Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VW-Abgasskandal: Das kollektive…

VW-Abgasskandal: Das kollektive Versagen der Entwickler

Der Skandal um die manipulierten Abgaswerte bei VW beschädigt das Vertrauen in die Digitalisierung der Autos. Das kann auch schwerwiegende Folgen für das vernetzte und automatisierte Fahren haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Eine Chance für open-source? 3

    felix1506 | 25.09.15 19:47 01.10.15 01:38

  2. Ethikfrage 4

    Cyborgthefirst | 27.09.15 01:17 01.10.15 01:15

  3. Wie soll man als Entwickler das "illegale" erkennen? 18

    dabbes | 25.09.15 10:33 30.09.15 11:48

  4. Jetzt kommt mal wieder runter! Ist ja nicht auszuhalten! 16

    SoniX | 25.09.15 14:00 28.09.15 22:16

  5. Job Gefährdung 13

    TroyTrumm | 25.09.15 10:19 28.09.15 15:47

  6. IMHO von einem Nicht-Informatiker 3

    warten_auf_godot | 25.09.15 14:03 28.09.15 11:01

  7. Die Angst vorm Dieselgau ! 2

    othaku | 26.09.15 12:19 26.09.15 21:44

  8. IMHO ist der Artikel falsch und denkwürdig merkwürdig argumentiert... 7

    ayngush | 25.09.15 13:04 26.09.15 13:15

  9. Mit OpenSource wäre das nicht passiert 5

    /mecki78 | 25.09.15 12:39 26.09.15 12:39

  10. Skandal der keiner ist ! 3

    TechnicalCE | 25.09.15 13:31 26.09.15 11:14

  11. Versagen der Entwickler? Versagen der Gesellschaft! 4

    Brainfuck | 26.09.15 08:51 26.09.15 11:10

  12. So ist die Realität nunmal! 3

    Epaminaidos | 25.09.15 10:37 26.09.15 08:40

  13. Mit Spatzen auf Kanonen geschossen 1

    cpt.dirk | 25.09.15 17:59 25.09.15 17:59

  14. "Offenbar"? 1

    Ovaron | 25.09.15 17:21 25.09.15 17:21

  15. Der Kunde ist schuld (Seiten: 1 2 ) 23

    kylecorver | 25.09.15 10:27 25.09.15 15:44

  16. Exportweltmeister Deutschland! 2

    HansHorstensen | 25.09.15 14:50 25.09.15 15:26

  17. Zu lange Updatezyklen 1

    Ach | 25.09.15 13:50 25.09.15 13:50

  18. Was für ein Geschwätz 4

    Optimizer | 25.09.15 10:20 25.09.15 13:14

  19. Realitätsfern 6

    Moridin | 25.09.15 10:26 25.09.15 13:14

  20. Etwas am Thema vorbei. 8

    F1ndus | 25.09.15 11:10 25.09.15 13:09

  21. 100 Euro zahle ich für TÜV und ASU 3

    Mopsmelder500 | 25.09.15 10:31 25.09.15 13:06

  22. Die Deutschen machen sich lächerlich.... 7

    skeks77 | 25.09.15 12:33 25.09.15 13:01

  23. In das eigene Knie 1

    Freiberufler | 25.09.15 12:54 25.09.15 12:54

  24. Verantwortung der Zulieferer 1

    SCF | 25.09.15 12:42 25.09.15 12:42

  25. Ein Hoch auf alle Entwickler die das geschafft haben! 1

    cosmox | 25.09.15 12:32 25.09.15 12:32

  26. "Versagen"? Nein, System! 1

    demon driver | 25.09.15 11:44 25.09.15 11:44

  27. Ein Wunder dass man PCs oder das Internet noch nutzt 1

    Dino13 | 25.09.15 11:31 25.09.15 11:31

  28. Ursachen ? 2

    pk_erchner | 25.09.15 10:58 25.09.15 11:30

  29. Fahrzeugdiagnose!? 1

    JörgMerkle | 25.09.15 11:15 25.09.15 11:15

  30. Selbst schuld 1

    Gandalf2210 | 25.09.15 10:59 25.09.15 10:59

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. über modern heads executive search, Hamburg
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35