Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wasserstoff: Flixbus will…

PR

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PR

    Autor: 486dx4-160 02.09.19 - 15:17

    Statt aus Erdgas mit Energieaufwand Wasserstoff herzustellen, könnte man gleich das Erdgas verbrennen. Oder LPG, das wird sonst nur als Beifang an den Bohrlöchern abgefackelt. Alles erheblich besser als Diesel, Benzin und Wasserstoff.
    Dafür gäb's aber wohl keine Berichterstattung...

  2. Re: PR

    Autor: E-Narr 02.09.19 - 15:49

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt aus Erdgas mit Energieaufwand Wasserstoff herzustellen, könnte man
    > gleich das Erdgas verbrennen. Oder LPG, das wird sonst nur als Beifang an
    > den Bohrlöchern abgefackelt. Alles erheblich besser als Diesel, Benzin und
    > Wasserstoff.
    > Dafür gäb's aber wohl keine Berichterstattung...

    Wird der verwendete Wasserstoff denn überhaupt aus Erdgas hergestellt? Woher hast du diese Information?

    Edit: wenn schon von Baden-Württemberg die Rede ist: gerade die Wasserstofftankstelle in Stuttgart erzeugt doch selbst vor Ort mittels Elektrolyse H2, aus vertraglich zugesichertem Erneuerbarem Strom.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.19 15:51 durch E-Narr.

  3. Re: PR

    Autor: qq1 02.09.19 - 16:00

    mir war erdgas (CNG) schon immer sehr sympatisch.

    verstehe nicht, wieso selbst bei dieser zeit sehr viel auf diesel gesetzt wird.

    dieselmotoren sind nach rudolf diesel eine tolle erfindung aber das war es auch. die athmosphäre und die gesundheit der menschen leidet darunter.

    ich würde sogar 30 % mehr zahlen, um in einem CNG betriebenen fahrzeug zu fahren.

  4. Re: PR

    Autor: emdotjay 02.09.19 - 23:53

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 486dx4-160 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Statt aus Erdgas mit Energieaufwand Wasserstoff herzustellen, könnte man
    > > gleich das Erdgas verbrennen. Oder LPG, das wird sonst nur als Beifang
    > an
    > > den Bohrlöchern abgefackelt. Alles erheblich besser als Diesel, Benzin
    > und
    > > Wasserstoff.
    > > Dafür gäb's aber wohl keine Berichterstattung...
    >
    > Wird der verwendete Wasserstoff denn überhaupt aus Erdgas hergestellt?
    > Woher hast du diese Information?
    >
    > Edit: wenn schon von Baden-Württemberg die Rede ist: gerade die
    > Wasserstofftankstelle in Stuttgart erzeugt doch selbst vor Ort mittels
    > Elektrolyse H2, aus vertraglich zugesichertem Erneuerbarem Strom.


    weil h2 aus Erdgas billiger ist als extra strom ins Wassermolekül reinzubuttern.

    nur weil es billiger heißt es nicht das es auch ökologisch sinnvoll ist.

    den strom sollens lieber für die BEVs verwenden und das Erdgas für die fuelcells

  5. Re: PR

    Autor: E-Narr 03.09.19 - 02:41

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Narr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 486dx4-160 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Statt aus Erdgas mit Energieaufwand Wasserstoff herzustellen, könnte
    > man
    > > > gleich das Erdgas verbrennen. Oder LPG, das wird sonst nur als Beifang
    > > an
    > > > den Bohrlöchern abgefackelt. Alles erheblich besser als Diesel, Benzin
    > > und
    > > > Wasserstoff.
    > > > Dafür gäb's aber wohl keine Berichterstattung...
    > >
    > > Wird der verwendete Wasserstoff denn überhaupt aus Erdgas hergestellt?
    > > Woher hast du diese Information?
    > >
    > > Edit: wenn schon von Baden-Württemberg die Rede ist: gerade die
    > > Wasserstofftankstelle in Stuttgart erzeugt doch selbst vor Ort mittels
    > > Elektrolyse H2, aus vertraglich zugesichertem Erneuerbarem Strom.
    >
    > weil h2 aus Erdgas billiger ist als extra strom ins Wassermolekül
    > reinzubuttern.
    >
    > nur weil es billiger heißt es nicht das es auch ökologisch sinnvoll ist.

    Habe ich da soeben einem Selbstgespräch beigewohnt? Davon abgesehen, Erdgasreformation mag heute grundsätzlich noch günstiger sein, das gilt aber nicht, wenn der Wasserstoff dann zur Tankstelle transportiert werden muss vs. ihn vor Ort erzeugen.

    > den strom sollens lieber für die BEVs verwenden und das Erdgas für die
    > fuelcells

    Wir sprachen aber gerade von H2, das eben nicht aus Erdgas reformiert wird. Mal ganz davon abgesehen, dass dies auch aus ganz praktikablen Gründen keine Zukunftslösung ist.

  6. Re: PR

    Autor: Mavy 03.09.19 - 12:30

    wenn die schlau wären würden die ihren Wasserstoff erzeugen indem der in stoßzeiten überschüssige Strom von Photovoltaik und windparks dann zur elektrolyse genutzt wird, den Wasserstoff muss man dann nur noch in großvolumigen Tanks unter gringem druck lagern bis er von einem speziellen Windrad - welches einen kompressor enthält - komprimiert wird ..
    wenn man ein paar mehr solcher Windräder mit kältekompressoren ausstattet kann man den auch gleich auf mechanischem weg verflüssigen .. so ist strom und Mechanische energie maximal sinnvoll genutzt. (statt strom zu erzeugen und den dann zu mechanischer energie umzuwandeln um einen kompressor laufen zu lassen)

    wir haben überall so viele zwischenschritte drin die unnütz sind -.-

    USVs für computer regen mich auf .. man könnte Rechner auch direkt mit 12v versorgen wenn man USV und netzteil als eine einheit bauen würde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.19 12:34 durch Mavy.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 499€
  3. 189€
  4. 119€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Facebook Horizon ausprobiert: Social-VR soll kommen, um zu bleiben
Facebook Horizon ausprobiert
Social-VR soll kommen, um zu bleiben

Mit Horizon entwickelt Facebook eine virtuelle Welt, um Menschen per VR-Headset zusammenzubringen. Wir haben Kevin vermöbelt, mit Big Alligator eine Palme gepflanzt und Luftkämpfe um bunte Fahnen ausgetragen.
Von Marc Sauter

  1. VR-Rundschau Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets
  2. Virtual Reality HTC Vive Cosmos bietet 1.440 x 1.700 Pixel pro Auge
  3. Anzeige Osrams LEDs und Sensoren machen die virtuelle Welt realer

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49