1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VW ID.4 im Test: Schön brav

Max 160 km/h?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Max 160 km/h?

    Autor: Artchi 01.08.21 - 09:04

    Lächerlich! Das kann man nicht ernst nehmen. Genau aus dem Grund soll das Tempolimit kommen. Das hat nichts mit Umweltschutz zu tun. Solange Verbrenner locker an einem ID4 vorbei fahren, wird den keiner ernsthaft kaufen wollen.

  2. Re: Max 160 km/h?

    Autor: FutureEnergy 01.08.21 - 09:18

    Kannst Du das ein bisschen genauer erläutern? Warum würde das Auto "keiner" ernsthaft kaufen wollen? Weil "niemand" es erträgt, bei 160 km/h überholt zu werden? Glaubst Du, dass "jeder" so denkt?

    Beim Tempolimit sind wir uns allerdings einig. Dann aber bitte 120 oder 130 km/h ;-).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.21 09:18 durch FutureEnergy.

  3. Re: Max 160 km/h?

    Autor: Artchi 01.08.21 - 10:12

    Ok, "Niemand" ist natürlich überspitzt. Aber bis auf ein paar Überzeugungstäter, wird keiner sein hart verdientes Geld dafür ausgeben.

    Ich stehe vor dem Kauf eines Autos. Wenn ich den Preis sehe, und dann z. B. Dafür einen BMW 440i oder 340i kaufen kann. Dann müsste ich bekloppt sein. Ich meine wirklich privat kaufen und kein Batterie-Fan! (Fanatiker waren noch nie ein guter Ratgeber) Und nicht als Firmenwagen mit 0,5% Steuer (1% sind es bei Verbrenner), wo es tatsächlich billiger ist.

    Wer will da ein Auto das einfach limitiert ist? Das ist ein Widerspruch zur individuellen Mobilität. Dazu gehören auch die Geschwindigkeit, selbst wenn man diese nicht ausnutzt. Keiner kauft zum IPhone Preis ein Smartphone das halb so viel Leistung hat. Wird jeder Hersteller nicht mit durch kommen, ausser der Staat würde das halb so leistungsfähige Smartphone subventionieren... Aber selbst dann würde ich das bezweifeln. Weil keiner gerne ein langsames Smartphone haben will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.21 10:14 durch Artchi.

  4. Re: Max 160 km/h?

    Autor: Artchi 01.08.21 - 10:21

    Mir kommt das ganze so vor, wie die Amiga Fans. Die kaufen Amiga Clones für viel Geld mit weniger Leistung als ein PC. Das sind Fans, können sie machen. Alle anderen Menschen würden das selbst nicht machen,wäre rational nicht zu argumentieren.

    Jeder kann sich einen ID4 kaufen, wenn er will. Aber Verbrenner durch die Hintertür verbieten, ist nicht hinnehmbar!

  5. Re: Max 160 km/h?

    Autor: BlueBird12 01.08.21 - 10:31

    Der ID4 hat sicherlich auch eine andere Zielgruppe, für die diese 160 km/h vollkommen ausreichen. Zudem werden die allermeisten jetzigen E-Auto-Fahrer noch sehr auf Reichweitenmaximierung bedacht sein. Da fährt man dann eh nicht schneller als 130km/h.

    Wer schneller fahren möchte muss sich eben nen anderes Auto kaufen.

    Und das was du ansprichst bzgl. "Überzeugunstätern": das ist doch im Moment eigentlich bei jedem E-Auto so. Ohne diese Überzeugung würde doch kein Mensch sich zum jetzigen Zeitpunkt privat ein E-Auto kaufen. In Zukunft werden die Allermeisten E-Auto-Käufer das auch nur über die Dienstwagenregelung machen, einfach weil sie weniger zahlen müssen.

  6. Re: Max 160 km/h?

    Autor: Poolk 01.08.21 - 10:48

    Tempolimits haben nur sehr wenig mit dem Absatz Leistungsstarker Autos zu tun. In der Schweiz hat haben die Performance Varianten der Hersteller z.B AMG einen höheren Absatzanteil als in Deutschland z.B.

  7. Re: Max 160 km/h?

    Autor: cuthbert34 01.08.21 - 11:51

    Also ich bekomme kein 340i oder 440i sinnvoll ausgestattet für den Preis des id4. Zu den Argumenten bzgl. Tempolimits sag ich nix mehr. Höchstens lern damit zu leben. Es funktioniert besser als sich einige das vorstellen wollen.

  8. Re: Max 160 km/h?

    Autor: FutureEnergy 01.08.21 - 14:48

    Artchi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir kommt das ganze so vor, wie die Amiga Fans. Die kaufen Amiga Clones für
    > viel Geld mit weniger Leistung als ein PC. Das sind Fans, können sie
    > machen. Alle anderen Menschen würden das selbst nicht machen,wäre rational
    > nicht zu argumentieren.
    >
    > Jeder kann sich einen ID4 kaufen, wenn er will. Aber Verbrenner durch die
    > Hintertür verbieten, ist nicht hinnehmbar!

    Das ist schon interessant, dass Du alles an der Höchstgeschwindigkeit fest machst. Da hat das Marketing bei Dir gut funktioniert.

    Gefördert bekommst Du den günstigsten ID.4 übrigens ab 28.000¤.

    Und zu den laufenden Kosten: Schon mal überlegt, dass der Treibstoff (CO2 Entgelte) und die Reparaturen (weniger Werkstätten) für einen Verbrenner perspektivisch richtig teuer werden?

  9. Re: Max 160 km/h?

    Autor: marcometer 01.08.21 - 15:08

    Wenn mit einem 3er oder 4er verglichen wird würde ich mir mal ein Tesla Model 3 anschauen.
    Da hast du dann x weitere Vorteile und auch kein so "niedriges" Limit drin.
    Einfach mal näher mit dem Fahrzeug beschäftigen, vielleicht eine Probefahrt machen... ganz andere Welt.

  10. Re: Max 160 km/h?

    Autor: dEEkAy 01.08.21 - 15:32

    BlueBird12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der ID4 hat sicherlich auch eine andere Zielgruppe, für die diese 160 km/h
    > vollkommen ausreichen. Zudem werden die allermeisten jetzigen E-Auto-Fahrer
    > noch sehr auf Reichweitenmaximierung bedacht sein. Da fährt man dann eh
    > nicht schneller als 130km/h.
    >
    > Wer schneller fahren möchte muss sich eben nen anderes Auto kaufen.
    >
    > Und das was du ansprichst bzgl. "Überzeugunstätern": das ist doch im Moment
    > eigentlich bei jedem E-Auto so. Ohne diese Überzeugung würde doch kein
    > Mensch sich zum jetzigen Zeitpunkt privat ein E-Auto kaufen. In Zukunft
    > werden die Allermeisten E-Auto-Käufer das auch nur über die
    > Dienstwagenregelung machen, einfach weil sie weniger zahlen müssen.


    Wenn ich jetzt mal mich als konkretes Beispiel her nehme.

    Ich fahre aktuell einen BMW X5, Baujahr um 2010. Ja, das ist kein Umweltfreundliches Auto und ja, ich fahre tatsächlich einen SUV. Jetzt habe ich aktuell die Möglichkeit diesen weiter zu fahren, oder mir sowas wie den ID.4 zu holen. Jetzt hat der ID.4 deutlich weniger Reichweite, weniger Platz, kostet viel Geld. Obendrein ist man mit 4 Leuten im Auto schon fast an der Zuladegrenze und damit in den Urlaub mit Gepäck könnte schwierig werden.

    Mit meinem jetzigen Auto ist dies alles kein Problem. Mindestens das muss ein e-Auto allerdings auch liefern können finde ich, damit ich es tatsächlich in Erwägung ziehe. Dies ist aktuell einfach das Problem an ALLEN e-Autos. Es sind eine Menge Kompromisse die man eingeht, nur um elektrisch fortgetrieben zu werden.

    Mit der Ladethematik im Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage ohne bisherige Stromanschlüsse will ich gar nicht erst anfangen.

  11. Re: Max 160 km/h?

    Autor: john4344 01.08.21 - 21:32

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlueBird12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der ID4 hat sicherlich auch eine andere Zielgruppe, für die diese 160
    > km/h
    > > vollkommen ausreichen. Zudem werden die allermeisten jetzigen
    > E-Auto-Fahrer
    > > noch sehr auf Reichweitenmaximierung bedacht sein. Da fährt man dann eh
    > > nicht schneller als 130km/h.
    > >
    > > Wer schneller fahren möchte muss sich eben nen anderes Auto kaufen.
    > >
    > > Und das was du ansprichst bzgl. "Überzeugunstätern": das ist doch im
    > Moment
    > > eigentlich bei jedem E-Auto so. Ohne diese Überzeugung würde doch kein
    > > Mensch sich zum jetzigen Zeitpunkt privat ein E-Auto kaufen. In Zukunft
    > > werden die Allermeisten E-Auto-Käufer das auch nur über die
    > > Dienstwagenregelung machen, einfach weil sie weniger zahlen müssen.
    >
    > Wenn ich jetzt mal mich als konkretes Beispiel her nehme.
    >
    > Ich fahre aktuell einen BMW X5, Baujahr um 2010. Ja, das ist kein
    > Umweltfreundliches Auto und ja, ich fahre tatsächlich einen SUV. Jetzt habe
    > ich aktuell die Möglichkeit diesen weiter zu fahren, oder mir sowas wie den
    > ID.4 zu holen. Jetzt hat der ID.4 deutlich weniger Reichweite, weniger
    > Platz, kostet viel Geld. Obendrein ist man mit 4 Leuten im Auto schon fast
    > an der Zuladegrenze und damit in den Urlaub mit Gepäck könnte schwierig
    > werden.
    >
    > Mit meinem jetzigen Auto ist dies alles kein Problem. Mindestens das muss
    > ein e-Auto allerdings auch liefern können finde ich, damit ich es
    > tatsächlich in Erwägung ziehe. Dies ist aktuell einfach das Problem an
    > ALLEN e-Autos. Es sind eine Menge Kompromisse die man eingeht, nur um
    > elektrisch fortgetrieben zu werden.
    >
    > Mit der Ladethematik im Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage ohne bisherige
    > Stromanschlüsse will ich gar nicht erst anfangen.

    Wer seinen X5 von 2010 fährt ist dann eher nicht die Zielgruppe. Kommt doch bitte Mal mit sinnvollen Vergleichen. Wenn man jetzt plant für 60-80k ein Auto zu kaufen und es wegen Förderung, Steuerersparnissen, etc. ein Hybrid oder reiner Elektro werden soll, ist man wieder drin in der Zielgruppe.
    Bei Elektro Geländewagen bist du dann eher beim e-tron und bei 85k aufwärts.
    PS: Ein aktueller X5 Hybrid geht auch bei 80k los und ist damit deutlich teurer als ein ID.4

  12. Re: Max 160 km/h?

    Autor: dEEkAy 01.08.21 - 23:09

    john4344 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dEEkAy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > BlueBird12 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der ID4 hat sicherlich auch eine andere Zielgruppe, für die diese 160
    > > km/h
    > > > vollkommen ausreichen. Zudem werden die allermeisten jetzigen
    > > E-Auto-Fahrer
    > > > noch sehr auf Reichweitenmaximierung bedacht sein. Da fährt man dann
    > eh
    > > > nicht schneller als 130km/h.
    > > >
    > > > Wer schneller fahren möchte muss sich eben nen anderes Auto kaufen.
    > > >
    > > > Und das was du ansprichst bzgl. "Überzeugunstätern": das ist doch im
    > > Moment
    > > > eigentlich bei jedem E-Auto so. Ohne diese Überzeugung würde doch kein
    > > > Mensch sich zum jetzigen Zeitpunkt privat ein E-Auto kaufen. In
    > Zukunft
    > > > werden die Allermeisten E-Auto-Käufer das auch nur über die
    > > > Dienstwagenregelung machen, einfach weil sie weniger zahlen müssen.
    > >
    > >
    > > Wenn ich jetzt mal mich als konkretes Beispiel her nehme.
    > >
    > > Ich fahre aktuell einen BMW X5, Baujahr um 2010. Ja, das ist kein
    > > Umweltfreundliches Auto und ja, ich fahre tatsächlich einen SUV. Jetzt
    > habe
    > > ich aktuell die Möglichkeit diesen weiter zu fahren, oder mir sowas wie
    > den
    > > ID.4 zu holen. Jetzt hat der ID.4 deutlich weniger Reichweite, weniger
    > > Platz, kostet viel Geld. Obendrein ist man mit 4 Leuten im Auto schon
    > fast
    > > an der Zuladegrenze und damit in den Urlaub mit Gepäck könnte schwierig
    > > werden.
    > >
    > > Mit meinem jetzigen Auto ist dies alles kein Problem. Mindestens das
    > muss
    > > ein e-Auto allerdings auch liefern können finde ich, damit ich es
    > > tatsächlich in Erwägung ziehe. Dies ist aktuell einfach das Problem an
    > > ALLEN e-Autos. Es sind eine Menge Kompromisse die man eingeht, nur um
    > > elektrisch fortgetrieben zu werden.
    > >
    > > Mit der Ladethematik im Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage ohne bisherige
    > > Stromanschlüsse will ich gar nicht erst anfangen.
    >
    > Wer seinen X5 von 2010 fährt ist dann eher nicht die Zielgruppe. Kommt doch
    > bitte Mal mit sinnvollen Vergleichen. Wenn man jetzt plant für 60-80k ein
    > Auto zu kaufen und es wegen Förderung, Steuerersparnissen, etc. ein Hybrid
    > oder reiner Elektro werden soll, ist man wieder drin in der Zielgruppe.
    > Bei Elektro Geländewagen bist du dann eher beim e-tron und bei 85k
    > aufwärts.
    > PS: Ein aktueller X5 Hybrid geht auch bei 80k los und ist damit deutlich
    > teurer als ein ID.4


    Frei nach dem Motto, wer einmal BMW fährt, fährt auch weiterhin BMW? Was ist an einem Wechsel von einem X5 zu einem ID.4 "nicht sinnvoll"?

    Die von mir beschriebenen Probleme hat jedes e-Auto, auch der e-Tron oder der iX5...

  13. Re: Max 160 km/h?

    Autor: thinksimple 02.08.21 - 08:09

    Artchi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lächerlich! Das kann man nicht ernst nehmen. Genau aus dem Grund soll das
    > Tempolimit kommen. Das hat nichts mit Umweltschutz zu tun. Solange
    > Verbrenner locker an einem ID4 vorbei fahren, wird den keiner ernsthaft
    > kaufen wollen.


    Genau wegen sowas muss das Tempolimit kommen....Dieses "ich musss erster sein"

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  14. Re: Max 160 km/h?

    Autor: FragL 02.08.21 - 09:17

    Um etwas Licht ins Dunkel der Geschwindigkeitsbegrenzung bei VW zu bringen. Die Begrenzung hat keine idealistischen Hintergründe, wie z. B. das 180 km/h Limit bei Volvo oder das Ziel ein generelles Tempolimit zu unterstützen, sondern technische.

    In der Fahrzeugfront befindet sind ein Schließmechanismus der in bestimmten Geschwindigkeitsbereichen den cw-Wert (Luftwiderstand) verringern soll. Ähnliche Lösungen gibt es zur Reichweitenmaximierung in vielen Autos (auch mit Verbrennermotor).

    Da der gesamte vordere Wagen beim Elektroauto aber anders aufgebaut ist, musste auch diese Lösung alternativ umgesetzt werden. Die Folge ist, dass das System bei höheren Geschwindigkeiten nicht mehr sauber öffnen und schließen könnte, was aber zu gewährleisten wäre. Daher das Tempolimit.

    Andere Hersteller nutzen solche Systeme andersartig oder gar nicht, müssen dann aber auch auf den Reichweiteneffekt in diesem Maße verzichten.

    Grüße

  15. Re: Max 160 km/h?

    Autor: sampleman 02.08.21 - 10:56

    FragL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um etwas Licht ins Dunkel der Geschwindigkeitsbegrenzung bei VW zu bringen.
    > Die Begrenzung hat keine idealistischen Hintergründe, wie z. B. das 180
    > km/h Limit bei Volvo oder das Ziel ein generelles Tempolimit zu
    > unterstützen, sondern technische.
    >
    > In der Fahrzeugfront befindet sind ein Schließmechanismus der in bestimmten
    > Geschwindigkeitsbereichen den cw-Wert (Luftwiderstand) verringern soll.
    > Ähnliche Lösungen gibt es zur Reichweitenmaximierung in vielen Autos (auch
    > mit Verbrennermotor).
    >
    > Da der gesamte vordere Wagen beim Elektroauto aber anders aufgebaut ist,
    > musste auch diese Lösung alternativ umgesetzt werden. Die Folge ist, dass
    > das System bei höheren Geschwindigkeiten nicht mehr sauber öffnen und
    > schließen könnte, was aber zu gewährleisten wäre. Daher das Tempolimit.
    >
    > Andere Hersteller nutzen solche Systeme andersartig oder gar nicht, müssen
    > dann aber auch auf den Reichweiteneffekt in diesem Maße verzichten.

    Halte ich für wenig stichhaltig. Der BMW i3 nutzt ein solches System nicht und ist dennoch auf unter 160 km/h beschränkt. Mein Hybrid wird übrigens offiziell auch bei 165 km/h gedrosselt. Tatsächlich läuft er gut 170, dann greift die Elektronik ein.

    Es wird darauf hinauslaufen, dass wir auf der Autobahn nicht schneller als 130 fahren werden. Wenn man das antizipiert, kann man z.B. auch Reifen verwenden, die nicht mehr 240 aushalten müssen, dafür ruhiger laufen und länger halten.

  16. Re: Max 160 km/h?

    Autor: john4344 02.08.21 - 14:30

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > john4344 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dEEkAy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > BlueBird12 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Der ID4 hat sicherlich auch eine andere Zielgruppe, für die diese
    > 160
    > > > km/h
    > > > > vollkommen ausreichen. Zudem werden die allermeisten jetzigen
    > > > E-Auto-Fahrer
    > > > > noch sehr auf Reichweitenmaximierung bedacht sein. Da fährt man dann
    > > eh
    > > > > nicht schneller als 130km/h.
    > > > >
    > > > > Wer schneller fahren möchte muss sich eben nen anderes Auto kaufen.
    > > > >
    > > > > Und das was du ansprichst bzgl. "Überzeugunstätern": das ist doch im
    > > > Moment
    > > > > eigentlich bei jedem E-Auto so. Ohne diese Überzeugung würde doch
    > kein
    > > > > Mensch sich zum jetzigen Zeitpunkt privat ein E-Auto kaufen. In
    > > Zukunft
    > > > > werden die Allermeisten E-Auto-Käufer das auch nur über die
    > > > > Dienstwagenregelung machen, einfach weil sie weniger zahlen müssen.
    > > >
    > > >
    > > > Wenn ich jetzt mal mich als konkretes Beispiel her nehme.
    > > >
    > > > Ich fahre aktuell einen BMW X5, Baujahr um 2010. Ja, das ist kein
    > > > Umweltfreundliches Auto und ja, ich fahre tatsächlich einen SUV. Jetzt
    > > habe
    > > > ich aktuell die Möglichkeit diesen weiter zu fahren, oder mir sowas
    > wie
    > > den
    > > > ID.4 zu holen. Jetzt hat der ID.4 deutlich weniger Reichweite, weniger
    > > > Platz, kostet viel Geld. Obendrein ist man mit 4 Leuten im Auto schon
    > > fast
    > > > an der Zuladegrenze und damit in den Urlaub mit Gepäck könnte
    > schwierig
    > > > werden.
    > > >
    > > > Mit meinem jetzigen Auto ist dies alles kein Problem. Mindestens das
    > > muss
    > > > ein e-Auto allerdings auch liefern können finde ich, damit ich es
    > > > tatsächlich in Erwägung ziehe. Dies ist aktuell einfach das Problem an
    > > > ALLEN e-Autos. Es sind eine Menge Kompromisse die man eingeht, nur um
    > > > elektrisch fortgetrieben zu werden.
    > > >
    > > > Mit der Ladethematik im Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage ohne bisherige
    > > > Stromanschlüsse will ich gar nicht erst anfangen.
    > >
    > > Wer seinen X5 von 2010 fährt ist dann eher nicht die Zielgruppe. Kommt
    > doch
    > > bitte Mal mit sinnvollen Vergleichen. Wenn man jetzt plant für 60-80k
    > ein
    > > Auto zu kaufen und es wegen Förderung, Steuerersparnissen, etc. ein
    > Hybrid
    > > oder reiner Elektro werden soll, ist man wieder drin in der Zielgruppe.
    > > Bei Elektro Geländewagen bist du dann eher beim e-tron und bei 85k
    > > aufwärts.
    > > PS: Ein aktueller X5 Hybrid geht auch bei 80k los und ist damit deutlich
    > > teurer als ein ID.4
    >
    > Frei nach dem Motto, wer einmal BMW fährt, fährt auch weiterhin BMW? Was
    > ist an einem Wechsel von einem X5 zu einem ID.4 "nicht sinnvoll"?
    >
    > Die von mir beschriebenen Probleme hat jedes e-Auto, auch der e-Tron oder
    > der iX5...

    Der Wechsel von BMW zu einem anderen Autohersteller, am besten mit Elektro, ist absolut sinnvoll, ich hab nie was anderes behauptet. Nur bitte nicht immer Äpfel mit Birnen vergleichen.

  17. Re: Max 160 km/h?

    Autor: aguentsch 02.08.21 - 16:31

    Artchi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, "Niemand" ist natürlich überspitzt. Aber bis auf ein paar
    > Überzeugungstäter, wird keiner sein hart verdientes Geld dafür ausgeben.
    Hm, ich hätte mich nicht als Überzeugungstäter gesehen. Aber vielleicht verdiene ich mein Geld nicht hart genug??
    >
    > Ich stehe vor dem Kauf eines Autos. Wenn ich den Preis sehe, und dann z. B.
    > Dafür einen BMW 440i oder 340i kaufen kann. Dann müsste ich bekloppt sein.
    Wenn du im Urlaub Deutschland verlässt: Kommst du dir dann auch bekloppt vor, weil du doch nicht schneller als der ID.4 bist? Und bedenke das Risiko eines Tempolimits ab Herbst: Da wächst auch das Risiko eine Beklopptheitsgefühls...

  18. Re: Max 160 km/h?

    Autor: FragL 02.08.21 - 19:39

    sampleman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FragL schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Um etwas Licht ins Dunkel der Geschwindigkeitsbegrenzung bei VW zu
    > bringen.
    > > Die Begrenzung hat keine idealistischen Hintergründe, wie z. B. das 180
    > > km/h Limit bei Volvo oder das Ziel ein generelles Tempolimit zu
    > > unterstützen, sondern technische.
    > >
    > > In der Fahrzeugfront befindet sind ein Schließmechanismus der in
    > bestimmten
    > > Geschwindigkeitsbereichen den cw-Wert (Luftwiderstand) verringern soll.
    > > Ähnliche Lösungen gibt es zur Reichweitenmaximierung in vielen Autos
    > (auch
    > > mit Verbrennermotor).
    > >
    > > Da der gesamte vordere Wagen beim Elektroauto aber anders aufgebaut ist,
    > > musste auch diese Lösung alternativ umgesetzt werden. Die Folge ist,
    > dass
    > > das System bei höheren Geschwindigkeiten nicht mehr sauber öffnen und
    > > schließen könnte, was aber zu gewährleisten wäre. Daher das Tempolimit.
    > >
    > > Andere Hersteller nutzen solche Systeme andersartig oder gar nicht,
    > müssen
    > > dann aber auch auf den Reichweiteneffekt in diesem Maße verzichten.
    >
    > Halte ich für wenig stichhaltig. Der BMW i3 nutzt ein solches System nicht
    > und ist dennoch auf unter 160 km/h beschränkt. Mein Hybrid wird übrigens
    > offiziell auch bei 165 km/h gedrosselt. Tatsächlich läuft er gut 170, dann
    > greift die Elektronik ein.
    >
    > Es wird darauf hinauslaufen, dass wir auf der Autobahn nicht schneller als
    > 130 fahren werden. Wenn man das antizipiert, kann man z.B. auch Reifen
    > verwenden, die nicht mehr 240 aushalten müssen, dafür ruhiger laufen und
    > länger halten.


    Hallo sampleman,

    unabhängig davon ob du es für stichhaltig hälst oder nicht, steht es so in der Werkstattanweisung.
    Explizit handelt es sich dabei um ein Textil was mit einem Stellmotor auf- und abgerollt wird und somit den Bereich am Kühler verschließt.

    Da der Stellmotor bei 160 km/h schon im Grenzbereich arbeitet, dürfen wir in der Werkstatt regelmäßig überlastete Stellmotoren austauschen und neu flashen.

    Der BMW mag auch ohne dieses System in seiner Geschwindigkeit begrenzt sein, die Gründe dafür müssen aber ja nicht zwingend dieselben sein.

    Grüße

  19. Re: Max 160 km/h?

    Autor: Smoffte 03.08.21 - 09:31

    Mein aktuelles Fahrzeug hat 220 PS und hat eine Vmax von deutlich über 200 km/h.
    Ich kann mich nicht erinnern, jemals über 180 damit gefahren zu sein und das auch nur kurzzeitig.
    Um entspannt am Ziel anzukommen reichen vielen Menschen diese 160 km/h.

  20. Re: Max 160 km/h?

    Autor: xSureface 03.08.21 - 16:36

    E-Auto als Firmenwagen werden bis 60.000 Bruttolistenpreis sogar nur mit 0,25% für Privatvergnügen versteuert. Erst ab 60.001¤ mit 0,5% ggü 1% beim Verbrenner.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  3. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
  4. IT Client Security (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xenothreat: Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite
Xenothreat
Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite

Das Xenothreat-Event in Star Citizen ist vorbei. Es bescherte einer tollen Community grandiose Raumschlachten - wenn es denn funktionierte.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. Cloud Imperium Games Der nächste Patch setzt Fortschritt in Star Citizen zurück
  2. Chris Roberts' Vision Nach einem Jahr Pause kehren wir zu Star Citizen zurück
  3. Weltraumsimulation Star Citizen Alpha 3.13 bringt Schiff-zu-Schiff-Docking

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
    Direct Air Capture
    Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

    Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. Klimakrise Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
    2. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden