Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weniger Aufwand: Elektroautos sollen…

Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: privsec 06.12.18 - 09:06

    "Diese Tatsache ist seit Jahren bekannt, doch die Auswirkungen auf die Arbeitsplätze könnten deutlich drastischer sein als der Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler."

    Also vielleicht habe ich die letzten 25 Jahre einfach nicht aufgepasst. Welche Motorenentwicklung gab es denn? Mein erstes Auto, ein ich glaube 7 Jahre alter gebrauchter Renault Megane Benziner vor ungefähr 18 Jahren konnte ich, wenn ich mir etwas Mühe gegeben auf Landstraße + Kleinstadt auf fast 5l/100km bringen. Bei sportlicher Fahrweise 6,5l/100km. Sicher, der hatte auch nur ich glaube 95PS aber ging ganz ok und war auch kein Kleinwagen.

    Mein Hyundai i40 Benziner, 2015 neu gekauft mit 139PS, kommt da nicht ran. Sicher, hat etwas mehr PS aber ist noch lange kein sportliches Auto, er ist deutlich größer und schwerer aber über 20 Jahre Motorenentwicklung könnten das ja auch ausgleichen oder nicht? Ich kann zwar inzwischen nicht mehr so oft Landstraße und Kleinstadt fahren aber wenn, komme ich kaum noch an die Werte meines uralten Megane. Da ich nur 10.000km/Jahr fahre, war mir der Verbrauch auch eher unwichtig beim Kauf, als andere Kriterien.

    Wenn man https://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/19-Hyundai/1238-i40.html?page=4 schaut, wo manche sehr sparsam versuchen unterwegs zu sein, fangen die ersten Werte für Benziner über 7l/100km an.

    Im Berliner Stadtverkehr, der natürlich viel mehr Stop als Go ist, hänge ich eigentlich eher bei über 9l/100km. Inzwischen muss ich zwar nicht mehr so sparen, wie damals und fahre eher sportlicher und komme dann auch gern auf 10l/100km. Aber trotzdem sehe ich jetzt keine nennenswerte Enwticklung.

  2. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: tnevermind 06.12.18 - 09:20

    Dein neuer Hyundai muss ein viel sichereres und komfortabeleres Auto durch die Gegend schleppen welche Hes deutlich bessere Abgaswerte hat. Da ist die Entwicklung hingegangen. Das Mehrgewicht für Komfort und die stärkere Abgasreinigung zu kompensieren.

  3. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: Vollstrecker 06.12.18 - 09:33

    Ist das nicht ein Paradoxon, wenn man mehr Benzin verbrennen muss um bessere Abgaswerte zu bekommen?

    Gut das E-Autos so ein Luxusproblem nicht hat.

  4. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: M.P. 06.12.18 - 09:49

    Ein Teil des Mehrverbrauches ist wahrscheinlich wirklich "Betriebsenergie" für die Abgasreinigung.
    Der andere Stromverbrauch für Komfortverbesserung.
    Der größte Teil aber wahrscheinlich einfach bedingt durch das höhere Gewicht, und die höhere Motorleistung (Je niedriger im Teillastbereich, desto schlechter der Wirkungsgrad, und dazu erfordert natürlich Vollast bei einem größeren Motor auch mehr "Expresszuschlag")

  5. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: Marvin-42 06.12.18 - 11:19

    Autos werden eigentlich seit Jahren wegen des besseren Stahls leichter. Von Golf6 über 7 nach 8 sind es imho ca. 200kg.

    Aber natürlich werden die real gekauften Autos immer fetter. Wenn ich mein Coupe wegen Euro 5 nicht mehr fahren darf wird es wohl auch ein SUV werden. Völlig bescheuert, aber eben Realität.

  6. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: schachbr3tt 06.12.18 - 11:32

    privsec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber trotzdem sehe ich jetzt keine nennenswerte Enwticklung.

    Keine Entwicklung sehen wollen, aber Klimaanlage, Sitzheizung, digitales Display, DAB-Radio, integriertes Navi, Break Assist, Spurhalteassistent, Einpark-Ausparkhilfe, Rückfahrkamera, Aktiver Parklenkassistent, Anfahrhilfe, auto. Kofferraumöffner, Keyless Go, Xenon/Laserlicht, Lenkradheizung, Sensortechnik (Regenass, Fernlichtass, Radar), Tempomat, Stauhelfer, Unfallpräventionssystem etc. nutzen.

    Was meinst du denn, woher die Stromversorgung für diese Dinge herkommt?

  7. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: Mithrandir 06.12.18 - 11:36

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mein
    > Coupe wegen Euro 5 nicht mehr fahren darf wird es wohl auch ein SUV werden.
    > Völlig bescheuert, aber eben Realität.

    Und warum nicht einfach ein neues Coupe? Niemand zwingt dich, dir einen SUV zu kaufen, wenn du eigentlich sowieso kein neues Auto willst. Verstehe den Gedankengang dahinter nicht.

  8. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: Neuro-Chef 06.12.18 - 21:58

    Marvin-42 schrieb:
    > Autos werden eigentlich seit Jahren wegen des besseren Stahls leichter. Von
    > Golf6 über 7 nach 8 sind es imho ca. 200kg.

    Golf I - 750–805 kg
    Golf II - 845–1165 kg
    Golf III - 960–1380 kg
    Golf IV - 1050–1477 kg
    Golf V - 1155–1590 kg
    Golf VI - 1217–1541 kg
    Golf VII - 1205–1615 kg

    Und dann gibt es noch so Absurditäten wie die, dass der ehemals kleine Polo in der Länge auf Golf-Niveau gewachsen ist, sodass unten Platz für den Up frei wurde.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: Wegfall von einigen Arbeitsstellen für Motorenentwickler

    Autor: plutoniumsulfat 07.12.18 - 14:00

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > privsec schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber trotzdem sehe ich jetzt keine nennenswerte Enwticklung.
    >
    > Keine Entwicklung sehen wollen, aber Klimaanlage, Sitzheizung, digitales
    > Display, DAB-Radio, integriertes Navi, Break Assist, Spurhalteassistent,
    > Einpark-Ausparkhilfe, Rückfahrkamera, Aktiver Parklenkassistent,
    > Anfahrhilfe, auto. Kofferraumöffner, Keyless Go, Xenon/Laserlicht,
    > Lenkradheizung, Sensortechnik (Regenass, Fernlichtass, Radar), Tempomat,
    > Stauhelfer, Unfallpräventionssystem etc. nutzen.
    >
    > Was meinst du denn, woher die Stromversorgung für diese Dinge herkommt?

    Was meinst du, wie viel Strom das braucht? Und welcher Wagen das alles hat und nutzt?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsuhe
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. ista International GmbH, Essen
  4. AKDB, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 245,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30