Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wegen Lieferproblemen: Spekulationen…

Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: Azzuro 22.09.17 - 15:53

    Als nächstes steht ja der Audi etron quattro an, angesetzt noch für 2018. Man kann ihn auch schon vorbestellen - allerdings nur in Norwegen :-) Das lässt befürchten, dass auch der Audi erst später in Deutschland zu kaufen sein wird. Und seit kurzem hat Mercedes diese Idee bei Audi übernommen, und nimmt Reservierungen in Norwegen für den EQC an.

  2. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: Dwalinn 22.09.17 - 16:13

    Naja in Norwegen sind die günstiger als vergleichbare Verbrenner, in DE ist die Konkurrenz dann doch zu groß.... in den nächsten Jahren wird es aber erst so richtig spannend.
    Selbst wenn ich wüsste das ich mein Auto bequem zuhause laden könnte würde ich vor 2022-24 wohl kein Stromer kaufen... notfalls würde ich da eher die zeit mit einen günstigen gebrauchten überbrücken (falls mein Auto bis dahin nicht hält).

    Die Entwicklung der Akkus geht schließlich immer weiter und immer mehr Fahrzeuge werden angekündigt.

  3. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: gakusei 22.09.17 - 19:02

    Der BMW i3 ist seit Ende 2013 lieferbar, und die Wartezeit hält sich in Grenzen.

  4. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: Icestorm 23.09.17 - 09:43

    Günstige Energie und staatliche Förderung der Elektroautos tun eben ihres dafür, dass diese dort rege nachgefragt werden.
    Ohne eine Autoindustrie tut sich Norwegen allerdings leicht und muss keine Rücksicht auf Hersteller und Arbeitsplätze nehmen.
    Der "Autogipfel" war jedenfalls ein Witz. Die Zusagen der Hersteller? Konkrete Zielwerte? Nada!
    Da diktiert Mercedes mit der Hybridtechnologie seit Jahren die Formel 1. Angeblich soll die Technik daraus irgendwann in die normale Automobiltechnologie einfließen, z.B. Scheibenbremsen. Viel hat Mercedes daraus jedenfalls nicht transferiert.
    Insgesamt ist Mercedes hier eine einzige Enttäuschung.

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als nächstes steht ja der Audi etron quattro an, angesetzt noch für 2018.
    > Man kann ihn auch schon vorbestellen - allerdings nur in Norwegen :-) Das
    > lässt befürchten, dass auch der Audi erst später in Deutschland zu kaufen
    > sein wird. Und seit kurzem hat Mercedes diese Idee bei Audi übernommen, und
    > nimmt Reservierungen in Norwegen für den EQC an.

  5. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: ArcherV 23.09.17 - 10:41

    gakusei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der BMW i3 ist seit Ende 2013 lieferbar, und die Wartezeit hält sich in
    > Grenzen.


    Der i3 ist ein schlechetes Auto. 40.000¤ für einen Kleinwagen (!)

  6. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: Icestorm 23.09.17 - 12:14

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gakusei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der BMW i3 ist seit Ende 2013 lieferbar, und die Wartezeit hält sich in
    > > Grenzen.
    >
    > Der i3 ist ein schlechetes Auto. 40.000¤ für einen Kleinwagen (!)

    Weils ein BMW ist, wird bestimmt bei eingefleischten BMW-Anhängern neben einem Dreier, Fünfer, Siebener oder X-irgendwas und dem Mini (für Frau oder Kind) auch der i3 in der Garage stehen.

  7. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: ArcherV 23.09.17 - 13:08

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gakusei schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der BMW i3 ist seit Ende 2013 lieferbar, und die Wartezeit hält sich
    > in
    > > > Grenzen.
    > >
    > >
    > > Der i3 ist ein schlechetes Auto. 40.000¤ für einen Kleinwagen (!)
    >
    > Weils ein BMW ist, wird bestimmt bei eingefleischten BMW-Anhängern neben
    > einem Dreier, Fünfer, Siebener oder X-irgendwas und dem Mini (für Frau oder
    > Kind) auch der i3 in der Garage stehen.

    Und das kann sich welcher Privatmann noch gleich leisten?

  8. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: picaschaf 23.09.17 - 20:28

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Icestorm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ArcherV schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > gakusei schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Der BMW i3 ist seit Ende 2013 lieferbar, und die Wartezeit hält sich
    > > in
    > > > > Grenzen.
    > > >
    > > >
    > > > Der i3 ist ein schlechetes Auto. 40.000¤ für einen Kleinwagen (!)
    > >
    > > Weils ein BMW ist, wird bestimmt bei eingefleischten BMW-Anhängern neben
    > > einem Dreier, Fünfer, Siebener oder X-irgendwas und dem Mini (für Frau
    > oder
    > > Kind) auch der i3 in der Garage stehen.
    >
    > Und das kann sich welcher Privatmann noch gleich leisten?


    Der, der arbeiten geht.

  9. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: ArcherV 23.09.17 - 20:36

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der, der arbeiten geht.


    So ein schmarn.
    So ein i3 liegt schon leicht über dem deutschen Durchschnittsgehalt. Es gibt auch Leute die sich Autos ohne Kredit - oder noch unsinniger Leasing - kaufen wollen. Völliger schmarn, ein Großteil der Menschen in Deutschland - die die Arbeiten gehen - dürften selten mehr als 15 bis 20.000¤ fürs Auto ausgeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.17 20:39 durch ArcherV.

  10. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: picaschaf 23.09.17 - 20:55

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der, der arbeiten geht.
    >
    > So ein schmarn.
    > So ein i3 liegt schon leicht über dem deutschen Durchschnittsgehalt. Es
    > gibt auch Leute die sich Autos ohne Kredit - oder noch unsinniger Leasing -
    > kaufen wollen. Völliger schmarn, ein Großteil der Menschen in Deutschland -
    > die die Arbeiten gehen - dürften selten mehr als 15 bis 20.000¤ fürs Auto
    > ausgeben.

    Dann sparen die Leute eben. Und der Durchschnitt (tatsächlicher VK) liegt btw. bei 31.400 Euro. Und das liegt genau in dem Bereich 40k Liste.

  11. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: ArcherV 23.09.17 - 21:09

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sparen die Leute eben. Und der Durchschnitt (tatsächlicher VK) liegt
    > btw. bei 31.400 Euro. Und das liegt genau in dem Bereich 40k Liste.


    Der i3 kostet schon mit Range Extender 42.000. Und ohne ist das Teil nich sinnvoll benutzbar, da die Batterie so extrem klein ist (in Vergleich zu Tesla).

    Achja, völlig nackt ist der i3 dann auch noch, kauft kein Mensch.


    Hab mir den mal durchkonfiguriert mit den Standardsachen wie Rückfahrkamera etc.

    mein.bmw.de/t3j6z6q8
    53.000¤ für einen Kleinwagen. Dafür bekomme ich fast 2x einen Prius als Tageszulassung. Und der Prius ist noch zwei Klassen über den i3.

    Aber hauptsache der i3 hat standardmäßig 20" Felgen, so ein quatsch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.17 21:10 durch ArcherV.

  12. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: Geistesgegenwart 24.09.17 - 10:51

    gakusei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der BMW i3 ist seit Ende 2013 lieferbar, und die Wartezeit hält sich in
    > Grenzen.

    Der i3 ist ein Prestigemodell, kein erstnzunehmendes Fahrzeug. Ich bin Ihn selbst schon gefahren, mit voller Ladung und nach 10km auf der Autobahn war die Restreichweite mit 80km angegeben. Das neue "Facelift" mit größerem Akku ist da vielleicht besser, aber das ursprungsmodell für den hohrenden Kaufpreis war nicht Alltagstauglich und hielt keinem Preis/Leistung Vegleich mit einem Verbrenner stand.

    Ganz zu schweigen von der Karbonkarosserie bei der selbst kleinste Auffahrunfälle zum Austausch von zig teilen führen; entsprechend hoch sind die Versicherungsprämien.

  13. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: JackIsBlack 25.09.17 - 13:05

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Hab mir den mal durchkonfiguriert mit den Standardsachen wie Rückfahrkamera
    > etc.
    >
    > mein.bmw.de/t3j6z6q8
    > 53.000¤ für einen Kleinwagen. Dafür bekomme ich fast 2x einen Prius als
    > Tageszulassung. Und der Prius ist noch zwei Klassen über den i3.
    >
    > Aber hauptsache der i3 hat standardmäßig 20" Felgen, so ein quatsch.

    Navigationssystem Professional und harman/kardon Anlage sind natürlich sehr wichtig und Standardsachen ;)
    Wozu du aber eine Rückfahrkamera bei so einem kompakten Auto brauchst ist mir etwas schleierhaft. Das abgezogen ist man schnell wieder unter 50.000¤. Bisschen Rabatt und 4000¤ Prämie dann sollte man deutlich unter 45.000¤ landen. Ist eben ein BMW.

    Was ist an den 20" (bzw 19" bei dem nicht "S" Modell) quatsch? Die Reifen sind zudem verdammt schmal und dadurch wird unter anderem der Rollwiderstand gesenkt.

  14. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: ArcherV 25.09.17 - 13:54

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Navigationssystem Professional und harman/kardon Anlage sind natürlich sehr
    > wichtig und Standardsachen ;)
    > Wozu du aber eine Rückfahrkamera bei so einem kompakten Auto brauchst ist
    > mir etwas schleierhaft.

    Navi + Premium Sound + Rückfahrkamera + PDC + Regensensor + smart entry & start habe ich auch im aktuellen Auto - wieso sollte ich drauf verzichten?


    > Was ist an den 20" (bzw 19" bei dem nicht "S" Modell) quatsch?

    teurere Reifen + schlechterer Fahrkomfort.

  15. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: JackIsBlack 25.09.17 - 14:24

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Navigationssystem Professional und harman/kardon Anlage sind natürlich
    > sehr
    > > wichtig und Standardsachen ;)
    > > Wozu du aber eine Rückfahrkamera bei so einem kompakten Auto brauchst
    > ist
    > > mir etwas schleierhaft.
    >
    > Navi + Premium Sound + Rückfahrkamera + PDC + Regensensor + smart entry &
    > start habe ich auch im aktuellen Auto - wieso sollte ich drauf verzichten?
    >
    Musst du ja nicht. Aber das Navi gibt es auch für 800¤ statt 2000¤.

    >
    > > Was ist an den 20" (bzw 19" bei dem nicht "S" Modell) quatsch?
    >
    > teurere Reifen + schlechterer Fahrkomfort.

    Teurer sind sie nur bedingt. Kosten mehr als ein (beispielsweise) 185/55 R16 aber deutlich weniger als konventionelle 19 oder 20 Zöller.
    Der Fahrkomfort leidet durch die Höhe auch nicht.

  16. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen" BEVs läuft

    Autor: ArcherV 25.09.17 - 14:30

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musst du ja nicht. Aber das Navi gibt es auch für 800¤ statt 2000¤.

    achso, war mir im unübersichtlichen Konfigurator nicht ersichtlich.

    Aber das spielt keine Rolle ob nun 40 oder 50k. Viel zu teuer.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KeyIdentity GmbH, Weiterstadt
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Neustadt
  3. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  4. TKR Spezialwerkzeuge GmbH, Gevelsberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. 26,99€
  3. 3,99€
  4. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Paperino im Interview: "Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
Paperino im Interview
"Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
  1. Kickstarter Soundcam macht Geräusche in Echtzeit sichtbar
  2. Turris Mox Cz.nic plant modularen Router per Crowdfunding
  3. Light Phone 2 Das Mobiltelefon für Abschalter

A Way Out im Test: Knast-Koop mit tiefgründiger Story
A Way Out im Test
Knast-Koop mit tiefgründiger Story
  1. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent
  2. Mobbing Sponsoren distanzieren sich von Bully Hunters
  3. Analogue Super Nt im Test FPGA-Zeitmaschine mit minimaler Realitätskrümmung

IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
IMSI Privacy
5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1. Mobilfunk Was 5G im Bereich Security bringt
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

  1. 2019: Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
    2019
    Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

    Das Bundesamt für Kommunikation will die Bevölkerung über die Abschaltung des analogen Radioprogramms informieren. Dafür werden einige Millionen Franken aus der Abgabe für Radio und Fernsehen bereitgestellt.

  2. Offener Brief: Breites Bündnis warnt vor europäischem Leistungsschutzrecht
    Offener Brief
    Breites Bündnis warnt vor europäischem Leistungsschutzrecht

    Mehr als 50 Institutionen warnen vor der Einführung eines europäischen Leistungsschutzrechts für Verlage und Nachrichtenagenturen. Die Pläne lösten "tiefste Besorgnis" aus.

  3. Warnung: Missbrauchsvorwürfe gegen Video-App Musical.ly
    Warnung
    Missbrauchsvorwürfe gegen Video-App Musical.ly

    Die Video-App Musical.ly ist bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Schaut man aber genau hin, finden sich auch freizügigere Clips, nicht selten von sehr jungen Nutzerinnen. Experten warnen vor Missbrauch, das Unternehmen spricht von einem "komplexen Problem".


  1. 17:35

  2. 17:20

  3. 16:57

  4. 16:34

  5. 16:00

  6. 15:20

  7. 14:56

  8. 14:30