1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volles Potential für autonomes…

haben die inzwischen...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. haben die inzwischen...

    Autor: schnedan 08.01.22 - 16:42

    ne Zulassung für Level 3 oder ist das noch immer Level 2?

  2. Re: haben die inzwischen...

    Autor: Fotobar 08.01.22 - 17:13

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ne Zulassung für Level 3 oder ist das noch immer Level 2?

    In manchen US-Städten haben die eine LVL 3 Zulassung. In DE hingegen hat noch niemand richtiges LVL 3.

    Und nun komme mir bitte nicht mit dem "LVL 3" Mercedes Benz Stauassistenten auf der Autobahn...

  3. Re: haben die inzwischen...

    Autor: mackes 08.01.22 - 17:53

    Ich finde eigenständige Neudefinitionen klar geregelter Sachverhalte immer amüsant. Es gibt ganz objektiv weltweit nur einen Hersteller, der ein Auto nach UN-R157 als Level 3 zugelassen hat und das ist nun einmal Mercedes.
    Das ändert für mich persönlich nichts daran, dass ich mir eher einen Tesla kaufen würde als einen Mercedes, aber man sollte schon bei den Fakten bleiben.

  4. Re: haben die inzwischen...

    Autor: Tragen 08.01.22 - 17:58

    Ich hab mir letztes Jahr ein Mercedes EQA und einen Tesla Model Y geholt.
    Der Mercedes ist etwas besser verarbeitet aber schrecklich. Mercedes ist E-Auto fahren mit dem Gefühl in der Vergangenheit bis maximal Gegenwart zu sein. Tesla ist fahren wie in der Zukunft.
    Wer wissen will warum kann sich gerne melden

  5. Re: haben die inzwischen...

    Autor: luke93 08.01.22 - 18:20

    Das ist falsch. Honda hat eine Level 3-Zulassung vor Daimler bekommen:

    https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/honda-legend-autonom-level-3-japan-marktstart/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.22 18:25 durch luke93.

  6. Re: haben die inzwischen...

    Autor: Saladien 08.01.22 - 18:22

    Tragen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir letztes Jahr ein Mercedes EQA und einen Tesla Model Y geholt.
    > Der Mercedes ist etwas besser verarbeitet aber schrecklich. Mercedes ist
    > E-Auto fahren mit dem Gefühl in der Vergangenheit bis maximal Gegenwart zu
    > sein. Tesla ist fahren wie in der Zukunft.
    > Wer wissen will warum kann sich gerne melden

    Das ist leider so. Die deutschen Hersteller haben nicht verstanden warum das fahrgefühl so viel besser ist bei EVs.
    Die wollen zwanghaft Verbrennen Rückstand mit crep etc. vermarkten.

  7. Re: haben die inzwischen...

    Autor: mackes 08.01.22 - 18:30

    luke93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist falsch. Honda hat eine Level 3-Zulassung vor Daimler bekommen:
    >
    > www.auto-motor-und-sport.de

    Interessant. Die gleiche Quelle schreibt in einem anderen Artikel "Mercedes hat als erster Autohersteller weltweit die Genehmigung erhalten, Fahrzeuge zu verkaufen, die autonom nach Level 3 fahren."
    https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/mercedes-autonom-level-3-drive-pilot/

    Mir aber auch egal, ob Honda oder Mercedes. Fakt ist, dass Tesla keine Level-3-Zulassung hat und man Level 3 nicht einfach nach Belieben umdefinieren kann.

  8. Re: haben die inzwischen...

    Autor: Tragen 08.01.22 - 19:25

    Saladien schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tragen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab mir letztes Jahr ein Mercedes EQA und einen Tesla Model Y
    > geholt.
    > > Der Mercedes ist etwas besser verarbeitet aber schrecklich. Mercedes ist
    > > E-Auto fahren mit dem Gefühl in der Vergangenheit bis maximal Gegenwart
    > zu
    > > sein. Tesla ist fahren wie in der Zukunft.
    > > Wer wissen will warum kann sich gerne melden
    >
    > Das ist leider so. Die deutschen Hersteller haben nicht verstanden warum
    > das fahrgefühl so viel besser ist bei EVs.
    > Die wollen zwanghaft Verbrennen Rückstand mit crep etc. vermarkten.

    Das sind beides E-Autos. Der Mercedes auch. Nur steht er seit zwei Monaten vor der Tür und ich hab 1250 km mit ihm gefahren und mit dem Tesla 10000.

  9. Re: haben die inzwischen...

    Autor: flow77 08.01.22 - 19:41

    Tragen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir letztes Jahr ein Mercedes EQA und einen Tesla Model Y geholt.
    > Der Mercedes ist etwas besser verarbeitet aber schrecklich. Mercedes ist
    > E-Auto fahren mit dem Gefühl in der Vergangenheit bis maximal Gegenwart zu
    > sein. Tesla ist fahren wie in der Zukunft.
    > Wer wissen will warum kann sich gerne melden

    Warum ist der Mercedes schrecklich? Würde mich interessieren.

    Ich fahre seit ca. 10 Monaten einen ID4 und bin komplett enttäuscht - Reichweite, Ladegeschwindigkeit, Software, Support - alles komplette Katastrophe.
    Fahrwerk und Geräuschdämmung sind dagegen top.

    Wer Details wissen will kann sich auch gerne bei mir melden.



    Für mich: einmal VW und nie wieder.

  10. Re: haben die inzwischen...

    Autor: Rekaxis 08.01.22 - 19:41

    Tragen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Saladien schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tragen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das sind beides E-Autos. Der Mercedes auch. Nur steht er seit zwei Monaten
    > vor der Tür und ich hab 1250 km mit ihm gefahren und mit dem Tesla 10000.

    Was macht für dich denn den Unterschied aus?
    Ein gutes Fahrgefühl sollte Mercedes ja hinkriegen, also geht es dir vermutlich um was anderes.

  11. Re: haben die inzwischen...

    Autor: Egon Meier 08.01.22 - 19:51

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tragen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab mir letztes Jahr ein Mercedes EQA und einen Tesla Model Y
    > geholt.
    > > Der Mercedes ist etwas besser verarbeitet aber schrecklich. Mercedes ist
    > > E-Auto fahren mit dem Gefühl in der Vergangenheit bis maximal Gegenwart
    > zu
    > > sein. Tesla ist fahren wie in der Zukunft.
    > > Wer wissen will warum kann sich gerne melden
    >
    > Warum ist der Mercedes schrecklich? Würde mich interessieren.
    >
    > Ich fahre seit ca. 10 Monaten einen ID4 und bin komplett enttäuscht -
    > Reichweite, Ladegeschwindigkeit, Software, Support - alles komplette
    > Katastrophe.
    > Fahrwerk und Geräuschdämmung sind dagegen top.
    > Wer Details wissen will kann sich auch gerne bei mir melden.
    > Für mich: einmal VW und nie wieder.

    So unterschiedlich ist die Wahrnehmung: ich fahre jetzt Enyaq (Bruder von ID.4) und bin fast begeistert: Ich komme mit Reichweite und ladetempe bestens zurecht. Software ist aus meiner Sicht sehr intuitiv und deckt alles ab, was ich mir denken kann. Es bleiben wünsche aber dafür sind updates in Sicht. Service war bisher ok - keine Probleme.

    I.d.Fa. haben wir Tesla m3 - für mich ein Witz! - Kein Platz hinten, laut, schlechte Straßenlage, eine unterirdische Navigation (keine Alternativrouten, keine Zwischenstopps), die ladekurve ist nur zu Anfang gut, das Ladenetz ist extrem lückenhaft - man muss ständig bei Ionity oder Aral unterwegs laden.
    Das einzige was die TEslas können ist Speed - und damit vernichtet man Reichweite.

    Aus meiner Sicht ist Tesla ein einziges Blendwerk. Ach .. die Fans sind top ...

  12. Re: haben die inzwischen...

    Autor: Tragen 08.01.22 - 22:40

    Rekaxis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht für dich denn den Unterschied aus?
    > Ein gutes Fahrgefühl sollte Mercedes ja hinkriegen, also geht es dir
    > vermutlich um was anderes.

    Das Fahrgefühl ist wie ein Rentnerauto. Single Pedal Driving ist fast nicht möglich.
    Der Mercedes bremst im Standard fast gar nicht. Dazu muss man die unnötigen
    Schaltwippen am Lenkrad benutzen. Toll ist dass der Mercedes sich die Einstellungen aber nicht merkt und wenn man da nicht dran denkt bei jedem losfahren fast einen Unfall baut.
    Selbst wenn ich die Rekuperation auf maximum stelle bremst er nicht bis zum Stillstand und wenn man steht fährt er auch wieder los. Wem es gefällt, okay, einstellbar leider nicht.

    Ich hab das Auto bekommen und bin sofort an die Cote d'Azur gefahren. Nach 100 km ist mir aufgefallen dass überhaupt keine Tankstopps eingeplant wurden. Beim Händler angerufen und der wusste auch nicht was los ist. Wir sind die Menüs durchgegangen und mein EQA wusste einfach nicht dass es ein E-Auto ist. Alles möglich versucht, online resets, neu "provisionierung" usw. Ich bin dann am Parkplatz raus und habe das Auto zehn Minuten abgesperrt und gehofft es bootet neu. Hatte dann auch Glück und plötzlich waren die ganzen Einstellungen da.

    Du sitze im Auto und hast 5000 Knöpfe und Schalter. Wenn du Tesla gewöhnt bist, könnten es vielleicht 2 Schalter mehr sein beim Tesla, aber der Mercedes ist zu viel des guten.

    Das große Display im Tesla ist auch einfach toll für die Navigation usw. Wer das einmal hatte
    will nie wieder mit so einem winzigen Display durch die Gegend fahren.

    Im Mercedes kann ich zwischen Sportlich, Dynamisch und Eco umschalten. Er startet immer im Eco-Modus und das wird auch nicht gespeichert.
    Bei Eco fährt das Auto als hätte es 40 PS. Erst bei sportlich kommt es besser in fahrt, dabei geht die Reichweite aber sehr stark nach unten, da ist der Tesla auch viel besser.

    Der EQA hat vorne keinen Kofferraum. Machst du die Haube auf, dann sieht das aus wie ein Dacia vor 20 Jahren und keine Abdeckung drinnen obwohl es die Möglichkeit dafür gibt.
    Der Händler hat sich auch gewundert als er das Auto so bekommen hatte aber laut Mercedes ist
    das wohl so.

    Der Tesla hat Lenkradheizung, Sitzheizung auf allen 5 Sitzen, die App ist viel besser.
    Wer den Sentry-Mode im Tesla kennt will auch nie wieder ohne. Es ist wirklich angenehm zu sehen wer dir eine Delle ins Auto fährt und einfach davon fährt wenn es passiert.

    So geht es weiter und weiter.

  13. Re: haben die inzwischen...

    Autor: HauSer 08.01.22 - 22:53

    Brauche ich nicht. Habe das gleiche Spiel bei BMW durch. Jetzt beim Model 3 alles bestens. Genauso habe ich mir die Autos schon 2005 als Computer Nerd im Keller vorgestellt und endlich hat es mal jemand gemacht. Achso und Updates nicht vergessen. Was hier alleine in den letzten Monat an Funktionen durch Updates hinzugefügt wurde ist der absolute Wahnsinn. Da sind ja mehr Funktionen dazu gekommen als alle meine BMWs über die letztens 15 Jahren überhaupt erst hatten. Dann noch die Upgrade-möglichkeit auf Rdna2 Chip. Bei den Deutschen Herstellern ist dein Auto Software mäßig spätestens mit dem neuen Facelift veraltet. Willst du was neues bitte 90000¤ für ein neues Auto.

  14. Re: haben die inzwischen...

    Autor: bigm 09.01.22 - 06:58

    Egon Meier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So unterschiedlich ist die Wahrnehmung: ich fahre jetzt Enyaq (Bruder von
    > ID.4) und bin fast begeistert: Ich komme mit Reichweite und ladetempe
    > bestens zurecht. Software ist aus meiner Sicht sehr intuitiv und deckt
    > alles ab, was ich mir denken kann. Es bleiben wünsche aber dafür sind
    > updates in Sicht. Service war bisher ok - keine Probleme.

    Der Enyaq ist aber auch im vergleich zum ID4 einfach gelungener von den Instrumenten, Tasten usw...

    > I.d.Fa. haben wir Tesla m3 - für mich ein Witz! - Kein Platz hinten,
    Ein Tesla Model3 ist jetzt ja auch kein direkter Spielpartner gegen den Enyaq das ist ne andere Fahrzeugklasse.
    Hinten im Model 3 möchte ich auch nicht sitzen müssen aber für die Effiziente Kinderbeförderung reicht es bestimmt ;)

    > laut,
    vielleicht laute Reifen drauf gehabt? oder meinst du Windgeräusche? (ja da ist das Model3 nicht auf dem aktuellsten Stand)

    > schlechte Straßenlage,
    Kann ich jetzt nicht nachvollziehen.

    > eine unterirdische Navigation (keine
    > Alternativrouten, keine Zwischenstopps),
    Gerade die Navigation ist doch das steckenpferd von Tesla und seit V11 auch mit Alternativrouten. (ich bin gespannt ob sowas ein anderer Hersteller überhaupt nachreicht)

    > die ladekurve ist nur zu Anfang
    > gut, das Ladenetz ist extrem lückenhaft - man muss ständig bei Ionity oder
    > Aral unterwegs laden.
    Keine Ahnung auf was deine Ladekurve genau abziehlt aber damit gibt es die kleinsten Probleme.
    und an nicht Tesla Superchargern sieht man nur Teslas die eben kurzstrecken bewegt werden.
    Sobald man langstrecke fährt sieht man kaum Teslas an nicht Teslachargern.

    > Das einzige was die TEslas können ist Speed - und damit vernichtet man
    > Reichweite.
    Das können andere auch :)

    > Aus meiner Sicht ist Tesla ein einziges Blendwerk. Ach .. die Fans sind top
    So viel "geblendet" finde ich da jetzt gar nicht.
    Es ist ein gutes aber kein perfektes Auto.
    Auch mir fehlen da ein paar Schalter und ein HUD usw.. usw.. aber unterm Strich muss man sehen was die Kiste kostet.
    und das Volle Potential für Autonomes fahren hat man bisher noch keinem Geraten es zu kaufen.
    Da bis das mal erlaubt wird ändert sich so viel das die Kiste kaum mehr fahrbereit ist ;)

  15. Re: haben die inzwischen...

    Autor: LordNelson 09.01.22 - 08:19

    bigm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egon Meier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Hinten im Model 3 möchte ich auch nicht sitzen müssen aber für die
    > Effiziente Kinderbeförderung reicht es bestimmt ;)

    Der war gut. Wie viele Jahre fährt man denn als umweltbewusste Fahrer*innen so ein Auto? Kinder wachsen! Wenn ich mir andauernd ein neues Auto vor die Tür stellen muss, dann ist das gar nicht gut für den ökologischen Fußabdruck. Mit mehr Weitsicht lassen viele Gebrauchsgegenstände deutlich länger nutzen. Und genau das sollte das Ziel sein. Ein BEV nach kurzer Zeit durch ein neues zu ersetzen ist geradezu obszön. Typisches Greenwashing.

  16. Re: haben die inzwischen...

    Autor: bigm 09.01.22 - 09:10

    LordNelson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Der war gut. Wie viele Jahre fährt man denn als umweltbewusste Fahrer*innen
    > so ein Auto? Kinder wachsen! Wenn ich mir andauernd ein neues Auto vor die
    > Tür stellen muss, dann ist das gar nicht gut für den ökologischen
    > Fußabdruck. Mit mehr Weitsicht lassen viele Gebrauchsgegenstände deutlich
    > länger nutzen. Und genau das sollte das Ziel sein. Ein BEV nach kurzer Zeit
    > durch ein neues zu ersetzen ist geradezu obszön. Typisches Greenwashing.

    Kommt drauf an wie alt die Kinder sind.
    Von der Babyschale bis sie mal 14-16 sind und es dann hinten enger wird ist ne lange zeit.
    Wenn man mit 10 Jährigen Kindern ein Model 3 kauft und es behalten will muss man das beachten.
    Aber nicht jeder ist so groß wie meine Family.
    Die meisten um mich rum sind so kleine Persöhnchen mit 1,65 -1,75 die haben auch erwachsen hinten Platz...

    hat nix mit Greenwashing zu tun.
    Einfach mal neutral an die sache ran gehen und akzeptieren das die Autos in 7/8 Jahren mehr oder weniger keinen Wiederverkaufswert mehr haben.

  17. Re: haben die inzwischen...

    Autor: LordNelson 09.01.22 - 09:14

    bigm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LordNelson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Der war gut. Wie viele Jahre fährt man denn als umweltbewusste
    > Fahrer*innen
    > > so ein Auto? Kinder wachsen! Wenn ich mir andauernd ein neues Auto vor
    > die
    > > Tür stellen muss, dann ist das gar nicht gut für den ökologischen
    > > Fußabdruck. Mit mehr Weitsicht lassen viele Gebrauchsgegenstände
    > deutlich
    > > länger nutzen. Und genau das sollte das Ziel sein. Ein BEV nach kurzer
    > Zeit
    > > durch ein neues zu ersetzen ist geradezu obszön. Typisches Greenwashing.
    >
    > Kommt drauf an wie alt die Kinder sind.
    > Von der Babyschale bis sie mal 14-16 sind und es dann hinten enger wird ist
    > ne lange zeit.
    > Wenn man mit 10 Jährigen Kindern ein Model 3 kauft und es behalten will
    > muss man das beachten.
    > Aber nicht jeder ist so groß wie meine Family.
    > Die meisten um mich rum sind so kleine Persöhnchen mit 1,65 -1,75 die haben
    > auch erwachsen hinten Platz...
    >
    > hat nix mit Greenwashing zu tun.
    > Einfach mal neutral an die sache ran gehen und akzeptieren das die Autos in
    > 7/8 Jahren mehr oder weniger keinen Wiederverkaufswert mehr haben.

    Ich hoffe doch sehr, dass die Autos in 7-8 Jahren noch einen Wert haben. Ansonsten wäre die ja alle reif für den Schrottplatz. Das passt für mich so gar nicht. Der Umwelt zuliebe sollten wir die Autos schon länger nutzen.

  18. Re: haben die inzwischen...

    Autor: LordNelson 09.01.22 - 09:22

    Wobei jedem klar sein sollte, dass Autos insgesamt überhaupt nicht gut für die Umwelt sind. Nur, um das hier nochmal klar zu stellen. Jede Form von Autos sind Umweltsünden.

  19. Re: haben die inzwischen...

    Autor: bigm 09.01.22 - 09:42

    LordNelson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe doch sehr, dass die Autos in 7-8 Jahren noch einen Wert haben.
    > Ansonsten wäre die ja alle reif für den Schrottplatz. Das passt für mich so
    > gar nicht. Der Umwelt zuliebe sollten wir die Autos schon länger nutzen.

    Die Teslas aktuell ja.. Der Rest eher nicht.
    man kann sie dann solange fahren bis nix mehr geht oder sie als Stromspeicher ausschlachten.
    Man sieht ja das kaum eine Elektroauto überhaupt gekauft wird.
    die meisten werden geleast und gehen nach 3-4 Jahren zurück.

    Bei den Koreanern mit ~7 Jahren Garantie nicht nur auf den Akku schaut es vielleicht anders aus.
    Aber auch hier sehe ich kein wirklichen Wert mehr in 7 Jahren.
    Allein wenn man sich die Akkuentwicklungen der letzten 7 Jahre ansieht..
    ich möchte nicht wissen was in 7 Jahren dann alles "geht".

    Auch und sind wir mal ehrlich gibt es richtige ernstzunehmende Elektroautos für Familien und Langstrecke gerade mal 1-2 Jahre.
    Wenn ich dann die Navigation, das Entertainment in den Autos anschaue ist das Ziel da kein Softwareupdate sondern eine neue Hardwarerevision.
    Tesla macht da vieles richtig und verzichtet auch auf vieles um eben fast alles per Software zu beheben. Da sind die anderen noch nicht so weit.
    Z.b. die Koreaner was Navi, Alterantivrouten, Andorid Auto Wireless, ladestandsplanung angeht.

    Ich sehe Tesla auch mit einem lachenden und einem weinenden Auge aber sie sind nun mal die Pioniere gewesen.

    Ich freue mich auf die NIU

  20. Re: haben die inzwischen...

    Autor: bigm 09.01.22 - 09:44

    LordNelson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei jedem klar sein sollte, dass Autos insgesamt überhaupt nicht gut für
    > die Umwelt sind. Nur, um das hier nochmal klar zu stellen. Jede Form von
    > Autos sind Umweltsünden.

    Das ist korrekt und solange der Individualverkehr nicht zurück geht wird auch nichts wirklich besser in der Welt.
    Aber schauen wir mal wo uns die Corinna19 noch hin bringt.. vielleicht fangen mehr Menschen an zu denken..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Developer im Bereich Customer Portals der Abteilung Customer Portals and Services ... (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  2. Product Owner (m/w/d)
    Bauerfeind AG, Jena, Zeulenroda-Triebes
  3. Mitarbeiter IT Support (m/w/d)
    ALDI SÜD, Aichtal
  4. R&D Software Engineer C++ (m/f/d)
    Hays AG, Sindelfingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. täglich wechselnde Angebote
  2. (u. a. Art of Rally für 11€, Mable and the Wood für 2,20€, REZ PLZ für 2,20€)
  3. 35,99€ statt 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de