Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen: Elektroautos gefährden…

Selber Schuld, wer nicht selber Herstellt muss eben zukaufen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selber Schuld, wer nicht selber Herstellt muss eben zukaufen ...

    Autor: Dadie 13.02.17 - 18:57

    > Darüber hinaus werden beispielsweise bei Mercedes die
    > Elektromotoren komplett zugeliefert und nicht selbst gebaut.

    Dieser Satz aus dem Artikel trifft doch den Nagel auf den Kopf. Über Jahrzehnte wurde das Elektroauto verschlafen. Kompetenzen wurden in anderen Firmen und teils anderen Ländern gebildet. Jetzt lässt sich das eben schlecht aufholen und es ist wirtschaftlicher diese Kompetenzen und Bauteile anzukaufen.

    Sicher ist das doof, macht einen Abhängig und treibt ggf. die Kosten hoch. Aber eben auch vollkommen selbstverschuldet. Ich kann nicht mit 100km/h auf ein Stauende zufahren um mich dann 100m vorher zu beschweren, dass es gleich kracht.

  2. Re: Selber Schuld, wer nicht selber Herstellt muss eben zukaufen ...

    Autor: Weltschneise 13.02.17 - 21:46

    Die These mit dem angeblichen Verschlafen wiederholen die Leute wieder und wieder, mittlerweile glaubt ihr es euch gegenseitig ohne den Wahrheitsgehalt wirklich zu kennen. Hast du denn Belege dafür?

    Die Hersteller haben bis vorletztes Jahr keine Elektromotoren gebaut, weil der Absatzmarkt dafür zu klein war. Dadurch kommt bei der "make or buy"-Entscheidung jedesmal raus, dass es wirtschaftlich sinnvoller ist sich auf die Bauteile mit größerer Wertschöpfung zu konzentrieren, was nun mal der Verbrenner war.

    Nachdem die Bundesregierung aber die Weichen auf Elektromobilität gestellt hat, haben alle deutschen Hersteller angefangen auch den Elektromotor selbst zu bauen, weil mit dem Wegfall des Verbrenners sich die Wertschöpfungskette verschiebt.

    Ich weiß, BWL ist in diesem Forum niedrig angesehen, aber primärer Zweck dieser großen Firmen ist es nun mal Geld zu verdienen, und wenn BWLer auch sonst nix können, das können sie. Es genügt nicht singulär auf einen Kostenpunkt zu schauen, man muss wirklich die ganze Kette durchgehen um zu schauen wo Geld verdient werden kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion
  2. Seefelder GmbH, Nürtingen
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. EU-Kommission: Vodafone kann Unitymedia kaufen
    EU-Kommission
    Vodafone kann Unitymedia kaufen

    Vodafone kommt mit seinen angebotenen milden Zugeständnissen durch. Unitymedia und weitere Liberty-Global-Töchter in Europa dürfen gekauft werden.

  2. Cintiq 22: Wacoms preiswerteres Stift-Display hat mehr Zeichenfläche
    Cintiq 22
    Wacoms preiswerteres Stift-Display hat mehr Zeichenfläche

    Für etwa 1.000 Euro verkauft Wacom sein Cintiq-Stift-Display mit 22-Zoll-Arbeitsfläche. Für das Geld gibt es die bekannte Digitizer-Technik und den Stift. Einige Funktionen sind als optionales Zubehör erhältlich.

  3. Halbleiter: Samsung beginnt mit Massenfertigung von 12-GBit-DRAM
    Halbleiter
    Samsung beginnt mit Massenfertigung von 12-GBit-DRAM

    Der Halbleiterhersteller Samsung hat damit begonnen, 12-GBit-LPDDR5-Bausteine in der Masse zu produzieren. Der neue Speicher ist laut Hersteller rund 30 Prozent schneller als die Vorgängerbausteine.


  1. 15:22

  2. 14:50

  3. 14:25

  4. 13:50

  5. 13:22

  6. 13:00

  7. 12:25

  8. 12:01