Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weniger Aufwand: Elektroautos sollen…

Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: privsec 06.12.18 - 09:06

    "Diese Tatsache ist seit Jahren bekannt, doch die Auswirkungen auf die Arbeitsplätze könnten deutlich drastischer sein als der Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler."

    Also vielleicht habe ich die letzten 25 Jahre einfach nicht aufgepasst. Welche Motorenentwicklung gab es denn? Mein erstes Auto, ein ich glaube 7 Jahre alter gebrauchter Renault Megane Benziner vor ungefähr 18 Jahren konnte ich, wenn ich mir etwas Mühe gegeben auf Landstraße + Kleinstadt auf fast 5l/100km bringen. Bei sportlicher Fahrweise 6,5l/100km. Sicher, der hatte auch nur ich glaube 95PS aber ging ganz ok und war auch kein Kleinwagen.

    Mein Hyundai i40 Benziner, 2015 neu gekauft mit 139PS, kommt da nicht ran. Sicher, hat etwas mehr PS aber ist noch lange kein sportliches Auto, er ist deutlich größer und schwerer aber über 20 Jahre Motorenentwicklung könnten das ja auch ausgleichen oder nicht? Ich kann zwar inzwischen nicht mehr so oft Landstraße und Kleinstadt fahren aber wenn, komme ich kaum noch an die Werte meines uralten Megane. Da ich nur 10.000km/Jahr fahre, war mir der Verbrauch auch eher unwichtig beim Kauf, als andere Kriterien.

    Wenn man https://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/19-Hyundai/1238-i40.html?page=4 schaut, wo manche sehr sparsam versuchen unterwegs zu sein, fangen die ersten Werte für Benziner über 7l/100km an.

    Im Berliner Stadtverkehr, der natürlich viel mehr Stop als Go ist, hänge ich eigentlich eher bei über 9l/100km. Inzwischen muss ich zwar nicht mehr so sparen, wie damals und fahre eher sportlicher und komme dann auch gern auf 10l/100km. Aber trotzdem sehe ich jetzt keine nennenswerte Enwticklung.

  2. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: tnevermind 06.12.18 - 09:20

    Dein neuer Hyundai muss ein viel sichereres und komfortabeleres Auto durch die Gegend schleppen welche Hes deutlich bessere Abgaswerte hat. Da ist die Entwicklung hingegangen. Das Mehrgewicht für Komfort und die stärkere Abgasreinigung zu kompensieren.

  3. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: Vollstrecker 06.12.18 - 09:33

    Ist das nicht ein Paradoxon, wenn man mehr Benzin verbrennen muss um bessere Abgaswerte zu bekommen?

    Gut das E-Autos so ein Luxusproblem nicht hat.

  4. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: M.P. 06.12.18 - 09:49

    Ein Teil des Mehrverbrauches ist wahrscheinlich wirklich "Betriebsenergie" für die Abgasreinigung.
    Der andere Stromverbrauch für Komfortverbesserung.
    Der größte Teil aber wahrscheinlich einfach bedingt durch das höhere Gewicht, und die höhere Motorleistung (Je niedriger im Teillastbereich, desto schlechter der Wirkungsgrad, und dazu erfordert natürlich Vollast bei einem größeren Motor auch mehr "Expresszuschlag")

  5. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: Marvin-42 06.12.18 - 11:19

    Autos werden eigentlich seit Jahren wegen des besseren Stahls leichter. Von Golf6 über 7 nach 8 sind es imho ca. 200kg.

    Aber natürlich werden die real gekauften Autos immer fetter. Wenn ich mein Coupe wegen Euro 5 nicht mehr fahren darf wird es wohl auch ein SUV werden. Völlig bescheuert, aber eben Realität.

  6. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: schachbr3tt 06.12.18 - 11:32

    privsec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber trotzdem sehe ich jetzt keine nennenswerte Enwticklung.

    Keine Entwicklung sehen wollen, aber Klimaanlage, Sitzheizung, digitales Display, DAB-Radio, integriertes Navi, Break Assist, Spurhalteassistent, Einpark-Ausparkhilfe, Rückfahrkamera, Aktiver Parklenkassistent, Anfahrhilfe, auto. Kofferraumöffner, Keyless Go, Xenon/Laserlicht, Lenkradheizung, Sensortechnik (Regenass, Fernlichtass, Radar), Tempomat, Stauhelfer, Unfallpräventionssystem etc. nutzen.

    Was meinst du denn, woher die Stromversorgung für diese Dinge herkommt?

  7. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: Mithrandir 06.12.18 - 11:36

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mein
    > Coupe wegen Euro 5 nicht mehr fahren darf wird es wohl auch ein SUV werden.
    > Völlig bescheuert, aber eben Realität.

    Und warum nicht einfach ein neues Coupe? Niemand zwingt dich, dir einen SUV zu kaufen, wenn du eigentlich sowieso kein neues Auto willst. Verstehe den Gedankengang dahinter nicht.

  8. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: Neuro-Chef 06.12.18 - 21:58

    Marvin-42 schrieb:
    > Autos werden eigentlich seit Jahren wegen des besseren Stahls leichter. Von
    > Golf6 über 7 nach 8 sind es imho ca. 200kg.

    Golf I - 750–805 kg
    Golf II - 845–1165 kg
    Golf III - 960–1380 kg
    Golf IV - 1050–1477 kg
    Golf V - 1155–1590 kg
    Golf VI - 1217–1541 kg
    Golf VII - 1205–1615 kg

    Und dann gibt es noch so Absurditäten wie die, dass der ehemals kleine Polo in der Länge auf Golf-Niveau gewachsen ist, sodass unten Platz für den Up frei wurde.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  9. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: plutoniumsulfat 07.12.18 - 14:00

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > privsec schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber trotzdem sehe ich jetzt keine nennenswerte Enwticklung.
    >
    > Keine Entwicklung sehen wollen, aber Klimaanlage, Sitzheizung, digitales
    > Display, DAB-Radio, integriertes Navi, Break Assist, Spurhalteassistent,
    > Einpark-Ausparkhilfe, Rückfahrkamera, Aktiver Parklenkassistent,
    > Anfahrhilfe, auto. Kofferraumöffner, Keyless Go, Xenon/Laserlicht,
    > Lenkradheizung, Sensortechnik (Regenass, Fernlichtass, Radar), Tempomat,
    > Stauhelfer, Unfallpräventionssystem etc. nutzen.
    >
    > Was meinst du denn, woher die Stromversorgung für diese Dinge herkommt?

    Was meinst du, wie viel Strom das braucht? Und welcher Wagen das alles hat und nutzt?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Norderstedt
  2. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. MailStore Software GmbH, Viersen
  4. ITC Consult GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. 23,49€
  3. (-15%) 33,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    1. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
      Datenschutz
      18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

      Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

    2. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

    3. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.


    1. 13:16

    2. 11:39

    3. 09:02

    4. 19:17

    5. 18:18

    6. 17:45

    7. 16:20

    8. 15:42