl ziemlich zur Aussage im Artikel passen.

  5. Re: meanwhile at tesla

    Autor: Cavaron 24.04.19 - 20:34

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Basis Model fährt dann aber immer noch nicht autonom. Aber selbst
    > 44.500¤ dürfte wohl ziemlich zur Aussage im Artikel passen.
    48.500¤ mit der Option auf voll autonomes Fahren und mit E-Auto-Prämie. Für den VW-Menschen ist das für die meisten Privatleute zu teuer, weil er nicht in den Dimensionen eines moderner IT-Konzerns denken kann. Die Kunden für die Vorfinanzierung der autonomen Fahrzeugflotte am späteren Ertrag teilhaben zu lassen ist undenkbar für VW.
    Das Tesla-Network könnte das Airbnb vieler Autobesitzer werden. Freilich wenn sich alles so ausgeht wie geplant. Aber man hat ja auch schon Pferde vor die Apotheke kotzen sehen... oder Raketen synchron landen...

  6. Re: meanwhile at tesla

    Autor: picaschaf 25.04.19 - 07:58

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nächstes Jahr soll ja das Range modell für 40 - 50 td kommen.

    Das Standardrange Modell ist bereits da falls du das verpasst haben solltest... SR+ ist online ab 45k bestellbar. Die günstigere Variante mit nur Heckantrieb und das nochmal günstigere SR Modell sind off-the-menu via Telefon oder im Store bestellbar.

  7. Re: meanwhile at tesla

    Autor: picaschaf 25.04.19 - 08:00

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Tesla da zeigt ist Level 2 Autonomie, das kann im Prinzip jeder
    > Hersteller zu einem gewissen Grad, die meisten verbauen es aber nicht aus
    > Sicherheitsgruenden. Wovon VW spricht ist Level 5 Autonomie (also "kein
    > Lenkrad mehr" Autonomie) und davon sind wir tatsaechlich noch sehr weit
    > entfernt und es deutet alles darauf hin, dass das relativ teure Technik
    > sein wird.

    Was genau soll "darauf hindeuten"?
    Die Einstufung nach SAE hat relativ wenig mit den Features als mehr den Zusicherungen durch den Hersteller zu tun. SAE-3 und höher kann es zudem derzeit gar nicht geben weil schlich die Zulassungsbestimmungen dafür noch fehlen. Aus dem Grund muss Tesla die über SAE-2 hinausgehenden Features wie Summon+ oder Navigate on Autopilot in jedem Staat einzeln national zulassen und kann nicht über zB. die UN-ECE gehen.

  8. Re: meanwhile at tesla

    Autor: thinksimple 25.04.19 - 12:44

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doedelf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...Model 3. Das liegt momentan hierzulande bei 60-70
    > > td. Nächstes Jahr soll ja das Range modell für 40 - 50 td kommen.
    > Auf der deutschen Tesla Website steht ein bestellbares Basis Model 3 für
    > 44,5 t¤ - zuzüglich Liefergebühr und abzüglich E-Auto-Prämie 43,5 t¤. Zwar
    > noch ohne Lieferdatum aber laut Hotline sind die ersten Auslieferungen in
    > diesem Sommer angepeilt.

    Zahlen an Tesla musst du 45.580. Vom Staat bekommst du 2.000.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  9. Re: meanwhile at tesla

    Autor: GernotH 25.04.19 - 13:06

    john-vogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Tesla da zeigt ist Level 2 Autonomie,

    Level 2 ist Spur halten, Spur wechseln und mit dem Verkehr beschleunigen und abbremsen. Abstandsregeltempomat, Spurhalteassist, Überholfunktion. Mehr nicht.

    Im Video ist Level 3 bis 4 zu sehen. Aufgrund rechtlicher Bestimmungen muss der Fahrer aktuell eingriffsbereits am Steuer bleiben, aber das was das Auto da zeigt, ist Level 3-4. Und im Prinzip ist Level 5 für nächstes Jahr angekündigt. Nun ist Musk ein Großmaul. Technisch liefert er aber in aller Regel das, was er angekündigt hat - nur deutlich später als großspurig angekündigt. Wenn wir das 2021 haben, ist es auch OK.

  10. Re: meanwhile at tesla

    Autor: john-vogel 27.04.19 - 02:43

    GernotH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Level 2 ist Spur halten, Spur wechseln und mit dem Verkehr beschleunigen
    > und abbremsen. Abstandsregeltempomat, Spurhalteassist, Überholfunktion.
    > Mehr nicht.

    Das ist nicht korrekt. Bei Level 2 muss der Fahrer zu jedem Zeitpunkt auf dem Verkehr aufpassen und spontan und ohne Vorwarnung das Steuer übernehmen können. Das ist der Tesla Autopilot. Bei Level 3 muss man nicht mehr auf den Verkehr aufpassen und wird vom Auto benachrichtigt, wenn man übernehmen soll. Soweit ich weiß wird Tesla daran nichts ändern, daher wird es bei Level 2 bleiben.

    > Im Video ist Level 3 bis 4 zu sehen. Aufgrund rechtlicher Bestimmungen muss
    > der Fahrer aktuell eingriffsbereits am Steuer bleiben, aber das was das
    > Auto da zeigt, ist Level 3-4.

    Das ist nicht nur aus rechtlichen Gründen so, sondern auch aus technischen Gründen. Aktuell hat der Tesla Autopilot vergleichsweise viele "disengagements", also Momente wo der Fahrer entweder übernehmen muss, weil das Auto eine falsche Entscheidung getroffen hat, oder weil das Auto den Fahrer dazu auffordert. Tesla gibt im Gegensatz zu den anderen Herstellern leider keine Auskunft über seine disengagements, aber es ist etwa im Bereich von "pro Fahrt einmal" bis zu "alle paar Fahrten". Waymo hat zur Zeit 1 disengagement pro 11.000 Meilen (also grob 1x pro Jahr und Auto) und ist der Meinung, dass ihre Technologie noch nicht sicher genug für die Live-Betrieb.

    > Und im Prinzip ist Level 5 für nächstes Jahr
    > angekündigt. Nun ist Musk ein Großmaul. Technisch liefert er aber in aller
    > Regel das, was er angekündigt hat - nur deutlich später als großspurig
    > angekündigt. Wenn wir das 2021 haben, ist es auch OK.

    Level 5 Autonomie (also "man kann das Lenkrad und die Pedale ausbauen") werden die Tesla leider nie erreichen. Die dafür nötigen Sensoren, die unter allen Bedingungen reibungslos funktionieren, gibt es leider noch nicht. Und das kann man auch nicht mit künstlicher Intelligenz wettmachen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  2. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

  1. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.

  2. Datenleck: Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz
    Datenleck
    Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz

    Detaillierte persönliche Informationen von Ecuadors Bürgern waren offen zugänglich im Internet. Insgesamt umfasste die Datenbank 20 Millionen Einträge, darunter auch der 2017 eingebürgerte Julian Assange.

  3. Wegen Cloudflare: OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser
    Wegen Cloudflare
    OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser

    Wegen der Kooperation von Mozilla und Cloudflare für DNS über HTTPS (DoH) deaktiviert das Team von OpenBSD die Nutzung des Protokolls für alle Firefox-Nutzer des freien Betriebssystems. Interessierte können die Technik aber weiterhin einsetzen.


  1. 16:08

  2. 15:27

  3. 13:40

  4. 13:24

  5. 13:17

  6. 12:34

  7. 12:02

  8. 11:15