1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wasserstoff: Flixbus will…

PR

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PR

    Autor: 486dx4-160 02.09.19 - 15:17

    Statt aus Erdgas mit Energieaufwand Wasserstoff herzustellen, könnte man gleich das Erdgas verbrennen. Oder LPG, das wird sonst nur als Beifang an den Bohrlöchern abgefackelt. Alles erheblich besser als Diesel, Benzin und Wasserstoff.
    Dafür gäb's aber wohl keine Berichterstattung...

  2. Re: PR

    Autor: E-Narr 02.09.19 - 15:49

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt aus Erdgas mit Energieaufwand Wasserstoff herzustellen, könnte man
    > gleich das Erdgas verbrennen. Oder LPG, das wird sonst nur als Beifang an
    > den Bohrlöchern abgefackelt. Alles erheblich besser als Diesel, Benzin und
    > Wasserstoff.
    > Dafür gäb's aber wohl keine Berichterstattung...

    Wird der verwendete Wasserstoff denn überhaupt aus Erdgas hergestellt? Woher hast du diese Information?

    Edit: wenn schon von Baden-Württemberg die Rede ist: gerade die Wasserstofftankstelle in Stuttgart erzeugt doch selbst vor Ort mittels Elektrolyse H2, aus vertraglich zugesichertem Erneuerbarem Strom.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.19 15:51 durch E-Narr.

  3. Re: PR

    Autor: qq1 02.09.19 - 16:00

    mir war erdgas (CNG) schon immer sehr sympatisch.

    verstehe nicht, wieso selbst bei dieser zeit sehr viel auf diesel gesetzt wird.

    dieselmotoren sind nach rudolf diesel eine tolle erfindung aber das war es auch. die athmosphäre und die gesundheit der menschen leidet darunter.

    ich würde sogar 30 % mehr zahlen, um in einem CNG betriebenen fahrzeug zu fahren.

  4. Re: PR

    Autor: emdotjay 02.09.19 - 23:53

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 486dx4-160 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Statt aus Erdgas mit Energieaufwand Wasserstoff herzustellen, könnte man
    > > gleich das Erdgas verbrennen. Oder LPG, das wird sonst nur als Beifang
    > an
    > > den Bohrlöchern abgefackelt. Alles erheblich besser als Diesel, Benzin
    > und
    > > Wasserstoff.
    > > Dafür gäb's aber wohl keine Berichterstattung...
    >
    > Wird der verwendete Wasserstoff denn überhaupt aus Erdgas hergestellt?
    > Woher hast du diese Information?
    >
    > Edit: wenn schon von Baden-Württemberg die Rede ist: gerade die
    > Wasserstofftankstelle in Stuttgart erzeugt doch selbst vor Ort mittels
    > Elektrolyse H2, aus vertraglich zugesichertem Erneuerbarem Strom.


    weil h2 aus Erdgas billiger ist als extra strom ins Wassermolekül reinzubuttern.

    nur weil es billiger heißt es nicht das es auch ökologisch sinnvoll ist.

    den strom sollens lieber für die BEVs verwenden und das Erdgas für die fuelcells

  5. Re: PR

    Autor: E-Narr 03.09.19 - 02:41

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Narr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 486dx4-160 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Statt aus Erdgas mit Energieaufwand Wasserstoff herzustellen, könnte
    > man
    > > > gleich das Erdgas verbrennen. Oder LPG, das wird sonst nur als Beifang
    > > an
    > > > den Bohrlöchern abgefackelt. Alles erheblich besser als Diesel, Benzin
    > > und
    > > > Wasserstoff.
    > > > Dafür gäb's aber wohl keine Berichterstattung...
    > >
    > > Wird der verwendete Wasserstoff denn überhaupt aus Erdgas hergestellt?
    > > Woher hast du diese Information?
    > >
    > > Edit: wenn schon von Baden-Württemberg die Rede ist: gerade die
    > > Wasserstofftankstelle in Stuttgart erzeugt doch selbst vor Ort mittels
    > > Elektrolyse H2, aus vertraglich zugesichertem Erneuerbarem Strom.
    >
    > weil h2 aus Erdgas billiger ist als extra strom ins Wassermolekül
    > reinzubuttern.
    >
    > nur weil es billiger heißt es nicht das es auch ökologisch sinnvoll ist.

    Habe ich da soeben einem Selbstgespräch beigewohnt? Davon abgesehen, Erdgasreformation mag heute grundsätzlich noch günstiger sein, das gilt aber nicht, wenn der Wasserstoff dann zur Tankstelle transportiert werden muss vs. ihn vor Ort erzeugen.

    > den strom sollens lieber für die BEVs verwenden und das Erdgas für die
    > fuelcells

    Wir sprachen aber gerade von H2, das eben nicht aus Erdgas reformiert wird. Mal ganz davon abgesehen, dass dies auch aus ganz praktikablen Gründen keine Zukunftslösung ist.

  6. Re: PR

    Autor: Mavy 03.09.19 - 12:30

    wenn die schlau wären würden die ihren Wasserstoff erzeugen indem der in stoßzeiten überschüssige Strom von Photovoltaik und windparks dann zur elektrolyse genutzt wird, den Wasserstoff muss man dann nur noch in großvolumigen Tanks unter gringem druck lagern bis er von einem speziellen Windrad - welches einen kompressor enthält - komprimiert wird ..
    wenn man ein paar mehr solcher Windräder mit kältekompressoren ausstattet kann man den auch gleich auf mechanischem weg verflüssigen .. so ist strom und Mechanische energie maximal sinnvoll genutzt. (statt strom zu erzeugen und den dann zu mechanischer energie umzuwandeln um einen kompressor laufen zu lassen)

    wir haben überall so viele zwischenschritte drin die unnütz sind -.-

    USVs für computer regen mich auf .. man könnte Rechner auch direkt mit 12v versorgen wenn man USV und netzteil als eine einheit bauen würde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.19 12:34 durch Mavy.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. XENIOS AG, Reutlingen
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme