Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen: Elektrifizierung wird…

Hatte in einem SUV Reichweitenangst...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hatte in einem SUV Reichweitenangst...

    Autor: Legendenkiller 21.01.19 - 09:25

    Als Leihauto.... das Teil hat ein 40Liter Tank gehabt...
    Nach 250km Autobahn (mit ca. 160km/h) ging die Reservelampe an.
    Soviel zu "nur" 300-400km ...

    Hab erst gedacht der war nicht vollgetankt.

    Meines Wissens sind solche kleinen Tanks bei Riesen Autos mit starken Motoren heute öfters anzutreffen.

    PS:
    Bei einem Klein(st)wagen würden mir reale 200km locker ausreichend.
    Ein E-Up hat aktuell gerade so 100km, wenn man bereite ist die Kiste leer zu fahren.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.19 09:29 durch Legendenkiller.

  2. Re: Hatte in einem SUV Reichweitenangst...

    Autor: M.P. 21.01.19 - 15:59

    Bei Mercedes gibt es den größeren Tank für die Vertreterautos gegen Aufpreis!!!!

    Die Flottenmanager der Firmen würden Mercedes was husten, wenn die Außendienstmitarbeiter jeden Tag 2xTanken müssten ...

    Bei der aktuellen C-Klasse etweder 41 Liter oder 66 Liter ...

  3. Re: Hatte in einem SUV Reichweitenangst...

    Autor: ChMu 21.01.19 - 23:10

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Mercedes gibt es den größeren Tank für die Vertreterautos gegen
    > Aufpreis!!!!
    >
    > Die Flottenmanager der Firmen würden Mercedes was husten, wenn die
    > Außendienstmitarbeiter jeden Tag 2xTanken müssten ...
    >
    > Bei der aktuellen C-Klasse etweder 41 Liter oder 66 Liter ...

    Habe hier nen guten alten 126er stehen. Mit richtigem Motor, 5l/8Zylinder, keine Taxe sondern ein richtiges Auto, also Benziner. Ein hervorragender Wagen. Gute Klima (getrennt fuer vorne und hinten) schoenes Radio (das gute Becker Berlin) dichtes electrisches Schiebedach, sehr huebsche Gardienen hinten, abgedeckte Ablage Faecher in der Hutablage und einem grosszuegigen 3 Body trunk.
    Kommt jetzt an die halbe Mio km. Wobei die letzten 100000 12 Jahre gebraucht haben. Der Rest vorher. 98l Tank. Reichweite bis zu 500km bei konstant 120km/h, 350-400km wenn man den D-Zug dazu gibt. Weniger in der Stadt. Wenn die kleine Benzinreserve Lampe angeht, hast Du genau 5km.......also laesst man sie nicht angehen. Leider werden solche Autos nicht mehr gebaut. Kann man mit nem Strohhalm lenken, Motor oder Automatic hoert man nicht, der Stern hat noch die richtige Position als Fadenkreuz fuer die eingebaute Vorfahrt, die Sitze sind eher Wohnzimmer vom Gefuehl her und nicht diese modernen Schalen Dinger die klemmen, es ist unglaublich relaxed damit zu fahren..
    Hat kleinere Nachteile, man kommt in kaum ein Parkhaus oder gar Parkplatz, der Hintern haengt immer raus und eben die Kosten welche in keinem Verhaeltnis zum Nutzen stehen aber hey, ist ein Hobby und man nimmt jede Entschuldigung um die Kiste mal wieder anzuwerfen.

    Aber Reichweite? Die hat mich in fast 50 Jahren Auto kaufen noch nie interessiert. Auch heute nicht. Wenn man tanken muss, wird getankt, bei laengeren Trips tankt man vorher. Dabei spielt der Antrieb keine Rolle. Unsere Teslas laden ueber Nacht was sie am Tag vorher verbraucht haben, fahren also mit vollem “Tank” los und haben die gleiche Reichweite wie mein alter Merc der ja frueher auch die Funktionen der heutigen Teslas gehabt hat. Wie viel km Reichweite ist unwichtig, es muss genug fuer das eigene Fahrprofil sein.

  4. Re: Hatte in einem SUV Reichweitenangst...

    Autor: M.P. 22.01.19 - 10:53

    Naja, mit einem ausreichend großen Tank kann man schon besser mit dem Tanken warten, bis der Preis stimmt.
    Ich habe eine Reichweite von um die 900 km. Wenn ich dann bei halb leerem Tank anfange, die Preise zu verfolgen, habe ich immer noch gut 400 km Zeit auf günstige Preise zu warten. Das sind bei meinen Fahrgewohnheiten etwa eine Woche Puffer ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. Aareon Deutschland GmbH, Mainz
  3. AKDB, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

  1. Casio Pro Trek WSD-F30 im Test: Wem die Stunde doppelt schlägt
    Casio Pro Trek WSD-F30 im Test
    Wem die Stunde doppelt schlägt

    Die Casio Pro Trek WSD-F30 verfügt über ein monochromes und ein farbiges Zifferblatt - und auch im Inneren des militärkompatiblen Wear-OS-Zeitmessers sind eigentlich zwei Smartwatches untergebracht. Diese Vielfalt schafft auch Verwirrung.

  2. Purism: Librem 5 soll im dritten Quartal 2019 erscheinen
    Purism
    Librem 5 soll im dritten Quartal 2019 erscheinen

    Das Purism-Team muss den Erscheinungstermin seines freien Linux-Smartphones Librem 5 erneut verschieben. Die Probleme mit der Hardware scheinen aber durch den Hersteller des SoC behoben worden zu sein.

  3. Ricoh GR III: Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ
    Ricoh GR III
    Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    Ricoh hat mit der Ricoh GR III eine kompakte Digitalkamera mit APS-C-Sensor und fest verbautem Objektiv vorgestellt. Der Sensor ist beweglich aufgehängt und soll lange Belichtungszeiten ohne Stativ ermöglichen.


  1. 10:45

  2. 10:07

  3. 09:31

  4. 08:54

  5. 08:31

  6. 08:15

  7. 08:00

  8. 07:39