Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VW-Programm: Jeder Zehnte tauscht…

Ich lach mich schlapp...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich lach mich schlapp...

    Autor: s10 22.09.17 - 18:04

    VW verarscht seine Kunden echt ohne Ende und ich bin gerade nicht sicher wer dümmer ist. Die Leute, die immer noch VW kaufen oder VW selber, weil sie denken sie könnten ewig so weitermachen.

    Zum Einen ist diese tolle "Umweltprämie" eine Farce, wie ja schon mehrere Berichte gezeigt haben, da sie in der Realität nicht mit anderen Prämien kombiniert wird. Zum Anderen preist VW gerade Modelle an, die in kurzer Zeit vom Markt genommen werden sollen. Viel Spaß bei der Reparatur oder dem Verkauf in 10 Jahren.

    Oh mann. Eigentlich fand ich VW früher gar nicht so schlecht. Aber die Richtung, die der Vorstand seit Jahren vorgibt ist für mich einfach nicht trag- oder tolerierbar...

  2. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: david_rieger 22.09.17 - 18:12

    "Wir haben Sie - liebe Kundin, lieber Kunde - mit Absicht betrogen und Ihnen ein dreckiges Auto verkauft, dessen Restwert nun noch schneller schmilzt als die Polkappen.
    Auch haben wir Sie dafür nicht um Entschuldigung ersucht, Ihnen im Land mit unserem Stammsitz den Ihnen entstandenen Schaden nicht ersetzt, das falsche Lieferversprechen nachträglich erfüllt oder wenigstens irgendeine glaubhafte Einsicht gezeigt.

    Am Mobilitätsfond beteiligen wir uns ebenfalls - und nur mit großem Widerwillen - zu einem Bruchteil, das Gros der Kosten tragen Sie, die wir somit zum zweiten Mal geleimt haben. Glückwunsch dafür, Sie Esel/in.

    Und um das Fass voll zu machen: hier ist ein weiterer Diesel aus unserem Haus. Die gute Nachricht: sie bekommen 5.000,- Euro 'Rabatt'. Ist das was? Geil, oder?

    Ihre Volkswagen AG

    P.S.: Boni für alle! Nur für Sie nicht. Danke für Ihr Verständnis. Smiley."

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  3. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: Invertiert 22.09.17 - 20:04

    +1
    Doch wenn die Leute so blöd sind ist halt nichts zu machen. Stell dir vor wie dumm/gescheit der durchschnitts(/median eig. )Mensch ist und dann stell dir vor, dass die Hälfte dümmer ist.
    Soll nicht abwertend sein, aber ist nun mal so.

  4. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: thinksimple 22.09.17 - 20:10

    s10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VW verarscht seine Kunden echt ohne Ende und ich bin gerade nicht sicher
    > wer dümmer ist. Die Leute, die immer noch VW kaufen oder VW selber, weil
    > sie denken sie könnten ewig so weitermachen.
    >
    > Zum Einen ist diese tolle "Umweltprämie" eine Farce, wie ja schon mehrere
    > Berichte gezeigt haben, da sie in der Realität nicht mit anderen Prämien
    > kombiniert wird. Zum Anderen preist VW gerade Modelle an, die in kurzer
    > Zeit vom Markt genommen werden sollen. Viel Spaß bei der Reparatur oder dem
    > Verkauf in 10 Jahren.
    >
    > Oh mann. Eigentlich fand ich VW früher gar nicht so schlecht. Aber die
    > Richtung, die der Vorstand seit Jahren vorgibt ist für mich einfach nicht
    > trag- oder tolerierbar...

    Hmmm. Eigentlich werden viele Modelle von vielen Herstellern nach einigen Jahren vom Markt genommen. Das ist der Lauf der Dinge. Und Ersatzteile müssen 15Jahre nach Produktionsende vorgehalten werden. Oder bekommst du kein Ersatzteil mehr für einen Golf 5 z.B.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  5. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: Niaxa 22.09.17 - 20:17

    Mein Polo erfüllt immer noch seinen Zweck und bringt mir genau das was ich gekauft habe. Restwert ist mir egal da ich ihn nicht vorhabe zu verkaufen. Und mein VW ist sauberer wie die meisten anderen Kisten die so auf der Welt jämmerlich zusammengeschustert werden.

  6. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: Azzuro 22.09.17 - 20:35

    > Zum Anderen preist VW gerade Modelle an, die in kurzer
    > Zeit vom Markt genommen werden sollen.
    Der Golf 7 mit Verbrennungsmotor wird auch 2020 vom Markt genommen. Zusammen mit dem Golf 7 mit Elektromotor. Für beide wird noch Werbung gemacht. Was ist daran jetzt so ungewöhnlich?

  7. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: ArcherV 24.09.17 - 12:54

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Polo erfüllt immer noch seinen Zweck und bringt mir genau das was ich
    > gekauft habe. Restwert ist mir egal da ich ihn nicht vorhabe zu verkaufen.
    > Und mein VW ist sauberer wie die meisten anderen Kisten die so auf der Welt
    > jämmerlich zusammengeschustert werden.


    Nein er ist nicht sauberer.

  8. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: JackIsBlack 24.09.17 - 13:01

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Nein er ist nicht sauberer.

    Doch ist er.

  9. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: ArcherV 24.09.17 - 13:17

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Nein er ist nicht sauberer.
    >
    > Doch ist er.


    Nein. Ein Diesel ist per Definition nicht sauber.

  10. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: JackIsBlack 24.09.17 - 13:19

    Woher weißt du auf einmal die Motorisierung? Wurde doch gar nichts von Polo TDI erwähnt.

  11. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: ArcherV 24.09.17 - 13:24

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher weißt du auf einmal die Motorisierung? Wurde doch gar nichts von Polo
    > TDI erwähnt.


    Hat er in einem anderen Thread erwähnt. https://forum.golem.de/kommentare/automobil/vw-programm-jeder-zehnte-tauscht-diesel-gegen-elektroantrieb/vorher-diesel-jetzt-e-auto-das-sind-echt-die-geilsten/112340,4910185,4910243,read.html#msg-4910243

  12. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: Luke321 24.09.17 - 14:30

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Ein Diesel ist per Definition nicht sauber.


    Na gut.
    "Ein Auto ist per Definition nicht sauber."

    Fixed.

  13. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: azeu 24.09.17 - 15:13

    Doch, ein Tesla schon ;)

    Und komm mir jetzt nicht mit dem Herstellungsprozess ;) Der ist bei beiden unsauber. Hier geht es nur um das Auto als Endprodukt. Und da sind E-Autos tatsächlich sauber. Wer das nicht glaubt, darf gern mal die Nase an den Auspuff eines Verbrenners legen und selbst nachforschen.

    ... OVER ...

  14. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: JackIsBlack 24.09.17 - 15:20

    Ein Elektroauto verlagert die Abgase einfach an die Standorte der Kraftwerke. Feinstaub wird weiterhin lokal am Auto produziert.

  15. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: azeu 24.09.17 - 15:23

    Eben. ich muss den Dreck nicht einatmen, wenn ich nicht will. Beim Verbrenner schon.

    ... OVER ...

  16. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: ArcherV 24.09.17 - 16:40

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Elektroauto verlagert die Abgase einfach an die Standorte der
    > Kraftwerke. Feinstaub wird weiterhin lokal am Auto produziert.


    ... und trotzdem ist die Co2 Bilianz mit eAutos wesentlich besser, selbst wenn man die mit 100% Kohlestrom laden würde.

  17. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: thinksimple 24.09.17 - 18:01

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Elektroauto verlagert die Abgase einfach an die Standorte der
    > > Kraftwerke. Feinstaub wird weiterhin lokal am Auto produziert.
    >
    > ... und trotzdem ist die Co2 Bilianz mit eAutos wesentlich besser, selbst
    > wenn man die mit 100% Kohlestrom laden würde.

    Wenn alle Ketten bei den Produktionen betrachtet werden ist das marginal bzw. Philosophie.
    Man müsste beim CO2 bei den grössten Emittenden anfangen und das sind nicht die Autos wenn sie fertig sind.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  18. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: ArcherV 24.09.17 - 18:13

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn alle Ketten bei den Produktionen betrachtet werden ist das marginal
    > bzw. Philosophie.

    Ich hatte das mal in meiner Ausbildung damals durchgerechnet, da war es noch Opel Corsa D Benziner vs Nissan Leaf

    Da gibts schon große Unterschiede zugunsten der eAutos. Sachen wie Ladeverluste hatte ich bereits mit aufgenommen.

    > Man müsste beim CO2 bei den grössten Emittenden anfangen und das sind nicht
    > die Autos wenn sie fertig sind.

    Das ist völlig richtig, aber z.B. blasen die Schiffe und Supertanke ihre Abgase nicht mitten in die Stadt.

  19. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: thinksimple 24.09.17 - 18:54

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn alle Ketten bei den Produktionen betrachtet werden ist das
    > marginal
    > > bzw. Philosophie.
    >
    > Ich hatte das mal in meiner Ausbildung damals durchgerechnet, da war es
    > noch Opel Corsa D Benziner vs Nissan Leaf
    >
    > Da gibts schon große Unterschiede zugunsten der eAutos. Sachen wie
    > Ladeverluste hatte ich bereits mit aufgenommen.
    >
    Glaub mir, durch meine Arbeit müssen wir sehr viel mehr zusammenrechnen.
    Das fängt bei den Stählen an (Tailorblanks oder nicht,Stärke) geht über die verwendeten Kunststoffe (nachhaltig z.B. Hanf-Flachs-PP, oder reines PP.) Der Verarbeitung derselbigen und der Transportlogistik. Wo die Teile gefertigt werden und wie die Produktions-Firmen mit den Schadstoffen umgehen und und und.


    > > Man müsste beim CO2 bei den grössten Emittenden anfangen und das sind
    > nicht
    > > die Autos wenn sie fertig sind.
    >
    > Das ist völlig richtig, aber z.B. blasen die Schiffe und Supertanke ihre
    > Abgase nicht mitten in die Stadt.

    Schadstoffe kennen keine Grenzen besonders beim CO2.
    Z.b. Autobahnfahrten. Wenn vor dir einige LKW und andere Gefährte fahren dann Mess mal die Schadstoffbelastung in deinem Fahrzeug. Ich kann dir sagen die ist weitaus höher als in der Stadt besonders in Senken.
    Und warum sollte die Landbevölkerung kein Recht auf saubere Luft haben? Die sogenannte Landluft hat auch hohe Schadstoffbelastung durch Landwirtschaft usw. (Stickoxide durch Düngen oder odeln z.B.)

    Natürlich muss gehandelt werden aber dies kann nicht nur örtlich begrenzt sein.
    Schadstoffe geht allen und jeden was an.
    Was nützt ein E-Auto wenn dessen Besitzer sich 5mal die Woche den Lieferdienst bestellt statt selbst zu kochen und die Urlaubsreise 2mal im Jahr nach Neuseeland geht.(Bitte dieses Beispiel nicht zur Diskussion stellen)

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  20. Re: Ich lach mich schlapp...

    Autor: elf 25.09.17 - 10:35

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaub mir, durch meine Arbeit müssen wir sehr viel mehr zusammenrechnen.
    > Das fängt bei den Stählen an (Tailorblanks oder nicht,Stärke) geht über die
    > verwendeten Kunststoffe (nachhaltig z.B. Hanf-Flachs-PP, oder reines PP.)
    > Der Verarbeitung derselbigen und der Transportlogistik. Wo die Teile
    > gefertigt werden und wie die Produktions-Firmen mit den Schadstoffen
    > umgehen und und und.

    Mach's doch nicht so kompliziert, denk "einfach"! ;-) Gleiche Teile kürzen sich bei den beiden Fahrzeugtypen einfach weg. Der Akku ist zwar ein wesentlicher Unterschied, der kann wiederum bei der Verschrottung zum großen Teil wiederverwendet werden, fällt also nicht übermäßig bei der Produktion ins Gewicht. Ein Verbrenner hat da auch ein paar Nebenaggregate, die bei der Produktion zusätzlich anfallen.

    Bzgl. Verlagerung der Energiegewinnung zum Kraftwerk: Auch ein Verbrenner benötigt einenen erheblichen Teil Strom für die Produktion des Treibstoffs allein in der Raffinerie. Allein davon wird der Strombedarf eines Stromers zu 1/3 gedeckt. Von der Verteilung des Sprits zur Tanke mal ganz zu schweigen.

    Die CO2-Belastung reduziert sich zwar nicht übermäßig, wenn ausschließlich Kohlekraftwerke zur Verfügung stehen. Im Ggs zum Verbrenner hat ein Stromer aber ein enormes Potential weit schadstofffreier unterwegs zu sein.

    > Man müsste beim CO2 bei den grössten Emittenden anfangen und das sind nicht
    > die Autos wenn sie fertig sind.

    Nein, das sind sie tatsächlich nicht. Nur: warum sollte man nur an einer einzigen Baustelle (der größten) anfangen? Warum nicht in jedem Bereich, wo es möglich und sinnvoll ist?

    > Schadstoffe kennen keine Grenzen besonders beim CO2.

    Da sagen die NOx-Messstationen was anderes. In der hohen Konzentration treten sie halt nur in unmittelbarer Umgebung der Produktion auf. Ansonsten "verdünnisieren" sie sich.

    > Z.b. Autobahnfahrten. Wenn vor dir einige LKW und andere Gefährte fahren
    > dann Mess mal die Schadstoffbelastung in deinem Fahrzeug. Ich kann dir
    > sagen die ist weitaus höher als in der Stadt besonders in Senken.

    Siehste, also kommt es sehr wohl darauf an, WO die Schadstoffe produziert werden.

    > Und warum sollte die Landbevölkerung kein Recht auf saubere Luft haben? Die
    > sogenannte Landluft hat auch hohe Schadstoffbelastung durch Landwirtschaft
    > usw. (Stickoxide durch Düngen oder odeln z.B.)

    Und nimmt man das so hin? Wenn ja, ist auch das eine Baustelle.

    Feinstaub übrigens wird zwar auch bei Stromer freigesetzt. Dort aber praktisch nur beim Reifenabrieb, während es beim Verbrenner zusätzlich die Bremsen betrifft (E-Autos rekuperieren in der Stadt überwiegend) und bei manchen Motoren auch im erheblichen Maße das Abgas.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Empolis Information Management GmbH, Kaiserslautern
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Patent- und Rechtsanwälte Hoffmann Eitle, München
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€
  2. 649,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

  1. Programmiersprache: Java 11 erscheint mit neuem Supportmodell und TLS 1.3
    Programmiersprache
    Java 11 erscheint mit neuem Supportmodell und TLS 1.3

    Die aktuelle Version 11 der Java-Plattform erhält Langzeitunterstützung, jedoch anders als bisher, da Oracle sein Supportmodell ändert. Zu den Neuerungen gehören bessere Kryptofunktionen, eine neue HTTP-Client-API sowie experimentelle Garbage Collector. Alte Java-Bestandteile fliegen außerdem raus.

  2. Active Directory: Microsoft bewirbt passwortlose Anmeldung in Azure
    Active Directory
    Microsoft bewirbt passwortlose Anmeldung in Azure

    Ignite 2018 Ohne Passwort in Active Directory anmelden: Microsoft will das Passwort dringend loswerden und bietet seine Alternativen für diverse Azure-Dienste an. Der Grund: Passwörter sind für Microsoft wenig praktisch.

  3. Dr Stegger zieh: Schweizer Fußballfans protestieren gegen E-Sport
    Dr Stegger zieh
    Schweizer Fußballfans protestieren gegen E-Sport

    Mit auf das Spielfeld geworfenen Playstation-Controllern und Tennisbällen haben Fußballfans in der Schweiz gegen E-Sport protestiert. Sie fürchten weitere Kommerzialisierung und bewegungsfaule Kinder.


  1. 13:04

  2. 12:43

  3. 12:26

  4. 12:02

  5. 11:52

  6. 11:47

  7. 11:27

  8. 11:12