1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Waymo: Am Steuer ist niemand mehr

Wie gut gehen die autonomen Autos mit Problemen um?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie gut gehen die autonomen Autos mit Problemen um?

    Autor: Salzbretzel 08.11.17 - 11:16

    Vor kurzem war bei mir um Ort eine ungewöhnliche Umleitung. Die Hauptstraße wurde gesperrt und nach Links erst über einen Parkplatz geleitet und dann bei einer Aufschüttung zu den 50cm tieferen Garagen geleitet.

    Ist nicht kompliziert zu fahren. Für den Menschen ist es logisch - aber kommen die aktuellen autonomen Autos damit auch klar? Plötzlich ist die Straße gesperrt keine Straße - sondern ein Parkplatz ist die Umleitung.



    Hat jemand genug Erfahrung mit autonomen Autos um mir zu erklären ob das aktuell machbar ist?

  2. Re: Wie gut gehen die autonomen Autos mit Problemen um?

    Autor: |=H 08.11.17 - 11:37

    Das wurde ja von irgendwem geplant. Zukünftig müsste dies dann als (temporäre) Anpassung in's Kartenmaterial übernommen werden. Zudem sollte wie bei einer Baustelle üblich der Fahrstreifen weiterhin markiert sein. Und die Spur sollte das Fahrzeug dann mit seinen Kameras auch erkennen und entsprechend dem neuen Straßenverlauf folgen können.

  3. Re: Wie gut gehen die autonomen Autos mit Problemen um?

    Autor: chefin 08.11.17 - 13:17

    soweit zur Theorie

    Praktisch wird es so sein, das der Betrieb vorübergehend eingestellt werden muss. Bauarbeiten werden nur bei sehr großen Baustellen so genau geplant das Computer angelernt werden können, zb durch Map-Updates. Stadt-Baustellen sind meistens relativ flexibel und es wird auch keine Markierung aufgebracht.

    Wir hatten gerade eine fast 1 Jahr dauernde Ortssanierung im Nachbar Ort. Erster Teil war ca 6 Monate von uns aus gesehen Ortsausgang. Da wurde innerörtlich eine Umfahrung über Nebenwege gemacht, keiner der Wege hatte Leitlinien. Hätte auch keinen Sinn gemacht, da der Weg nur 5m breit ist. Ein LKW kann also garnicht auf seiner Spur bleiben. PKWs sind dann auf den Bürgersteig ausgewichen, wenn ein LKW kam. Der Ortsanfang war danach dran, die dazu nötige Umleitung ging nur noch weit aussen rum über ein Nachbarort. Und von uns zu diesem Nachbarort ist der Weg nur noch 4,5m breit, der Belag so alt wie ich, 1000x geflickt und ebenfalls ohne Markierung.

    Absolut unmöglich für aktuelle Fahrzeuge damit klar zu kommen. Kommt ein X5 entgegen, muss man praktisch auf Schrittgeschwindigkeit runter und über den Grasrandstreifen gegenseitig Platz machen.

    Solche Fahrstreifen sind für Menschen kein Problem, Computer aber müssen dazu Randstreifen als solche erkennen, Höhenunterschiede oder wie weit sie den Randstreifen benutzen können.

    Es wird sicherlich bei 99% der Fahrten funktionieren. Sogar bei 99,9%. Aber wir reden ja von 10.000km im Jahr und es reicht schon, wenn dann eine Strecke nicht funktioniert und man mangels menschlicher Eingriffsmöglichkeiten nicht merh vor oder zurück kommt. Das wird sich ändern, wenn die Fahrzeuge sich stärker verbreiten, weil dann auch solche Strecken fürs Fahrzeug gesperrt werden. Aber während die menschlichen Fahrer 10km umweg fahren, dürfen die Autonomen 30km umweg in Kauf nehmen und unter Umständen benötigen sie extra Ladezyklus deswegen. Jedenfalls, die Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns diesbezüglich erreichen die Computer noch lange lange nicht

  4. Re: Wie gut gehen die autonomen Autos mit Problemen um?

    Autor: Muhaha 08.11.17 - 14:07

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Praktisch wird es so sein, das der Betrieb vorübergehend eingestellt werden
    > muss.

    In vielen Modellen weist der Rechner den Passagier darauf hin, dass er jetzt anhält und der Passagier aktiv weiterfahren muss, wenn er nicht mehr in der Lage ist eine klare Fahrbahn zu erkennen.

    Ist nun die Frage ... muss sich immer mindestens eine Person mit Führerschein im Fahrzeug befinden, sobald das Fahrzeug zertifizierte Strecken verlässt und in die freie Wildbahn aka irgendwo fern ab von Ballungsgebieten auf Landstrassen gerät? Oder übernimmt die Zentrale mit händischer Fernsteuerung, bis der Rechner wieder grünes Licht gibt?

    Da werden noch viele Detailfragen auf uns zukommen. Ein Fest für Regulationsfanatiker :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Energie Südbayern GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,49€
  2. 4,99€
  3. (-43%) 22,99€
  4. (-79%) 21,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45