Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen: Elektroautos gefährden…

Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: SeWa 13.02.17 - 21:37

    So ihr lieben Faktenliebhaber!

    Das Tesla Model S, welches in Holland endmontiert, wird besteht auf folgenden
    Komponenten von deutschen Zulieferern:

    - Kabelbaum: Firma DRÄXLMAIER
    - Fahrwerk: Firma Continental
    - Licht und Elektronik: Zollner Elektronik
    - etc...

    Ingenieurstechnisch gesehen ist das Model S mit seinem 600kg Akku (!!!!) übrigens eine absolute Katastrophe!

    vg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.17 21:40 durch SeWa.

  2. Re: Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: Weltschneise 13.02.17 - 21:53

    Das interessiert aber nicht, da der Tesla ein Spaßauto ist. Der große Verdienst eines Tesla ist es, das Elektroauto aus der Öko-Nische geholt zu haben, bei der man am besten bergauf noch anschieben muss. Der Tesla macht Spaß und ist durch die neue Technik ein Statussymbol für Besserverdienende geworden. Das muss man anerkennen.

    Für eine Elektrifizierung der Massen ist es der falsche Ansatzpunkt mit dem Tesla zu argumentieren, weil die Kaufkraft der Masse einfach nicht für so ein teures Auto ausreicht.
    Massenmarkt ist ein Renault Zoe, ein i3 oder ein e-Golf. Diese Autos sollen Arbeitstiere sein, bei denen darfst du auf die Ingenieurstechnik schauen, denn diese Autos haben das Potential in Stückzahlen von Millionen verkauft zu werden.

  3. Re: Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: oxybenzol 13.02.17 - 22:13

    SeWa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ingenieurstechnisch gesehen ist das Model S mit seinem 600kg Akku (!!!!)
    > übrigens eine absolute Katastrophe!
    >

    Warum das? Wenn Gewichtsreduktion beim Auto das oberste Ziel ist, dann arbeiten bei VW, BMW oder Daimler auch nur Nullnummern.

  4. Re: Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: HerrWolken 13.02.17 - 22:17

    Weltschneise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Für eine Elektrifizierung der Massen ist es der falsche Ansatzpunkt mit dem
    > Tesla zu argumentieren, weil die Kaufkraft der Masse einfach nicht für so
    > ein teures Auto ausreicht.


    Na, ich glaube dass das eine sehr clevere Strategie ist. Man arbeitet sich vom Prestige-Objekt zum Massenmarkt-Auto langsam runter. Das macht die Marke begehrenswerter.
    Andersherum würde das so nicht aufgehen. "Oh, das ist die Luxus-Version der billig-E-Autos" klingt nicht so gut wie "Oh, das ist die günstige Einsteiger-Version der Luxusmarke.". Natürlich ist das ein langfristiges Ding. Genau in die selbe Richtung geht auch die brutale Beschleunigung. Prestige. Wenn man eine konzeptionell so ungewöhnliche Karre wie das e-Auto an den Markt bringen möchte muss es nicht weniger können als alles was ein Verbrenner kann, nur ein bisschen besser, inkl. Beschleunigung und Sicherheit. Die Reichweite ist natürlich ein Knackpunkt und vermutlich der Grund für die Gratis-Ladestationen.

  5. Re: Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: Moe479 13.02.17 - 22:40

    es ist vorallem eine sehr alte strategie ... schaut junge betuchte mädchen, (fast) genau diese juwelen trägt auch die königin, so bekommt man prinzen (oder denkt es) ...

    und wieso _genau_ fühlst du dich mit 600kg brennbarer akkumulator-masse unterm arsch sicherer als mit 60litern benzin im tank? zum glück sind die meisten einfach nur dämlich ... xD



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.17 22:55 durch Moe479.

  6. Re: Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: HerrWolken 13.02.17 - 22:56

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso _genau_ fühlst du dich mit 600kg brennbarer akkumulator-masse unterm
    > arsch sicherer als mit 60litern benzin im tank? zum glück sind die meisten
    > einfach nur dämlich ... xD

    Warum ich mich in einem Auto, dass in allen möglichen Crashtests die beste Wertungen erhalten hat bzw. Teilweise neue Rekorde aufgestellt hat, sicher fühle? Lass mich mal überlegen, Einstein ... mhh. Aber was sagt das schon aus? Was ist denn schon die Gefahr Zerquetscht zu werden, wenn doch in Wirklichkeit -wie beim A-Ateam und Knight Rider- ein Autounfall unbedingt Flammen und Explosionen verbunden ist, na klar. Ich will es dir mal so sagen.

    > zum glück sind die meisten einfach nur dämlich ... xD

  7. Re: Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: Hallonator 13.02.17 - 23:03

    SeWa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ihr lieben Faktenliebhaber!
    >
    > Das Tesla Model S, welches in Holland endmontiert, wird besteht auf
    > folgenden
    > Komponenten von deutschen Zulieferern...

    und nun in %?

    Wird verschwindend gering sein.

  8. Re: Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: oxybenzol 13.02.17 - 23:03

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es ist vorallem eine sehr alte strategie ... schaut junge betuchte mädchen,
    > (fast) genau diese juwelen trägt auch die königin, so bekommt man prinzen
    > (oder denkt es) ...
    >
    > und wieso _genau_ fühlst du dich mit 600kg brennbarer akkumulator-masse
    > unterm arsch sicherer als mit 60litern benzin im tank? zum glück sind die
    > meisten einfach nur dämlich ... xD

    Täglich gehen allein in Deutschland 40 Autos in Flammen auf. Die Hälfte davon aufgrund von Unfällen und technischen Problemen. Ja ich fühle mich sicherer. Wenn dein Smartphone abends auf deinem Nachttisch liegt um aufgeladen zu werden, denkst du genau so.

  9. Re: Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: Moe479 14.02.17 - 06:07

    warten wirs ab, wie hoch die brandqoute bei elektromobielen wird, aktuell ist wohl die statistiache betrachtungsgröße von elektrisch getriebenen straßenfahrzeugen nicht relevant genug um damit wirklich hausieren gehen zu können.

    allgemein ist die zahl der getöteten menschen im straßenverkehr stark rückläufig:



    dass dabei auch technische veränderungen eine rolle spielen ist sicher unbestritten, nur sind diese schön länger im gange als die elektromobilität und ein teil in einem umfangreichen maßnahmenkatalog.

  10. Re: Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: WonderGoal 14.02.17 - 06:55

    SeWa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ingenieurstechnisch gesehen ist das Model S mit seinem 600kg Akku (!!!!)
    > übrigens eine absolute Katastrophe!

    Und du meinst das beurteilen zu können, nach dem du Akku und die eigentlichen Kühlkreislaufkomponenten, die das meiste Gewicht ausmachen, schon nicht auseinanderhalten kannst?

  11. Re: Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: deefens 14.02.17 - 08:36

    SeWa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ihr lieben Faktenliebhaber!
    >
    > Das Tesla Model S, welches in Holland endmontiert, wird besteht auf
    > folgenden
    > Komponenten von deutschen Zulieferern:
    >
    > - Kabelbaum: Firma DRÄXLMAIER
    > - Fahrwerk: Firma Continental
    > - Licht und Elektronik: Zollner Elektronik
    > - etc...

    Der Kabelbaum, wow :) Wenn man sich mal die Grafik des 2013er Model S anschaut, sind da verschwindend wenig Komponenten von deutschen Herstellern vertreten.

    [www.goingelectric.de]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.17 08:36 durch deefens.

  12. Re: Der Tesla ist ein Produkt deutscher Ingenieurskunst

    Autor: PiranhA 14.02.17 - 08:52

    Da fehlt aber einiges auf dem Bild. Teilweise ist auch nicht mehr alles aktuell, da sich die Zulieferer auch mal wechseln. Zuletzt wurden ja bereits zwei deutsche Zulieferer gegrillt (Falcon-Doors und Achsgetriebepumpen). Aber viele deutsche Zulieferer sind noch an Board. Nicht nur die großen wie Bosch (ESP, Bremskraftverstärker und Co), Conti (Federung) und ZF (Lenkung). Auch die Sitze (Recaro), Stoßdämpfer (Bilstein), das Soundsystem (S1nn), Dämmung (HP Pelzer), Polster (Fehrer) oder Griffe (ITW-Deltar). Hinzu kommen viele weitere Einzelteile, die erst noch weiter verarbeitet werden. Wie Plastikrohre für das Kühlsystem des Akkus oder Holz für das Interieur.

    Siehe u.a. [tff-forum.de]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33