Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen: Elektroautos gefährden…
  6. Thema

wer baut/wartet die Ladestationen ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: wer baut/wartet die Ladestationen ?

    Autor: beko 14.02.17 - 11:33

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wohnte früher in der Stadt in einer Mietwohnung und hatte im Innenhof
    > eine Garage. Heute habe ich mein eigenes Reihenhaus und keine Garage.
    > Haufenweise Mietshäuser haben sogar eigene Tiefgaragen. Das ist kein
    > Bullshit sondern völlig plausibel. Eigener Stellplatz heißt nicht, dass man
    > Eigentümer ist sondern nur exklusiver Nutzer.

    Das ist absolut korrekt. Ein Blick in die Stellplatzverordnung genügt. Diese geht laut Wikipedia auf die Reichsgaragenordnung(?) von 1939 zurück, die sicherstellen sollte, dass bei jedem Wohnhaus für potentielle Fahrzeughalter Stellplätze zur Verfügung stehen.

    Stellplätze sind also gerade bei Häuslebauern seit knapp _80 Jahren_ Vorschrift. Und genau hier verbringt der Karren auch einen Großteil seiner _Standzeit_. Diese zu elektrifizieren, sofern sie es nicht schon sind, muss ja eine wahrhaft unlösbare Aufgabe sein.

    Ja und wer ist denn auf die Karre angewiesen? Sind es nicht vorwiegend jene, die erst zur Arbeit pendeln müssen? Das sind nicht die "Mietkasernenbewohner" in der Großstadt, denen oft das Fahrrad/Mietfahrzeug und die Öffentlichen völlig ausreicht.

  2. Re: wer baut/wartet die Ladestationen ?

    Autor: Palerider 14.02.17 - 11:34

    Ja, 60% der Nutzer(!!) sind Eigentümer. Und die anderen 40%? Dazu die Anzahl Hauseigentümer gerechnet, die keinen Parkplatz haben, und 'zack' ist es nunmal plausibel, dass man mehr Leute mit Stellplatz/Garage hat als Wohneigentümer.

  3. Re: wer baut/wartet die Ladestationen ?

    Autor: Niaxa 14.02.17 - 11:38

    Also ich wohne in der kleinen Stadt, die man fast Land nennen könnte. Dort gibt es ausreichend Parkplätze. Am Randstein usw. Da stell mal bitte Ladestationen auf ^^.

  4. Re: wer baut/wartet die Ladestationen ?

    Autor: ChMu 14.02.17 - 11:58

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich wohne in der kleinen Stadt, die man fast Land nennen könnte. Dort
    > gibt es ausreichend Parkplätze. Am Randstein usw. Da stell mal bitte
    > Ladestationen auf ^^.

    Ja wenn Du elektrisch fahren willst,geh doch hin und lass dir ne Steckdose setzen? Das geht auf der ganzen Welt,nur in Deutschkand nicht? Man kann sich auch nen Parkplatz (oeffentlich) vorm Haus blau anmalen lassen wenn man den ensprechenden Ausweis hat, warum nicht einen Lader? Wenn man auch noch anbietet, das selbst zu finanzieren,duerfte das null Probleme bringen,zumal die Stadt einen weiteren Ladepunkt nachweisen kann (wird gefoerdert) also win win.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52