Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen: Elektroautos gefährden…

Verbrenner gefährden die Gesundheit...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: lephisto 13.02.17 - 10:19

    ... vergessen alle ganz gerne, die aus Ihrer Box nicht raus kommen.

    Egal ob Diesel oder Benziner, sie sind einfach nicht sauber zu bekommen.

  2. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: ArthurDaley 13.02.17 - 10:25

    Naja, solange wie im Moment noch der Qualm dann beim Elektroauto aus dem Kraftwerkauspuff oder beim Verbrenner aus dessen Auspuff kommt, ist doch dem Krebs egal....von daher finde ich es ziemlich frech, dass Citroen es wagt, hier in der Fußgängerzone Elektroautos mit fetten "0% Emissionen" Aufkleber hinstellt....Bauernfängerei.

    Das wird erst spannend, wenn dann mal solarbetriebene Autos kommen bzw. mehr unserer Energie umweltfreundlich wird.

  3. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: gast22 13.02.17 - 10:26

    Sehe ich auch so. Das Problem sind nicht die Arbeitsplätze sondern die Umwelt. Freiwillig würde das sowieso niemand machen. Es würde weiter so gewurstelt werden. Bin ich fest von überzeugt.

    Wir alle bezahlen den Strom-Umstieg, wir alle bezahlen den Internetausbau und wir alle bezahlen auch das Straßennetz mit Steuer auf Steuern bei Benzin und Diesel.

    Und nebenbei gesagt bezahlen das auch die dort Beschäftigten - mit Änderungen ihrer Arbeit, wie eigentlich überall. Auch die Auslagerung ins Ausland gehört dazu. Von daher: Gut, dass die Gewerkschaften den Blick für die Zukunft haben und heute schon etwas unternehmen. Das wird nicht überall so sein. ABER: Die Veränderungen kommen - so oder so. Hier Krokodilstränen zu vergießen und die armen Autoschrauber bedauern hilft nicht. Das ging super vielen Menschen nach der Wende im Osten übrigens genau so.

  4. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: Palerider 13.02.17 - 10:27

    selbst wenn die Menge an Emmissionen gleich wäre - es macht schon einen Unterschied für 'den Krebs', ob die Abgase in der Stadt entshen, wo sich die meisten Menschen rumtreiben oder außerhalb.

  5. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: ChriDDel 13.02.17 - 11:05

    Die Effizienz (Wirkungsgrad) eines zentralen Kraftwerks ist, besonders im Energiemix, besser als bei einem Verbrenner. DIe Abgase eines E Autos kommen aus Schornsteinen, sind aber trotzdem geringer als bei Verbrennern.
    Und der Energiemix wird immer umweltfreundlicher.

  6. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: bernd71 13.02.17 - 11:10

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Effizienz (Wirkungsgrad) eines zentralen Kraftwerks ist, besonders im
    > Energiemix, besser als bei einem Verbrenner. DIe Abgase eines E Autos
    > kommen aus Schornsteinen, sind aber trotzdem geringer als bei Verbrennern.
    > Und der Energiemix wird immer umweltfreundlicher.

    Es wird auch gerne vergessen, dass Diesel und Benzin nicht an der Tankstelle aus der Erde sprudelt. Das muss auch erst noch produziert und transportiert werden.

  7. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: pk_erchner 13.02.17 - 11:16

    lephisto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... vergessen alle ganz gerne, die aus Ihrer Box nicht raus kommen.
    >
    > Egal ob Diesel oder Benziner, sie sind einfach nicht sauber zu bekommen.


    ach...

    Verbrenner verbrennen vor allem einen unfassbar wertvollen, kostbaren Rohstoff
    sie übersäuern die Meere
    lassen das Eis schmelzen

    uvm

  8. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: wasabi 13.02.17 - 13:38

    > Naja, solange wie im Moment noch der Qualm dann beim Elektroauto aus dem
    > Kraftwerkauspuff oder beim Verbrenner aus dessen Auspuff kommt, ist doch
    > dem Krebs egal...
    Der Unterschied liegt darin, dass die Gifte aus dem Auspuff sich in den Innenstädten ansammeln bzw. mir als Fußgänger und Radfahrer direkt in die Lungen geblasen wird. Aus Kraftwerken dagegen nicht in den Konzentrationen beim Menschen ankommt.

    Hast du genaue Daten zu den Schadstoffausstößen von Kraftwerken? So ganz naiv denke ich mir, dass es dort die Abgsasnachbehandlung dort effizienter umzusetzen und zu kontrollieren ist als bei PKWs.

    > von daher finde ich es ziemlich frech, dass Citroen es
    > wagt, hier in der Fußgängerzone Elektroautos mit fetten "0% Emissionen"
    > Aufkleber hinstellt....Bauernfängerei.
    Und ich wundere mich immer über die Leute die ständig betonen müssen, dass Elektroautos ja nur "lokal emissionsfrei" sind - während ich noch nie gehört habe, dass irgendjemand bei einem beliebigen anderen elektrischen Verbraucher im Haushalt darauf hinweist, dass die Benutzung für den Ausstoß von krebserregenden Stoffen sorgt.

    Das Citroen Elektroauto in der Fußgängerzone stößt keine Emissionen aus (jaja, Geräusche...). Das ist eine Tatsache.

    > Das wird erst spannend, wenn dann mal solarbetriebene Autos kommen
    > mehr unserer Energie umweltfreundlich wird.
    Der Anteil ist schon so hoch, dass zumindest in Deutschland (also bei unsere Strommix) der Well-To-Wheel-CO2-Ausstoß beim E-Auto geringer ist als bei einem vergleichbaren Diesel. Wobei ich mich ja bisher eigentlich nicht auf CO2, sondern auf Schadstoffe bezog. Da ist es aber eben in der Tat ein lokales Problem.

  9. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: User_x 14.02.17 - 00:06

    also am co² ausstoß sind weniger die autos als kühe und fleischproduktion beteiligt. und sich als veganer mit monsato-genmais vollstopfrn wird auch keine option sein.

  10. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: WonderGoal 14.02.17 - 03:48

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChriDDel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Effizienz (Wirkungsgrad) eines zentralen Kraftwerks ist, besonders
    > im
    > > Energiemix, besser als bei einem Verbrenner. DIe Abgase eines E Autos
    > > kommen aus Schornsteinen, sind aber trotzdem geringer als bei
    > Verbrennern.
    > > Und der Energiemix wird immer umweltfreundlicher.
    >
    > Es wird auch gerne vergessen, dass Diesel und Benzin nicht an der
    > Tankstelle aus der Erde sprudelt. Das muss auch erst noch produziert und
    > transportiert werden.

    Viele wissen zum Beispiel gar nicht, dass Supertanker nur im Hafenbereich den vergleichsweise "sauberen" Diesel verwenden, aber auf hoher See dann auf Schwerölverbrennung umschalten. Da gehen dann schon mal 20.000t für 100 Seemeilen flöten.

    Aber man muss sich auch mal durch den Kopf gehen lassen, wenn plötzlich keine Lärmschutzmaßnahmen mehr nötig sind. Keine Verlegung von Hauptverkehrsstraßen in den Untergrund bzw. in Einfriedungen. Was man da an öffentlichen Geldern sparen kann.

    Für den Lieferverkehr in Innenstädten finde ich den Cargohopper genial, wie er bereits in Amsterdam (das Zentrum der E-Moblität bei uns um die Ecke) herumfährt. Die ersetzen damit die ganzen 7,5t Lkws, die sich sonst immer durch die engen FUZO-Gassen gequätscht haben.

  11. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: User_x 14.02.17 - 09:53

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bernd71 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChriDDel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Effizienz (Wirkungsgrad) eines zentralen Kraftwerks ist, besonders
    > > im
    > > > Energiemix, besser als bei einem Verbrenner. DIe Abgase eines E Autos
    > > > kommen aus Schornsteinen, sind aber trotzdem geringer als bei
    > > Verbrennern.
    > > > Und der Energiemix wird immer umweltfreundlicher.
    > >
    > > Es wird auch gerne vergessen, dass Diesel und Benzin nicht an der
    > > Tankstelle aus der Erde sprudelt. Das muss auch erst noch produziert und
    > > transportiert werden.
    >
    > Viele wissen zum Beispiel gar nicht, dass Supertanker nur im Hafenbereich
    > den vergleichsweise "sauberen" Diesel verwenden, aber auf hoher See dann
    > auf Schwerölverbrennung umschalten. Da gehen dann schon mal 20.000t für 100
    > Seemeilen flöten.

    den tanker will ich mal sehen, der nen akku hat. flugzeuge mit kerosin werden ebensowenig mit akkus fliegen.

    > Aber man muss sich auch mal durch den Kopf gehen lassen, wenn plötzlich
    > keine Lärmschutzmaßnahmen mehr nötig sind. Keine Verlegung von
    > Hauptverkehrsstraßen in den Untergrund bzw. in Einfriedungen. Was man da an
    > öffentlichen Geldern sparen kann.

    unfug. der rollwiederstand ist laut genug. frag mal die, die an ner bahnstrecke wohnen. und verlegung von hauptverkehrsstraßen und einfriedungen hat was mit kapazität zu tun und weniger mit lautstärke - wenn du permanent wo langlaufen würdest wo alle im stau stehen (mag sein, dass keine motorgeräusche wären, aber radio, freisprechtelefonie, und tausende von blicken... stau ist stau, den man weghaben möchte. man kann also nur die preise anheben, damit sich das autofahren nicht so viele leisten können, scheitert aber dann an der notwendigen mobilität die unsere wirtschaft abverlangt. also was tun?

    > Für den Lieferverkehr in Innenstädten finde ich den Cargohopper genial, wie
    > er bereits in Amsterdam (das Zentrum der E-Moblität bei uns um die Ecke)
    > herumfährt. Die ersetzen damit die ganzen 7,5t Lkws, die sich sonst immer
    > durch die engen FUZO-Gassen gequätscht haben.


    und statt nem kasten ein auflieger - also nicht mehr so breit, dafür aber unbehaglich länger. schon mal in den sinn gekommen, dass die dinger mehr stehen als fahren, da nun umzurüsten ist aber sowas von geld aus dem fenster werfen und kann nur ein marketinggeblubber sein - heiße luft.

  12. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: thinksimple 14.02.17 - 10:21

    lephisto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... vergessen alle ganz gerne, die aus Ihrer Box nicht raus kommen.
    >
    > Egal ob Diesel oder Benziner, sie sind einfach nicht sauber zu bekommen.


    Und was ist mit den Ölheizungen in den Städten? Die verbrennen 1000de Liter Heizöl(Diesel) im jahr pro Haus.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  13. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: beko 14.02.17 - 10:57

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist mit den Ölheizungen in den Städten? Die verbrennen 1000de Liter
    > Heizöl(Diesel) im jahr pro Haus.

    Äh.. was soll damit schon sein?
    Meinst du, wir sollen damit nicht mal _anfangen_ weil ja doch überall so viel Öl verblasen wird? Na so wird das nie was.

    Zur Info:
    Die Auflagen zu den Emissionswerten bei Heizanlagen werden genau so stetig weiter angezogen. Alte Anlagen _müssen_ z.B. bei Eigentümerwechsel innerhalb von 2 Jahren ausgebaut werden. Bei einer neuen Öl-Heizung _muss_ diese mit 10% Bioöl Gemisch zurecht kommen (Brennwertheizung) sowie eine _weitere Maßnahme_ wie z.b. zeitgemäße Dämmung hinzugezogen werden. Das ist alles im Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) geregelt.

    Fakt ist: Wir können günstig verrecken oder teuer noch ein wenig weiterleben.

  14. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: User_x 14.02.17 - 12:44

    steril... lagerfeuer... wie verpöhnt...

  15. Re: Müssten herkömmliche Autofahrer neben der Fahrt

    Autor: Signator 14.02.17 - 13:22

    .. auch noch kräftig in die Pedale treten, dann wären wir alle - und besonders jene - schon längst weiter.

    Denn wenn die Pumpe erst einmal auf 170 schlägt fällt das einatmen schwer.

    Die meisten würden dann allerdings schon im Krankenhaus liegen. Wahrscheinlich dort unterm Sauerstoffzelt :D

  16. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: gadthrawn 14.02.17 - 14:59

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du genaue Daten zu den Schadstoffausstößen von Kraftwerken? So ganz
    > naiv denke ich mir, dass es dort die Abgsasnachbehandlung dort effizienter
    > umzusetzen und zu kontrollieren ist als bei PKWs.

    Was leider naiv ist. Kraftwerke arbeiten selten in ihrem Effizenzbereich, sondern auch dann wenn die Stromerzeugung zu teure un ineffizient wäre - weil es ansonsten noch mehr kosten würde die das nächste Mal hochzufahren wenn sie Leistung liefern sollen.

    Theoretisch könntest du Kraftwerke sicher mit einer effizienten Abgasnachbehandlung ausstatten. Health- and Environment Alliance (Heal) schätz die Anzahl der Tote durch Kraftwerksabgase auf jährlich 18200.
    2012 gab es die Umsetzung der EU-Industrieemissionsrichtlinie (IED) in Deutschland - die Werte für Kraftwerke wurden bewusst ausgespart. Braunkohlefeuerung liegt daher seit Jahrzehnten bei 200 Milligramm Nox pro Kubikmeter. Kraftwerke kommen in DEutschland pro Jahr auf 300.000 Tonnen Nox (1.2000.00 ist nach Umweltbundesamt der Nox Ausstoss über alles in Deutschland). Deutsche Kraftwerke hatten einen Ausstoss von 5 Tonnen Quecksilber 2010 - seitdem hat sich da nichts an Grenzen getan. Selbst die USA und China haben niedrigere Grenzwerte für Nox und Quecksilber.
    Nehmen wir CO2.. hat Deutschland pro Jahr 900 Millionen Tonnen 2014 gehabt. Der Anteil im Energiesektor sind.. 350 Mio Tonnen.

    Das letzte was ausgehandelt wurde ist ein uralter "Stand der Technik" den die Kraftwerksbetreiber vorgeschlagen hatten...

  17. Re: Verbrenner gefährden die Gesundheit...

    Autor: plutoniumsulfat 14.02.17 - 17:38

    Und sonst würden die Autos das Quecksilber ausstoßen.

    Andererseits würden die Kraftwerke besser am Effizienzpunkt arbeiten, wenn mehr Strom für die ganzen Autos benötigt werden würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  2. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau
  3. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-79%) 3,20€
  3. 50,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. DoH-Standard: DNS über HTTPS ist besser als sein Ruf
    DoH-Standard
    DNS über HTTPS ist besser als sein Ruf

    Die Diskussionen zum Standard DNS over HTTPS (DoH) ähneln mittlerweile einer Propagandaschlacht. Häufig basiert die Kritik jedoch auf Unkenntnis und Falschinformationen. Wir stellen richtig.

  2. Time of flight: iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten
    Time of flight
    iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten

    Auf der Rückseite der übernächsten iPhone-Generation könnte ein Kameratyp sein, der nicht für Fotos, sondern für die Vermessung von Räumen gedacht ist. Damit könnte Augmented Reality besser umgesetzt werden.

  3. Neuzulassungen: Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos
    Neuzulassungen
    Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos

    Renault hat Deutschlands meistverkauftes Elektroauto im Sortiment. Im ersten Halbjahr sind 5.551 Renault Zoe zugelassen worden, was im Jahresvergleich einem Zuwachs von 106 Prozent entspricht.


  1. 09:04

  2. 07:31

  3. 07:19

  4. 23:00

  5. 19:06

  6. 16:52

  7. 15:49

  8. 14:30