1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen: Neuer VW E-Up ist…

Sinnvolles Auto

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnvolles Auto

    Autor: Der schwarze Ritter 09.09.19 - 09:04

    Maximalgeschwindigkeit ist Autobahntauglich, Beschleunigung völlig im Normalauto-Bereich und es ist eben kein riesiges Schiff. Trotzdem könnten die Schwiegereltern damit auch die 100km (Einzelstrecke) für einen Besuch problemlos machen. Preislich ist es auch in Ordnung. Ich bin gespannt auf das Ding.

  2. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: TrollNo1 09.09.19 - 09:20

    Es geht zumindest in die richtige Richtung. Bleibt aber trotzdem ein Zweit- oder Drittwagen für Leute ohne Geldsorgen

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: martinalex 09.09.19 - 09:25

    oder Leute die in der Nähe von grösseren Städten wohnen (parkplatz mit Steckdose) und viel Mittelstrecke fahren. Für die drei Urlaubsfahrten im Jahr kann man sich dann immer noch nen grosses Auto mieten. Der VW ist aus meiner Sicht das aktuell spannendste E-Auto auf dem Markt (und wenn die Skoda Variante noch nen ticken günstiger wird, dann natürlich die).

    Also Thumbs up! Ausnahmsweise mal alles richtig gemacht VW!

  4. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: loktron 09.09.19 - 09:39

    Geht langsam in die richtige Richtung. 100km mehr Reichweite und stromsäulen an mindestens jeder zweiten Tankstelle, dann könnte man drüber nachdenken

  5. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: Simplizius 09.09.19 - 09:42

    Wozu brauch ich die Ladesäulen bei einer Tankstelle?

  6. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: TrollNo1 09.09.19 - 09:44

    Und den Preis nochmal halbieren, dass nicht jeder vom Anschaffungspreis abgeschreckt wird.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  7. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: nightmar17 09.09.19 - 09:51

    Das wird noch kommen. Der Preis wird sich sicherlich nicht halbieren, aber 15.000-17.000¤ sollten für solch ein Modell sicherlich möglich sein. Zumindest in den nächsten 4-5 Jahren, wenn die Entwicklung weiter ist und die Absatzmenge steigt.

  8. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: crustenscharbap 09.09.19 - 10:19

    Wie ist das jetzt mit der E Auto Prämie? Ist die im Preis mit einberechnet? Gerade bei solchen kleinen Autos soll die Prämie höher ausfallen. Dann wären wir meines Wissens nach bei 18k¤.

    Mit ein Up will man nicht wirklich verreisen. Vielleicht alleine oder höchstens zu Zweit. Aber für die Stadt finde ich das Ding super. Insbesondere dass E Autos im Stau kaum Energie brauchen.

  9. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: mke2fs 09.09.19 - 10:42

    In einem vorhergehenden Artikel hieß es, der Preis ist ohne Abzug der Prämie.

  10. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: E-Narr 09.09.19 - 10:53

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insbesondere dass E Autos im Stau kaum Energie brauchen.

    Es sei denn, man benötigt die Heizung oder die Klimatisierung.

  11. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: mke2fs 09.09.19 - 11:30

    Und dann benötigt es wie viel Energie?

    Und wie viel im Vergleich zu einem Verbrenner?

  12. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: E-Narr 09.09.19 - 11:33

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann benötigt es wie viel Energie?
    >
    > Und wie viel im Vergleich zu einem Verbrenner?

    Für Klimatisierung und Heizung? Eher weniger als ein Verbrenner, aber das kann den Akku halt ziemlich schnell leer ziehen, während ein konventioneller Kraftstofftank ungleich größere Energiereserven hat.

  13. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: ForumSchlampe 09.09.19 - 11:36

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maximalgeschwindigkeit ist Autobahntauglich, Beschleunigung völlig im
    > Normalauto-Bereich und es ist eben kein riesiges Schiff. Trotzdem könnten
    > die Schwiegereltern damit auch die 100km (Einzelstrecke) für einen Besuch
    > problemlos machen. Preislich ist es auch in Ordnung. Ich bin gespannt auf
    > das Ding.

    preislich i.O.? Es ist weiter maßlos überteuert und für ein auto das eher nicht für viele km konzipiert ist, ist auch jeglicher vorteil verflogen

  14. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: E-Narr 09.09.19 - 11:49

    ForumSchlampe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der schwarze Ritter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Maximalgeschwindigkeit ist Autobahntauglich, Beschleunigung völlig im
    > > Normalauto-Bereich und es ist eben kein riesiges Schiff. Trotzdem
    > könnten
    > > die Schwiegereltern damit auch die 100km (Einzelstrecke) für einen
    > Besuch
    > > problemlos machen. Preislich ist es auch in Ordnung. Ich bin gespannt
    > auf
    > > das Ding.
    >
    > preislich i.O.? Es ist weiter maßlos überteuert und für ein auto das eher
    > nicht für viele km konzipiert ist, ist auch jeglicher vorteil verflogen

    Die Akkukosten sind halt nicht einfach wegzudiskutieren und das wird sich in wenigen Jahren auch nicht ändern. Andererseits handelt es sich auch noch um kein richtiges Volumenmodell, bestimmte Investitionen müssen also über eine (für VW) vergleichsweise kleine Stückzahl abgeschrieben werden. Dazu kommt noch die vergleichsweise hohe Gewinnspanne von VW und die Tatsache, dass man ohnehin lieber die größeren Modelle verkauft sieht, als das kleinste Modell.

    Hätte VW tatsächlich einen Elektro-"Volkswagen" bauen wollen, der zu einem möglichst bezahlbaren Preis möglichst weit kommt, dann hätte der Up deutlich leichter und auch aerodynamischer sein müssen. Dann wäre er wohl zumindest knapp unter 10 kWh pro 100 km nach Norm-Verbrauch gekommen, was sich in einer größeren Reichweite und/oder einem kleineren und somit günstigeren Akku niedergeschlagen hätte.

  15. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: loktron 09.09.19 - 13:08

    Simplizius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu brauch ich die Ladesäulen bei einer Tankstelle?


    um das Auto aufzuladen? Nicht jeder hat die Möglichkeit zuhause oder bei der Arbeit zu laden

  16. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: ForumSchlampe 09.09.19 - 13:28

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ForumSchlampe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der schwarze Ritter schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Maximalgeschwindigkeit ist Autobahntauglich, Beschleunigung völlig im
    > > > Normalauto-Bereich und es ist eben kein riesiges Schiff. Trotzdem
    > > könnten
    > > > die Schwiegereltern damit auch die 100km (Einzelstrecke) für einen
    > > Besuch
    > > > problemlos machen. Preislich ist es auch in Ordnung. Ich bin gespannt
    > > auf
    > > > das Ding.
    > >
    > > preislich i.O.? Es ist weiter maßlos überteuert und für ein auto das
    > eher
    > > nicht für viele km konzipiert ist, ist auch jeglicher vorteil verflogen
    >
    > Die Akkukosten sind halt nicht einfach wegzudiskutieren und das wird sich
    > in wenigen Jahren auch nicht ändern. Andererseits handelt es sich auch noch
    > um kein richtiges Volumenmodell, bestimmte Investitionen müssen also über
    > eine (für VW) vergleichsweise kleine Stückzahl abgeschrieben werden. Dazu
    > kommt noch die vergleichsweise hohe Gewinnspanne von VW und die Tatsache,
    > dass man ohnehin lieber die größeren Modelle verkauft sieht, als das
    > kleinste Modell.
    >
    > Hätte VW tatsächlich einen Elektro-"Volkswagen" bauen wollen, der zu einem
    > möglichst bezahlbaren Preis möglichst weit kommt, dann hätte der Up
    > deutlich leichter und auch aerodynamischer sein müssen. Dann wäre er wohl
    > zumindest knapp unter 10 kWh pro 100 km nach Norm-Verbrauch gekommen, was
    > sich in einer größeren Reichweite und/oder einem kleineren und somit
    > günstigeren Akku niedergeschlagen hätte.

    Leider existiert am Markt auch kein Konkurrent der in dem Bereich wirklich was besseres liefert

  17. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: Oktavian 09.09.19 - 13:50

    > Für die drei Urlaubsfahrten im
    > Jahr kann man sich dann immer noch nen grosses Auto mieten.

    Nur mal um eine Größenordnung in den Raum zu werfen. Einen Passat Diesel bei Sixt für zwei Wochen mieten kostet mit Vollkasko und Berechtigung für einen 2. Fahrer 700 EUR. Für die drei Urlaubsfahrten sind wir also bei gut 2000 EUR pro Jahr.

    Dazu kommt, dass ich einen eh schon völlig überteuerten e-Kleinwagen kaufen soll, der alleine mehr kostet als der Passat und deutlich weniger alltagstauglich ist. Ich hab also ein irre teurer Auto zuhause stehen, das leider für Urlaubfahrten untauglich ist, und soll noch ein zweites Auto zu einem wahnwitzigen Preis mieten. Sorry, aber ich muss für mein Geld arbeiten...

  18. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: Oktavian 09.09.19 - 13:54

    > Und dann benötigt es wie viel Energie?
    >
    > Und wie viel im Vergleich zu einem Verbrenner?

    Die Frage ist gar nicht so spannend, sondern eher die, wieviel Reichweite die Aggregate klauen, ob die Ladung dann noch für meine Strecke reicht, und wieviel später ich durch einen zusätzlichen Ladestopp komme?

    Bei einem Verbrenner ist die Frage einfach zu beantworten. Die Aggregate brauchen ca. 0,7l/h, schlimmstenfalls verlängert sich meine Reise um 5 Minuten, weil ich ungeplant einmal tanken muss. Überschaubar...

  19. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: Oktavian 09.09.19 - 14:00

    > Die Akkukosten sind halt nicht einfach wegzudiskutieren und das wird sich
    > in wenigen Jahren auch nicht ändern.

    Das stimmt schon, kann aber nicht mein Problem als Kunde sein. Ich muss für mein Geld arbeiten, werde also das Auto wählen mit dem besten Preis/Leistungs-Verhältnis. Und davon sind alle e-Autos zur Zeit weit weit entfernt.

    > Dazu
    > kommt noch die vergleichsweise hohe Gewinnspanne von VW

    Der Reingewinn pro verkauftem Auto ist bei VW eher überschaubar, da haben andere Hersteller ganz andere Margen. VW hat vor allem hohe Kosten, da sie ihre Angestellten gut bezahlen. Und das muss ja nicht schlecht sein.

    > und die Tatsache,
    > dass man ohnehin lieber die größeren Modelle verkauft sieht, als das
    > kleinste Modell.

    VW verkauft gerne das, was der Kunde gerne kauft. Da sind sie leidenschaftslos. Der Kunde kauft eben gerne Golf und Passat.

    > Hätte VW tatsächlich einen Elektro-"Volkswagen" bauen wollen, der zu einem
    > möglichst bezahlbaren Preis möglichst weit kommt, dann hätte der Up
    > deutlich leichter und auch aerodynamischer sein müssen.

    Komischerweise hat auch kein anderer Hersteller sowas im Angebot. Die Wagen sind allsamt völlig überteuert.

  20. Re: Sinnvolles Auto

    Autor: E-Narr 09.09.19 - 14:31

    ForumSchlampe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Narr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ForumSchlampe schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der schwarze Ritter schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Maximalgeschwindigkeit ist Autobahntauglich, Beschleunigung völlig
    > im
    > > > > Normalauto-Bereich und es ist eben kein riesiges Schiff. Trotzdem
    > > > könnten
    > > > > die Schwiegereltern damit auch die 100km (Einzelstrecke) für einen
    > > > Besuch
    > > > > problemlos machen. Preislich ist es auch in Ordnung. Ich bin
    > gespannt
    > > > auf
    > > > > das Ding.
    > > >
    > > > preislich i.O.? Es ist weiter maßlos überteuert und für ein auto das
    > > eher
    > > > nicht für viele km konzipiert ist, ist auch jeglicher vorteil
    > verflogen
    > >
    > > Die Akkukosten sind halt nicht einfach wegzudiskutieren und das wird
    > sich
    > > in wenigen Jahren auch nicht ändern. Andererseits handelt es sich auch
    > noch
    > > um kein richtiges Volumenmodell, bestimmte Investitionen müssen also
    > über
    > > eine (für VW) vergleichsweise kleine Stückzahl abgeschrieben werden.
    > Dazu
    > > kommt noch die vergleichsweise hohe Gewinnspanne von VW und die
    > Tatsache,
    > > dass man ohnehin lieber die größeren Modelle verkauft sieht, als das
    > > kleinste Modell.
    > >
    > > Hätte VW tatsächlich einen Elektro-"Volkswagen" bauen wollen, der zu
    > einem
    > > möglichst bezahlbaren Preis möglichst weit kommt, dann hätte der Up
    > > deutlich leichter und auch aerodynamischer sein müssen. Dann wäre er
    > wohl
    > > zumindest knapp unter 10 kWh pro 100 km nach Norm-Verbrauch gekommen,
    > was
    > > sich in einer größeren Reichweite und/oder einem kleineren und somit
    > > günstigeren Akku niedergeschlagen hätte.
    >
    > Leider existiert am Markt auch kein Konkurrent der in dem Bereich wirklich
    > was besseres liefert

    Stimmt, im Moment ist das so. Und da muss jeder selbst entscheiden, ob er bereits zu einem BEV greift oder lieber noch abwartet. Mich ärgert aber gerade diese Tatsache, dass die Hersteller nichts Effizienteres und Bezahlbareres, also keinen echten "Volkswagen" liefern. Denn ich hatte bereits vor 15 Jahren grundsätzlich mit einem Elektroauto geliebäugelt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. 10,48€
  3. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf