Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weniger Aufwand: Elektroautos sollen…

Die umgekehrte Chance verpasst...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die umgekehrte Chance verpasst...

    Autor: Bembelzischer 06.12.18 - 09:04

    Die deutsche Auto-Industrie hat seine Chance verpasst zum internationalen Vorreiter im Bereich der E-Autos zu werden - dann wäre die Situation nämlich umgekehrt und man würde massig Arbeitsplätze schaffen. Und jetzt macht man das böse E-Auto zum Sündenbock. Tja, immer sind die anderen Schuld...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.18 09:05 durch Bembelzischer.

  2. Re: Die umgekehrte Chance verpasst...

    Autor: pumok 06.12.18 - 09:23

    Man hätte auch Akkuzellen fertigen können anstatt sie in Asien einzukaufen, aber es ist halt günstiger so und das Risiko tragen andere.
    Wenn genug früh mit ausreichend Lautstärke gejammert wird, gibts ja vielleicht sogar noch Förderung ;-)

  3. Re: Die umgekehrte Chance verpasst...

    Autor: Role88 06.12.18 - 09:27

    Abwarten wie sich das E-Auto durchsetzt und entwickelt. Auch die Automobil Industrie sieht das noch nicht so Euphorisch.

  4. Re: Die umgekehrte Chance verpasst...

    Autor: schap23 06.12.18 - 09:50

    Dir Vorstellung, daß Deutschland die Welt mit E-Autos beliefert und die gesamte Konkurrenz überflügeln könnte, ist reichlich absurd. Bei Verbrennungsmotoren hatte Deutschland einen historischen Vorsprung, da die nun mal hier erfunden worden sind. Bei Elektroautos ist das nicht der Fall.

    Wenn man aber im günstigsten Fall annimmt, daß die deutsche Autoindustrie ihren (derzeit hohen) weltweiten Marktanteil halten könnte, würden bei der Umstellung auf Elektroautos dennoch die Arbeitsplätze wegfallen. Bei Elektroautos braucht z.B. niemand mehr Getriebe. Ein Elektromotor besteht aus wesentlich weniger Bauteilen wie ein Verbrennungsmotor ...

    Dämlich ist nur die deutsche Automobilindustrie, weil sie auf Akkus setzt und damit nur der Schafherde folgt. Diese Technik ist bestenfalls eine Übergangstechnik, da nicht nur das Laden für die meisten Menschen ohne Eigenheim nicht realistisch ist, aber noch mehr es eine furchtbare Energieverschwendung ist, ein Akku mit dem Gewicht eines Kleinwagens mitzubewegen.

  5. Re: Die umgekehrte Chance verpasst...

    Autor: M.P. 06.12.18 - 09:51

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hätte auch Akkuzellen fertigen können anstatt sie in Asien einzukaufen,
    > aber es ist halt günstiger so und das Risiko tragen andere.
    > Wenn genug früh mit ausreichend Lautstärke gejammert wird, gibts ja
    > vielleicht sogar noch Förderung ;-)

    Dafür müssen sie nun das Risiko tragen, bei Nachfrage über Vollauslastung der Akkufertigung in Fernost jeden Preis zu zahlen, den die dortigen Hersteller verlangen ...

  6. Re: Die umgekehrte Chance verpasst...

    Autor: most 06.12.18 - 09:54

    Role88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abwarten wie sich das E-Auto durchsetzt und entwickelt. Auch die Automobil
    > Industrie sieht das noch nicht so Euphorisch.


    Abwarten, wie sich das Internet durchsetzt und entwickelt, die deutschen Katalogversandhändler sehen das noch nicht so euphorisch.

  7. Re: Die umgekehrte Chance verpasst...

    Autor: mogel.de 06.12.18 - 09:55

    Das Problem mag für den Einen oder Anderen am Arbeitsmarkt tatsächlich dramatische Ausmaße haben, aber du hast vollkommen recht.

    Wir hätten mit Siemens oder Bosch auch genügend Expertise gehabt um z.B. die Elektromotoren herzustellen. Das hätte Arbeitsplätze geschaffen wenn dann die Nachfrage aufgrund von Elektromobilität gestiegen wäre. Das Problem ist: Das hat man alles vor 10 bis 20 Jahren nach Asien verlegt. Für unsere "Mitbürger" am Wertpapierindex.
    In Deutschland gibt es angeblich die besten Ingenieure der Welt. Und wer baut als erster eine durchoptimierte, durch Ingeneure erst ermöglichte, "gigafactory", welche alle bisherigen KFZ-Produktionsstraßen relativ alt aussehen lässt? Die Amerikaner mit Tesla. Effizienz wie man sie noch nie in der Automobilbranche gesehen hat.


    In 20 Jahren fällt den Blitzmerkern, welche solche Aussagen wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung treffen, dann auch auf, dass die GDPR/DSVGO IT-Neuentwicklungen in der EU im Keim erstickt hat. Oder das die Milchkanne als erstes, ja sogar noch vor allen Bürgern, ins Netz gehört hatte. Oder das wir am Besten schon vor 40 Jahren mit Informatikunterricht in der Grundschule beginnen hätten sollen.

    Im Nachhinein meckern ist immer einfach, aber manche langfristigen Auswirkungen sind im vornherein schon immer erkennbar gewesen.

  8. Re: Die umgekehrte Chance verpasst...

    Autor: GeroflterCopter 06.12.18 - 10:28

    mogel.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland gibt es angeblich die besten Ingenieure der Welt. Und wer
    > baut als erster eine durchoptimierte, durch Ingeneure erst ermöglichte,
    > "gigafactory", welche alle bisherigen KFZ-Produktionsstraßen relativ alt
    > aussehen lässt? Die Amerikaner mit Tesla. Effizienz wie man sie noch nie in
    > der Automobilbranche gesehen hat.

    Musk hat selbst zugegeben dass das komplexe Zeug ein Fehler war, das ist mittlerweile alles rausgeflogen. Das was in der "effizienten Gigafactory" passiert, hab ich vor 10 Jahren schon bei BMW Leipzig gesehen.
    Die paar Fahrzeuge die da vom Band fallen sind Mumpitz.

  9. Re: Die umgekehrte Chance verpasst...

    Autor: Kay_Ahnung 06.12.18 - 10:34

    GeroflterCopter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mogel.de schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Deutschland gibt es angeblich die besten Ingenieure der Welt. Und wer
    > > baut als erster eine durchoptimierte, durch Ingeneure erst ermöglichte,
    > > "gigafactory", welche alle bisherigen KFZ-Produktionsstraßen relativ alt
    > > aussehen lässt? Die Amerikaner mit Tesla. Effizienz wie man sie noch nie
    > in
    > > der Automobilbranche gesehen hat.
    >
    > Musk hat selbst zugegeben dass das komplexe Zeug ein Fehler war, das ist
    > mittlerweile alles rausgeflogen. Das was in der "effizienten Gigafactory"
    > passiert, hab ich vor 10 Jahren schon bei BMW Leipzig gesehen.
    > Die paar Fahrzeuge die da vom Band fallen sind Mumpitz.

    1. Bei der Gigafactory fallen gar keine Fahrzeuge vom Band weil diese nur Akkus Produziert.
    2. Die Automatisierung wurde zum Teil von einem Deutschen Hersteller gemacht der auch die Anlagen für VW und co liefert. Entweder hat dieser in den letzten 10 Jahren keine Fortschritte mehr gemacht oder BMW war seiner Zeit um 10 Jahre vorraus (bezweifle ich beides) oder du erzählst quatsch.
    3. Ja Musk hat zugegeben das er da zu ehrgeizig war und ich glaube auch nicht das Tesla da immoment wesentlich effizienter ist.

  10. Re: Die umgekehrte Chance verpasst...

    Autor: azeu 06.12.18 - 19:57

    > Dämlich ist nur die deutsche Automobilindustrie, weil sie auf Akkus setzt und damit nur der Schafherde folgt. Diese Technik ist bestenfalls eine Übergangstechnik, da nicht nur das Laden für die meisten Menschen ohne Eigenheim nicht realistisch ist, aber noch mehr es eine furchtbare Energieverschwendung ist, ein Akku mit dem Gewicht eines Kleinwagens mitzubewegen.

    Falls Du damit die Brennstoffzelle über den Akku stellst, denk nochmal über das Gesamtkonzept von E-Auto und H-Auto nach.

    DU bist ...

  11. Re: Die umgekehrte Chance verpasst...

    Autor: Bembelzischer 07.12.18 - 18:55

    Aus meiner Sicht gewinnt der, dem zuerst gelingt einen vernünftigen Feststoffakku zu bauen. Und wenn der vom Auto bis zur Smartwatch skalierbar ist, dann ist das ein wirklicher Marktforsprung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MorphoSys AG, Planegg Raum München
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Viessmann Group, Berlin
  4. Enertrag Aktiengesellschaft, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 12,99€
  3. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43