1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorläufiger Unfallbericht: Teslas…
  6. Thema

"Nach Angaben seiner Angehörigen..."

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: tingelchen 08.06.18 - 20:49

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tingelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > > Stichwort: "stehend"
    > > >
    > > Stimmt... ein sich bewegendes Hindernis ist auch etwas komplett anderes
    > als
    > > ein sich bewegendes Hindernis. *kopftisch*
    >
    > Muss man das jetzt verstehen, was du eigentlich Aussagen willst?
    >
    Das fragen wir uns bei dir bei allen deinen Beiträgen ;) Klär uns mal auf wo der Unterschied zwischen einem Hindernis und einem Hindernis ist.

    > > Und was ist an der Markierung so falsch?
    >
    > Sollte man sowas nicht in der Fahrschule lernen?
    >
    Nein? Mal abgesehen davon das es in den USA keine gibt, sondern nur Prüfer. Klär mich auf, was ist an System der USA und DE falsch an den Markierungen. Gerne auch mit Bild.

  2. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: muhQ 08.06.18 - 20:51

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > muhQ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und von Tesla wird beworben, dass der Autopilot "ohne Fahrereingriff"
    > die
    > > Spur halten kann, was in dem Video von dir widerlegt wird.
    >
    > In dem Video sieht man ja gerade wie er die Spur halten kann. Dass hier die
    > Markierung falsch ist, liegt nicht an Tesla...

    Wo ist die markierung falsch? Sie ist lediglich abgenutzt und nicht mehr so klar wie die neu gezogene linie. Der
    Autopilot hat hier lediglich die markierung fehlerhaft interpretiert.

  3. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: Tautologiker 08.06.18 - 20:52

    > > Einer Markierung zu folgen, wenn es die falsche ist, ist und bleibt ein
    > > Fehler.
    >
    > Falsch.

    Damit hast Du Dich selbst für jegliche weitere Diskussion disqualifiziert.

  4. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: Eheran 08.06.18 - 21:45

    Sie nennen es Autopilot.
    Deine Aussage ist schlichtweg falsch, 30s google hätte das auch geklärt.
    Dann kannst du das aber nicht akzeptieren und versuchst selbst diese absolut klaren Aussagen noch irgendwie zurecht zu biegen... unglaublich. Wer derartig wenig Selbstreflektierend ist, mit dem ist eine Unterhaltung doch recht nutzlos. Als Vergleich fallen mir da "Flacherdler" oder Mondverschwörer ein.

  5. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: Megusta 09.06.18 - 00:06

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nach Angaben seiner Angehörigen soll sich der Fahrer bereits vor dem
    > Unfall darüber beschwert haben, dass das Auto an dieser Stelle dazu neige,
    > in Richtung Fahrbahnteiler zu ziehen."
    >
    > Unabhängig davon, ob der "Autopilot" nun funktioniert oder nicht:
    > Interessante Methode, um Entscheidungen zu treffen - der Fahrer wusste
    > (angeblich), dass es an dieser Stelle (angeblich) öfter mal zu Problemen
    > mit dem Autopilot kommt, sieht das offensichtlich aber nicht als Anlass, an
    > dieser Stelle besonders vorsichtig zu sein oder gar seine Hände am Steuer
    > zu behalten.

    Wenn man ein Auto für 100k kauft, dann erwartet man dass das Ding dich chauffiert. Ein Taxi oder ein Chauffeur wäre wahrscheinlich genau so teuer, aber egal...
    Habe überhaupt kein Mitleid mit dummen Menschen, gut - oft können Sie nichts dafür

  6. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: Allesschonvergeben 09.06.18 - 01:44

    Das Auto hat definitiv einen Fehler gemacht und Dadurch kam es zum Unfall.

    Schuld ist jedoch der Fahrer, da er zu jederzeit die Kontrolle über das Fahrzeug haben muss.
    Solange das in den AGBs oder irgendeiner verpflichtenden Erklärung drin steht ist es egal ob das System Autopilot oder sonst was heist.

    Packt man Batterien in eine Mikrowelle obwohl explizit erwähnt wird das man es nicht machen soll und dabei fackelt die ganze Wohnung ab, soll dann etwa auch der Hersteller der Mikrowelle Schuld sein?

    Sehr tragisch, trotzdem eine klare Sache.

  7. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: SJ 09.06.18 - 06:16

    Du dich schon lange.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  8. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: SJ 09.06.18 - 06:21

    sich bewegendes Hindernis != stehendes Hindernis

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: SJ 09.06.18 - 06:24

    Autopilot ist vollkommen korrekter Begriff.

    Passagiere würden rebellieren, wenn im Flugzeug Pilot und Co-Pilot nach Einschalten des Autopiloten das Cockpit verlassen würden um mit den Flight Attendants sich zu vergnügen.

    Eine Fluggesellschaft wollte bereits nur den Co-Piloten wegrationalisieren aber auch das hat bereits massiv stunk gegeben und die Fluggesellschaft ist zurück gekrebst.

    Das zeigt, auf, dass normale Leute den Autopiloten nicht mit autonomen Fliegen verwechseln und ebenso wenig ist das der Fall bei Tesla.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: SJ 09.06.18 - 06:25

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man ein Auto für 100k kauft, dann erwartet man dass das Ding dich
    > chauffiert.

    Häää? Wo ist da der Zusammenhang?

    Ist dann die Erwartungshaltung dass ein Lamborghini dich nicht nur chauffiert sondern gerade teleportiert? Der ist ja einiges teurer also darf man auch weitere Erwartungen haben....

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: SJ 09.06.18 - 06:27

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Auto hat definitiv einen Fehler gemacht und Dadurch kam es zum Unfall.

    Hat es nicht. Es ist den Anweisungen gefolgt der Fahrbahn zu folgen und hat dabei die Fahrbahnmarkierungen beachtet.

    > Schuld ist jedoch der Fahrer, da er zu jederzeit die Kontrolle über das
    > Fahrzeug haben muss.
    > Solange das in den AGBs oder irgendeiner verpflichtenden Erklärung drin
    > steht ist es egal ob das System Autopilot oder sonst was heist.

    Das steht so im Gesetz drinnen. Da musste nicht mal die AGB hinzuziehen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  12. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: 24g0L 09.06.18 - 08:11

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat es nicht. Es ist den Anweisungen gefolgt der Fahrbahn zu folgen und hat
    > dabei die Fahrbahnmarkierungen beachtet.

    Jungchen, komm mal wieder runter. Das Auto hat selbstverständlich die Pflicht, alles zu tun, um die Insassen vor Schaden zu bewahren. Natürlich hat hier der Fahrer versagt, aber eben auch das System. Sei doch bitte etwas kritischer.

    Es grüsst ein Teslafahrer.

  13. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: SJ 09.06.18 - 08:43

    24g0L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jungchen, komm mal wieder runter. Das Auto hat selbstverständlich die
    > Pflicht, alles zu tun, um die Insassen vor Schaden zu bewahren.

    Wie? Was? Wo steht das?

    Die Fharbahnmarkierung ist klar und deutlich zu erkennen und Tesla ist ihr nachgefahren. Der Autopilot hat also gerade das gemacht, was ja von ihm velrangt wurde.....

    An dieser Stelle hat es, so wie man den Berichten entnehmen kann, bereits zig andere gleiche Unfälle gegeben. Die biologischen Einheiten tun also auch gerade nichts anderes.

    > Es grüsst ein Teslafahrer.

    Dann kannst du dich noch an die Einweisung erinnern als du dir deinen Tesla geholt hast. Dort wurde dir mitgeteilt, dass stehende Objekte schwer zu erkennen sind und eigentlich auch ignoriert werden, da es sowas auf der Autobahn eigentlich nicht gibt. Eine Vollbremsung bei 140km/h oder mehr wegen schlechter Sicht, Schatten, Plastiksack verursacht viel mehr Schaden.

    In der Einweisung wird dir auch nochmals erklärt, dass du das System stetig überprüfen musst (musst ja auch von Gesetzes wegen voll aufmerksam sein...). Und du musst dann auch noch unterzeichnen, dass du diese Einweisung mit den Belehrungen verstanden hast.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: Eheran 09.06.18 - 11:23

    Dir ist klar, dass sich für ein fahrendes Auto alles andere bewegt, oder? Da gibt es kein "das andere Auto fährt, die Straße hingegen bewegt sich nicht". Relativ zum Auto bewegt sich einfach alles. Andere Autos je nach Geschwindigkeit mehr oder weniger viel im Vergleich zur Straße usw.

  15. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: SJ 09.06.18 - 11:52

    lol

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  16. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: Allesschonvergeben 09.06.18 - 12:03

    Der Fahrer hätte den Unfall verhindern müssen. Da er es nicht tat wäre ich dafür das in Sitz, Gurt und Nackenstütze kleine Elektroden eingebaut sind die den Fahrer immer stärker Tasern bis er reagiert. Um isolierender Kleidung vorzubeugen auch alternativ kleine Nadeln die sich in die Haut rammen UND dann Tasern.

    Günstiger wäre es natürlich den Gurtstraffer so einzustellen das er den Fahrer würgt bis dieser reagiert.

    Dann kann sich niemand mehr beschweren das der Fahrer nix mitbekommen hat.

  17. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: Eheran 09.06.18 - 12:33

    Ja, das ist schon sehr witzig.
    Aber hast du dir wirklich mal Gedanken darüber gemacht? Wie würdest du ein System entwerfen, dass relativ zu dir einen Bezugspunkt als stationär ermitteln soll und dann relativ zu diesem Bezugspunkt andere Dinge bewerten soll? Was ist mit den ganzen Effekten wie Winkelgeschwindigkeit usw. usf. Man bräuchte ein ziemlich gutes, vollständiges 3D abbild der Umgebung, um in "Echtzeit" soetwas tun zu können. Also genaue Entfernung + Winkel zu den anderen Objekten zu "jedem" Zeitpunkt. Andernfalls funktioniert das nicht.
    Oder man bewertet alle Objekte einfach immer relativ zu dem, worauf es an kommt: Zum Auto selbst. Scheiß egal ob der "Vordermann" relativ zum Boden 100km/h oder 0km/h fährt, wenn er relativ zu mir mit 200km/h entgegen kommt, da ich 100 bzw. 2000km/h fahre.

    Das Hindernis, auf das hier aufgefahren wurde, ist übrigens vergleichbar mit einem Stauende. Auch dort sollte der "Autopilot" nicht reinfahren, egal ob das Stauende relativ zum Boden keine Geschwindigkeit hat oder zumindest eine deutlich verringerte ggü. dem "Autopilot".

  18. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: lear 09.06.18 - 13:26

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich zitiere mal aus dem Artikel, den Du nicht gelesen hast:
    > > > > > Sechs Sekunden vor dem Unfall soll der Fahrer das letzte Mal das
    > > Lenkrad berührt haben, was Tesla bereits veröffentlich hatte
    >
    > Habe ich sehr wohl gelesen. Nur sauge ich mir danach keine Märchen aus dem
    > Finger.

    > ...

    > Viel warscheinlicher war es, dass er gerade
    > irgendwas gemacht hat und das Lenkrad zufällig angefasst hat.
    > Wahrscheinlich nicht mal mitbekommen, was sich da zusammenbraut.


    Und das nachdem ich ausdrück auf den (bis auf den gesicherten Eingriff - Tesla wird ja wohl keine sanfte Berührung als "Lenkradberührung" erfassen - dann können sie es nämlich auch lassen) ungeklärten Verlauf hingewiesen habe. Aber klar: *Ich* sauge hier die Märchen... Troll.

  19. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: tingelchen 09.06.18 - 15:50

    Da du keine Bildchen lieferst. Hier mal 1min Klickbild ;)

    https://i.imgur.com/KylELUD.jpg

    Nur weil das System meint es sei der richtigen Markierung gefolgt, heißt dies noch lange nicht das dies auch richtig ist ;)

  20. Re: "Nach Angaben seiner Angehörigen..."

    Autor: tingelchen 09.06.18 - 15:54

    Du hast das Konzept des Bezugssystem nicht verstanden. Dann will ich mal dein Weltbild weiter zerstören. Du hast doch sicherlich einen Schreibtisch bei dir zu hause, wo dein Monitor, Tastatur und Maus drauf liegen. Ich gehe mal davon aus. Alternativ kannst du auch eine Couch nehmen. Oder deinen Kleiderschrank ;) Von mir aus auch das ganze Haus in dem du wohnst.

    Das sind sicherlich alles Dinge die still stehen, oder? Zumindest, von alleine habe ich bis jetzt kein Haus herumfahren sehen ^^

    Aber jetzt kommt es. Diese Dinge stehen alle nicht ;) Sie bewegen sich. Und das verdammt schnell. Die exakte Geschwindigkeit habe ich nicht im Kopf. Aber es sind mehrere 10.000km/h.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein
  3. Maurer SE, München
  4. Hays AG, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...
  2. 48,99€
  3. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  4. 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme