1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen-Elektroauto: ID.3 mit…

VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: Phonehoppy 14.08.20 - 10:09

    VW seinem Ruf als Ankündigungsweltmeister mal wieder alle Ehre gemacht.

    Der ID.3 sollte ein Familienauto, der Nachfolger des Golf, zum Preis eines "Golf Diesel" sein...

    Was wir bekommen haben ist eher wieder ein schicker E-Zweitwagen für Leute mit dem entsprechenden Kleingeld und dem Hang zum privaten Greenwashing, vergleichbar mit dem ebenfalls viersitzigen BMW i3, den es schon seit 7 Jahren gibt.

    Die erlaubte Zuladung von etwas über 300 kg macht schon bei einem größeren Einkauf Probleme, wenn die erlaubten 4 Personen im Wagen sitzen (der Fahrer ist ja schon im Leergewicht enthalten). Bei 3x75 kg kommen wir schon auf 225 kg, bleiben noch 75 kg für Gepäck und Einkäufe - Falls keine der Personen im Auto übergewichtig ist. Für Urlaubsfahrten ist das dann schon gar nichts - dabei wäre ja gerade die Version mit großem Akku dafür prädestiniert.

    Es bleibt dabei: Tesla ist momentan der einzige Hersteller, der zu einem vernünftigen Preis E-Autos anbietet, die einen Verbrenner komplett und ohne Komfortverlust in allen Szenarien ersetzen können. Alle anderen haben irgendwo einen Haken, oder man muss zu große Kompromisse machen. Der Kauf eines E-Autos hat aber nur dann einen Sinn, wenn dadurch ein Verbrenner ersetzt wird. Der ID.3 Pro S passt aber weder in das Schema eines Familien-Erstwagens noch in das eines Kurzstrecken-Zweitwagens. Ich zweifle am Sinn dieses Autos...

    Stichwort Preis: Der ID.3 ist auch nur dann günstiger als ein Tesla Model 3, wenn man bewusst Abstriche bei der Ausstattung macht. Das lässt sich über die jeweiligen Online-Konfiguratoren inzwischen leicht verifizieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.20 10:14 durch Phonehoppy.

  2. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: DeepSpaceJourney 14.08.20 - 10:15

    Teslas haben auch keine sonderlich höhere Zuladung. Aber hauptsache man regt sich hier im Forum mal wieder auf. Sonst interessiert sich kein Mensch für die Zuladung.
    Kein Mensch geht regelmäßig mit 4 Personen einkaufen und lädt dann noch 100kg zu. Selbst wenn man 3 100kg Menschen dabei hat kann man locker noch 4 Kästen Bier zuladen.

  3. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: mj 14.08.20 - 10:18

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Sonst interessiert sich kein Mensch
    > für die Zuladung.

    stell dich mal nen samstag auf nen baumarkt parkplatz...da fangen einige das rechnen an :D

  4. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: Phonehoppy 14.08.20 - 10:19

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teslas haben auch keine sonderlich höhere Zuladung.

    Also zumindest passen in ein Model 3 mal 5 Leute rein, die Zuladung geht von 410 bis 435 kg, außerdem kann man eine Anhängerkupplung haben. Ein Dachträger ist auch kein Problem. Ich finde zwischen 300 und über 400 kg ist schon ein recht großer Unterschied.

  5. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: theFiend 14.08.20 - 10:24

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > stell dich mal nen samstag auf nen baumarkt parkplatz...da fangen einige
    > das rechnen an :D

    Hab ich noch nie gesehen... Nutzlast = Volumen ist da schon eher Thema :P

  6. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: DeepSpaceJourney 14.08.20 - 10:27

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teslas haben auch keine sonderlich höhere Zuladung.
    >
    > Also zumindest passen in ein Model 3 mal 5 Leute rein, die Zuladung geht
    > von 410 bis 435 kg, außerdem kann man eine Anhängerkupplung haben. Ein
    > Dachträger ist auch kein Problem. Ich finde zwischen 300 und über 400 kg
    > ist schon ein recht großer Unterschied.

    In den ID passen auch 5 Leute rein. Wenn man das unbedingt braucht, dann kann man ja die entsprechende Variante kaufen. Zuladung sind dann auch über 400kg.

  7. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: mj 14.08.20 - 10:37

    platz hab ich.
    aber wenn mal zement, fliesen oder pflastersteine holst wird das mit der zuladung auch bei gängigen komis sehr schnell eng.
    mehr als 5-600kg haben die wenigsten. ne e-klasse t-modell hat glaub an die 700kg. von daher ist doch der id3 gar nicht so schlecht
    nen a3 ist auch bei um die 400
    golf um die 500
    zumindestens in unserer gegend wird sowas oft geholt.

    8 Sack zement sind mal locker 400kg....die sind schnell eingeladen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.20 10:41 durch mj.

  8. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: Phonehoppy 14.08.20 - 10:44

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Phonehoppy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DeepSpaceJourney schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Teslas haben auch keine sonderlich höhere Zuladung.
    > >
    > > Also zumindest passen in ein Model 3 mal 5 Leute rein, die Zuladung geht
    > > von 410 bis 435 kg, außerdem kann man eine Anhängerkupplung haben. Ein
    > > Dachträger ist auch kein Problem. Ich finde zwischen 300 und über 400 kg
    > > ist schon ein recht großer Unterschied.
    >
    > In den ID passen auch 5 Leute rein. Wenn man das unbedingt braucht, dann
    > kann man ja die entsprechende Variante kaufen. Zuladung sind dann auch über
    > 400kg.

    OK, aber eben nicht mit dem großen Akku und mit geringerer Ladeleistung: Wieder kein vollwertiger Golf-Ersatz.

  9. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: DeepSpaceJourney 14.08.20 - 10:46

    Warum sollte das dann auf einmal kein Ersatz mehr sein?

  10. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: Emanuele F. 14.08.20 - 10:56

    Das Model 3 SR+ hat auch nur lächerliche 375 kg Zuladung. Wenn man selbst von biligen KleinSTwägen wie einem Fiat Panda oder einem Daihatsu Cuore 100 kg mehr Zuladung gewohnt ist, dann ist das für so ein Riesen Auto für einen wahrlich stolzen Preis alles andere als hervorragend. Ob jetzt der ID.3 oder das Model 3 besser/schlechter ist, lasse ich aussen vor.

  11. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: Emanuele F. 14.08.20 - 10:59

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teslas haben auch keine sonderlich höhere Zuladung. Aber hauptsache man
    > regt sich hier im Forum mal wieder auf. Sonst interessiert sich kein Mensch
    > für die Zuladung.
    > Kein Mensch geht regelmäßig mit 4 Personen einkaufen und lädt dann noch
    > 100kg zu. Selbst wenn man 3 100kg Menschen dabei hat kann man locker noch 4
    > Kästen Bier zuladen.

    Doch, so ziemlich jede Kleinfamilie beim Wocheneinkauf? Oder soll das teure Elektroauto nur Zweitwagen sein? Und dann wiegt man bei 1,9 m halt gerne mal deutlich mehr, als nur 75 kg, auch wenn man schlank ist. Die Leute werden schließlich immer größer.

  12. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: Emanuele F. 14.08.20 - 11:01

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teslas haben auch keine sonderlich höhere Zuladung.
    >
    > Also zumindest passen in ein Model 3 mal 5 Leute rein, die Zuladung geht
    > von 410 bis 435 kg, außerdem kann man eine Anhängerkupplung haben. Ein
    > Dachträger ist auch kein Problem. Ich finde zwischen 300 und über 400 kg
    > ist schon ein recht großer Unterschied.

    Model 3 SR+ 376 kg. Macht bei 5 Insassen genau 75 kg. Ohne Gepäck. Hmmm.

  13. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: DeepSpaceJourney 14.08.20 - 11:04

    Für eine Kleinfamilie reicht der ID3 dann doch vollkommen aus.

  14. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: Emanuele F. 14.08.20 - 11:05

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte das dann auf einmal kein Ersatz mehr sein?

    Da stimme ich dir zu. Da dürfte für die allermeisten der kleinere Akku die bessere, alltagstauglichere Wahl sein. Wenn man nicht gerade Langstreckenpendler oder Aussendienstmitarbeiter ist oder alle paar Wochen bis an den Gardasee oder die Ostsee fährt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.20 11:07 durch Emanuele F..

  15. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: Weyland Yutani 14.08.20 - 11:10

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------


    > Es bleibt dabei: Tesla ist momentan der einzige Hersteller, der zu einem
    > vernünftigen Preis E-Autos anbietet, die einen Verbrenner komplett und ohne
    > Komfortverlust in allen Szenarien ersetzen können.

    Wohl kaum. Mein BMW F20 Diesel ist in allen Kernattributen einem Tesla Model XYZ3 überlegen:

    - Reichweite
    - "Ladezeit"
    - Preis

    Was nun?

  16. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: mj 14.08.20 - 11:10

    ja selbst die nicht aussendienstler die 20km arbeitsweg haben kommen mit dem mittleren gerade mal so hin.
    wenn sie die ganze woche nur langweillig zwischen arbeit und zu hause fahren....

    500km sind nicht viel...

  17. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: Mr.Coolschrank 14.08.20 - 11:17

    du kannst doch ggf. zuhause, am arbeitsplatz oder beim einkaufen laden.

    Mein Chef hat seit einem monat nen Kona und lädt den nur beim Einkaufen (oder halt längeren Strecken unterwegs evtl), ist super zufrieden und ist damit auch schon ein paar mal zu kunden (100-200KM eine Strecke) gefahren ohne das er Probleme hatte, weil er halt auch alle 2-3 Tage für 15-30 Minuten beim Einkaufen lädt.

  18. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: mj 14.08.20 - 11:23

    kommt wohl auf die gegend an.
    hier könnte ich theoretisch bei einem supermarkt laden, bei dem ich nicht einkaufe.
    ansonsten nur, nicht belegte ladesäulen. wobei der zeitfaktor da mit reinspielt...

  19. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: Emanuele F. 14.08.20 - 11:31

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja selbst die nicht aussendienstler die 20km arbeitsweg haben kommen mit
    > dem mittleren gerade mal so hin.
    > wenn sie die ganze woche nur langweillig zwischen arbeit und zu hause
    > fahren....
    >
    > 500km sind nicht viel...

    Du gehst davon aus, dass nur einmal die Woche geladen wird? Sehr weltfremd, wenn man für denselben Einsatzzweck ein deutlich günstigeres Auto haben kann und das nur täglich zum Laden an stecken muss.

    20 km Arbeitsweg macht bei 500 km Reichweite alle 12 Tage laden... ja lol

  20. Re: VWs "Golf-Nachfolger"? Wohl eher nicht.

    Autor: mj 14.08.20 - 11:38

    Emanuele F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ja selbst die nicht aussendienstler die 20km arbeitsweg haben kommen mit
    > > dem mittleren gerade mal so hin.
    > > wenn sie die ganze woche nur langweillig zwischen arbeit und zu hause
    > > fahren....
    > >
    > > 500km sind nicht viel...
    >
    > Du gehst davon aus, dass nur einmal die Woche geladen wird? Sehr weltfremd,
    > wenn man für denselben Einsatzzweck ein deutlich günstigeres Auto haben
    > kann und das nur täglich zum Laden an stecken muss.
    ja wenn ein die lebenszeit sowenig wert ist.
    du gehst davon aus das jeder zu hause laden kann, sehr weltfremd.
    muss ich jeden tag nen umweg fahren um 10 minuten zu laden ist das aus meiner sicht sehr umständlich....

    > 20 km Arbeitsweg macht bei 500 km Reichweite alle 12 Tage laden... ja lol

    ja für den der nichts außer der arbeit hat und nichtmal schnell zu nen bekannten, verein etc. will.

    ich fahr z.b. nach der arbeit zum sport oder mal mit meiner partnerin was essen, da sind 50km einfach auch mal drinn...
    oder nach der arbeit zum baumarkt, dann hat der baumarkt nicht das passende ab zum nächsten oder übernächsten. zack 20km mehr auf der uhr...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PULSION Medical Systems SE - GETINGE Group, Feldkirchen bei München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München
  4. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn,Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32GB: 369,40€ / 128GB 466,90€
  2. ab 761,90€ auf Geizhals
  3. ab 1.503,65€ auf Geizhals
  4. 499,99€ (Release 10.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Super Mario Bros.: Mehr Klassiker geht nicht
Super Mario Bros.
Mehr Klassiker geht nicht

Super Mario Bros. wird 35 Jahre alt! Golem.de hat den Klassiker im Original erneut gespielt - und nicht nur Lob für ihn.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Super Mario 3D All-Stars Nintendo kündigt überarbeitete Klempner-Klassiker an
  2. Nintendo Update erlaubt Weltenbau in Super Mario Maker 2
  3. Nintendo Auch Lego Super Mario sammelt Münzen